David North
Die Frankfurter Schule, die Postmoderne und die Politik der Pseudolinken

Eine marxistische Kritik

Die polemischen Schriften in diesem Band handeln von der vielschichtigen Beziehung zwischen Geschichte, Philosophie und Politik. Sie verteidigen den historischen Materialismus gegen zeitgenössische antimarxistische Strömungen, die von der Frankfurter Schule und der Postmoderne beeinflusst sind.

Sie bieten einen Einblick in den klassischen Marxismus von Marx, Engels, Plechanow, Lenin und Trotzki und erklären die philosophischen und politischen Fragen, die den wissenschaftlichen Sozialismus von den ideologischen Strömungen trennen, die heute zahlreiche pseudolinke und antisozialistische Bewegungen beeinflussen.

Erschienen 2016
383 Seiten
ISBN: 978-3-88634-134-4
E-Book-Formate: PDF, ePUB und MOBI

Über den Autor

David North nimmt seit 45 Jahren eine führende Stellung in der internationalen sozialistischen Bewegung ein. Derzeit ist er Vorsitzender der internationalen Redaktion der World Socialist Web Site und der Socialist Equality Party in den USA. Zu seinen weiteren Veröffentlichungen zählen »30 Jahre Krieg: Amerikas Griff nach der Weltherrschaft 1990–2020«, »Die Russische Revolution und das unvollendete Zwanzigste Jahrhundert«, »Verteidigung Leo Trotzkis«, »Das Erbe, das wir verteidigen« sowie »Amerikas Demokratie in der Krise«.

Dieses Buch ist beim Mehring Verlag erhältlich. Jetzt bestellen.

Beim Mehring Verlag bestellen
  1. Vorwort
  2. Plechanow und die Tragödie der Zweiten Internationale
  3. Marxismus, Geschichte und sozialistisches Bewusstsein
  4. Die politische und ideologische Irrfahrt von Alex Steiner
  5. Die theoretischen und historischen Wurzeln der Pseudolinken
  6. Die Wissenschaft der politischen Perspektive
  7. Eine Kritik von Tom Rockmores »Marx nach dem Marxismus«
  8. Anhang 1: Zum Gedenken an Plechanow
  9. Anhang 2: G. W. Plechanow. Zwei Jahre nach seinem Tod