Soziale Lage in Amerika

Die Eliten „haben jede Glaubwürdigkeit verloren“. Ein Interview mit dem Journalisten Chris Hedges

Von David North, 12. Oktober 2017

Der Journalist Chris Hedges, Träger des Pulitzer-Preises, diskutiert mit der WSWS über die Kampagne gegen Russland, den Angriff auf demokratische Rechte und die Rolle der kapitalistischen Medien.

Die Hurrikane Irma und Harvey: Naturkatastrophen und politisches Versagen

Von Patrick Martin, 11. September 2017

Durch seine Reaktion auf Hurrikan Harvey, Hurrikan Irma und andere Naturkatastrophen enthüllt der amerikanische Kapitalismus seinen Bankrott als funktionierendes Gesellschaftssystem.

Massenandrang auf Amazon-Jobmessen und Rekordwert für den Dow Jones

Von Eric London, 4. August 2017

Die langen Schlangen von Arbeitssuchenden vor Gebäuden und auf Parkplätzen erinnern an die Große Depression.

Trump fordert Sozialkürzungen in Höhe von 1,7 Billionen Dollar

Von Kate Randall, 24. Mai 2017

Mit dem Haushaltentwurf greifen beide Parteien die letzten Überreste der Sozialprogramme an, die Millionen Arbeiter vor Armut und Hunger schützen sowie ein Minimum an Gesundheitsvorsorge bieten.

US-Haushalt: Trump will Krieg durch Sozialkürzungen finanzieren

Von Patrick Martin, 18. März 2017

Trumps Haushaltsplan sieht eine Erhöhung der Ausgaben für Militär und innere Sicherheit um fast sechzig Milliarden Dollar vor. Dafür werden Umwelt- und Sozialprogramme zerschlagen.

US-Elite bläst zum Angriff auf die Errungenschaften der 1960er Jahre

Von Patrick Martin, 15. März 2017

Die Trump-Regierung und die Republikaner im Kongress zerstören die letzten Reste der Errungenschaften, die sich die Arbeiterklasse in der Zeit der Sozialreformen erkämpft hat. Die Demokraten leisten höchstens symbolischen Widerstand.

Studenten haben ein Recht auf Essen!

International Youth and Students for Social Equality (United States), 6. Februar 2017

Mit dem Beginn des Jahres 2017 sehen sich Studenten in den USA mit einem gewaltigen Problem konfrontiert: Sie haben nicht genug Geld für Essen.

Panikausbrüche in Einkaufszentren

Die US-Gesellschaft ist zum Zerreißen gespannt

Von Eric London, 30. Dezember 2016

Am Montag gab es überall in den USA Szenen von Massenpanik in Einkaufszentren. Tausende von Käufern flohen aus Angst vor Schießereien aus den Kaufhäusern – ein Gradmesser für gesellschaftliche Spannungen am Ende des Jahres 2016.

Nach Trumps Wahlsieg: Michael Eric Dyson attackiert die „weiße Arbeiterklasse“

Von Fred Mazelis, 28. Dezember 2016

Jede Beschäftigung mit dem Problem der wirtschaftlichen Ungleichheit ist für US-Autor Dyson mit Rassismus gleichzusetzen.

Weihnachten an der Wall Street: Dow-Jones-Index nahe der 20.000-Marke

Von Barry Grey, 22. Dezember 2016

Die herrschende Oligarchie in den USA rechnet damit, dass alle Schranken für ihre Bereicherung auf Kosten der Gesellschaft fallen.

Thanksgiving im Zeichen der sozialen Krise in Amerika

Von Andre Damon, 25. November 2016

Am nationalen Feiertag Thanksgiving werden Millionen amerikanische Familien ihre wirtschaftliche Unsicherheit und soziale Misere besonders bitter empfinden.

Hunger und die katastrophale Lage der amerikanischen Jugend

Von Kate Randall, 14. September 2016

Zwei neue Untersuchungen dokumentieren die schockierenden Folgen von unzureichender Versorgung mit Lebensmitteln. Doch die soziale Katastrophe in Amerika wird im Wahlkampf zwischen Trump und Clinton ignoriert.

Das Hochwasser von Louisiana und das Versagen des amerikanischen Kapitalismus

Von Patrick Martin, 18. August 2016

Elf Jahre nach Hurrikan Katrina sind die soziale Infrastruktur und das politische System der USA genauso unvorbereitet auf eine Naturkatastrophe wie damals.

May Day 2016: Krieg und die amerikanischen Präsidentschaftswahlen

Von Jerry White, 12. Mai 2016

Jerry White, der Präsidentschaftskandidat der Socialist Equality Party (USA), hielt im Rahmen der internationalen Online-Maiversammlung des IKVI die folgende Rede.

Die US-Wahlen und die gesellschaftliche Realität

Von Niles Williamson, 16. April 2016

Eine neue Studie beleuchtet den Zusammenhang zwischen der Lebenserwartung von Millionen von Amerikanern und ihrem Einkommen.

US-Wahlkampf

Republikanische Präsidentschaftsdebatte: Gruselkabinett in Clevelands Sportarena

Von Patrick Martin, 15. August 2015

Die zehn Kandidaten auf der Bühne von Cleveland (Ohio) verkörperten all das, was an der US-Gesellschaft faul und rückständig ist.

Polizeimord in South Carolina

Von Joseph Kishore, 10. April 2015

Auf einem Video ist zu sehen, wie der Polizist Michael Slager den unbewaffneten Walter Scott in den Rücken schießt. Dies ist nur der jüngste Fall in einer endlosen Mordserie der amerikanischen Polizei.

Obamas Rede zur Lage der Nation: Betrug und Täuschung

Von Patrick Martin, 22. Januar 2015

Das Bild, das Präsident Obama am Dienstagabend in seiner Rede zur Lage der Nation von Amerika und der Welt zeichnete, war das genaue Gegenteil der realen Bedingungen von sozialer Krise, wirtschaftlichem Zusammenbruch und imperialistischer Kriegsführung.

Die amerikanische Gesellschaft zu Beginn von 2015

Von Andre Damon, 8. Januar 2015

Weder aus der US-Presse, noch aus Nachrichten oder Politiker-Reden geht hervor, dass sich Hunger, Armut und Langzeitarbeitslosigkeit auf dem höchsten Stand seit Jahrzehnten bewegen.

Die Implosion der Demokratischen Partei

Von Joseph Kishore, 7. November 2014

Die Ergebnisse der amerikanischen Halbzeitwahl 2014 sind ein Ausdruck der weit verbreiteten Unzufriedenheit und Feindseligkeit gegenüber der Obama-Regierung und dem gesamten politischen System.

Kolumne der New York Times fordert Abschaffung der amerikanischen Halbzeitwahl

Von Barry Grey, 7. November 2014

Der Experte für Heimatschutz Schanzer will eine imperiale Präsidentschaft, deren Politik nicht durch teure Ablenkungen wie beispielsweise Kongresswahlen gestört wird.

US-Halbzeitwahlen:

Republikaner gewinnen Mehrheit im Senat

Von Patrick Martin, 6. November 2014

Das Wahlergebnis ist ein Debakel für die Demokratische Partei und die Obama-Regierung. Es kündigt eine weitere Rechtswende im offiziellen Washington an.

Blackwater, Folter und der US-Imperialismus

Von Joseph Kishore, 30. Oktober 2014

Der Grund, warum das Weiße Haus so entschlossen ist, die Verbrechen der Bush-Regierung zu verbergen, ist klar genug. Wie Paul Faulkner es formulierte: "Die Vergangenheit ist nie tot. Sie ist nicht einmal vorbei."

Die amerikanischen Halbzeitwahlen und der Bankrott des kapitalistischen Systems

Von Joseph Kishore, 18. Oktober 2014

Die amerikanischen Halbzeitwahlen finden sechs Jahre nach Obamas Wahlsieg statt. Obama wurde als Kandidat des "Wandels" gefeiert, der den Kurs der amerikanischen Politik verändern werde.

Zweiter Mann in St.Louis getötet

Polizeigewalt in den USA geht unvermindert weiter

Von Andre Damon, 26. August 2014

Nur zehn Tage nach dem Polizeimord an Michael Brown, einem unbewaffneten Achtzehnjährigen, erschoss die Polizei in St.Louis/Missouri einen zweiten jungen Mann.

Die Elite von Detroit erklärt: Wasser ist kein soziales Grundrecht

Von Jerry White, 24. Juli 2014

Zehntausenden Detroitern wurde mit eiskaltem Zynismus das Wasser abgestellt. Indem die Konsumenten ausgeschaltet werden, die am wenigsten Profit bringen, soll ein höherer Preis für die geplante Privatisierung des drittgrößten Wasserversorgers in den USA erzielt werden.

Soziale Konterrevolution in Detroit gewinnt an Fahrt

Von Jerry White, 22. April 2014

Alle wichtigen politischen Akteure werden aufgefahren, um die Detroiter Arbeiter in den nächsten Wochen dazu zu prügeln, einen Umstrukturierungsplan zu akzeptieren, der weitgehende Angriffe auf die Arbeiterklasse beinhaltet.

Die Kriegsdrohungen gegen Russland und die soziale Krise in den USA

Von Joseph Kishore, 20. März 2014

Die Tatsache, dass sich die USA permanent im Krieg oder kurz vor einem Krieg befindet, ist ein politisches und soziologisches Phänomen, das einer Erklärung bedarf.

Workers World Party deckt Gewerkschaften bei Detroits Insolvenz

Von Thomas Gaist und Jerry White, 31. Januar 2014

Die Workers World Party verschleiert die Zusammenarbeit der Demokratischen Partei und der Gewerkschaften mit dem Detroiter Insolvenzverwalter Kevyn Orr und dem Insolvenzgericht.

Kürzungen bei Lebensmittelmarken

Ein Zeichen für die Rücksichtslosigkeit der herrschenden Klasse

Von Andre Damon und Barry Grey, 30. Oktober 2013

Ab Freitag werden die Lebensmittelhilfen gekürzt werden, auf die 45 Millionen Amerikaner angewiesen sind.

Tag Drei im amerikanischen Shutdown:

Neue Angriffe auf Kranken- und Sozialversicherung im Gespräch

Von Andre Damon, 5. Oktober 2013

Im Streit um eine Lösung der amerikanischen Haushaltkrise wollen offenbar Demokraten wie Republikaner weitgehende Kürzungen bei Sozialprogrammen durchsetzen.