Globalisierung

Abwertung der chinesischen Währung wirbelt Märkte durcheinander

Von Nick Beams, 14. August 2015

Alle Versuche, die Abwertung des Yuan weltwirtschaftlich abzufedern, könnten angesichts der globalen Abwärtstrends vergeblich sein.

Chinesische Abwertung verstärkt globale Instabilität

Von Nick Beams, 13. August 2015

Nach der Entscheidung, den Yuan abzuwerten, stürzten Börsen und Rohstoffpreise ab. Hinter dem Währungsschritt steht die Sorge über den bedrohlichen Zustand der chinesischen und der Weltwirtschaft.

Rekordhoch der weltweiten Aktienkurse verdeutlicht wachsenden Finanzparasitismus

Von Nick Beams, 28. Februar 2015

Das Aufkommen negativer Kapitalmarktzinsen zeigt, dass der internationale Anleihenmarkt in ein riesiges Schneeballsystem verwandelt wird.

Die wirtschaftlichen und politischen Auswirkungen der Deflation

Von Nick Beams, 15. Januar 2015

Die Ankündigung, dass Europa in die Deflation eingetreten ist, zeigt, dass sich der Zusammenbruch der kapitalistischen Weltwirtschaft verschärft.

Dow Jones bei 18.000:

Immer schärfere Widersprüche in der Weltwirtschaft

Von Nick Beams, 30. Dezember 2014

Die Kluft zwischen den Finanzmärkten und der Realwirtschaft wird immer größer. Das schafft Bedingungen für wirtschaftliches Chaos und Arbeitskämpfe.

Ölpreisverfall und abstürzender Rubel erschüttern globale Märkte

Von Nick Beams, 18. Dezember 2014

Immer stärker wirkt sich die globale Rezession auf die Finanzmärkte aus.

Ölpreisverfall erschüttert Weltwirtschaft

Von Nick Beams, 3. Dezember 2014

Die Schockwellen, die am Donnerstag die Entscheidung des Ölkartells OPEC ausgelöst hatte, die Produktion nicht zu drosseln, haben die globale Wirtschaft in Mitleidenschaft gezogen.

Entscheidung der OPEC befeuert Ölpreiskrieg

Von Nick Beams, 2. Dezember 2014

Unmittelbar nachdem die Opec bekannt gegeben hatte, dass sie ihr Förderniveau beibehalten werde, gab der Ölpreis um weitere acht Prozent nach.

Weltwirtschaft sinkt tiefer in Rezession

Von Nick Beams, 21. November 2014

Wirtschaftliche Stagnation in Europa und die vierte Rezession in sechs Jahren in Japan zeigen, dass sich die Weltwirtschaft in einer Abwärtsspirale befindet.

Japan wieder in Rezession

Von Nick Beams, 19. November 2014

Die schockierende Mitteilung, Japans Wirtschaft sei im zweiten Quartal in Folge geschrumpft, hat den "Abenomics" einen schweren Schlag versetzt.

Hohle Versprechungen der G-20 für globales Wachstum

Von Nick Beams, 18. November 2014

Die Verpflichtung des G-20-Gipfels zu mehr Wachstum wird sowohl durch das Handeln der Großmächte als auch durch das Kommuniqué selbst widerlegt.

Gewerkschaften weisen auf dem Gipfel korporatistische Agenda vor

Von James Cogan, 18. November 2014

Die an die Führer der G-20 gerichtete Erklärung der Gewerkschaften ist insgesamt ein zynischer Mischmasch aus Forderungen, von denen diese privilegierten Funktionäre wissen, dass sie nie umgesetzt werden.

Geldpolitik der Bank von Japan destabilisiert Weltwirtschaft zusätzlich

Von Nick Beams, 4. November 2014

Deflation und Währungskrieg Folge von geldpolitischen Maßnahmen der Bank von Japan

Weltweiter Wirtschaftsabschwung

Europa droht Deflationsspirale

Von Barry Grey, 31. Oktober 2014

Warnungen vor einer Deflationsspirale nehmen zu. Fallende Preise drohen einen Teufelskreis aus Bankrotten und Entlassungen zu schaffen, die zu mehr Bankrotten und Entlassungen führen

Weltfinanzmärkte im Chaos

Von Nick Beams, 17. Oktober 2014

Ein chaotischer Tag an den Weltfinanzmärkten hat zu Warnungen geführt, dass die Bedingungen der Finanzkrise von 2008 wieder vor der Tür stehen könnten.

Dunkle Wolken ziehen über der Weltwirtschaft auf

Von Nick Beams, 15. Oktober 2014

Die Treffen von IWF und Weltbank haben keine Politik hervorgebracht, die zu einem Wirtschaftsaufschwung führen könnte.

“Giftige Mischung” wirtschaftlicher Entwicklungen leitet neue Weltkrise ein

Von Nick Beams, 4. Oktober 2014

Bisherige Studien wiesen zwar auch auf die anhaltenden Probleme der kapitalistischen Weltwirtschaft hin, versuchten aber wenigstens, ein “Licht am Ende des Tunnels” zu entdecken. Nicht so der 16. Geneva Report.

Aktienrückkäufe: Symptom einer in Auflösung begriffenen Wirtschaftsordnung

Von Nick Beams, 1. Oktober 2014

Amerikanische Konzerne kaufen mit ihren Profiten zunehmend ihre eigenen Aktien zurück, anstatt produktive Investitionen zu tätigen. Sie gaben dafür letztes Jahr mehr als 500 Mrd. Dollar aus.

Sechs Jahre seit dem Wall-Street-Krach

Von Nick Beams, 16. September 2014

Sechs Jahre nach dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers hat sich die Weltwirtschaft noch nicht erholt und die Bedingungen für eine erneute Finanzkatastrophe werden vorbereitet.

EZB senkt Leitzins und kündigt Ankauf von Wertpapieren an

Von Nick Beams, 6. September 2014

Die europäische Zentralbank hat angesichts der Zuspitzung der Wirtschaftslage in Europa eine neue Runde der Finanzstimulierung eingeleitet.

Wirtschaftsdaten zeigen beginnende weltweite Rezession

Von Nick Beams, 4. September 2014

Geldpolitische Unterstützungsmaßnahmen konnten die rückläufige Entwicklungen der Weltwirtschaft nicht aufhalten.

Dow Jones bei 17.000:

Aufstieg zur Katastrophe

Von Nick Beams, 9. Juli 2014

Im globalen Finanzsystem bauen sich explosive Gegensätze auf, während die Aktienmärkte boomen.

Eine aufschlussreiche Rede der Fed-Vorsitzenden Yellen

Von Nick Beams, 8. Juli 2014

Die Vorsitzende der Federal Reserve hat angekündigt, die Politik fortzusetzen, die die Bedingungen für eine weitere Finanzkrise schafft.

BIZ warnt vor neuer globaler Finanzkrise

Von Nick Beams, 1. Juli 2014

Der BIZ-Bericht ist die jüngste einer ganzen Reihe von Warnungen, dass der gegenwärtige Finanzboom einer weiteren Krise den Boden bereitet.

Zehn Tage nach dem Grubenmassaker in der Türkei

Regierung und Gewerkschaften drücken sich vor Verantwortung

Von Halil Celik, 24. Mai 2014

Das verheerende Grubenunglück in Soma war ein Massaker, verursacht durch die Profitgier der Bergwerksgesellschaft. Die Regierung ließ es wohlwollend und sehenden Auges geschehen.

Türkei: Chaos auf Devisenmärkten lässt Zinssätze ansteigen

Von Nick Beams, 31. Januar 2014

Die massiven Zinserhöhungen waren eine Reaktion auf Warnungen vor finanziellen Unruhen und wachsender Sorge um die Stabilität der Schwellenmärkte

Zum Jahresende 2013 vertieft sich die Krise des Kapitalismus

Von Nick Beams, 31. Dezember 2013

Statt Anzeichen für einen Aufschwung vermehren sich die Warnsignale für eine "langandauernde Stagnation."

Mikrokredite und die Wiederkehr der Schuldknechtschaft

Von Denis Krassnin, 31. Dezember 2013

2006 wurde die Mikrokredit-Bank in Bangladesch mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Inzwischen wächst das Mikrofinanzwesen rasant, beschert den Kapitalgebern traumhafte Renditen und bringt den Armen der Welt Tod und Verderben.

Weltmärkte befürchten Ende der lockeren Geldvergabe der Fed

Von Nick Beams, 18. Dezember 2013

Die Weltwirtschaft gleicht einer umgedrehten Pyramide, bei der sich der ganze finanzielle Reichtum an die Spitze einer schrumpfenden Realwirtschaft schiebt.

Weitere Streiks bei Amazon

Von Dietmar Henning, 18. Dezember 2013

Der Gewerkschaft Verdi geht es genauso wenig um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen wie um die prekäre Beschäftigung bei Amazon.

Fünf Jahre nach dem Finanzkrach schwächelt die Weltwirtschaft immer noch

Von Nick Beams, 20. August 2013

Die Vorstellung nach dem Finanzcrash von 2008, dass die so genannten “aufstrebenden Märkte” (China, Indien oder Brasilien) sich von den großen kapitalistischen Volkswirtschaften “abkoppeln” könnten, hat sich als falsch erwiesen.