Venezuela

50 Jahre seit dem Mord an Che Guevara

Plus die Wiederveröffentlichung des Vortrags „Fidel Castro und kleinbürgerlich nationalistische Politik“

Von Bill Van Auken, 20. Oktober 2017

Ein halbes Jahrhundert nach dem Mord an dem Guerillaführer in Bolivien nutzen mehrere politische Strömungen den Jahrestag, um ihrer reaktionären Politik einen linken Deckmantel umzuhängen.

Die US-Sanktionen gegen Venezuela und die Sackgasse des Chavismus

Von Eric London, 3. August 2017

Fast 20 Jahre nach der Wahl von Chavez gehört Venezuela immer noch zu den Ländern mit der weltweit größten Ungleichheit. Das Leben der Arbeiterklasse ist von Armut geprägt.

Die Arbeiterklasse Venezuelas am Scheideweg

Von Neil Hardt, 17. Juni 2016

Die pro-kapitalistische, bürgerlich-nationalistische Politik der herrschenden Vereinigten Sozialistischen Partei Venezuelas hat zu einer sozialen Katastrophe für die Arbeiter geführt.

Venezolanische Rechte appelliert ans Militär

Von Bill Van Auken, 20. Mai 2016

Auch wenn die rechten Proteste kaum auf Resonanz stoßen, breiten sich in Arbeitervierteln Unruhen aus.

Regierung Maduro verhängt Ausnahmezustand in Venezuela

Von Bill Van Auken, 18. Mai 2016

Der Präsident von Venezuela behauptet, der Erlass richte sich gegen „internationale und nationale Bedrohungen“. Die größte Herausforderung für seine Regierung ist jedoch die Arbeiterklasse.

In Venezuela droht ein Staatsstreich

Von Eric London, 19. Februar 2016

Angesichts explodierender Inflation, Nahrungsmittelknappheit und Wirtschaftsstagnation versucht der oppositionelle Democratic Unity Roundtable Maduro abzusetzen.

Venezuela

Maduro erklärt den “ökonomischen Ausnahmezustand”

Von Bill Van Auken, 9. Januar 2016

Trotz scharfen Streits zwischen den Chavisten und der von den USA unterstützten Opposition bereiten beide Seiten scharfe Angriffe auf die Arbeiterklasse vor.

Eine Antwort auf Leserbriefe zu den Wahlen in Venezuela

Von Bill Van Auken, 19. Dezember 2015

Die drängendste Frage in Lateinamerika ist die der revolutionären Führung: Die Notwendigkeit, neue Parteien aufzubauen, die die politische Unabhängigkeit der Arbeiterklasse von allen bürgerlichen Bewegungen anstreben.

Die Wahlen in Venezuela und die Sackgasse der „Linkswende“ in Lateinamerika

Von Bill Van Auken, 12. Dezember 2015

Die Niederlage der amtierenden Chavisten in Venezuela ist ein Teil der wachsenden Krise der sogenannten „linken“ bürgerlichen Parteien in ganz Lateinamerika.

Parlamentswahlen in Venezuela:

Schwere Verluste für Maduro-Regierung, Rechte gewinnt Stimmen

Von Bill Van Auken, 9. Dezember 2015

Das Wahlergebnis wird die Maduro-Regierung noch weiter nach rechts treiben und eine Krise in der chavistischen Bewegung auslösen.

Wachsende Spannungen zwischen Venezuela und Kolumbien

Von Bill Van Auken, 5. September 2015

Die Regierung Maduro in Venezuela nutzt Grenzzwischenfälle, um Nationalismus zu schüren und von der wachsenden sozialen Krise abzulenken.

Venezuela: Rechtem Bürgermeister von Caracas droht Anklage wegen versuchtem Staatsstreich

Von Bill Van Auken, 26. Februar 2015

Die amerikanische und die venezolanische Rechte ist bis zum Hals in Verschwörungen verstrickt. Die größte Verschwörung richtet sich jedoch gegen die Arbeiterklasse des Landes.

Mit welchem Recht sanktionieren Obama und der Kongress Venezuela?

Von Bill Van Auken, 18. Dezember 2014

Inmitten der US-Folterkrise hat sich die Obama-Regierung entschieden, Venezuelas Führungspolitiker wegen angeblicher Menschenrechtsverletzungen zu sanktionieren.

Venezuela plant, Ölgeschaft in Amerika zu verkaufen

Von Alexander Fangmann, 5. September 2014

Angesichts eines finanziellen Engpasses hat Ölminister Rafael Ramirez das Angebot ausgeschrieben, Citgo für zehn Milliarden Dollar zu verkaufen.

Washington strebt Regimewechsel in Venezuela an

Von Bill Van Auken, 9. Mai 2014

Die rechten Proteste, die die USA finanziert haben, konnten Präsident Maduro zwar nicht stürzen, doch der Imperialismus und die lokale Bourgeoisie haben sie benutzt, um seine Regierung noch weiter nach rechts zu rücken.

Washington strebt Regimewechsel in Venezuela an

Von Bill Van Auken, 3. Mai 2014

Die rechten Proteste, die die USA finanziert haben, konnten Präsident Maduro zwar nicht stürzen, doch der Imperialismus und die lokale Bourgeoisie haben sie benutzt, um seine Regierung noch weiter nach rechts zu rücken.

Venezuela:

Angesichts wachsender Wut in der Arbeiterklasse umwirbt Maduro venezolanische Kapitalisten

Von Bill Van Auken, 30. April 2014

Die Maduro-Regierung hat eine "Wirtschaftsoffensive" angekündigt, die im Wesentlichen die Kapitalisten des Landes dazu anspornen soll, mehr zu produzieren.

Venezuela

Maduro beschuldigt die USA, einen Putsch à la Ukraine anzuzetteln

Von Bill Van Auken, 11. April 2014

Washingtons Rolle bei den kürzlichen Unruhen wurde gerade jetzt angeprangert, als die Regierung eine Verständigung mit der rechten Opposition suchte.

Proteste in Venezuela: Zahl der Toten steigt auf vierzehn

Von Bill Van Auken, 26. Februar 2014

Die Maduro-Regierung schwankt zwischen Unterdrückung und Forderungen nach "Dialog" mit der venezolanischen Rechten und Washington.

Sechs Tote und weitere Zusammenstöße in Venzuela

Von Bill Van Auken, 22. Februar 2014

Die Zahl der Toten in Venezuela bei den Zusammenstößen, die am 12. Februar begannen, ist am Mittwoch auf sechs angestiegen. Präsident Nicolas Maduro beschuldigte Washington, gewalttätige Unruhen im Land anzustiften.

Drei Tote bei Unruhen in Venezuela

Von Bill Van Auken, 19. Februar 2014

Bei Zusammenstößen in Caracas, Venezuela, kamen am Mittwoch drei Menschen ums Leben.

Venezuela:

Präsident darf mit Dekreten regieren

Von Alexander Fangmann, 21. November 2013

Ein neues Ermächtigungsgesetz der Nationalversammlung erlaubt es dem venezolanischen Präsidenten Maduro, ein Jahr lang mit Dekreten zu regieren.

Maduro verweist US-Diplomaten des Landes, weil sich Venezuelas Wirtschaftskrise vertieft

Von Bill van Auken, 5. Oktober 2013

Maduro verfügte die Ausweisung von drei Vertretern der US-Botschaft, denen er vorwirft, die “Sabotage” der Stromversorgung und der Wirtschaft des Landes finanziert zu haben.

Venezuela:

Die Krise der „bolivarischen“ Revolution und die politische Unabhängigkeit der Arbeiterklasse

Von Bill Van Auken, 22. Mai 2013

Die venezolanischen Arbeiter können sich bei der Verteidigung der sozialen Errungenschaften aus der letzten Periode und gegen die Gefahr eines rechten Putsches nur mit ihrer eigenen unabhängigen Stärke verteidigen.

Trotz Neuauszählung der Stimmen:

Maduro als neuer Präsident Venezuelas vereidigt

Von Bill Van Auken, 25. April 2013

Der von Hugo Chávez persönlich zu seinem Nachfolger bestimmte Nicolás Maduro wurde letzten Freitag als Venezuelas Präsident vereidigt, obwohl der nationale Wahlausschuss zuvor einer Neuauszählung der Stimmen zugestimmt hatte.

Venezuela: Knapper Wahlsieg für Maduro

Von Rafael Azul, 19. April 2013

Nicolás Maduro gewann die Präsidentschaftswahlen in Venezuela mit einem hauchdünnen Vorsprung: ein klarer Ausdruck der wachsenden sozialen Unzufriedenheit.

Hugo Chavez und der Sozialismus

Von Bill Van Auken, 9. März 2013

Chavez hat sich durch seine nationalistische Rhetorik und den Einsatz der Gewinne der Ölindustrie für Sozialprogramme den Hass Washingtons und einer faschistoiden Schicht der herrschenden Klasse in Venezuela zugezogen, aber das ist kein Weg zum Sozialismus.

Venezuelas Präsident Hugo Chavez gestorben

Von Bill Van Auken, 7. März 2013

Nach vierzehn Regierungsjahren als Präsident Venezuelas ist der Ex-Offizier und Linksnationalist Hugo Chavez am Dienstagnachmittag in Caracas seinem Krebsleiden erlegen.