John Reed
10 Tage, die die Welt erschütterten

Die berühmten Augenzeugenberichte und Reportagen John Reeds von der Russischen Revolution 1917 sind bis heute hochaktuell. Der Band enthält auch das Vorwort von Egon Erwin Kisch, das zuletzt in der Ausgabe von 1927 abgedruckt war. Das Vorwort ist aus rechtlichen Gründen in der E-Book-Ausgabe nicht enthalten. Der Umschlagentwurf folgt der Gestaltung der deutschen Erstausgabe von 1922.

»Im Kampf waren meine Sympathien nicht neutral. Aber in meiner Schilderung der Geschichte dieser großen Tage habe ich versucht, die Ereignisse mit den Augen eines gewissenhaften Reporters zu sehen, der nichts anderes will als die Wahrheit schreiben.« – John Reed

Erschienen 2011
274 Seiten
ISBN: 978-3-88634-092-7
E-Book-Formate: PDF, ePUB und MOBI

Über den Autor

John Reed (1887–1920) war ein amerikanischer Journalist und Revolutionär. Nach seinem Studium der Soziologie und Wirtschaftswissenschaften an der Harvard University arbeitete Reed bei der Zeitschrift »The Masses« von Max Eastman und dem »Metropolitan Journal«, wo er über Arbeitskämpfe in den USA und der Revolution in Mexiko berichtete. 1914 war er Kriegsberichterstatter in Europa und ging im Sommer 1917 nach Russland, wo er die Revolution miterlebte und dokumentierte. 1919 war Reed Begründer der Kommunistischen Arbeiterpartei Amerikas. Nach seiner Rückkehr nach Russland starb er 1920 mit nur 33 Jahren in Moskau an Typhus.