US-Präsidentschaftswahl 2016

Bernie Sanders versucht wachsenden Widerstand der Arbeiterklasse in die Irre zu führen

Von Patrick Martin, 18. Januar 2018

US-Senator Sanders ruft zum Widerstand gegen die globale Ungleichheit auf, ohne dabei die Worte Kapitalismus, Sozialismus, Krieg oder Klassenkampf überhaupt zu erwähnen.

Die Vermögensverteilung in den Vereinigten Staaten und die Politik der Pseudolinken

Von Eric London, 6. Februar 2017

Mit der Forderung nach einer „Partei der 99 Prozent“ werden die Interessen der Arbeiterklasse mit den Bestrebungen der oberen Mittelschicht vermengt. Auf diese Weise soll die Entstehung einer wirklich sozialistischen Bewegung verhindert werden.

Studierende der Ruhr-Uni Bochum diskutieren über Trump

Von unseren Korrespondenten, 31. Januar 2017

An der Ruhruniversität Bochum, wo die IYSSE heute Abend eine Veranstaltung zum Thema „Wohin geht Amerika“ durchführen, verfolgen viele Studierende engagiert die Entwicklung in den USA.

Der Weg vorwärts im Kampf gegen Trump

Von Socialist Equality Party, 24. Januar 2017

Die einzige gesellschaftliche Kraft, die es mit der kapitalistischen Oligarchie aufnehmen kann, ist die Arbeiterklasse. Um auf diese Weise bewusst zu handeln, braucht sie ein sozialistisches und internationalistisches Programm.

Deutsche Reaktionen auf Trump: Gegendrohungen und Aufrüstung

Von Johannes Stern, 24. Januar 2017

Die deutschen Reaktionen reichen von einer unabhängigeren europäischen Außenpolitik bis hin zu Diskussionen über alternative Militär- und Wirtschaftsbündnisse mit Russland oder China.

Trump fällt im CIA-Hauptquartier über die Medien her

Von Barry Grey, 24. Januar 2017

Trumps Medienschelte zeigt, wie tief die Konflikte innerhalb der herrschenden Klasse gehen.

Polen steht nach Trump-Wahl „vor tragischer Entscheidung“

Von Clara Weiss, 24. Januar 2017

Laut der konservativen Zeitung Rzeczpospolita muss Polen eine „teuflische Entscheidung“ zwischen einer Allianz mit den USA und einer Allianz zwischen Deutschland treffen.

Großbritannien: Herrschende Kreise streiten über Bündnis mit Trump

Von Chris Marsden, 24. Januar 2017

Die britische Premierministerin Theresa May will sich für die Zeit nach dem EU-Austritt strategisch auf die Machtübernahme Donald Trumps stützen. Sie übernimmt damit die Position des rechten, EU-feindlichen Flügels ihrer Partei.

Trumps faschistoide Hetzrede: Auf dem Weg zum Dritten Weltkrieg

Von Patrick Martin, 23. Januar 2017

In seiner Antrittsrede trat Trump nationalistisch-großkotzig gegenüber anderen Staaten auf und verlangte auf einschüchternde Weise Patriotismus und Anpassung von der amerikanischen Bevölkerung.

Weltweite Massenproteste gegen Trump-Präsidentschaft

Von unseren Korrespondenten, 23. Januar 2017

Am Samstag gingen in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt Millionen Menschen auf die Straße. Es war eine machtvolle Demonstration des Widerstands gegen die Trump-Regierung.

Die Amtseinführung von Donald Trump: ein Schandfleck in der Geschichte der USA

Von Socialist Equality Party, 21. Januar 2017

Die Geschichte hat den amerikanischen Kapitalismus eingeholt. Jahrzehntelang wurde sein wirtschaftlicher und sozialer Niedergang durch demokratische Phrasen bemäntelt und der Gegensatz zwischen den offiziellen Mythen und der gesellschaftlichen Realität vertuscht. Nun ist die Maske gefallen.

Obamas letzte Pressekonferenz ebnet Trump den Weg

Von Barry Grey, 21. Januar 2017

Obama stellte die neue Regierung aus Milliardären, Ex-Generälen und ultrarechten Ideologen als Teil des normalen „Auf und Ab“ der Politik dar.

US-Senatsausschuss bestätigt „Mad Dog Mattis“ als Verteidigungsminister

Von Patrick Martin, 20. Januar 2017

Alle außer einem Demokraten im Streitkräfteausschuss des Senats haben dafür gestimmt, Trumps Kandidaten für das Amt des Verteidigungsministers zu bestätigen.

Trump signalisiert Abkehr vom „starken Dollar“

Von Nick Beams, 20. Januar 2017

Trumps Äußerungen im Wall Street Journal lagen auf der Linie der anti-chinesischen Rhetorik, der er sich auch im Wahlkampf bedient hatte.

Vierte Wahlveranstaltung der IYSSE an der HU

Für eine sozialistische Bewegung gegen Krieg und Militarismus

Von unseren Korrespondenten, 18. Januar 2017

Am Montag fand die Abschlussveranstaltung der IYSSE für den Wahlkampf zum Studierendenparlament an der Humboldt-Universität Berlin statt.

Trump stellt EU, Nato und Freihandel in Frage

Von Peter Schwarz, 17. Januar 2017

In einem ausführlichen Interview mit der Londoner Times und der deutschen Bild-Zeitung stellte der designierte US-Präsident Donald Trump am Montag die Grundpfeiler der europäischen Nachkriegsordnung in Frage.

Parteiübergreifende Unterstützung für Kriegspläne von Trumps Verteidigungsminister

Von Tom Eley, 14. Januar 2017

Der Streitkräfteausschuss des Senats stimmte mit einer Mehrheit von 24 zu drei Stimmen für die Aussetzung der rechtlichen Einschränkung bei der Ernennung eines Verteidigungsministers, der vor weniger als sieben Jahren aus dem Militär ausgetreten ist.

Trumps künftiger Justizminister verteidigt rechtes antidemokratisches Programm

Von Patrick Martin, 14. Januar 2017

Die Anhörung von Senator Jeff Sessions zu seiner Berufung zum Justizminister hat klar gemacht, dass die Trump-Regierung die rechteste Regierung in der amerikanischen Geschichte sein wird, und dass die Demokraten nichts dagegen unternehmen werden.

Trumps Pressekonferenz: Die Oligarchie an der Macht

Von Patrick Martin, 13. Januar 2017

Trump demonstrierte auf seiner einstündigen Pressekonferenz am Mittwochmorgen die ganze Arroganz der Oligarchie, die für demokratische Prinzipien nur Verachtung übrig hat.

Antirussische Kriegstreiberei bei Senatsanhörung über Trumps Außenminister

Von Andre Damon, 13. Januar 2017

Senatoren beider US-Parteien brandmarkten den russischen Präsidenten Wladimir Putin als Kriegsverbrecher, Autokraten und Mörder.

Obamas Abschiedsrede: Klischees und Lügen pur

Von Niles Niemuth, 12. Januar 2017

Obama rühmte sich der angeblichen Fortschritte während seiner achtjährigen Amtszeit, bezeichnete aber gleichzeitig die soziale Ungleichheit, für die er mitverantwortlich ist, als Gefahr für die Demokratie. Im Ganzen: eine ebenso banale wie unaufrichtige Rede.

USA: Dokument über angebliche Beziehungen Trumps in Moskau verschärft Konflikt im Staatsapparat

Von Joseph Kishore, 12. Januar 2017

Mit der Veröffentlichung des Materials versuchen Kräfte innerhalb der Geheimdienste offenbar, die Amtseinführung Trumps in letzter Minute zu verhindern.

Trump beruft Schwiegersohn ins Weiße Haus

Von Patrick Martin, 11. Januar 2017

Jared Kushner wird der siebte Milliardär sein, der in Trumps Regierung eine Spitzenposition bekleidet.

Geheimdienstbericht enthält keine Beweise für russischen Hackerangriff auf US-Präsidentschaftswahl

Von Patrick Martin, 9. Januar 2017

Die freigegebene Version des Berichts, die Präsident Obama und dem designierten Präsidenten Donald Trump vorgelegt wurde, besteht aus unbelegten Behauptungen der CIA, des FBI und der NSA.

Offener Streit zwischen Trump und CIA über „russische Hackerangriffe“

Von Andre Damon, 6. Januar 2017

In der Frage der russischen Einmischung in die Präsidentschaftswahl 2016 beschuldigen sich der designierte US-Präsident Donald Trump und geheimdienstnahe Politiker gegenseitig.

Wahlveranstaltung der IYSSE an der Humboldt-Universität

Die Wahl Trumps und die Rückkehr des deutschen Militarismus

Von unseren Korrespondenten, 6. Januar 2017

Am Mittwoch kamen mehr als 60 Studierende und junge Arbeiter zur zweiten Veranstaltung der Hochschulgruppe der IYSSE an der Berliner Humboldt-Universität im Rahmen der diesjährigen Wahlen zum Studierendenparlament.

Neuer US-Kongress: Demokraten signalisieren Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Trump

Von Patrick Martin, 5. Januar 2017

Die Führer der Demokratischen Minderheit im Senat und Repräsentantenhaus geben sich versöhnlich gegenüber dem Milliardärspräsidenten und seinem ultrarechten Kabinett.

Lügenkampagne über russische Hackerangriffe

Von Andre Damon, 3. Januar 2017

Die amerikanischen Medien, allen voran die New York Times, unterstützen Obamas Strafmaßnahmen wegen angeblicher russischer Hackerangriffe, obwohl das Weiße Haus keinerlei Beweise für diese Behauptung liefert.

Gewerkschaftsvorsitzender bietet Trump seine Dienste an

Von Jerry White, 3. Januar 2017

AFL-CIO-Präsident Trumka bietet Trump in einer Kolumne der New York Times die Dienste der Gewerkschaften bei der Unterdrückung von Arbeiterprotesten gegen die künftige Regierung an.

Obama verschärft Kampagne gegen Russland mit zusätzlichen Sanktionen und Drohungen

Von Patrick Martin, 31. Dezember 2016

Obamas Verfügung vom Donnerstag richtet sich offiziell gegen russische Hackerangriffe, stellt aber in Wirklichkeit einen umfassenden Angriff auf demokratische Rechte dar.

Trumps neue Handelskriegsbehörde

Von Peter Symonds, 28. Dezember 2016

Trumps Rückzug von der TPP bedeutet kein Abrücken von Obamas Konfrontationskurs mit China, sondern dessen deutliche Verschärfung.

Nach Trumps Wahlsieg: Michael Eric Dyson attackiert die „weiße Arbeiterklasse“

Von Fred Mazelis, 28. Dezember 2016

Jede Beschäftigung mit dem Problem der wirtschaftlichen Ungleichheit ist für US-Autor Dyson mit Rassismus gleichzusetzen.

Trumps Twitter-Nachricht und die Gefahr eines Atomkriegs

Von James Cogan, 24. Dezember 2016

Donald Trump hat wiederholt für den Einsatz von Atomwaffen plädiert, um die imperialistischen Ziele Washingtons durchzusetzen.

Demokraten hetzen im McCarthy-Stil gegen Russland

Von Patrick Martin, 20. Dezember 2016

Vor der Abstimmung im Wahlmännergremium haben die Demokraten Trump harsch kritisiert – allerdings nicht wegen seines extrem rechten Kabinetts, sondern weil er angeblich nicht aggressiv genug gegen Russland auftritt.

New York Times über die Hacking-Vorwürfe gegen Russland:

Kriegspropaganda unter dem Deckmantel der Berichterstattung

Von Joseph Kishore, 17. Dezember 2016

Die Titelstory der New York Times vom Mittwoch war reine Propaganda. Sie sollte die öffentliche Meinung vergiften und die Bedingungen für militärische Aggressionen gegen Russland schaffen.

Trump nominiert Chef eines Ölmultis als Außenminister

Von Patrick Martin, 15. Dezember 2016

Die Nominierung von ExxonMobil CEO Rex Tillerson setzt Trumps Regierung der Milliardäre die Krone auf.

David North spricht in Berlin über Trumps Wahlsieg

Von unseren Korrespondenten, 15. Dezember 2016

Mehr als 250 Studierende und junge Arbeiter verfolgten an der Humboldt-Universität den Vortrag zum Thema „Wohin geht Amerika? Ursachen und Folgen der Wahl Trumps“.

Clinton und das Weiße Haus schüren Konflikt um Hacking-Vorwürfe gegen Russland

Von Andre Damon, 14. Dezember 2016

Am Montag mischten sich das Weiße Haus und Clintons Wahlkampfteam in den zunehmenden Konflikt über die amerikanische Politik gegenüber Russland ein.

Was verbirgt sich hinter den Hacking-Vorwürfen gegen Russland?

Von Patrick Martin, 13. Dezember 2016

In der US-Elite sowie ihrem Militär- und Geheimdienstapparat gibt es scharfe Konflikte über die politische Haltung, die gegenüber Russland einzunehmen ist. Das spiegelt sich auch in den Vorwürfen, Russland habe sich in die US-Präsidentschaftswahl 2016 eingemischt.

Die Trump-Junta

Von Bill Van Auken, 10. Dezember 2016

Die Zahl der Generäle in Trumps Kabinett spiegelt den Einfluss des Militärs auf das politische Leben in den Vereinigten Staaten wider.

Kabinett der Generäle: Trump macht John Kelly zum Heimatschutzminister

Von Eric London, 9. Dezember 2016

Die außergewöhnlich große Zahl an Militärs im neuen Kabinett ist ein gefährliches Zeichen dafür, dass die herrschende Klasse Amerikas sich auf Kriege im Ausland und Unterdrückung im Inneren vorbereitet.

„Black Lives Matter“ gibt „weißem Rassismus“ Schuld an Trumps Wahlsieg

Von Evan Blake und Barry Grey, 9. Dezember 2016

Die Bewegung geht über die faktischen Analysen des wirklichen Wahlergebnisses hinweg und präsentiert Trumps Sieg als Ausdruck einer von Rassismus dominierten Gesellschaft.

Trumps Telefonat mit Taiwan: Eine Provokation gegen China

Von Peter Symonds, 7. Dezember 2016

Trumps Politik von „Frieden durch Stärke“ im asiatischen Pazifik ist keine Strategie für Frieden, sondern für Krieg.

Trump ernennt Ex-General „Mad Dog“ Mattis zum Verteidigungsminister

Von Patrick Martin, 6. Dezember 2016

Die Ernennung des pensionierten Generals James Mattis stieß auf große Zustimmung im politischen Establishment, dem nationalen Sicherheitsapparat und großer Teile der bürgerlichen Medien.

Trumps Gespräch mit taiwanesischer Präsidentin erhöht Spannungen mit China

Von Peter Symonds, 6. Dezember 2016

Das erste Telefongespräch eines amerikanischen Präsidenten mit der taiwanesischen Führung seit 1979 beschädigt jahrzehntelange diplomatische Gepflogenheiten auf der Grundlage der „Ein China“-Politik.

Trump stellt in Cincinnati ein extrem nationalistisches Programm vor

Von Joseph Kishore und Jerry White, 3. Dezember 2016

Trumps Agenda setzt im Wesentlichen auf Steuersenkungen für Unternehmen und eine Deregulierung der Wirtschaft, auf eine Vergrößerung des Militärs und die Ausweitung der Befugnisse der Polizei sowie eine Einschränkung der Zuwanderung.

Erfolgreiche IYSSE-Versammlung zur Wahl Trumps in Frankfurt

Von unseren Korrespondenten, 3. Dezember 2016

Was sind die Ursachen und Lehren der Wahl Trumps? Diese Frage stand im Mittelpunkt der gut besuchten IYSSE-Veranstaltung in Frankfurt.

Trump droht drakonische Strafen für Verbrennen der Flagge an: Zur Krise der amerikanischen Demokratie

Von Joseph Kishore, 2. Dezember 2016

Trumps Äußerungen zeugen nicht nur von seinen persönlichen autoritären Neigungen, sondern auch von der Fäulnis der Demokratie in den Vereinigten Staaten.

Trumps Kabinett der Milliardäre: freie Hand für die Wall Street

Von Patrick Martin, 1. Dezember 2016

Trump hat den Wall Street-Banker Steven Mnuchin zum Finanzminister und den Krankenversicherungsgegner Tom Price zum Gesundheitsminister ernannt.

Die Kampagne für eine Neuauszählung der Stimmen in drei US-Bundesstaaten

Von David North und Joseph Kishore, 30. November 2016

Die Kampagne für eine Neuauszählung der Stimmen in drei US-Bundesstaaten hat eine politische Krise ausgelöst, die zusehends an Brisanz gewinnt.

Obama verurteilt Bemühungen um Stimmen-Neuauszählung

Von Eric London, 30. November 2016

Präsident Barack Obama distanziert sich von einer Neuauszählung der Stimmen. Dabei ist dies ein völlig legitimer juristischer Vorgang, um das Wahlergebnis in Bundesstaaten mit ungewöhnlich knappem Ausgang zu überprüfen.

EZB besorgt über Trumps Wirtschaftspolitik

Von Nick Beams, 28. November 2016

Angesichts der protektionistischen Wirtschaftspolitik, die der designierte US-Präsident Donald Trump ansteuert, rechnet die Europäische Zentralbank mit Handelskonflikten und Turbulenzen auf den Finanzmärkten.

Trump führt Obamas undemokratisches Erbe fort

Von Tom Carter, 28. November 2016

Der Angriff auf demokratische Rechte unter dem Deckmantel des „Kriegs gegen den Terror“ hat die scheinlegale Grundlage geschaffen, auf der die künftige Trump-Regierung ihre autoritären Herrschaftsformen aufbauen kann.

Die Wahl von Trump und die Gefahr eines Handelskriegs in Asien

Von Peter Symonds, 26. November 2016

Trump hat angekündigt, die Transpazifische Partnerschaft zu kippen. Seine Politik stellt die gesamte Grundlage der Nachkriegsordnung im asiatisch-pazifischen Raum in Frage.

Trotz Kriegsdrohungen hofft der Kreml auf bessere Beziehungen zu den USA

Von Andrea Peters, 26. November 2016

Die bisherigen Ernennungen Donald Trumps weisen darauf hin, dass er die aggressive Politik gegenüber Russland fortsetzen wird.

Trumps Wahl verschärft Streit der Türkei mit Nato-Verbündeten

Von Halil Celik, 26. November 2016

Die türkische herrschende Klasse reagiert auf die Wahl Trumps, indem sie ihren autoritären Kurs verschärft und versöhnliche Töne in Richtung China schickt.

Deutsche Reaktionen auf Trumps protektionistische Wirtschaftpolitik

Von Peter Schwarz, 25. November 2016

Die „America first“-Politik Donald Trumps hat in Deutschland Befürchtungen ausgelöst, die Weltwirtschaft werde in eine ähnliche Phase des Protektionismus zurückfallen wie in den 1930er Jahren.

Hillary Clinton erhielt zwei Millionen Stimmen mehr als Trump

Von Patrick Martin, 25. November 2016

Clintons Vorsprung bei den Wählerstimmen wird von den amerikanischen Medien, dem politischen Establishment und sogar der demokratischen Parteiführung größtenteils ignoriert.

Ungnädige Audienz für die Medien am Hofe Trump

Von Patrick Martin, 24. November 2016

Trump hat Medienmanager und Nachrichtenmoderatoren grob abgekanzelt. Ein Teilnehmer sprach von einer Atmosphäre wie vor einem „Erschießungskommando“.

Trump erhielt 1,7 Millionen Stimmen weniger als Clinton

Von Patrick Martin, 23. November 2016

Trump liegt bei den Wählerstimmen stärker im Hintertreffen als jeder andere Kandidat, der zuvor die Wahl im Wahlmännergremium gewann.

Trumps Videobotschaft: Handelskrieg und fremdenfeindliche Maßnahmen

Von Barry Grey, 23. November 2016

Das Video verdeutlicht, was die Regierung Trump ausmachen wird: Extremer Nationalismus und Militarismus gepaart mit Rassismus sowie die Liberalisierung der Wirtschaft zugunsten der Konzerne.

Trumps autoritäre Regierung: Nationalismus und Krieg

Von Joseph Kishore, 22. November 2016

Die Demokraten versuchen, die Machtübergabe an Trump in normalen Bahnen verlaufen zu lassen. Doch der designierte Präsident zeigt durch die ersten Personalentscheidungen, dass seine Regierung ohne Beispiel in der Geschichte der Vereinigten Staaten ist.

Trump besetzt Kabinett mit Militaristen

Von Tom Eley, 22. November 2016

In den USA wird das rechteste Kabinett der amerikanischen Geschichte aufgebaut. Die Demokraten leisten keinen Widerstand.

Trumps Wahlsieg überschattet Asien-Pazifik-Gipfel

Von Mike Head, 22. November 2016

Das Treffen war angesichts der protektionistischen und nationalistischen Politik der kommenden Trump-Regierung von Angst und Unsicherheit geprägt.

Trumps Wahlsieg aus Sicht Europas

Von Alex Lantier, 21. November 2016

Einzelheiten über Trumps Außenpolitik sind noch nicht bekannt, doch sein Wahlsieg stellt eindeutig einen historischen Wendepunkt dar, mit dem die Kriegsgefahr näher rückt.

Trump bildet ultrarechtes Kabinett

Von Patrick Martin, 21. November 2016

Ein Rassist aus den Südstaaten als Justizminister, ein islamfeindlicher Fanatiker als nationaler Sicherheitsberater und ein NSA-Unterstützer als CIA-Direktor werden Trumps Kabinett angehören.

Lebhafte Diskussion auf IYSSE-Veranstaltung zur US-Wahl an der Humboldt-Universität

Von unseren Korrespondeten, 21. November 2016

Die große Resonanz und die intensive Diskussion auf der Veranstaltung zeigen, dass sich eine neue Generation radikalisiert und nach einer politischen Perspektive sucht, um den Kampf gegen Reaktion und Krieg zu führen.

Nach der Wahl von Trump: Die Neuausrichtung der US-Politik

Von Patrick Martin, 19. November 2016

Die Führung der Demokratischen Partei orientiert sich in rasantem Tempo auf eine Zusammenarbeit mit Trump und unterstützt sein Programm von Wirtschaftsnationalismus und Handelskrieg.

Japans Premierminister trifft sich mit künftigem US-Präsidenten Trump

Von Nick Beams, 19. November 2016

Japans herrschende Kreise halten Donald Trumps Wahl zum US-Präsidenten für ein politisches Erdbeben, das die Grundfesten der Nachkriegsordnung erschüttert hat.

Trumps Wunschkandidat für Homeland Security fordert Unterdrückung der Proteste

Von Tom Carter, 19. November 2016

Der Polizeidirektor, der künftig die Innere Sicherheit leiten soll, fordert die Verhängung des Kriegsrechts gegen die Anti-Trump-Proteste.

San Diego: David North spricht vor voll besetztem Saal über Trumps Wahlsieg

Von unseren Reportern, 19. November 2016

Mehr als 150 Besucher kamen zur Veranstaltung der Socialist Equality Party (US) an der San Diego State University, um David Norths Vortrag zu den Ursachen und Auswirkungen von Trumps Wahlsieg zu hören.

Anti-Trump-Proteste: Demokraten versuchen die Opposition zu kontrollieren

Von Barry Grey, 18. November 2016

Eine ganze Generation von Jugendlichen wird vor der Amtsübernahme der rechtesten Regierung in der amerikanischen Geschichte politisiert und radikalisiert.

Obamas europäische Abschiedstour

Von Peter Schwarz, 18. November 2016

Obamas Werben für seinen Nachfolger ist derart offensichtlich, dass ihn die Süddeutsche Zeitung als „Donald Trumps Pressesprecher“ bezeichnete.

Erfolgreiche IYSSE-Veranstaltung zur Wahl Trumps an der Humboldt-Universität

Von unserem Reporter, 18. November 2016

Am Mittwoch kamen fast 100 Studierende zur Veranstaltung der Hochschulgruppe der International Youth and Students for Social Equality an der HU. Sie diskutierten darüber, wie es zu Trumps Wahlsieg kommen konnte und wie man den Kampf gegen Reaktion und Krieg führen kann.

Der Weg vorwärts im Kampf gegen Trump

Von Erklärung der Socialist Equality Party und der International Youth and Students for Social Equality, 17. November 2016

Während die Demokratische Partei vor Trump buckelt, gehen Studierende und Jugendliche überall in den USA auf die Straße.

Trumps künftiger Stab weist auf Eskalation des Militarismus hin

Von Bill Van Auken, 17. November 2016

Als neuer Außenminister ist der ehemalige New Yorker Bürgermeister Rudolph Giuliani im Gespräch. Dieser wirft Obama vor, er habe Russland „nicht einmal mit dem Einsatz des Militärs gedroht”.

Steve Bannon: Ein Faschist im Weißen Haus

Von Tom Carter, 17. November 2016

Bannons Website Breitbart News dient als Forum für weiße Nationalisten, Antisemiten und die rechtsextreme „Alt-Right”-Bewegung.

Trump ernennt Stephen Bannon zum Chefstrategen: ein neues Krisenstadium der amerikanischen Demokratie

Von Joseph Kishore, 16. November 2016

Mit Trumps Aufstieg richtet sich die amerikanische herrschende Klasse politisch völlig neu aus.

Obama verteidigt Trump auf Pressekonferenz im Weißen Haus

Von Patrick Martin, 16. November 2016

Während die Mehrheit der Amerikaner den ultrarechten Republikaner ablehnt, will der demokratische Präsident eine „reibungslose Übergabe” der Regierungsgeschäfte.

Von der „politischen Revolution“ zur Kollaboration: Sanders und Warren bieten Trump Zusammenarbeit an

Von Patrick Martin und Joseph Kishore, 15. November 2016

Eine Regierung, wie es sie in der amerikanischen Geschichte noch nie gegeben hat, wird von der Demokratischen Partei und den Medien in den Rang der Normalität gehoben.

Trump ernennt Faschisten zum Chefberater und will Immigranten abschieben

Von Tom Eley, 15. November 2016

Donald Trump hat angekündigt, den Faschisten Steve Bannon zum Chefberater des Weißen Hauses zu machen und will Millionen Einwanderer abschieben. Er bereitet die rechteste Regierung der amerikanischen Geschichte vor.

Anhaltende Demonstrationen gegen Trump in den Vereinigten Staaten

Von Shannon Jones, 15. November 2016

In allen Teilen der USA gingen am Wochenende die Demonstrationen gegen die Wahl von Trump und seine rechte, ausländerfeindliche Politik weiter.

Das Märchen von der „reaktionären weißen Arbeiterklasse“

Von Eric London, 14. November 2016

Die Behauptung, Trumps Wahlsieg sei auf den Rassismus der „weißen Arbeiterklasse“ zurückzuführen, wird durch eine Analyse der Daten widerlegt.

Trump bei den Wählerstimmen weit hinter Clinton

Von Patrick Martin und David North, 14. November 2016

Am Donnerstag gaben die zuständigen Behörden auf Staats- und kommunaler Ebene in Kalifornien bekannt, dass noch bis zu fünf Millionen Stimmen aus der Präsidentschaftswahl ausgezählt werden müssen.

Vom Monster zum designierten Präsidenten: Demokraten kriechen vor Trump

Von Andre Damon, 12. November 2016

In ihrer überstürzten Eile, Trump zu unterstützen, verschweigen Demokraten und Medien zum größten Teil eine wichtige Tatsache: Der zukünftige Präsident hat die Wahlen, was die Gesamtzahl der Stimmen angeht, verloren.

Wall Street feiert Trumps Wahlsieg mit Kursfeuerwerk

Von Nick Beams, 12. November 2016

Trumps wirtschaftsfreundliche Politik und die Unterstützung durch das Establishment der Demokratischen Partei treiben die Kurse in die Höhe.

Bernie Sanders bereit zur Zusammenarbeit mit Trump

Von Eric London, 12. November 2016

Vor achtzehn Monaten hat Sanders seine Kandidatur bekanntgegeben, und heute erklärt er sich „bereit, mit Trump zusammenzuarbeiten“. Sein Statement enthält für die Arbeiterklasse eine wichtige Lehre.

Rassen- und Klassenfragen bei Trumps Wahlsieg

Von Barry Grey, 11. November 2016

Die mangelnde Begeisterung für Clinton, eine enge Verbündete der Wall Street, die für Militarismus und Korruption steht, beruhte im Wesentlichen auf Klassenfragen.

USA: Das politische Establishment stellt sich hinter Trump

Von Patrick Martin, 11. November 2016

US-Präsident Obama und die Parteiführung der Demokraten stellen sich gemeinsam mit der Republikanischen Kongressfraktion hinter den künftigen Präsidenten Donald Trump, nachdem sie ihn nur 24 Stunden zuvor noch als Gefahr für die Demokratie attackiert hatten.

Reaktion auf US-Wahl: Deutsche Medien fordern Aufrüstung

Von Peter Schwarz, 11. November 2016

Die Zeit und die Süddeutsche setzen die Angst vor Trump gezielt ein, um für die Rückkehr des deutschen Militarismus zu werben.

Europas extreme Rechte feiert Trumps Sieg

Von Alex Lantier, 11. November 2016

Parteien wie der französische Front National und die deutsche AfD begrüßten Trumps Sieg als Beweis dafür, dass sich die extreme Rechte auch in Europa durchsetzen könne.

Der Idiot redet: Slavoj Žižek für Donald Trump

Von Andre Damon, 11. November 2016

Slavoj Žižek, der Liebling der akademischen Pseudolinken, sprach sich für Trump als Präsidenten aus.

Trumps Wahlsieg und das Fiasko der amerikanischen Demokratie

Von Joseph Kishore, 9. November 2016

Die politische Krise in den Vereinigten Staaten ist so weit fortgeschritten, dass ein obszöner Scharlatan und milliardenschwerer Demagoge jetzt das höchste Amt bekleidet.

US-Wahlkampf verursacht Spannungen im britischen Militär

Von Robert Stevens, 9. November 2016

Weil bei den US-Präsidentschaftswahlen zwei der unbeliebtesten Kandidaten der amerikanischen Geschichte antreten, macht sich in der herrschenden Elite Großbritanniens tiefe Besorgnis über die Zukunft Europas breit.

US-Wahl: Der Albtraum stolpert seinem Ende entgegen

Von Joseph Kishore und David North, 8. November 2016

Wie sehr die gesamte offizielle kapitalistische Politik mittlerweile abgelehnt wird, zeigt die Verachtung, die beiden Kandidaten in der Bevölkerung entgegenschlägt.

Am Vorabend der US-Wahlen 2016

Von Patrick Martin, 8. November 2016

Während sich die Wahlkampfperiode 2016 dem Ende zuneigt, durchdringt eine Atmosphäre von Krise und Versagen das gesamte politische System.

Große Resonanz auf Antikriegskonferenz in Detroit

Von Kate Randall, 8. November 2016

Auf der Konferenz „Sozialismus versus Kapitalismus und Krieg“ wurde eine Strategie zum Aufbau einer neuen Antikriegsbewegung skizziert. Eine solche Bewegung muss sich auf eine internationale sozialistische Perspektive stützen und die beiden Kriegsparteien des Großkapitals bekämpfen.

Vor den US-Wahlen verschärft sich der Klassenkampf

Von Jerry White, 5. November 2016

In den USA formiert sich mehr und mehr die Gegenwehr von Arbeitern gegen Angriffe auf Löhne, Renten und Krankenversicherungen.

Veranstaltungen der Socialist Equality Party (USA) vor der Antikriegskonferenz

Von unseren Korrespondenten, 5. November 2016

Der Vizepräsidentschaftskandidat der SEP, Niles Niemuth, sprach in der letzten Woche auf zwei Veranstaltungen in Rock Island und Chicago (Illinois) vor Arbeitern und Studenten.

Für den Aufbau einer internationalen Bewegung gegen den imperialistischen Krieg!

Von Socialist Equality Party, 4. November 2016

Auf der Konferenz „Sozialismus versus Kapitalismus und Krieg“ am 5. November wird eine politische Strategie gehen die Gefahr eines dritten Weltkriegs diskutiert.