Australien

Hauptresolution des Parteitags der Socialist Equality Party (Australien):

Krise des Weltkapitalismus und Aufgaben der SEP

Von der SEP (Australien), 9. Juni 2012

Hier die Hauptresolution des ersten ordentlichen Parteitags der Socialist Equality Party (Australien). Der Parteitag fand vom 6. bis 9. April 2012 in Sydney statt, und dies ist die erste von sieben Resolutionen.

Spannungen zwischen USA und China treiben Regierungskrise in Australien an

Von Peter Symonds, 9. März 2012

Die Regierungskrise in Australien ist nur der sichtbare Ausdruck eines Konfliktes, der sich zu einem Weltkrieg ausweiten könnte.

Neuer Außenminister beseitigt politische Instabilität in Australien nicht

Von James Cogan, 8. März 2012

Bob Carrs Ernennung garantiert, dass die Außenpolitik in den höchsten Kreisen der Regierung weiterhin für Zündstoff sorgt.

Amerikanisch-chinesische Spannungen

Zerreißprobe für australische Regierung

Von Peter Symonds, 29. Februar 2012

Das tiefe Zerwürfnis in der regierenden Labor Party Australiens hat seinen Grund nicht in persönlichen Querelen der Führungspolitiker, sondern in ihrer unterschiedlichen Haltung zum Konflikt zwischen dem US-Imperialismus und China.

Offene Führungskrise in Labor Party Australiens:

Ex-Premier Rudd bringt Putsch von 2010 zur Sprache

Von Mike Head, 28. Februar 2012

Der australische Ex-Premier Kevin Rudd hat ernste Beschuldigungen gegen Julia Gillard, die amtierende Ministerpräsidentin, erhoben. Erst vergangenen Mittwoch trat Rudd überraschend als Außenminister zurück.

Australischer Außenminister tritt während Washington-Besuch zurück

Von Peter Symonds, 24. Februar 2012

Dem plötzlichen Rücktritt des australischen Außenministers Kevin Rudd waren monatelange heimliche Fraktionskämpfe um die Führung der Regierung vorangegangen.

Australien positioniert sich auf Seiten der USA für Krieg gegen China

Von Peter Symonds, 15. Februar 2012

Das australische Weißbuch zur Verteidigungspolitik ist das neueste Zeichen dafür, dass die Obama-Regierung von allen Seiten her aggressiv gegen China vorgeht.

Die australischen Pseudolinken und der Verrat an den Krankenschwestern in Victoria

Von Will Morrow und Patrick O’Connor, 16. Dezember 2011

Ein entlarvender Zwischenfall jüngst vor einer Belegschaftsversammlung von Krankenschwestern in Melbourne beleuchtete krass den Klassenunterschied zwischen der Socialist Equality Party auf der einen und der Socialist Alliance und den anderen pseudolinken Organisationen auf der anderen Seite.

Mutter von WikiLeaks-Gründer Julian Assange spricht mit der WSWS

Von Richard Phillips, 6. Dezember 2011

Christine Assange spricht mir der WSWS über die Kampagne gegen WikiLeaks und ihren Sohn Julian, die Rolle der Labor-Regierung in Australien und die politischen Folgen für demokratische Grundrechte

Die Grünen: Lakaien des Militarismus in USA und Australien

Von James Cogan, 30. November 2011

Hinter der pazifistischen Fassade der australischen Grünen akzeptiert ihr Chef Bob Brown die „Option“ eines Militärschlags gegen China.

Eine globale politische Strategie für Quantas Arbeiter

Von James Cogan, 16. November 2011

Mit der Streichung des ganzen weltweiten Flugbetriebs von Qantas Airways etwa 48 Stunden vor einer geplanten Aussperrung der Belegschaft, trat die australische Gesellschaft an die vorderste Front einer internationalen Offensive gegen die Arbeiter bei Fluggesellschaften.

Qantas legt Flotte still, um weitreichende Umstrukturierung durchzusetzen

Von James Cogan, 2. November 2011

Die australische Fluglinie Qantas folgt einer gründlich ausgearbeiteten Strategie, die die volle Unterstützung führender Wirtschaftskreise, der Labor-Regierung, der Gerichte und des ganzen Staates hat.

Australien: Tausende unterstützen WikiLeaks, Assange und Manning

Von James Cogan, 22. März 2011

Der große Zulauf zu dieser Veranstaltung war ein Zeichen dafür, dass weite Teile der australischen Bevölkerung über die Zusammenarbeit der Labour Regierung unter Julia Gillard bei der Hexenjagd auf Manning, Assange und WikiLeaks empört sind.

Der Todeskampf der australischen Labor Party

Von Richard Phillips, 5. März 2011

120 Jahre nach ihrer Gründung im Jahr 1891 verfügt die Australische Labor Party (ALP), die erste nationale politische Partei des Landes, über so wenige Mitglieder, dass sie vor dem organisatorischen Zusammenbruch steht.

Die politische Bedeutung der WikiLeaks-Enthüllungen

Von Nick Beams, 8. Januar 2011

Den folgenden Bericht gab Nick Beams, der Nationale Sekretär der SEP (Australien) auf öffentlichen Versammlungen der SEP in Melbourne und Sydney am 21. und 22. Dezember 2010.

Die Enthüllung imperialistischer Diplomatie: Was steckt hinter der Hetzjagd auf Julian Assange?

Von James Cogan, 31. Dezember 2010

Diesen Bericht gab James Cogan, nationaler Organisator der Socialist Equality Party (Australien) am 20. und 21. Dezember auf öffentlichen Versammlungen in Melbourne und Sydney.

Der globale wirtschaftliche Zusammenbruch – eine marxistische Analyse

Von Nick Beams, 23. September 2010

Nick Beams, der nationale Sekretär der SEP (Australien), hielt am 14. September an der Universität von Western Sydney vor ungefähr hundert Studenten und Akademikern einen Vortrag über die globale kapitalistische Krise.

Das Wahlergebnis in Australien

Von Nick Beams, 10. September 2010

Keine der großen Parteien verfügt noch über Massenunterstützung. Das politische System bewegt sich weiter nach rechts und nimmt einen immer undemokratischeren und manipulierteren Charakter an.

Australisches Wahlpatt - Murdoch-Medien warnen die Unabhängigen

Von Mike Head, 3. September 2010

Die Murdoch-Presse droht drei Unabhängigen politisches Ende an, wenn sie nicht eine liberale Minderheitsregierung unterstützen.

Die Wahl in Australien und der Krieg in Afghanistan

Von James Cogan, 28. August 2010

Der Tod von drei australischen Soldaten in Afghanistan in der letzten Woche, zwei am Freitag, einer am Donnerstag, hat ins Bewusstsein gehoben, dass die Diskussion über den Krieg im australischen Parlamentswahlkampf praktisch der Zensur anheim gefallen ist.

Nach der Wahl in Australien: Der Weg vorwärts für die Arbeiterklasse

Von der Socialist Equality Party (Australien), 25. August 2010

Das Parlament ohne klare Mehrheit als Ergebnis der Wahl vom Samstag ist ein weiterer Ausdruck der tiefen Krise des parlamentarischen Systems in Australien und international.

Australische Wahlen schaffen erstmals seit siebzig Jahren ein Patt im Parlament

Von Patrick O’Connor, 24. August 2010

Die Parlamentswahl am Samstag in Australien hat zum ersten Mal seit 1940 ein Parlament ohne klare Mehrheit hervorgebracht. Das bedeutet für die herrschende Elite Australiens eine enorme Krise und kündigt schärfere politische Spannungen und soziale Instabilität an.

Australische Wahl 2010: Gebt eure Stimme der Socialist Equality Party!

Von der Socialist Equality Party (Australien), 21. August 2010

Die SEP tritt im Wahlkampf für ein sozialistisches, internationalistisches Programm ein.

Unterstützt die sozialistische Alternative zu Krieg, sozialer Ungleichheit und Angriffen auf demokratische Rechte! Für den Aufbau der Socialist Equality Party!

Von der Socialist Equality Party (Australien), 14. August 2010

Die Socialist Equality Party ruft alle Arbeiter und Jugendlichen auf, unseren Wahlkampf zur Parlamentswahl am 21. August 2010 zu unterstützen und für unsere Kandidaten in New South Wales, Victoria und Westaustralien zu stimmen.

Australien: Flügelkämpfe in der australischen Labor Party zeigen - Krise des parlamentarischen Systems verschärft sich

Von Nick Beams, 6. August 2010

Nach der Veröffentlichung einer Reihe von Indiskretionen mit dem Ziel, entweder Premierministerin Julia Gillard oder ihrem gestürzten Vorgänger Kevin Rudd zu schaden, tobt in der australischen Labor Party eine interne Schlacht. Hierbei handelt es sich um weit mehr als einen vorübergehenden Flügelkampf.

Der politische Putsch in Australien und die Rolle der Ex-Linken

Von Laura Tiernan und Nick Beams, 3. August 2010

An der Reaktion der kleinbürgerlichen pseudolinken Gruppen auf den Putsch, durch den der australische Ministerpräsident Kevin Rudd entmachtet und Julia Gillard als seine Nachfolgerin ins Amt gehievt wurde, zeigt sich besonders deutlich, welche Klasseninteressen diese Gruppen vertreten.

Grußbotschaft und politischer Bericht der Socialist Equality Party (USA) an Versammlungen in Australien

Der Niedergang des Amerikanischen Kapitalismus und die Aufgaben der Arbeiterklasse

Von Jerry White, 31. Juli 2010

Jerry White, führendes Mitglied der Socialist Equality Party in den USA, überbrachte der Konferenz der australischen SEP zum Thema „Die Weltwirtschaftskrise, das Versagen des Kapitalismus und die Notwendigkeit des Sozialismus“ die folgende Grußbotschaft und gab diesen politischen Bericht.

Australien: Gillards und Abbotts inszeniertes Wahlduell

Von Patrick O’Connor, 29. Juli 2010

Am Abend des 25. Juli fand das einzige Fernsehduell zwischen Labor-Premierministerin Julia Gillard und dem liberalen Oppositionsführer Tony Abbott im australischen Wahlkampf statt.

Australien: Wahlslogans rufen Abscheu hervor

Von Nick Beams, 23. Juli 2010

Schon in der ersten Woche des Wahlkampfs in Australien wird der hohle und verkümmerte Zustand der gesamten bürgerlich-parlamentarischen Demokratie sichtbar.

SEP stellt Kandidaten für eine sozialistische Alternative auf

Premierministerin Gillard ruft vorgezogene Neuwahlen aus

Von Mike Head, 22. Juli 2010

Die neue Premierministerin Julia Gillard hat für den 21. August Neuwahlen angesetzt. Die SEP stellt bei der Parlamentswahl Kandidaten auf.

Die globale Wirtschaftskrise und der politische Putsch in Australien

Von Nick Beams, 20. Juli 2010

Nick Beams, nationaler Sekretär der Socialist Equality Party (Australien), hielt die folgende Eröffnungsrede vor Konferenzen der SEP und der International Students for Social Equality zum Thema "Die Weltwirtschaftkrise, das Versagen des Kapitalismus und die Notwendigkeit des Sozialismus".

Australien: Die internationale Bedeutung des Sturzes von Rudd

Von Patrick O´Connor, 8. Juli 2010

Der plötzliche Sturz des australischen Premierministers Kevin Rudd durch einen politischen Coup im vergangenen Monat hat den Mythos durchlöchert, Australien sei ein politisch stabiles und ruhiges Land.

Der australische Imperialismus, die Intervention in Osttimor im Jahr 1999 und die so genannte "Linke"

Zehn Jahre ist es her, dass im September 1999 Australien militärisch in Osttimor intervenierte. Damals organisierten mehrere pseudo-"linke" Organisationen spezielle Demonstrationen, um ebendiesen Truppeneinsatz lautstark zu fordern.

Von Patrick O’Connor, 21. November 2009

Im September war der zehnte Jahrestag der militärischen Intervention Australiens in Osttimor. Ebenfalls vor zehn Jahren organisierten bestimmte pseudo"linke" Gruppen Demonstrationen für den Einsatz des australischen Militärs. Sie erwiesen damit der Howard-Regierung und der herrschenden Elite Australiens einen wichtigen Dienst.

Weltjugendtag in Sydney: Staatlich geförderter Obskurantismus

Von Laura Tiernan, 24. Juli 2008

Ein ausländischer Besucher hätte in Sydney glatt den Eindruck gewinnen können, der Katholizismus sei in Australien Staatsreligion. Der Weltjugendtag 2008 der Katholischen Kirche vom 15. bis 20. Juli wirkte wie ein vom Staat gesponsertes religiöses Fest.

Die "Entschuldigung" des australischen Parlaments bei den Aborigines: Der wahre Hintergrund

Von der Socialist Equality Party (Australien), 15. Februar 2008

Millionen Australier werden die formelle Entschuldigung des Bundesparlaments bei der "gestohlenen Generation" der Aborigines zweifellos als notwendigen Schritt begrüßen, um die völkermörderischen Verbrechen anzuerkennen, die in den letzten zwei Jahrhunderten an der australischen Urbevölkerung begangen wurden.

Führende Politiker würdigen Indonesiens Ex-Diktator Suharto

Von Peter Symonds, 31. Januar 2008

Der Tribut, den die FO-Bürokratie und führende Sozialisten dem verstorbenen Pierre Lambert zollen, unterstreicht, in welchem Maße die französische Elite seit den Erschütterungen vom Mai 1968 von der Unterstützung der OCI und anderen revisionistischen Kräften abhängig war.

Unterhauswahlen in Australien

Wahlaufruf der Socialist Equality Party

Von der Socialist Equality Party (Australien), 24. November 2007

Die Socialist Equality Party fordert alle Arbeiter, Studenten und Jugendlichen auf, bei der heutigen Parlamentswahl für SEP-Kandidaten zu stimmen. Die australischen Trotzkisten der SEP kandidieren bei den Unterhauswahlen in folgenden Wahlkreisen: im Bundesstaat New South Wales in den Wahlkreisen Chifley, Parramatta, Kingsford Smith, Grayndler, Charlton und Newcastle, im Bundesstaat Victoria in den Wahlkreisen Melbourne und Calwell und in Swan im Bundesstaat Westaustralien. Für den Senat kandidieren wir mit Landeslisten in New South Wales und in Victoria.

Socialist Equality Party in Australien als Partei registriert

Von der Socialist Equality Party, 4. Oktober 2007

Die Socialist Equality Party (SEP) in Australien hat den Status einer bundesweit registrierten Partei erworben, so dass sie an den bevorstehenden Parlamentswahlen unter ihrem eigenen Parteinamen teilnehmen kann.

Die "Terror"-Beschuldigung der australischen Regierung gegen Dr. Haneef löst sich in Nichts auf

Von Mike Head, 28. Juli 2007

Die Private-Equity-Gesellschaften beherrschen zunehmend die globale Wirtschaft. Immer mehr Politiker, darunter viele Sozialdemokraten, verdingen sich inzwischen für diese Gesellschaften.

Australische Regierung nimmt Kurs auf Militarismus und Krieg

Von der Socialist Equality Party (Australien), 16. September 2006

Die australische Howard-Regierung hat beschlossen, die Armee um zwanzig Prozent zu vergößern und besonders ihre Eingreiftruppen und Spezialkräfte aufzustocken.

Australien setzt seinen Mann in Osttimor ein: Jose Ramos-Horta

Von Peter Symonds, 15. Juli 2006

Die Vereidigung von Jose Ramos-Horta zum neuen Ministerpräsidenten Osttimors am letzten Montag war der bisherige Höhepunkt eines neokolonialen Putsches, ausgeführt durch Australien.

Die Klassenfragen hinter den Rassenkrawallen in Australien

Von der Socialist Equality Party, 30. Dezember 2005

Die Ausbrüche rassistischer Gewalt vom 11. Dezember in Cronulla, einem Außenbezirk von Sydney, haben die hässliche Seite der australischen Gesellschaft offenbart.

Australien: Howard Regierung wiedergewählt - dank Labor

Von Nick Beams, 13. Oktober 2004

Die liberal-nationale Regierungskoalition unter Führung von Premierminister John Howard ist in Australien wieder gewählt worden. Das Wahlergebnis bestätigt, dass die Unterstützung für die Labor Party seit ihrer 13-jährigen Regierungszeit von 1983 bis 1996 zusammengebrochen ist.

Die sozialistische Alternative bei den australischen Parlamentswahlen

Von der Socialist Equality Party (Australien), 11. September 2004

Wahlmanifest der Socialist Equality Party für die australischen Parlamentswahlen vom 9. Oktober 2004

Australien: Neuer Vorsitzender der Labor Party steht für schrankenlose Marktwirtschaft

Von Mike Head, 9. Dezember 2003

Die Wahl des neuen Parteiführers der australischen Labor Party bedeutet die Übernahme des unverhüllten Programms des Wirtschaftsliberalismus durch die australische Sozialdemokratie

Australien:

Gefängnisstrafe für Führer von One Nation schafft undemokratischen Präzedenzfall

Von Mike Head und Linda Tenenbaum, 11. September 2003

Die Verurteilung von zwei Führern einer rechten populistischen Partei in Australien aufgrund einer konstruierten Anklage schafft einen gefährlichen Präzedenzfall, der gegen jede politische Bewegung zur Anwendung kommen kann, die als Bedrohung der parlamentarischen Ordnung angesehen wird. Nach einer jahrelangen politischen und juristischen Hetzjagd, bei der höchste Regierungsvertreter insgeheim die Fäden zogen, wurde das Strafrecht manipuliert, die demokratischen Rechte einer Oppositionspartei mit Füßen getreten und ihre Gründer ins Gefängnis geworfen.

Wahlen in Australien

Ein bizarrer fünfwöchiger Wahlkampf

Von der Redaktion, 20. November 2001

Der künstliche Charakter des Wahlkampfes in Australien unterstreicht die Kluft zwischen der offiziellen Politik und dem Leben der Mehrheit der Bevölkerung.

Australisches Gericht hebt Urteil auf dass die Abschiebung der Tampa -Flüchtlinge für unrechtmäßig erklärt hatte

Von Mike Head, 26. September 2001

Das Urteil zeigt, wie schnell sich herrschende Kreise die Terrorangriffe in Amerika zunutze gemacht haben, um die Abschaffung von grundlegenden Rechten durchzusetzen.

Das Tauziehen um die Tampa -Flüchtlinge

Gerichtsentscheid gegen australische Regierung aufgehoben

Von Mike Head, 19. September 2001

Obwohl ein Gericht ihre Maßnahmen als illegal verurteilte, setzt die australische Regierung ihre antidemokratische Kampagne gegen Flüchtlinge ungebrochen fort

Die australische Regierung vertreibt die Tampa -Flüchtlinge mit einer Militäroperation

Von Mike Head, 11. September 2001

Die australische Regierung hat in Verbindung mit den Flüchtlingen auf der Tampa eine hysterische, rechte Kampagne entwickelt.

Neue australische Polizeivollmachten hebeln Unschuldsvermutung aus

Von Mike Head, 21. April 2001

Labor Premier in NSW beseitigt grundlegendes Prinzip der Unschuldsvermutung und erweitert Polizeibefugnisse stark

Eine Viertelmillion Menschen demonstrieren für die australischen Aborigines

Aber zu wessen Gunsten findet die "Versöhnung" statt?

Von Linda Tenenbaum, 8. Juni 2000

Die australische Unternehmerwelt sieht in der Aussöhnung mit den Aborigines vor allem ein gutes Geschäft. Während einigen mit dem gesellschaftlichen Aufstieg gewinkt wird, ändert sich an der Lage der Mehrheit gar nichts.

Bericht detailliert Verbrechen gegen die Ureinwohner Australiens

Von Brett Stone, 21. Oktober 1999

Die britische Besiedelung Australiens führte innerhalb von 120 Jahren fast zum Aussterben der Bevölkerung der Ureinwohner. Ein neuer Bericht stellt die kriminellen Praktiken dar, mit denen australische Regierungen diesen Völkermord beging.

Australien

Aufstieg und Niedergang der One-Nation-Partei von Pauline Hanson

Von Linda Tenenbaum, 18. März 1999

Nachdem die ausländerfeindliche Partei "One Nation" in Australien noch im letzten Sommer spektakuläre Wahlerfolge erzielt hatte, steckt sie mittlerweile in einer tiefen Krise. Die Medien, die sie einst hochjubelten, betreiben jetzt ihre Demontage. Dennoch ist die Gefahr von rechts keineswegs gebannt.

Tamilischer Sozialist darf nicht nach Australien einreisen

Von Marianne Arens, 2. März 1999

Die Regierung von Australien weigert sich seit über zwei Monaten, einen tamilischen Sozialisten aus Sri Lanka einreisen zu lassen. Zahlreiche Individuen und Organisationen auf der ganzen Welt haben dagegen protestiert.