Israel

Erklärung der türkischen IKVI-Anhänger zum israelischen Massaker an den Palästinensern im Gazastreifen

Von Toplumsal Eşitlik (Soziale Gleichheit), 21. Mai 2018

Die Gruppe Toplumsal Eşitlik (Soziale Gleichheit) verurteilt das Massaker israelischer Truppen und den zynischen Versuch der türkischen Regierung, sich als Verteidiger der Palästinenser darzustellen.

Das Massaker in Gaza und die imperialistische Kriegspolitik

Von Andre Damon, 17. Mai 2018

Die imperialistischen Mächte rechtfertigen das Massaker an mehr als 60 Palästinensern, das die israelischen Streitkräfte am Montag verübten. Der Massenmord an unbewaffneten Zivilisten wird zum legitimen Mittel der Politik erhoben.

Massenmord in Gaza

Von Bill Van Auken, 16. Mai 2018

Die Tötung von 55 und Verwundung von 2.700 unbewaffneten Demonstranten in Gaza ist ein Kriegsverbrechen, für das alle Beteiligten gemeinsam und persönlich Verantwortung tragen.

Israel feiert 70. Jahrestag inmitten von Kriegsverbrechen und verschärfter sozialer Krise

Von Bill Van Auken, 15. Mai 2018

Durch den Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran und die Verlegung ihrer Botschaft nach Jerusalem haben die USA dem israelischen Staat grünes Licht für einen Krieg gegen den Iran und die gewaltsame Niederschlagung der Palästinenser gegeben.

Nach Rückzug der USA aus dem Iran-Abkommen:

Der Nahe Osten am Rande eines regionalen Krieges

Von Jordan Shilton, 11. Mai 2018

Nachdem israelische Kampfflugzeuge zum dritten Mal innerhalb eines Monats iranische Ziele in Syrien angegriffen haben, feuerten iranische al-Quds-Brigaden angeblich Raketen auf den Norden Israels ab.

Nach neuen Raketenangriffen auf Syrien

Washington und Tel Aviv steuern auf Krieg gegen Iran zu

Von Bill Van Auken, 3. Mai 2018

Die aggressive Politik der USA und Israels gegenüber dem Iran droht, die Großmächte in einen katastrophalen Krieg zu ziehen.

Nach neuen Raketenangriffen auf Syrien

Israel verurteilt das Atomabkommen mit dem Iran

Von Bill Van Auken, 2. Mai 2018

Die Gefahr eines größeren Krieges in Nahost nimmt zu. Das zeigt sich auch in Netanyahus aggressiver Anti-Iran-Rede nach den Raketenangriffen auf Syrien.

Warum sich die AfD für Israel begeistert

Von Peter Schwarz, 2. Mai 2018

Am 26. April verabschiedete der Deutsche Bundestag mit den Stimmen der AfD eine Resolution, die „die Existenz und legitimen Sicherheitsinteressen des Staates Israel als ein zentrales Prinzip der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik“ bezeichnet.

Die wachsende Gefahr eines Kriegs zwischen Israel und dem Iran

Von Bill Van Auken, 27. April 2018

Vor dem Hintergrund der Diskussion zwischen Trump und Macron über das iranische Atomabkommen, bereitet sich Israel auf eine militärische Konfrontation mit dem Iran vor, die einen Krieg in der Region oder sogar einen Weltkrieg auslösen könnte.

Das Blutbad im Gazastreifen und die Krise Israels am 70. Jahrestag der Staatsgründung

Von Bill Van Auken, 25. April 2018

Die Zahl der unbewaffneten Demonstranten im Gazastreifen, die von Scharfschützen der israelischen Armee erschossen wurden, ist auf mindestens 40 angestiegen

Amerikanische Medien schweigen über israelisches Massaker in Gaza

Von Jean Shaoul und Barry Grey, 3. April 2018

Führende amerikanische Medien, allen voran die New York Times, behandeln das Massaker des israelischen Militärs an unbewaffneten und friedlichen palästinensischen Demonstranten in Gaza als unbedeutendes Ereignis.

Israel: 17 Demonstranten im Gazastreifen getötet

Von Jean Shaoul, 2. April 2018

Die Protestaktionen, die noch bis zum 15. Mai andauern, sollen daran erinnern, dass vor 70 Jahren Israel gegründet wurde, und dass sein Krieg mit den arabischen Nachbarn bis heute andauert.

Israelischer Angriff auf Syrien erhöht Gefahr eines umfassenden Krieges im Nahen Osten

Von Chris Marsden, 13. Februar 2018

Israel hat zwölf der wichtigsten Flugabwehrstellungen Syriens angegriffen, die die israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) als „iranische Ziele“ bezeichnen.

UN-Vollversammlung: Herbe Abfuhr für Trump in Jerusalem-Frage

Von Jordan Shilton, 23. Dezember 2017

Die UN-Abstimmung mit 128 zu 9 Stimmen zeigt die extreme Isolation der Vereinigten Staaten, was jedoch die Kriegsgefahr im Nahen Osten noch erhöht.

Trumps Jerusalem-Entscheidung verschärft Krise der arabischen Regimes

Von Jean Shaoul, 22. Dezember 2017

Am 6. Dezember hat Donald Trump Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt. Die ägyptische Militärjunta spielt die Ankündigung herunter, um die Spannungen nicht noch weiter zu verschärfen.

Nach Trumps Jerusalem-Kehrtwende: Mindestens vier Palästinenser getötet, hunderte verletzt

Von Jordan Shilton, 11. Dezember 2017

Nach Trumps Entscheidung, Jerusalem als israelische Hauptstadt anzuerkennen, gingen im Westjordanland und dem Gazastreifen tausende von Palästinensern auf die Straße.

Trump und Jerusalem: Das Ende der Farce um den Nahost-„Friedensprozess“

Von Bill Van Auken, 9. Dezember 2017

Trumps Entscheidung, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, ist ein Akt politischer Aggression gegen die Palästinenser. Trump nimmt damit Kurs auf Krieg im gesamten Nahen Osten.

Trump erkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels an

Von Bill Van Auken, 8. Dezember 2017

Trumps provokativer Bruch mit der jahrzehntelangen Nahost-Politik der USA löste Wut und Proteste aus. Er steht mit seiner Innenpolitik und mit der Vorbereitung auf einen größeren Krieg im Nahen Osten in Verbindung.

Nach Niederlage der Islamisten in Syrien: Israel droht mit größerem Krieg im Nahen Osten

Von Jean Shaoul, 27. November 2017

Israel will den Einfluss des Iran eindämmen und verhindern, dass die syrische Regierung ihre Kontrolle über die Gebiete festigt, die bisher von diversen islamistischen Milizen besetzt waren.

Hamas erzielt Abkommen mit Fatah

Von Jean Shaoul, 17. Oktober 2017

Die ägyptische Militärjunta, die im Geheimen mit Israel zusammenarbeitet, hat Fatah und Hamas ein „Aussöhnungsabkommen“ aufgezwungen.

Krise in den deutsch-israelischen Beziehungen

Von Peter Schwarz, 27. April 2017

Ein Israelbesuch des deutschen Außenministers endete mit einem diplomatischen Eklat. Der israelische Ministerpräsident Netanjahu sagte ein geplantes Treffen ab, weil Gabriel auf einem Treffen mit regierungskritischen Organisationen bestand.

Trump und Netanjahu lehnen „Zweistaatenlösung“ ab und drohen dem Iran

Von Bill Van Auken, 17. Februar 2017

Sowohl der US-Präsident als auch der israelische Ministerpräsident sprachen von einer „regionalen“ Herangehensweise. Diese solle darauf basieren, sunnitische Despoten für eine Verschärfung des militärischen Drucks gegen den Iran zu gewinnen.

Israel und Palästina: Die „Zweistaatenlösung“ im Nahostkonflikt

Von Nick Beams, 31. Dezember 2016

John Kerry verteidigte in seiner Rede die Enthaltung der USA bei der Verabschiedung einer UN-Resolution, die Israels expansionistische Politik kritisierte. Er warnte, die Abkehr von der „Zweistaatenlösung“ könne explosive Folgen haben.

Israel setzt Ausbau der Siedlungen trotz UN-Resolution fort

Von Patrick Martin, 29. Dezember 2016

Die künftige Trump-Regierung ermutigt Israel bei seinem aggressiven Vorgehen gegen die Palästinenser.

Weist die Hexenjagd gegen Ken Livingstone zurück!

Von Robert Stevens und Chris Marsden, 4. Mai 2016

Die britische Labour Party wirft Ken Livingstone Antisemitismus vor. Mit dieser Schmutzkampagne treibt Labour unter Jeremy Corbyn weiter nach rechts. Ihr Sinn besteht darin, Israel aus der Schusslinie zu nehmen.

Israels tödliche Politik gegen die Palästinenser

Von Jean Shaoul, 14. Januar 2016

Israels Einsatz von scharfer Munition und seine Politik der gezielten Tötungen hat seit Anfang Oktober mindestens 146 palästinensische Todesopfer und Tausende Verletzte gefordert.

Netanjahus Verteidigung Hitlers

Von Jean Shaoul, 24. Oktober 2015

Der israelische Premierminister verleumdet das palästinensische Volk, indem er es für den Holocaust verantwortlich macht.

US-Armeechef will Militärhilfe für Israel erhöhen

Von Jean Shaoul, 22. Oktober 2015

Inmitten verschärfter Angriffe Israels auf Palästinenser in den besetzten Gebieten und in Israel selbst bieten die USA eine höhere Militärhilfe an.

Obama unterstützt Israels Vorgehen in Jerusalem

Von Patrick Martin, 21. Oktober 2015

Israelische Sicherheitskräfte haben seit dem 1. Oktober 37 Palästinenser getötet. Die meisten davon waren Jugendliche, die erschossen wurden, weil sie Steine auf israelische Polizisten und Soldaten geworfen hatten.

Israelisches Militär intensiviert Repressionen in Jerusalem und im Westjordanland

Von Jean Shaoul, 16. Oktober 2015

Der israelische Premierminister Netanjahu machte den „muslimischen Extremismus“ für die Gewalt zwischen rechten israelischen Juden und Palästinensern verantwortlich und versetzte Israel in Kriegsstimmung.

UN-Bericht belegt israelische Kriegsverbrechen in Gaza

Von Jean Shaoul, 30. Juni 2015

Die UN-Kommission stellte fest, dass die Zerstörungen, die Israel in Gaza angerichtet hat, keine vereinzelten Vorfälle waren, sondern eine Fortsetzung der Kriegsverbrechen und Gräueltaten in den früheren israelischen Kriegen.

Israel:

Netanjahu bildet extrem rechte Koalitionsregierung

Von Jean Shaoul, 13. Mai 2015

Von ihrer Zusammensetzung und ihrer Größe her ist diese Koalition nicht nur die rechteste in der Geschichte Israels, sondern auch die instabilste.

Demonstration gegen Polizeigewalt in Israel

Von Chris Marsden, 7. Mai 2015

Auslöser für die Proteste am vergangenen Sonntag war ein Video, auf dem zu sehen ist, wie Polizeibeamte grundlos auf einen äthiopisch-israelischen Soldaten einprügeln.

Israel spionierte USA-Iran Verhandlungen aus um sie zu blockieren

Von Patrick Martin, 27. März 2015

Israelische Geheimdienste spionierten die Atomgespräche mit dem Iran aus und übermittelten Details an Demokraten und Republikaner im Kongress, um ein mögliches Abkommen zu torpedieren.

Spannungen zwischen Obama und Netanjahu

Von Bill Van Auken, 25. März 2015

Mit seiner ausdrücklichen Zurückweisung der so genannten “Zwei-Staaten-Lösung” hat der israelische Ministerpräsident den Betrug der US-Politik offen gelegt. Damit kommt er Washingtons Interessen in der Region in die Quere.

Israelische Siedler und Soldaten greifen Palästinenser in Ost-Jerusalem und Nablus an

Von Patrick Martin, 24. März 2015

Der Wahlsieg der Rechtskoalition von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat ultrarechte Siedler zu erneuten Angriffen auf Palästinenser ermutigt.

Israel: Rechte Parteien beginnen Koalitionsverhandlungen

Von Patrick Martin, 20. März 2015

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wird vermutlich zum vierten Mal eine Koalitionsregierung führen, die sich den Ausbau illegaler Siedlungen im Westjordanland zum Ziel setzt.

Netanjahus Iran-feindliche Tirade im US Kongress

Von Bill Van Auken, 7. März 2015

Die Brandrede des israelischen Ministerpräsidenten deutet auf Spannungen zwischen dem US-Imperialismus und seinem Satellitenstaat Israel hin.

Netanjahu missbraucht islamistische Angriffe auf europäische Juden für eigene Zwecke

Von Jean Shaoul, 28. Februar 2015

Nach dem Attentat in Kopenhagen appellierte der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu erneut an die in Europa lebenden Juden, nach Israel auszuwandern.

Palästinenserbehörde tritt Internationalem Strafgerichtshof bei

Von Jean Shaoul, 10. Januar 2015

Abbas und die von der Fatah beherrschte Palästinenserbehörde unternehmen den Schritt mit Unterstützung der arabischen Regimes als letzten Versuch, ihre Glaubwürdigkeit zu bewahren.

Israel:

Premier Netanjahu setzt Neuwahl im März 2015 an

Von Jean Shaoul, 9. Dezember 2014

Netanjahu hat die Wahl für den 17. März angesetzt und versucht die Unterstützung von ultranationalistischen und religiösen Parteien zu gewinnen.

Gesetzentwurf zum „jüdischen Nationalstaat“

Israels Premier Netanjahu schafft Apartheid-Verfassung

Von Jean Shaoul, 2. Dezember 2014

Der neue Gesetzentwurf zum “jüdischen Nationalstaat“ wird die Diskriminierung der Palästinenser in Israel noch erheblich ausweiten.

Israel verschärft die Unterdrückung der Palästinenser

Von Jean Shaoul, 27. November 2014

Zum jüngsten brutalem Vorgehen kam es nach der Erschießung von vier Rabbinern und einem Polizisten in einer Synagoge in West-Jerusalem

Nach tödlichem Anschlag auf Synagoge in Israel:

Netanjahu will hart durchgreifen

Von Jean Shaoul, 21. November 2014

Der Anschlag und Israels Reaktion darauf heizen den israelisch-palästinensischen Konflikt aufs Neue an.

Yale-Kaplan durch zionistische Angriffe zum Rücktritt gezwungen

Von Fred Mazelis, 20. September 2014

Reverend Bruce Shipman wurde zum Rücktritt gezwungen, weil er darauf hingewiesen hatte, dass die Verbrechen der israelischen Regierung denjenigen Munition liefern, die heute den Antisemitismus wiederbeleben wollen.

Reservisten des israelischen Sicherheitsdienstes verweigern Bespitzelung von Palästinensern

Von Jean Shaoul, 19. September 2014

Die Haltung der 43 Reservisten ist der jüngste Ausdruck einer wachsenden Opposition unter den Streitkräften gegen die anhaltende Unterdrückung des palästinensischen Volkes.

Pro-Israel Kundgebung in Frankfurt am Main

Von Marianne Arens, 6. September 2014

Unter dem missbräuchlichen Motto „Nie wieder Judenhass“ feierten hochrangige Politiker den Staat Israel und denunzierten jeden als „Antisemiten“, der die Kriegsverbrechen der israelischen Armee an den Palästinensern im Gaza kritisiert.

Netanjahu sieht Waffenstillstand in Gaza als Übergang zum nächsten Krieg

Von Jean Shaoul, 3. September 2014

Netanjahu steht in der Kritik der eigenen Likud-Partei und seiner Koalitionsregierung, weil er die Kampfhandlungen eingestellt hat, ohne das erklärte Ziel erreicht zu haben, die Hamas zu vernichten.

Waffenstillstand verschärft Krise in Israel

Von Barry Grey, 29. August 2014

Der dauerhafte Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas verschärft die Krise des zionistischen Regimes, schafft jedoch keinen dauerhaften Frieden zwischen Israel und den Palästinensern.

Unbegrenzter Waffenstillstand in Gaza in Kraft

Von Peter Symonds, 28. August 2014

Hamas-Führer erklärten sich gestern zum Sieger, aber die meisten ihrer Forderungen wurden nicht erfüllt.

Holocaust-Überlebende verurteilen Israels Massaker in Gaza

Von Bill Van Auken, 27. August 2014

Die prinzipielle und mutige Verurteilung des Massakers an Palästinensern ist ein Symptom für die existentielle Krise des Zionismus.

Israelischer Luftangriff tötet Frau und Sohn von Hamas-Führer

Von Patrick Martin, 22. August 2014

Dienstagnacht töteten israelische Kampfflieger in einem gezielten Terroranschlag die Frau und den acht Monate alten Sohn des militärischen Hamas-Kommandeurs Mohammed Deif.

Beweise für israelische Kriegsverbrechen im Gazastreifen häufen sich während der fortgesetzten Feuerpause

Von Chris Marsden, 19. August 2014

Marie Harf, die Sprecherin des US-Außenministeriums, sagte der Presse: „Wir glaubten, Israel könnte mehr tun, um zivile Opfer zu vermeiden“.

Israel lehnt Aufhebung der Gaza-Blockade ab

Von Peter Symonds, 13. August 2014

Vier Wochen lange Angriffe der israelischen Armee aus der Luft, vom Boden und vom Meer aus haben das Leben der 1,8 Millionen Palästinenser im Gaza erneut drastisch verschlimmert.

London: 150.000 demonstrieren gegen Israels Belagerung des Gazastreifens

Von Paul Bond, 12. August 2014

Die Größe der Demonstration zeigt die Empörung, die große Teile der Bevölkerung angesichts der schrecklichen Gewalt empfinden, der die palästinensische Bevölkerung des Gazastreifens ausgesetzt ist.

Stoppt den Angriff Israels auf Gaza!

Erklärung der Socialist Equality Party

11. August 2014

Diese Resolution wurde am 6. August 2014 vom dritten nationalen Parteitag der Socialist Equality Party in den USA einstimmig verabschiedet.

Unsichere Waffenruhe im Gazastreifen

Von Peter Symonds, 8. August 2014

Die palästinensische Enklave wird weiterhin belagert und die USA garantieren Israel Unterstützung, wenn es seine mörderische Offensive fortsetzt.

Zahl der Todesopfer im Gazastreifen steigt auf über 1800

Von Peter Symonds, 6. August 2014

Der jüngste 72-stündige Waffenstillstand könnte genauso schnell scheitern wie der letzte.

Das Morden in Gaza: Eine Warnung an die internationale Arbeiterklasse

Von Peter Symonds, 5. August 2014

Die Kriegsverbrechen in Gaza sind der brutalste Ausdruck dessen, was gegen die internationale Arbeiterklasse vorbereitet wird.

„Genug ist genug!“ – Berliner Demonstration gegen Gaza-Krieg

Von unseren Reportern, 5. August 2014

Am Samstag demonstrierten Hunderte Menschen in Berlin gegen die Kriegsverbrechen im Gazastreifen. Sie verurteilten auch die deutsche Medienkampagne gegen die Antikriegsproteste.

Israel beruft Reservisten für das Blutbad im Gazastreifen ein

Von Patrick Martin, 2. August 2014

Die Zahl der palästinensischen Todesopfer nähert sich der 1.500-Marke, darunter mehr als 300 Kinder

Israel führt bisher heftigstes Bombardement im Krieg im Gazastreifen durch

Von Bill Van Auken, 31. Juli 2014

Tel Aviv behauptet, es habe 110 "Terrorziele" getroffen, während seine Bomben und Granaten das einzige Kraftwerk im Gazastreifen zerstörten und hunderte von Zivilisten verwundeten oder töteten.

Jüdischer Dirigent Daniel Barenboim ergreift Partei für die Palästinenser

Von Fred Mazelis, 31. Juli 2014

Der weltberühmte Dirigent und Pianist spricht für Millionen Menschen auf der Welt, auch viele in Israel.

Gaza bereitet sich auf neuen Angriff vor, Israel kündigt Ausweitung des Krieges an

Von Bill Van Auken, 30. Juli 2014

Netanjahu wies die Appelle der UN und der USA für eine bedingungslose Waffenruhe zurück und kündigte an, das Blutbad im Gazastreifen zu verschärfen und fortzusetzen.

Unruhen im Westjordanland

Israel lehnt Kerrys Waffenstillstand im Gazastreifen ab

Von Bill Van Auken, 29. Juli 2014

Die einstimmige Entscheidung des israelischen Sicherheitskabinetts bedeutet, dass Tel Aviv beabsichtigt, das Massaker an den Palästinensern auszuweiten.

Die Kriegsverbrechen im Gazastreifen und der Bankrott des Nationalismus

Internationale Redaktion der WSWS

26. Juli 2014

Erforderlich ist eine politische Perspektive, die die Arbeiterklasse, unabhängig von Religion und Ethnie, in einem gemeinsamen Kampf für den sozialistischen Internationalismus.

Neue Demonstrationen in Frankreich gegen den Gaza-Krieg

Von Kumaran Ira, 26. Juli 2014

Am Mittwoch zogen Tausende Menschen in Paris und in anderen Städten überall in Frankreich auf die Straßen, um gegen die blutige Militärintervention gegen die wehrlose Bevölkerung des Gazastreifens zu protestieren.

Frankreich: Regierung der Sozialistischen Partei greift Protest gegen Gaza-Krieg an

Von Kumaran Ira, 25. Juli 2014

Die französische von der Sozialistischen Partei Regierung gestellte Regierung greift die Protestaktionen gegen den Massenmord an, den Israel im Gazastreifen verübt

Gazastreifen

Zahl der Todesopfer verdoppelt sich in vier Tagen

Von Patrick Martin, 23. Juli 2014

Israelische Bomben töten fast 600 Palästinenser. Ganze Familien sind den zahllosen israelischen Bomben- und Artillerieangriffen auf das dicht besiedelte Gebiet zum Opfer gefallen.

Proteste in Israel gegen Krieg in Gaza

Von Jean Shaoul, 23. Juli 2014

Mehr als 500 Menschen wurden in Gaza getötet, darunter viele Kinder und mehr als 3000 wurden verwundet, Tausende mussten fliehen und ihre Häuser verlassen.

Israels Angriff auf den Gazastreifen:

Ein historisches Verbrechen

Von Patrick Martin und Barry Grey, 22. Juli 2014

Israel hat in den letzten vier Tagen eine entscheidende Grenze in seiner langen und blutigen Geschichte der Aggressionen überschritten. Sein Vorgehen im Gazastreifen ist das einer Gesellschaft, die sich im politischen und moralischen Zerfall befindet.

Lehnt die israelische Invasion in Gaza ab!

Erklärung des Internationalen Komitees der Vierten Internationale

19. Juli 2014

Das Ziel der Invasion ist, viele Menschen zu töten und massive Zerstörungen anzurichten, und dann Gaza als rauchende Ruinen zurückzulassen.

Mit Obamas Unterstützung:

Israelische Regierung droht mit Einmarsch in Gaza

Von Mike Head, 18. Juli 2014

Die israelische Regierung bereitet mit voller Unterstützung Washingtons einen umfassenden Bodenangriff vor.

Nach betrügerischem Waffenstillstand:

Israel kündigt Verschärfung des Blutbades im Gazastreifen an

Von Bill Van Auken, 17. Juli 2014

Die Regierung Netanjahu hat die Tatsache, dass sich die Hamas nicht sofort an einen Waffenstillstand gehalten hat, über den nie mit ihr verhandelt wurde, als Vorwand genommen, ihren einseitigen Krieg im Gazastreifen zu verschärfen.

Weltweite Empörung über israelische Kriegsverbrechen im Gazastreifen

Von Patrick Martin, 16. Juli 2014

Die israelische Regierung gibt zu, in ihrem Krieg gegen die palästinensische Bevölkerung vorsätzlich Moscheen, Krankenhäuser, Schulen und Privatwohnungen anzugreifen.

Die toxische Krise der israelischen Gesellschaft

Von Barry Grey, 15. Juli 2014

Es besteht eine enge Verbindung zwischen der Gewalt, mit der die israelische Regierung in Gaza vorgeht, und dem Entstehen faschistischer Elemente innerhalb Israels, die dazu fähig sind, einen unschuldigen palästinensischen Jugendlichen brutal zu ermorden.

Israel warnt vor bevorstehender Invasion mit Bodentruppen

Von Mike Head, 12. Juli 2014

Israel verschärft seine Offensive mit eindeutiger Unterstützung der Obama-Regierung.

Zivile Todesopfer bei Luftangriffen

Israel bereitet neues Blutbad in Gaza vor

Von Bill Van Auken, 10. Juli 2014

Die israelischen Luftangriffe auf die dicht bevölkerten Stadtgebiete von Gaza wurden mit wochenlanger Hetze gegen Palästinenser politisch vorbereitet.

Israel beruft Reservisten ein und droht mit Verschärfung der Angriffe auf Gaza

Von Barry Grey, 9. Juli 2014

Die USA stellten sich in der zunehmenden Konfrontation mit den Palästinensern schnell auf die Seite Israels.

Jerusalem

Unruhen nach Ermordung von palästinensischem Jugendlichen

Von Patrick Martin, 4. Juli 2014

Palästinensische Jugendliche demonstrierten in den Ostjerusalemer Stadtteilen Shuafat und Beit Hanina, nachdem die Ermordung von Muhammad Khudair am Mittwoch öffentlich bekannt wurde.

Vermisste Jugendliche tot aufgefunden

Israel greift palästinensische Gebiete an

Von James Cogan, 2. Juli 2014

Netanjahu hat das Schicksal der Jungen seit ihrem Verschwinden schamlos ausgenutzt.

Israel schürt Konflikt im Irak, Iran, Syrien und den besetzten Gebieten

Von Chris Marsden, 26. Juni 2014

Netanjahu gab in einem Interview mit der NBC-Sendung "Meet the Press" am Sonntag einen offenen Einblick in die politisch kriminelle Denkweise der israelischen herrschenden Elite.

Israels Ex-Regierungschef Olmert zu Haftstrafe verurteilt

Von Jean Shaoul, 23. Mai 2014

Das Urteil gegen den ehemaligen Premier wirft Licht auf den total heruntergekommenen Zustand der israelischen Demokratie.

Israel unterstützt rechten Putsch in der Ukraine

Von Jean Shaoul, 19. März 2014

Die israelische Regierung unterstützt die neue Regierung in der Ukraine, in der offene Antisemiten sitzen.

Amerikanische Akademiker billigen Boykott israelischer Universitäten

Von Bill Van Auken, 14. Januar 2014

Mitte Dezember beschlossen die Mitglieder der American Studies Association (ASA – Amerikanische Forschungsvereinigung) einen Boykott aller israelischen akademischen Institutionen.

Der Kriegsverbrecher Ariel Scharon (26. Februar 1928 - 11. Januar 2014)

Von Jean Shaoul, 14. Januar 2014

Scharon ist Millionen Menschen aufgrund seiner Provokationen, Morde und ethnischen Säuberungen zurecht verhasst.

Der Mord an Jassir Arafat

Von Jean Shaoul, 19. November 2013

Die Bush-Regierung unterstützte Israel vorbehaltlos. Im UN-Sicherheitsrat legte sie sogar ihr Veto gegen eine Resolution ein, die Israel verurteilte, als es Arafat loswerden wollte.

Tests belegen:

Jassir Arafat wurde mit Polonium vergiftet

Von Jean Shaoul, 9. November 2013

Arafat wurde nach dem israelischen Bombenangriff auf seinen Amtssitz in Ramallah 2002 praktisch als Gefangener gehalten, bis er plötzlich unter seltsamen Umständen erkrankte.

Obama und Netanjahu betonen:

Krieg gegen Iran immer noch nicht vom Tisch

Von Bill Van Auken, 4. Oktober 2013

Bei einem Treffen im Weißen Haus am Montag, das von der drohenden Schließung der Regierung überschattet wurde, drängte Netanjahu Obama, die militärische Drohkulisse und die Wirtschaftssanktionen gegen den Iran beizubehalten.

Stephen Hawking und der Akademikerboykott Israels

Von Chris Marsden, 18. Mai 2013

In einem Brief erklärte der berühmte theoretische Physiker Stephen Hawking, warum er seine Teilnahme an der Präsidentenkonferenz in Israel abgesagt habe. Er erklärte, die Politik der israelischen Regierung „führe wahrscheinlich in die Katastrophe“.

Israel greift Syrien an

Von Alex Lantier, 7. Mai 2013

Israels Angriffe auf Syrien sind unprovozierte Kriegshandlungen, die das Völkerrecht verletzen. Washington und seine europäischen Verbündeten unterstützen dies, weil sie den Feldzug gegen Syrien ausweiten wollen.

Obama spricht in Israel vom Frieden und bereitet den Krieg vor

Von Bill Van Auken, 23. März 2013

US-Präsident Barack Obama erklärte am Donnerstag in einer Rede in Jerusalem, die USA würden Israel bedingungslos unterstützen, und wiederholte seine Kriegsdrohungen gegen Syrien und den Iran.

Israel:

Wahlen deuten auf zunehmende politische Instabilität hin

Von Jean Shaoul, 26. Januar 2013

Likud-Beitenu, das rechte Wahlbündnis von Premierminister Benjamin Netanjahu und seine Koalitionspartner, die religiösen Rechtsparteien, haben die Wahlen am letzten Dienstag mit einer stark verringerten Mehrheit gewonnen. Damit herrschen im Parlament unklare Mehrheitsverhältnisse.

Israel:

Netanjahu erleidet Rückschlag durch hohe Wahlbeteiligung

Von Jean Shaoul, 24. Januar 2013

Netanjahu versucht, den Aufstieg neuer säkularer Rechtsparteien auszunutzen, um für 2013 einen Sparhaushalt durchzusetzen.

Rechtsruck im israelischen Wahlkampf

Von Jean Shaoul, 16. Januar 2013

Der israelische Wahlkampf zu den Parlamentswahlen vom 22. Januar zeigt, dass sämtliche offiziellen Parteien in der Wirtschaftskrise nach rechts rücken.

Israel erwägt Angriffe auf Syrien

Von Jean Shaoul, 27. Dezember 2012

Ministerpräsident Netanjahu hat Jordanien wiederholt vorgeschlagen, angebliche Chemiewaffenlager in Syrien gemeinsam zu bombardieren.

Nach Entscheidung der UN:

Israel plant weitere Siedlungen in Palästina

Von Bill Van Auken, 4. Dezember 2012

Die UN hat Palästina den Status eines Beobachterstaates erteilt. Als provokante Reaktion darauf beschleunigt die Netanjahu-Regierung den Bau von 3000 neuen Siedlerwohnungen in Ostjerusalem und im Westjordanland.

Israelische Truppen verletzen Waffenstillstand in Gaza

Von Jean Shaoul und Chris Marsden, 27. November 2012

Nach der Ermordung eines Palästinensers an der Grenze durch israelische Truppen ist der Waffenstillstand, der Israels achttägigen Blitzkrieg gegen Gaza beendet hat, wieder in Gefahr.

Bombardierung Gazas kündigt weitere kriminelle Kriege im Nahen Osten an

Von Chris Marsden, 24. November 2012

Acht Tage lang hat die israelische Armee Zerstörung über den Gazastreifen gebracht. Mehr als 150 Palästinenser starben, darunter vierzig Kinder.

USA und Ägypten verkünden Waffenstillstand in Gaza

Von Jean Shaoul, 23. November 2012

Die USA haben die pausenlosen Bombenangriffe auf den dicht besiedelten Gazastreifen in den letzten acht Tagen unterstützt, machen sich aber Sorgen, dass der Konflikt ihre weiteren Pläne im Nahen Osten gefährden könnte