Ausstellung

Ihre Fotos erzählen Geschichte – die Entdeckung der jüdischen Fotografin Maria Austria

Von Verena Nees, 22. November 2018

Zu Unrecht ist die jüdische Fotografin Maria Austria, die in Amsterdam den Nazi-Terror überlebt hat, hierzulande vergessen worden, schon allein deshalb, weil sie die Foto-Dokumentarin des Verstecks von Anne Frank in Amsterdam ist.

„Kriegsalltag und Abenteuerlust“ – eine Ausstellung über Kriegsfotografinnen im Ersten und Zweiten Weltkrieg

Von Franci Vier und Verena Nees, 26. Oktober 2017

„Um Frieden zu erreichen, muss man immer wieder über Krieg sprechen“, fasst Museumsleiterin Elisabeth Moortgat die Motivation für die Fotografie-Ausstellung im Verborgenen Museum zusammen.

Ein Blick auf die DDR-Kunst der 80er Jahre

Zur Berliner Ausstellung „Gegenstimmen“

Von Bernd Reinhardt und Verena Nees, 24. September 2016

Im Berliner Martin-Gropius-Bau ist noch bis Montag die Ausstellung Gegenstimmen – DDR von 1976 bis 1989 zu sehen. Sie umfasst bisher wenig oder nicht ausgestellte Kunst aus der Übergangszeit bis zum Mauerfall und der Wiedervereinigung.

WChUTEMAS – Wiederentdeckung einer revolutionären russischen Kunstschule

Zur Berliner Ausstellung „Ein russisches Labor der Moderne. Architekturentwürfe 1920-1930“

Von Sibylle Fuchs und Verena Nees, 7. März 2015

Die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau gibt einen faszinierenden Einblick in eine Kunstschule, die die moderne Architektur stärker revolutioniert hat als bisher bekannt.

Plakate der russischen Avantgarde und der sowjetischen Moderne

”Auf der Suche nach Utopia“ – war es das wirklich?

Ausstellung im Setagaya Art Museum in Tokio

Von John Watanabe, 12. Dezember 2014

Die etwa 180 Sowjetposter dieser Ausstellung in Tokio waren von bemerkenswerter künstlerischer und historischer Bedeutung.

Zum Hintergrund der Angriffe auf das Detroit Institute of Arts:

Oligarchen und ihre Spielereien: Private Museen auf dem Vormarsch

Von Nancy Hanover, 18. Januar 2014

Im Dezember 2014 schlug ein Richter der insolventen Stadt Detroit einen „grandiosen Vergleich“ vor. Sie solle das weltberühmte Detroit Institute of Art (DIA) für fünfhundert Millionen Dollar an eine private Stiftung verkaufen.

Rodtschenkos Kunst und Schicksal: Das Experiment geht weiter

Von David Walsh, 8. August 2013

Im Bucerius Kunstforum in Hamburg ist bis zum 15. September 2013 die Ausstellung „Rodtschenko. Eine neue Zeit“ zu sehen.

Die Große Veränderung: Revolution in der russischen Malerei 1895 –1917

Von Sibylle Fuchs, 7. August 2013

Vom 1. März bis zum 11. August 2013 ist im Bonnefantenmuseum in Maastricht eine Ausstellung von rund 90 Gemälden zu sehen, die den Besuchern einen überraschenden Einblick in die faszinierende Epoche einer künstlerischen Umbruchzeit im russischen Zarenreich bietet.

„Geschlossene Gesellschaft“

Eine Ausstellung über künstlerische Fotografie in der DDR

Von Francisca Vier und Bernd Reinhardt, 1. Februar 2013

In Berlin wurde die bisher umfassendste Schau ostdeutscher Fotografiekunst gezeigt. Es geht um eine Neubewertung von DDR-Kunst, die früher oft pauschal als staatstragend abgetan wurde.

Pablo Picasso in der Art Gallery of Ontario

Von Lee Parsons, 1. September 2012

Die jetzt zu Ende gegangene Ausstellung in der Art Gallery of Ontario (AGO) war die umfangreichste Werkschau von Picasso in Kanada seit fast 50 Jahren.

Tatlin – neue Kunst für eine neue Welt

Teil 5

Von Sybille Fuchs und Marianne Arens, 14. Juni 2012

Interview mit Gian Casper Bott, Kunsthistoriker und Kurator der Basler Tatlin-Ausstellung. Bott hat Wesentliches dazu beigetragen, dass die Ausstellung einen wirklich umfassenden Einblick in das Werk dieses führenden Künstlers der russischen Avantgarde ermöglicht.

Tatlin – neue Kunst für eine neue Welt

Teil 6

Von Sybille Fuchs und Marianne Arens, 14. Juni 2012

Interview mit der Kunsthistorikerin Anna Szech, der wissenschaftlichen Mitarbeiterin der Ausstellung, über Wladimir Tatlin im Museum Tinguely, Basel

Tatlin – neue Kunst für eine neue Welt

Teil 3

Von Sybille Fuchs und Marianne Arens, 13. Juni 2012

Der Ausstellungskatalog der Basler Tatlin-Ausstellung enthält einen Essay, der sich mit dem historischen und politischen Umfeld Tatlins zur Zeit der Oktoberrevolution von 1917 beschäftigt. Er stammt vom Kulturredakteur der World Socialist Web Site, David Walsh.

Tatlin – neue Kunst für eine neue Welt

Teil 4

Von Sybille Fuchs und Marianne Arens, 13. Juni 2012

Dmitrij Dimakow hat mit seinem Team in Pensa Wladimir Tatlins „Denkmal für die III. Internationale“ rekonstruiert. Hier ein Interview, das Dimakow anlässlich der aktuellen Tatlin-Ausstellung im Museum Tinguely, Basel der WSWS gab.

Tatlin – neue Kunst für eine neue Welt

Teil 1

Von Sybille Fuchs und Marianne Arens, 12. Juni 2012

Das Museum Tinguely in Basel widmet Wladimir Tatlin (1885-1953), dem neben Malewitsch bedeutendsten Künstler der russischen Avantgarde, zurzeit eine umfassende Ausstellung. Die WSWS berichtet darüber in mehreren Artikeln und Interviews.

Museum Tinguely, Basel:

Tatlin – neue Kunst für eine neue Welt

Teil 2

Von Sybille Fuchs und Marianne Arens, 12. Juni 2012

Interview mit Roland Wetzel, Direktor des Tinguely-Museums Basel und Initiator der umfassenden Ausstellung, die das Museum zurzeit dem führenden Künstler der russischen Avantgarde, Wladimir Tatlin, widmet.

Die Eröffnung der Ausstellung “Baumeister der Revolution“ in Berlin

Von Wolfgang Weber, 7. April 2012

Im Berliner Martin-Gropius-Bau wurde am 5. April die Ausstellung „Baumeister der Revolution. Sowjetische Kunst und Architektur 1915 -1935“ mit einer Pressekonferenz und einer gut besuchten Veranstaltung eröffnet.

Baumeister der Revolution: Sowjetische Kunst und Architektur 1915-1935

Von Paul Mitchell, 5. April 2012

Am 5. April öffnet eine Ausstellung im Martin-Gropius-Bau in Berlin ihre Tore, die Werke von Künstlern, Architekten, Ingenieuren und Fotografen zeigt, deren Schaffen von der Oktoberrevolution 1917 inspiriert wurde.

Mehring Verlag mit zwei neuen Kunstbänden auf der Leipziger Buchmesse

Von Wolfgang Weber, 16. März 2012

Mit zwei prächtigen Neuerscheinungen setzt der Mehring Verlag seine Reihe hochwertiger Kunstbände fort: „Baumeister der Revolution“ zur Architektur in der frühen Sowjetunion, und „Russische revolutionäre Plakate“ von David King.

Diego Rivera im Museum of Modern Art New York:

Damals und heute – revolutionäre Kunst für revolutionäre Zeiten

Von Clare Hurley, 11. Januar 2012

Das Museum of Modern Art in New York zeigt vom 13. November 2011 bis zum 14. Mai 2012 eine Ausstellung mit Fresken des mexikanischen Malers Diego Rivera.

Leo Trotzki über den mexikanischen Maler Diego Rivera (1938)

11. Januar 2012

In seinem Artikel vom Juni 1938 mit dem Titel Kunst und Politik in unserer Zeit besprach Trotzki das Werk des mexikanischen Malers Diego Rivera, der damals Sympathisant der Vierten Internationale war.

Richard Pare im Gespräch mit Tim Tower

Botschaft an die Welt

Von Tim Tower, 11. Oktober 2011

Tim Tower sprach 2008 nach dem Erscheinen von The Lost Avantgarde. Russian Modernist Architecture 1922–1932 und der darauf basierenden Ausstellung am Museum of Modern Art in New York (2007) mehrere Male mit Richard Pare.

Ausstellung über russische und sowjetische Moderne bereist Europa

Von Tim Tower, 8. Oktober 2011

Im kommenden Jahr wird eine Ausstellung von der Oktoberrevolution inspirierter Kunstwerke im Martin-Gropius-Bau in Berlin zu sehen sein. Den Katalog dazu stellt der Mehring Verlag auf der Frankfurter Buchmesse vor.

Die Polizei im NS-Staat – Ordnung und Vernichtung

Von Verena Nees, 2. August 2011

Eine Ausstellung im Deutschen Historischen Museum Berlin dokumentiert die Beteiligung der Polizei am Massenmord und an der Vernichtungspolitik der Nazis.

„Hitler und die Deutschen“ - ein Zerrbild der Geschichte

Zur Berliner Ausstellung über „Volksgemeinschaft und Verbrechen“

Von Verena Nees, 11. März 2011

Die Sonderschau „Hitler und die Deutschen“ blieb die Antwort auf die Frage schuldig, wie Hitler und die Verbrechen des Nationalsozialismus möglich waren. Sie war eher Ausdruck der allgemeinen Verwirrung über diese Frage und vermittelte eine sehr subjektive Sicht der Dinge.

Die Gesichter der Opfer von Kunduz

Zur Ausstellung „Kunduz – 4. September 2009. Eine Spurensuche“

Von Wolfgang Weber, 5. Februar 2011

Die Ausstellung von Christof Reuter und Marcel Mettelsiefen über das Massaker der Bundeswehr im Kunduz und ihre Opfer ist eine erschütternde Dokumentation des größten Kriegsverbrechens, das seit dem Untergang des Dritten Reiches von deutschen Offizieren begangen worden ist.

Verschollene Werke „entarteter Kunst“ wieder entdeckt

Von Bernd Reinhardt und Sybille Fuchs, 19. November 2010

Die Berliner Ausstellung „Der Berliner Skulpturenfund. ‚Entartete Kunst‘ im Bombenschutt“ zeigt kürzlich entdeckte Skulpturen, die von den Nazis verfemt worden waren.

Der Bolschewismus und die Künstler der Avantgarde - Teil 3

Teil 3

Von David Walsh, 9. März 2010

Die Große Utopie: Die russische und sowjetische Avantgarde, 1915-1932 im Guggenheim Museum in New York City, Frankfurt/M und anderen Großstädten der Welt war ein bedeutsames Ereignis. David Walsh schrieb darüber eine Artikelserie im Bulletin, einer Vorgängerpublikation der WSWS, die wir neu veröffentlichen.

Der Bolschewismus und die Künstler der Avantgarde - Teil 2

Teil 2

Von David Walsh, 6. März 2010

Die Große Utopie: Die russische und sowjetische Avantgarde, 1915-1932 im Guggenheim Museum in New York City, Frankfurt/M und anderen Großstädten der Welt war ein bedeutsames Ereignis. David Walsh schrieb darüber eine Artikelserie im Bulletin, einer Vorgängerpublikation der WSWS, die wir neu veröffentlichen.

Der Bolschewismus und die Künstler der Avantgarde

Teil 1

Von David Walsh, 5. März 2010

Die Große Utopie: Die russische und sowjetische Avantgarde, 1915-1932 im Guggenheim Museum in New York City, Frankfurt/M und anderen Großstädten der Welt war ein bedeutsames Ereignis. David Walsh schrieb darüber eine Artikelserie im Bulletin, einer Vorgängerpublikation der WSWS, die wir ab heute neu veröffentlichen.

Hitlers Lieblingsbildhauer: Schweriner Ausstellung zeigt Arno Brekers Werke

Von Stefan Steinberg, 27. September 2006

In Schwerin präsentiert eine Ausstellung erstmalig seit dem zweiten Weltkrieg umfassend die Werke von, Arno Breker (1900-91), Hitlers Lieblingsbildhauer.

Die große Lüge

"Traumfabrik Kommunismus - die visuelle Kultur der Stalinzeit"

Von Marianne Arens und Sybille Fuchs, 13. Dezember 2003

Die Ausstellung "Traumfabrik Kommunismus" in der Frankfurter Schirn, die den Anspruch hat, die "visuelle Kultur der Stalinzeit" zu präsentieren, behandelt den sogenannten "sozialistischen Realismus" zu Unrecht als legitime Kunstströmung. Die Gleichsetzung von stalinistischer Fälschung mit Sowjetkunst muss im Betrachter zwangsläufig Verwirrung hinterlassen.

Aus sicherer Distanz? Gedanken zu einer Ausstellung surrealistischer Kunst

Von Sybille Fuchs, 12. Oktober 2002

Die Surrealismus-Ausstellung in Düsseldorf glänzt durch eine beispiellose Vollständigkeit.

Verteidigung der nationalsozialistischen Ästhetik und Politik

Die Ausstellung Taking Positions - Untergang einer Tradition, Figürliche Bildhauerei und das Dritte Reich

Von Stefan Steinberg und Barbara Slaughter, 19. Januar 2002

Die Ausstellung versucht den Nazibildhauer Arno Breker zu rehabilitieren, indem sie die Beziehung zwischen Kunst und gesellschaftlicher Realität leugnet und sein Werk als "reine Kunst" zu präsentieren versucht

Inside Out: Neue chinesische Kunst

Von Maria Esposito, 1. Juni 2001

Die Ausstellung Inside Out über moderne chinesische Kunst beweist, dass viele Künstler trotz Isolation und Zensur ernsthaft versuchen, die Spannungen und Widersprüche im heutigen marktwirtschaftlichen China auszudrücken.

Der Weg nach Amerika (2)

Zur Ausstellung Bauhaus: Dessau, Chicago, New York Museum Folkwang Essen, 12. August bis 12. November

Von Sybille Fuchs, 20. Oktober 2000

Eine Ausstellung in Essen dokumentiert die faszinierende Geschichte des Bauhauses.

Der Weg nach Amerika

Zur Ausstellung Bauhaus: Dessau, Chicago, New York Museum Folkwang Essen, 12. August bis 12. November

Von Sybille Fuchs, 19. Oktober 2000

Eine Ausstellung in Essen dokumentiert die faszinierende Geschichte des Bauhauses.

Wissenschaft Kunst oder Jahrmarkt?

Die Ausstellung "Körperwelten" in Köln

Von Dietmar Henning, 18. März 2000

Die Ausstellung "Körperwelten" des Anatomieprofessors Gunther von Hagen gibt interessante Einblicke in den menschlichen Körper; mit Kunst hat sie nichts gemein.

Henri Cartier-Bresson: Von einer höheren Realität zur Achtung der Realität

Von Stuart Nolan und Barbara Slaughter, 8. Dezember 1999

Das Lebenswerk des heute über 90-jährigen Künstlers ist eng mit den gesellschaftlichen Grunderfahrungen dieses Jahrhunderts verbunden.

Anmerkungen zur umstrittenen Ausstellung "Sensation" im Brooklyn-Museum von New York

Von David Walsh, 3. November 1999

Die Ausstellung junger britischer Künstler in New York ist zur Zielscheibe bigotter Angriffe geworden; die Stadtverwaltung strich dem Museum sogar die Subventionen. Leider enttäuschen die Werke selbst eher.

Diego Riveras Meisterschaft

Von Tim Tower, 15. September 1999

Die Ausstellung Diego Rivera, Kunst und Revolution. Eine Würdigung des Malers und seiner Zeit.

Kontroverse über die keltische Geschichte

Zu einer neuen Ausstellung im British Museum

Von Ann Talbot, 12. November 1998

Das British Museum wird gegenwärtig in großem Umfang reorganisiert. Als Teil dieser Neugestaltung sind vor kurzem drei neue Ausstellungsräume eröffnet worden, die thematisch dem Bronzezeitalter in Europa, dem keltischen Europa und dem römischen Britannien gewidmet sind

Die Kraft des Malers und Bildhauers Giacometti

Von Lee Parsons, 22. Oktober 1998

Die Ausstellung "Alberto Giacometti, größter Bildhauer des zwanzigsten Jahrhunderts" war vom 18. Juni bis 18. Oktober 1998 im Musée des Beaux-Arts im kanadischen Montreal zu sehen.

Rodtschenko - seine Kunst und sein Schicksal:

Das Experiment geht weiter

Von David Walsh, 6. Oktober 1998

Rodtschenko - seine Kunst und sein Schicksal:

Chagalls Antwort auf Krieg und Revolution

Chagalls Antwort auf Krieg und Revolution

London, Ausstellung in der Royal Academy, Picadilly bis zum 4. Oktober

Von Paul Bond, 30. September 1998

Marc Chagall - Die Liebe und die Bühne - London, Ausstellung in der Royal Academy, Picadilly bis zum 4. Oktober

Ein Blick auf Andy Warhol

Von Lee Parsons, 20. Mai 1998

zur Ausstellung: Der Warhol Look, Glamour, Stil, Mode an der Art Gallery von Ontario, in Kanada