Rumänien

Rumänische Ford-Arbeiter leisten Widerstand gegen erpresserischen Tarifvertrag

Von Jerry White und Eric London, 5. Januar 2018

Zu Beginn des neuen Jahres versucht der Autokonzern Ford einen Tarifvertrag mit zweijähriger Laufzeit gegen die 4.200 Beschäftigten im rumänischen Craiova durchzusetzen.

Rumänische Ford-Arbeiter müssen sich an internationale Arbeiterklasse wenden!

World Socialist Web Site Autoarbeiter-Newsletter, 30. Dezember 2017

Der Erfolg des Kampfs der Arbeiter von Craiova hängt davon ab, ob es ihnen gelingt, ihre Unabhängigkeit von den Gewerkschaften und den bürgerlichen Parteien zu wahren, ihre Isolation zu durchbrechen und sich mit Ford-Arbeitern weltweit zu verbünden.

Rumänischer Autoarbeiter spricht mit WSWS über wilden Streik im Ford-Werk von Craiova

Von Eric London, 30. Dezember 2017

„Wir haben es mit einer korrupten Gewerkschaft zu tun, die für das Unternehmen arbeitet.“

Wilder Streik bei Ford in Rumänien

Arbeiter werfen Gewerkschaftsführer hinaus und stoppen Produktion

Von Eric London, 27. Dezember 2017

Zu der spontanen Aktion kam es, nachdem sich Konzern und Gewerkschaft auf einen Vertrag geeinigt hatten, der ganz im Sinne des Unternehmens ist. Weltweit sind Arbeiter mit derselben Situation konfrontiert.

Proteste gegen Korruption in Rumänien

Von Peter Schwarz, 4. Februar 2017

Bei den Protesten geht es nur vordergründig um Korruption. Dahinter steht ein Machtkampf, der sich um die Aufteilung von Pfründen sowie die außenpolitische Orientierung dreht.

Rumäniens Präsident Johannis in Berlin

Von Markus Salzmann, 4. März 2015

Johannis unterstützt das Abkommen von Minsk, tritt aber auch für schärfere Sanktionen gegen Moskau ein.

Rumänien unterstützt imperialistischen Kriegskurs gegen Russland

Von Andrei Tudora und Tina Zamfir, 14. Oktober 2014

Der imperialistische Drang nach Osten birgt große Gefahren für die Arbeiterklasse von Moldawien und Rumänien.

Arbeitssklaverei für osteuropäische Wanderarbeiter

Von Anna Rombach, 27. August 2013

Die Folgen der EU-Sparpolitik zwingen eine wachsende Zahl von rumänischen und bulgarischen Arbeiter, in Deutschland nach einer Beschäftigung zu suchen. Doch hier werden ihnen selbst minimale soziale Rechte verweigert.

Zwei rumänische Arbeiter verbrennen in überfüllter Unterkunft

Von Elisabeth Zimmermann, 30. Juli 2013

Zwei rumänische Arbeiter, die in der Meyer-Werft in Papenburg arbeiteten, sind in einer überfüllten Unterkunft verbrannt. Ihr Tod wirft ein Schlaglicht auf die brutalen Ausbeutungsbedingungen von Werkvertragsarbeitern.

Rumänische Pseudo-Linke loben Ungarns rechte Regierung

Von Andrei Tudora und Tina Zamfir, 18. Mai 2013

Auf einer kürzlichen Konferenz in Rumänien haben pseudolinke Kräfte die rechte ungarische Regierung von Victor Orban gelobt.

Europas Regierende schüren einwandererfeindlichen Chauvinismus

Von Julie Hyland, 20. März 2013

Europäische Union missachtet Rechte rumänischer und bulgarischer Bürger

Rumänische Autoarbeiter unter Druck

Von Markus Salzmann, 13. Februar 2013

Die Geschichte von Dacia ist beispielhaft dafür, wie europäische Konzerne in Osteuropa auf Kosten der Arbeiter ihren Profit maximieren.

Wahlbündnis unter Führung der Sozialdemokraten gewinnt Parlamentswahl in Rumänien

Von Andrei Tudora und Tina Zamfir, 14. Dezember 2012

Die Sozialliberale Union hat bei den Wahlen in Rumänien 58,6 Prozent der Sitze errungen und wird damit als neue Regierung eine komfortable Mehrheit haben.

Rumänische Arbeiter gegen Privatisierung: Gewerkschaftsführer sollen zurücktreten

Von Andrei Tudora und Tina Zamfir, 26. September 2012

Hunderte Arbeiter protestieren in Rumänien seit Wochen gegen die Regierungspläne zur Privatisierung der Staatsbetriebe.

Massenproteste verschärfen Machtkampf in Rumäniens Elite

Von Andrei Tudora und Tina Zamfir, 26. Juli 2012

Die herrschende Klasse Rumäniens kommt aus der Krise nicht heraus, seitdem Anfang des Jahres die konservative Emil-Boc-Regierung von Massenprotesten gestürzt wurde.

Politische Krise in Rumänien

Von Andrei Tudora und Tina Zamfir, 14. Juli 2012

Die rumänische Arbeiterklasse kann die brutalen Angriffe auf ihren Lebensstandard nur zurückschlagen, wenn sie für ein unabhängiges Programm mit einer sozialistischen und internationalistischen Perspektive kämpft.

Rumänien: Machtkampf und Schlammschlacht unter korrupten Politikern

Von Diana Toma und Markus Salzmann, 27. Juni 2012

Am Mittwoch vergangener Woche wurde der frühere sozialdemokratische Regierungschef Adrian Năstase mit einer Schussverletzung am Hals in ein Notfallkrankenhaus in Bukarest eingeliefert.

Massenproteste bringen rumänische Regierung zu Fall

Von Peter Schwarz, 7. Februar 2012

Ministerpräsident Emil Boc begründete den Rücktritt in einer vom Fernsehen übertragenen Kabinettssitzung damit, dass er die Lage im Land beruhigen wolle, ohne seinen unpopulären Sparkurs aufs Spiel zu setzen.

Rumänien:

Demonstrationen gegen Sparpolitik weiten sich aus

Von Diana Toma und Stefan Steinberg, 21. Januar 2012

Am vergangenen Wochenende kam es in Rumänien zu einigen der größten und gewalttätigsten Demonstrationen seit dem Sturz des stalinistischen Regimes vor über zwei Jahrzehnten.

Rumänien: CIA-Foltergefängnis enttarnt

Von Sybille Fuchs, 13. Dezember 2011

Journalisten der Süddeutschen Zeitung und des ARD-Magazins Panorama haben mitten in einem Wohngebiet der rumänischen Hauptstadt den Ort eines der berüchtigten geheimen Foltergefängnisse des US-Geheimdienstes CIA enttarnt.

Nokia schließt Handy-Werk in Rumänien

Von Elisabeth Zimmermann, 4. Oktober 2011

Der finnische Nokia-Konzern schließt das erst vor drei Jahren eröffnete Handy-Werk in Cluj. Die Produktion war damals aus Bochum nach Rumänien verlagert worden.

NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) diffamiert rumänische Arbeiter

Von Elisabeth Zimmermann, 9. September 2009

Ende letzter Woche wurde bekannt, dass NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) auf mehreren Kundgebungen während des Kommunalwahlkampfs in Nordrhein-Westfalen in übler Weise gegen rumänische Arbeiter hetzte.