Neu im Mehring Verlag

Warum die Russische Revolution studieren

Band 1 – Die Februarrevolution und die Strategie der Bolschewiki

3. Oktober 2017

Die deutsche Ausgabe des Buchs „Warum die Russische Revolution studieren“ ist nun im Mehring Verlag erhältlich. Das Thema des ersten Bands lautet: „Die Februarrevolution und die Strategie der Bolschewiki“.

Von Februar bis Oktober 1917 wurde Russland von zwei gewaltigen Revolutionen erschüttert. Die erste beseitigte die Romanow-Dynastie, die mehr als 300 Jahre lang über das Land geherrscht hatte. Die zweite stürzte die bürgerliche Provisorische Regierung und errichtete den ersten sozialistischen Arbeiterstaat der Geschichte. Hundert Jahre nach der Russischen Revolution bleiben die Ereignisse von 1917, ihre Folgen und Lehren hochaktuell. Alle großen historischen Fragen, die diese revolutionären Kämpfe motivierten – imperialistischer Krieg, soziale Ungleichheit, politische Unterdrückung – sind wieder da.

Die Vorträge und Aufsätze in dem Buch stammen von führenden Mitgliedern des Internationalen Komitees der Vierten Internationale. Sie wurden aus Anlass des 100. Jahrestags der Russischen Revolution verfasst und beleuchten deren Verlauf aus marxistischer Sicht.

Der erste Vortrag, „Warum die Russische Revolution studieren“ vom Chefredakteur der WSWS David North, erläutert den einzigartigen Charakter und die anhaltende Bedeutung der Revolution.

Weitere Vorträge befassen sich mit der Russischen Revolution von 1905, den Ursachen und Folgen des Ersten Weltkriegs, der Februarrevolution und den Auswirkungen von Lenins Rückkehr nach Petrograd im April 1917. Außerdem enthält der Band mehrere Vorträge und Aufsätze zur revolutionären Theorie und zur Geschichtsfälschung.

Die Ereignisse und die Lehren aus diesem welthistorischen Ereignis sollten von Arbeitern und Jugendlichen auf der ganzen Welt studiert werden. David North erklärt dazu in der ersten Vorlesung:

“Kein einziges bedeutendes gesellschaftliches Problem kann im Rahmen des Kapitalismus gelöst werden. Ja, die Logik des Kapitalismus und des Nationalstaatensystems, das die Grundlage der imperialistischen Geopolitik darstellt, führt unweigerlich zu einem weiteren globalen Krieg, der diesmal mit Nuklearwaffen ausgefochten wird. Nichts kann die Katastrophe verhindern außer der bewusste Kampf für den Weltsozialismus. Das ist der Hauptgrund, warum es notwendig ist, die Russische Revolution zu studieren.“

„Warum die Russische Revolution studieren“ kann als Paperback, E-Book oder PDF bezogen werden. Alle Bestellmöglichkeiten finden sich auch auf der Seite des Mehring Verlags.

Buchvorstellung während der Frankfurter Buchmesse

Peter Schwarz, Mitglied der Redaktion der WSWS, wird das Buch „Warum die Russische Revolution studieren“ am Samstag den 14. Oktober im Rahmen der Frankfurter Buchmesse vorstellen.

Samstag, 14. Oktober 2017, 18 Uhr
Haus Gallus, Seminarraum 2
Frankenallee 111
60326 Frankfurt

Kämpft gegen Googles Zensur!

Google blockiert die World Socialist Web Site in Suchergebnissen.

Kämpft dagegen an:

Teilt diesen Artikel mit Freunden und Kollegen