Vereinigte Staaten von Amerika

Polizeigewalt in St. Louis

Von Niles Niemuth, 25. September 2017

Das gewalttätige und provokante Verhalten der Polizei zeigt den wahren Charakter der Klassenbeziehungen in Amerika.

Trumps Hetzrede vor der UN und die Logik des Imperialismus

Von Bill Van Auken, 23. September 2017

Dass die Auswirkungen eines Krieges nicht ernsthaft durchdacht werden, verdeutlicht den aggressiven Militarismus und die Rücksichtslosigkeit innerhalb des politischen Establishments.

Obama-Beraterin verlangt hartes Durchgreifen in den sozialen Medien:

Die Zensur des Internets und die Kriegspläne der US-Regierung

Von Andre Damon, 22. September 2017

Samantha Power, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen unter Barack Obama, fordert in der New York Times „professionelle Wächter“, um den öffentlichen Diskurs im Internet zu kontrollieren.

Trumps „Mein Kampf“ vor den Vereinten Nationen

Von Bill Van Auken, 21. September 2017

Der US-Präsident hat öffentlich mit einem Vernichtungskrieg gedroht. Er sei „bereit, willens und fähig“, Nordkorea mit seinen 25 Millionen Einwohnern „vollständig zu vernichten“.

Auf Druck der CIA: Harvard University verweigert Chelsea Manning Gastdozentenstelle

Von Eric London, 18. September 2017

Nach einem Vierteljahrhundert Krieg existiert kaum noch ein Bereich in den bürgerlichen Machtorganen, in dem das Militär und die Geheimdienste nicht das letzte Wort hätten.

Demokraten wollen krisengeschüttelte Trump-Regierung stärken

Von Joseph Kishore, 16. September 2017

Die Demokraten versuchen die Trump-Regierung zu stabilisieren, um bessere Bedingungen für eine Verschärfung der Angriffe auf die Arbeiterklasse und die Vorbereitung auf einen großen Krieg zu schaffen.

16 Jahre nach dem 11. September 2001: Lügen, Heuchelei und Militarismus

Von Bill Van Auken, 13. September 2017

Die Medien haben die neuen Enthüllungen über die direkte Rolle Saudi-Arabiens bei der Vorbereitung der Anschläge weitgehend totgeschwiegen.

UN-Sicherheitsrat verhängt harte Sanktionen gegen Nordkorea

Von Peter Symonds, 13. September 2017

Die UN-Resolution baut die Spannungen in Nordost-Asien keineswegs ab, sondern stellt die Weichen für weitere Provokationen der USA und erhöht die Gefahr eines militärischen Konflikts.

Warum war der amerikanische Kapitalismus nicht auf Hurrikan Irma vorbereitet?

Von Niles Niemuth, 12. September 2017

Die Unfähigkeit, sich auf den Hurrikan Irma umfassend vorzubereiten und die Betroffenen zu schützen, offenbart die ganze Irrationalität des amerikanischen Kapitalismus.

Hurrikan Harvey: Wer zahlt für die Schäden?

Von Joseph Kishore, 4. September 2017

Die vielleicht größte Naturkatastrophe in der Geschichte Amerikas wird weitreichende Folgen haben, nicht nur für die direkt Betroffenen, sondern auch für die gesellschaftliche und politische Stabilität des Landes.

Die Flut von Houston: Gegen die Anarchie des kapitalistischen Markts – für sozialistische Planwirtschaft

Von Niles Niemuth, 31. August 2017

Zwölf Jahre sind seit Hurrikan Katrina vergangen, und nichts wurde unternommen, um Hochwasserschutz und Infrastruktur gegen neue Sturmfluten auszubauen.

Trump droht Nordkorea mit Krieg

Von Peter Symonds, 31. August 2017

Trumps Drohungen widerlegen faktisch seine Äußerungen vom letzten Wochenende und von Außenminister Rex Tillerson, Gespräche mit Pjöngjang seien möglich.

Flutkatastrophe in Houston

Ein Verbrechen der amerikanischen Oligarchie an der Gesellschaft

Von Barry Grey, 30. August 2017

Hurrikan Harvey wird zur Katasrophe, weil die soziale Infrastruktur Amerikas im letzten halben Jahrhundert stark vernachlässigt wurde, während die Eliten der Gesellschaft unvorstellbare Privatvermögen angehäuft haben.

Der Kapitalismus und die Flutkatastrophe in Houston

Von Tom Hall, 29. August 2017

Zwölf Jahre nach Hurrikan Katrina hat erneut ein schwerer Hurrikan die brutale Realität über die Klassenverhältnisse in den USA enthüllt.

Mattis in Kiew: USA könnten künftig tödliche Waffen an die Ukraine liefern

Von Niles Niemuth, 26. August 2017

Das Pentagon und das US-Außenministerium haben einen provokanten Plan ausgearbeitet, der Lieferungen von Panzerabwehrraketen und Luftabwehrwaffen an die Ukraine vorsieht.

US-Regierungskrise: Angst vor Finanzzusammenbruch und sozialen Unruhen wächst

Von Nick Beams, 23. August 2017

In Finanzkreisen der USA und der ganzen Welt wächst die Besorgnis, dass die amerikanischen Aktienmärkte nach dem Anstieg, der sich mit Donald Trumps Wahlsieg beschleunigte, auf einen schweren Abschwung zusteuern.

Eine Woche nach Charlottesville

Großkapital und Militär vergrößern ihren Einfluss in Washington

Von Patrick Martin und Joseph Kishore, 22. August 2017

Die herrschende Klasse versucht, den Widerstand der Bevölkerung gegen Trump für eine Palastrevolte auszunutzen und so die politische Herrschaft des Militärs und der Wirtschafts- und Finanzelite zu festigen.

Trump entlässt Bannon: Das Militär übernimmt die Kontrolle

Von Barry Grey, 21. August 2017

Bannons Entlassung bedeutet kein Abrücken der Trump-Regierung von ihrem Kurs auf Krieg, sozialer Reaktion und politischer Unterdrückung.

Amerikanisch-indische Zusammenarbeit erhöht Kriegsgefahr zwischen Indien und China

Von Deepal Jayasekera und Keith Jones, 21. August 2017

Washingtons Einmischung in den Konflikt zwischen Indien und China erhöht die Gefahr, dass bei einem Grenzzusammenstoß die USA und weitere Mächte hineingezogen werden könnten.

Die Arbeiterklasse und der Kampf gegen Trump

Von Niles Niemuth, 19. August 2017

Die Kommentare in Medien und Politik über Trumps Pressekonferenz verschleiern, dass das Zielobjekt seiner politischen Strategie die Arbeiterklasse ist, unabhängig von Hautfarbe und Nationalität.

Trump verteidigt Ausschreitungen in Charlottesville

Von Barry Grey, 17. August 2017

Die Nazi-freundliche Tirade des amerikanischen Präsidenten während einer Pressekonferenz ist Teil seines kalkulierten Versuchs, in den USA eine faschistische Massenbewegung aufzubauen.

Hinweise auf die Zusammenarbeit des Weißen Hauses mit Neo-Nazis mehren sich

Von Patrick Martin, 17. August 2017

Der Mord an Heather Heyer in Charlottesville kam nicht aus heiterem Himmel. Mehrere Monate lang war vor der Möglichkeit von Gewalttaten weißer rassistischer Gruppen gewarnt worden.

Die politischen und sozialen Wurzeln der faschistischen Gewalt in den USA

Von Joseph Kishore, 16. August 2017

Die faschistischen Ausschreitungen in Charlottesville waren kein Unfall, sondern vielmehr Ausdruck einer tiefen Krise in der kapitalistischen Gesellschaft der USA.

Verteidigungsminister Mattis besucht Google und Amazon

Von Andre Damon, 14. August 2017

Die Technologiekonzerne spielen nicht nur für die Kriegsführung im Ausland eine große Rolle, sie beteiligen sich auch an der Unterdrückung des Widerstands im Inneren.

Die Atomkriegsgefahr in Nordkorea und die Rückkehr des deutschen Militarismus

Von Peter Schwarz, 12. August 2017

Die deutsche Regierung distanziert sich von Washington, weil sie die USA zunehmend als ihren wichtigsten imperialistischen Rivalen betrachtet und einen offenen Konflikt mit dem bisherigen Verbündeten auf längere Sicht für unvermeidbar hält.

Trump verliert in Umfragen an Unterstützung

Von Patrick Martin, 11. August 2017

Die wachsende Opposition gegen Trump bezieht sich auf Themen wie Gesundheitspolitik, Immigration und demokratische Rechte. Für die Demokraten ist Trump dagegen vor allem zu Russland-freundlich.

Trump droht Nordkorea mit „Feuer und Wut“

Von Peter Symonds, 10. August 2017

Die Welt steht so nah am Rand eines Atomkriegs wie seit der Kubakrise 1962 nicht mehr.

August 1914 und heute

Von Alex Lantier, 9. August 2017

Ein Jahrhundert, nachdem der Donner der Kanonen im August 1914 den Ausbruch des Ersten Weltkriegs in Europa verkündete, reifen an mehreren militärischen Krisenherden die Bedingungen für einen Konflikt zwischen den führenden Atommächten der Welt heran.

Apple und Amazon unterstützen Internetzensur der chinesischen Regierung

Von Josh Varlin, 7. August 2017

Die chinesische Regierung geht gegen Virtual Private Networks (VPN) vor, mit denen Internetnutzer die staatliche Zensur umgehen können.

Trump appelliert an die faschistische Rechte

Von Patrick Martin, 5. August 2017

In den letzten zwei Wochen wurde deutlich, dass Trump eine ultrarechte Bewegung außerhalb der Demokratischen und der Republikanischen Partei mobilisieren will.

Das US-Sanktionsregime und die Kriegsgefahr

Von Alex Lantier, 2. August 2017

Angesichts der zunehmenden innenpolitischen Krise und des Zusammenbruchs alter Bündnisse verschärfen die USA ihre militärischen Drohungen gegen die Atommächte Russland und China gleichermaßen.

Turbulenzen im Weißen Haus gehen auch unter General Kelly weiter

Von Patrick Martin, 2. August 2017

Die erste Amtshandlung des pensionierten Generals als Stabschef des Weißen Hauses bestand darin, Anthony Scaramucci zu entlassen, der erst vor weniger als zwei Wochen von Trump zum Kommunikations-Chef ernannt worden war.

Umbesetzung im Weißen Haus: Ein weiterer Schritt zu autoritärer Herrschaft

Von Patrick Martin, 1. August 2017

Die Berufung des pensionierten Marinegenerals John Kelly zum Stabschef des Weißen Hauses ist Teil eines umfassenderen Prozesses, bei dem Präsident Trump auf den Militär- und Polizeiapparat zugeht.

Vergeltung für Sanktionen: Russland weist amerikanische Diplomaten aus

Von Alex Lantier, 31. Juli 2017

Die Sanktionen, die letzte Woche vom US-Kongress verabschiedet wurden, und Russlands Reaktion darauf sind Ausdruck einer deutlichen Eskalation des Konflikts zwischen den beiden größten Atommächten der Welt.

US-Sanktionen gegen Russland: EU droht mit Gegenmaßnahmen

Von Alex Lantier, 28. Juli 2017

Die geplanten US-Sanktionen gegen Russland und die Reaktion der EU zeigen, dass hinter der Abkühlung der Beziehungen zu Amerika handfeste Konflikte stehen.

US-Kongress verabschiedet Sanktionen gegen Russland

Von Joseph Kishore, 27. Juli 2017

Die neuen Sanktionen entlarven den gefährlichen Charakter der antirussischen Kampagne, an deren Spitze die amerikanischen Geheimdienste stehen.

US-Repräsentantenhaus verabschiedet Sanktionen gegen Russland

Von Patrick Martin, 26. Juli 2017

Angesichts der überwältigenden Unterstützung für das Gesetz durch Republikaner wie Demokraten im Kongress hat das Weiße Haus seinen Widerstand fallen gelassen.

Ein amerikanischer Albtraum: Neun Immigranten ersticken in geparktem Anhänger

Von Eric London, 25. Juli 2017

Die 30 Überlebenden der schrecklichen Tragödie werden vermutlich in Haftzentren geworfen und sofort ohne Recht auf einen Prozess abgeschoben.

Tiefe politische Krise in Washington

Sonderermittler weitet Untersuchung von Trumps Russland-Kontakten aus

Von Barry Grey, 24. Juli 2017

In den USA herrscht eine beispiellose Krise der kapitalistischen Herrschaft. Ihr zugrunde liegen wirtschaftliche Stagnation, wachsende soziale Wut und zunehmende geopolitische Konflikte.

Drogen-Epidemie in den USA

Von Genevieve Leigh, 19. Juli 2017

Die Drogenepidemie ist ein Symptom eines kranken Gesellschaftssystems und das Ergebnis von fast vier Jahrzehnten sozialer Konterrevolution.

Niedriglöhne und die Wall Street

Von Barry Grey, 17. Juli 2017

Der Wall Street Crash von 2008 bildete den Auftakt zu verschärften Angriffen auf die Arbeiterklasse und einem rasanten Anstieg der Aktienkurse.

Der Polizeimord an dem Irak-Kriegsveteranen Brian Easley

Von Eric London, 11. Juli 2017

Die Ermordung Easleys zeigt, dass die rituelle Verehrung von Veteranen nichts anderes ist als leere Propaganda. Damit soll Unterstützung für Kriege gewonnen werden, in denen die Armen kämpfen, um die Wohlhabenden zu bereichern.

Vor G20-Gipfel: US-Kriegsdrohungen nach nordkoreanischem Raketentest

Von James Cogan, 7. Juli 2017

Präsident Trump setzt erneut auf eine kriegerische Haltung gegenüber China, wie er es schon im Wahlkampf getan hat.

Das Oberste Gericht und Trumps Einreiseverbot für Muslime

Von Tom Carter, 3. Juli 2017

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat Donald Trumps Einreiseverbot für Muslime wieder in Kraft gesetzt. Es ist eine ungewöhnliche Entscheidung von großer Tragweite.

Der Klassenkampf um das amerikanische Gesundheitswesen

Von Joseph Kishore, 30. Juni 2017

Demokraten und Republikaner führen weiterhin eine inszenierte Debatte über Maßnahmen, die verheerende Folgen für Millionen Arbeiter haben werden.

Milliardenstrafe gegen Google verschärft transatlantische Spannungen

Von Ulrich Rippert, 29. Juni 2017

Wenige Tage vor Beginn des G20-Gipfel in Hamburg hat die EU-Kommission eine Rekordstrafe gegen den US-Internetkonzern Google verhängt.

Beschluss des Obersten Gerichts der USA setzt Einreiseverbot für Muslime wieder in Kraft

Von Tom Carter, 28. Juni 2017

Donald Trumps muslimfeindliches Präsidentendekret, das von seinen faschistischen Beratern Steve Bannon und Stephen Miller entworfen wurde, tritt wieder in Kraft.

Der Anschlag auf US-Kongressabgeordnete und seine politische Bedeutung

Von Eric London, 17. Juni 2017

Der Täter ist eine tragische Gestalt: Er sah keinen Ausweg aus einem politischen System, das von Superreichen dominiert wird und in dem sich keine der bestehenden Organisationen um seine Probleme kümmert.

Die Anhörung von Sessions: Noch ein anti-russisches Ablenkungsmanöver

Von Patrick Martin, 15. Juni 2017

Bei der Anhörung des US-Justizministers Sessions stellte nicht ein einziger Demokrat eine Frage nach der Trump-Politik gegen Einwanderer oder gegen Opfer von Polizeigewalt.

„People’s Summit“ in Chicago – ein politischer Betrug

Bernie Sanders verbreitet Kriegshetze gegen Russland

Von Jerry White und Tom Hall, 15. Juni 2017

Sanders und die Gewerkschaften versuchen, den Demokraten ein neues Image als „Volkspartei“ zu verpassen. Damit wollen sie eine Massenbewegung der Arbeiterklasse gegen den amerikanischen Kapitalismus verhindern.

Palastrevolte oder Klassenkampf: Die politische Krise in Washington und die Strategie der Arbeiterklasse

Von Joseph Kishore und David North im Auftrag des Politischen Komitees der Socialist Equality Party, 14. Juni 2017

Im Kampf zwischen Trump und den Demokraten darf die Arbeiterklasse nicht abseits stehen. Sie muss unter ihrem eigenen Banner und mit einem eigenen Programm gegen Trump kämpfen.

Trump-Besuch in Polen: Washington kehrt zur Intermarium-Strategie zurück

Von Clara Weiss, 14. Juni 2017

Das Weiße Haus hat am Freitag bestätigt, dass US-Präsident Donald Trump am 6. Juli noch vor dem G20-Gipfel in Hamburg Polen besuchen wird.

Comeys Aussage vor dem Senat: Politischer Zirkus in Washington

Von Eric London, 10. Juni 2017

Der Versuch der Demokraten, Trump mit antirussischer Propaganda zu stürzen, hat nichts Fortschrittliches an sich.

Trump verkündet Rückzug aus Pariser Klimaschutzabkommen

Von Daniel de Vries, 3. Juni 2017

Die US-Regierung verabschiedet sich selbst von den äußerst moderaten Zielen für die Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Hintergrund der Entscheidung sind die wachsenden Konflikte zwischen den Großmächten und die schwere innenpolitische Krise der USA.

Untersuchungen zu Verbindungen mit Russland auf Trumps Anwalt ausgedehnt

Von Barry Grey, 1. Juni 2017

Die Demokratische Partei hat sich vollständig hinter die fanatisch anti-russischen Fraktionen des Staats gestellt und macht diesen Aspekt der imperialistischen Politik zur Grundlage ihrer Opposition gegen Trump.

Bildung in den USA: Teilzeitdozenten der Eastern Michigan University drohen Gehaltskürzungen bis zu 25 Prozent

Von Joseph Lorenz, 29. Mai 2017

Die Eastern Michigan University versucht, die Bezahlung von neu eingestellten Teilzeitdozenten um 25 Prozent zu senken und Beförderungen, sowie die allgemeine Jobsicherheit für Angestellte herabzusetzen.

Trump fordert Sozialkürzungen in Höhe von 1,7 Billionen Dollar

Von Kate Randall, 24. Mai 2017

Mit dem Haushaltentwurf greifen beide Parteien die letzten Überreste der Sozialprogramme an, die Millionen Arbeiter vor Armut und Hunger schützen sowie ein Minimum an Gesundheitsvorsorge bieten.

Washington Post und New York Times nehmen die Forderung nach einem Amtsenthebungsverfahren gegen Trump zurück

Von Patrick Martin, 23. Mai 2017

Die beiden Tageszeitungen fungieren als wichtiges Sprachrohr der Opposition gegen Trump innerhalb des militärisch-geheimdienstlichen Apparats.

Trumps Rede in Riad verschärft Spannungen mit Europa

Von Peter Schwarz, 23. Mai 2017

Europäische Medien werfen Trump vor, er heize mit seiner eindeutigen Parteinahme für Saudi-Arabien und gegen den Iran den Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten weiter an.

Trumps Rede in Riad kündigt Eskalationskurs gegen den Iran an

Von Bill Van Auken, 23. Mai 2017

Zwischen Klischees, Heuchelei und Absurditäten schilderte Trump in seiner Rede vor einer Versammlung von Monarchen und Despoten in Saudi-Arabien seine Pläne für eine Eskalation des US-Militarismus.

Schwedens Ermittlungen gegen Assange: Ein politisches Komplott von Anfang an

Von David Walsh, 22. Mai 2017

Die ganze Affäre zielte darauf ab, WikiLeaks zu diskreditieren. Julian Assange sollte an die USA ausgeliefert werden, wo ihm bis heute die Todesstrafe oder lebenslange Haft droht.

Die politische Krise und der Verfall der Demokratie in den USA

Von Andre Damon, 20. Mai 2017

Teile des politischen Establishments in den USA rufen nach dem Militär, um den Machtkampf in Washington beizulegen.

Syrien: USA fliegen Angriff auf regierungstreue Truppen

Von Jordan Shilton, 20. Mai 2017

Nach dem Raketenangriff auf den Luftwaffenstützpunkt al-Schairat am 6. April haben die USA nun bereits zum zweiten Mal in sechs Wochen regierungstreue Kräfte in Syrien angegriffen.

Chelsea Mannings Freilassung und die zunehmenden Angriffe auf demokratische Rechte

Von Bill Van Auken, 19. Mai 2017

Mannings siebenjährige Haftstrafe war die drakonischste Strafe, die jemals für die Weitergabe geheimer Dokumente in den USA verhängt wurde.

Politische Krise in Washington

Die Arbeiterklasse muss mit ihrem eigenen Programm eingreifen

Von Joseph Kishore, 18. Mai 2017

Mit jedem Tag wird klarer, dass die politische Krise in Washington ein Konflikt zwischen zwei reaktionären Fraktionen der herrschenden Klasse und des Staatsapparats ist.

Erdogans Besuch im Weißen Haus übertüncht amerikanisch-türkische Spannungen

Von Bill Van Auken, 18. Mai 2017

Der türkische Staatschef verurteilte öffentlich die Unterstützung der USA für syrisch-kurdische Kämpfer. Allerdings deutet nichts darauf hin, dass sich die Politik des Pentagons deshalb ändern wird.

Globaler Cyberangriff

„Ransomware” und die Verbrechen der amerikanischen Geheimdienste

Von Andre Damon, 17. Mai 2017

Die Cyberwaffen der NSA richten sich nicht nur gegen die geopolitischen Rivalen des US-Imperialismus, sondern auch gegen die Bevölkerung der USA und der ganzen Welt.

Comeys Entlassung: Ein Zusammenbruch der Rechtsstaatlichkeit

Von Patrick Martin, 16. Mai 2017

Die Jahrzehnte sozialer und politischer Reaktion, endloser Kriege und der künstlichen Unterdrückung der Klassenkonflikte erreichen einen Höhepunkt.

Weshalb hetzen die US-Demokraten gegen Russland?

Von Andre Damon, 15. Mai 2017

Die US-Demokraten und große Teile der Medien reagieren auf die Entlassung von FBI-Direktor James Comey mit verstärkter antirussischer Hysterie.

Politische Krise um Comeys Entlassung: Ein Vorbote revolutionärer Umwälzungen

Von Joseph Kishore, 13. Mai 2017

Die politische Krise der Trump-Regierung hat weitreichende Folgen für die Vereinigten Staaten und die ganze Welt.

Comeys Entlassung: Ein neues Stadium in der Krise der amerikanischen Klassenherrschaft

Von Patrick Martin, 12. Mai 2017

Im Streit um die Außenpolitik darf die Arbeiterklasse keiner Fraktion der herrschenden Elite Vertrauen schenken.

Entlassung von FBI-Direktor Comey löst politisches Erdbeben aus

Von Patrick Martin, 11. Mai 2017

Die Demokraten verurteilten die Entlassung von FBI-Direktor James Comey und forderten die Ernennung eines Sonderermittlers, der die Beziehungen zwischen Trumps Wahlkampfteam und der russischen Regierung untersuchen soll.

Zerschlagung des amerikanischen Gesundheitswesens erreicht neue Dimension

Von Patrick Martin, 9. Mai 2017

Die Verabschiedung des American Health Care Act ist der Beginn verheerender Kürzungen in der Gesundheitsversorgung der arbeitenden Bevölkerung. Der Finanzoligarchie sollen mit dem Gesetz satte Gewinne ermöglicht werden.

Amerikanisch-mexikanische Grenze:

Mehr als 6000 Todesopfer seit der Jahrtausendwende

Von Eric London, 6. Mai 2017

Die hohe Zahl von Todesopfern an der amerikanisch-mexikanischen Grenze ist ein Ergebnis der bewussten Politik, die von wechselnden US-Regierungen seit zwanzig Jahren betrieben wird. Demokraten wie Republikaner sind gleichermaßen dafür verantwortlich.

Warum haben Hillary Clinton und die Demokraten die Wahl 2016 verloren?

Von Eric London, 4. Mai 2017

Bei einer Rede in New York gab Hillary Clinton frauenfeindlichen Wählern und russischer Einflussnahme die Schuld an ihrer Niederlage im November. Aktuelle Umfragedaten zeigen jedoch ein anderes Bild.

IYSSE gewinnt Sitz im Studierendenparlament der Eastern Michigan University

Von unseren Reportern, 4. Mai 2017

Ende März erhielt der Kandidat der International Youth and Students for Social Equality, Mitch Abrams, an der Eastern Michigan University (EMU) einen Sitz im Studierendenparlament.

USA warnen vor „katastrophalen Folgen“, wenn sich Nordkorea nicht fügt

Von Peter Symonds, 1. Mai 2017

US-Außenminister Tillersons Rede vor den UN ist faktisch ein Ultimatum: Nur wenn der Rest der Welt die Diktate der USA akzeptiert und Nordkorea zur Kapitulation zwingt, kann ein Krieg verhindert werden.

Trumps Steuerplan: Mehr Geld für die Oligarchen

Von Barry Grey, 29. April 2017

Die Bevölkerung der USA und der ganzen Welt lebt in immer schlechteren Verhältnissen und ist mit der Gefahr eines Weltkriegs konfrontiert. Doch für die US-Regierung ist nur wichtig, die Finanzelite um Billionen Dollar zu entlasten.

Lagebesprechung im Weißen Haus signalisiert Kriegsvorbereitungen gegen Nordkorea

Von Mike Head, 28. April 2017

Kommentare der Senatoren nach dem Treffen bewegten sich zwischen Unterstützung für Militäraktionen gegen Nordkorea und der Forderung nach einer härteren Haltung gegenüber China.

Trumps Steuersenkungen: Ein Geldsegen für Konzerne und Reiche

Von Patrick Martin, 28. April 2017

Trumps Vorschlag für Steuersenkungen würde Billionen Dollar in die Kassen der Finanzelite spülen. Die Arbeiterklasse müsste dafür mit Sozialabbau und dem Rückgang ihres Lebensstandards bezahlen.

Trump bestellt den Senat ins Weiße Haus

Von Andre Damon, 27. April 2017

Am Mittwoch wurde der gesamte Senat im Weißen Haus von Militärvertretern über die Kriegsvorbereitungen gegen Nordkorea unterrichtet.

Grauenhafte Doppelhinrichtung in Arkansas

Von Kate Randall, 26. April 2017

Am 24. April wurde die Welt Zeuge zweier grauenhafter Exekutionen. Es war die erste Doppelhinrichtung in den Vereinigten Staaten seit 2000.

IWF-Treffen: Wachsende Tendenzen zu globalem Handelskrieg

Von Nick Beams, 25. April 2017

Verpflichtungen zum Widerstand gegen Protektionismus, die lange ein fester Bestandteil von Erklärungen der größten Welthandelsorganisationen waren, werden heute als zu brisant angesehen.

USA verstärken Kampagne gegen Julian Assange

Von Barry Grey, 25. April 2017

Die World Socialist Web Site verurteilt die Pläne des US-Justizministeriums, WikiLeaks-Gründer Julian Assange der Spionage anzuklagen und einen Haftbefehl gegen ihn zu erlassen.

Internationaler March for Science – die politischen Fragen

Wissenschaft und Sozialismus

Von Erklärung der Sozialistischen Gleichheitspartei, 21. April 2017

Mehrere hunderttausend Wissenschaftler, Forscher und Akademiker sowie Studierende und Arbeiter beteiligen sich am heutigen Samstag am internationalen March for Science.

Trumps reaktionärer Plan: „Buy American, Hire American“

Von Jerry White, 20. April 2017

Ein von Trump unterzeichnetes Dekret schränkt die Visa-Vergabe an ausländische Facharbeiter ein und soll die Verwendung amerikanischer Produkte bei der Vergabe öffentlicher Aufträge durchsetzen.

Medien und politisches Establishment behandeln Einsatz der größten Bombe seit Hiroshima als Nebensache

Von Barry Grey, 18. April 2017

Weder die Medien noch das politische Establishment in den USA und Europa äußerten nennenswerten Protest gegen den erstmaligen Kampfeinsatz der stärksten nicht-nuklearen Waffe im Arsenal der USA.

CIA-Direktor erklärt WikiLeaks zum rechtlosen „Feind“

Von Eric London, 18. April 2017

Laut Michael Pompeo von der CIA gilt der erste Zusatzartikel der US-Verfassung nur noch für Meinungen, die der Geheimdienst ausdrücklich toleriert.

Welche Folgen hätte ein Krieg der USA und der europäischen Mächte gegen Russland?

Von Barry Grey, 14. April 2017

Die Frage, wie viele Millionen Menschen in den ersten Minuten eines nuklearen Schlagabtauschs zwischen Russland und den USA sterben würden, wird in den Massenmedien nicht einmal gestellt.

Keine Entspannung nach amerikanisch-russischen Gesprächen

Von Bill Van Auken, 14. April 2017

Zu den fünfstündigen Gesprächen zwischen US-Außenminister Rex Tillerson und russischen Regierungsvertretern erklärten beide Seiten, dass sich die Beziehungen zwischen den beiden größten Atommächten auf einem Tiefpunkt befinden.

G7-Gipfel zu Syrien: Spannungen zwischen den USA und Europa nehmen zu

Von Alex Lantier und Johannes Stern, 12. April 2017

Trotz der Tatsache, dass alle Mitgliedsstaaten den Angriff der Vereinigten Staaten auf Syrien gut hießen, war das Treffen von tiefen Spannungen zwischen den USA und Europa in der Außen- und Handelspolitik charakterisiert.

Bannons Absetzung offenbart Krise im Weißen Haus

Von Patrick Martin, 8. April 2017

Trump gibt seine populistischen Ansprüche auf und bemüht sich, den Forderungen der Wall Street gerecht zu werden. Dahinter steckt ein Konflikt im Weißen Haus über die Außen- wie auch die Innenpolitik.

Angeblicher Giftgasangriff der syrischen Regierung: Eine imperialistische Provokation

Von Bill Van Auken, 7. April 2017

An den Ereignissen in Idlib deutet alles darauf hin, dass es sich um eine Provokation des amerikanischen Geheimdienstes handelt, die den Vorwand für eine neue Militärintervention im Nahen Osten liefern soll.

Anhörung im US-Senatsausschuss:

Russischer „Informationskrieg“ angeblich schuld an sozialer Unzufriedenheit

Von Joseph Kishore, 3. April 2017

Laut den Aussagen der Politiker im Geheimdienstausschuss sind die Intrigen des russischen Präsidenten Wladimir Putin der Hauptgrund für die massive politische und soziale Unzufriedenheit in den USA.

Washington protestiert gegen Vorschlag für nukleare Abrüstung

Von Andre Damon, 30. März 2017

Die USA und ihre Verbündeten haben im Namen der Nichtverbreitung von „Massenvernichtungswaffen“ Millionen Menschen getötet. Jetzt verurteilen sie einen Vorschlag der UN, Atomwaffen zu verbieten.

Nach gescheiterter Gesundheitsreform:

Demokraten bieten Trump-Regierung Hilfe an

Von Patrick Martin, 29. März 2017

Nach der gescheiterten Gesundheitsreform hat die Kongressführung der Demokratischen Partei dem Weißen Haus Hilfe bei der Umsetzung von Kürzungen im Gesundheitswesen und bei Steuersenkungen angeboten.

Anhörung vor Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses

US-Demokraten bereiten Krieg gegen Russland vor

Von Patrick Martin, 22. März 2017

Bei der Anhörung vor dem Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses hatten die US-Demokraten in erster Linie nicht die Trump-Regierung, sondern Russland im Visier.

USA verhindern Bekenntnis der G20 gegen Protektionismus

Von Nick Beams, 21. März 2017

Die G20-Finanzminister versuchten, die Bedeutung des Bruchs mit den USA herunterzuspielen. Doch die Entscheidung, sich nicht länger gegen Protektionismus auszusprechen, ist ein bedeutender Schritt auf dem Weg zu weltweitem Handelskrieg.

US-Bundesrichter blockiert Trumps neues Einreiseverbot

Von Patrick Martin, 17. März 2017

Am Mittwochabend wurde im US-Bundesstaat Hawaii ein Urteil verkündet, das Trumps neues Einreiseverbot für Menschen aus sechs mehrheitlich muslimischen Ländern außer Kraft setzt.

Japan weitet Militäroperationen in Asien aus

Von Peter Symonds, 16. März 2017

Unter dem Schutz des strategischen Bündnisses mit den USA rüstet Tokio das japanische Militär auf, um seine eigenen imperialistischen Ambitionen durchzusetzen.