Globale Ungleichheit

Die Oligarchen gegen die Gesellschaft

Von Barry Grey, 29. Dezember 2017

Ohne die politische und wirtschaftliche Kontrolle der Finanzoligarchie über die Gesellschaft zu durchbrechen, ist es unmöglich, auch nur ein einziges soziales Grundproblem in Angriff zu nehmen.

„World Inequality Report“: Einkommen des reichsten Prozents wächst doppelt so rasch wie das der unteren Hälfte

Von Niles Niemuth, 16. Dezember 2017

Der „Bericht zur weltweiten Ungleichheit“ von Thomas Piketty und Kollegen dokumentiert den Anstieg der globalen Einkommens- und Reichtums-Ungleichheit seit 1980.

US-Steuerreform:

Die Finanzoligarchie kennt kein Halten mehr

Von Patrick Martin, 4. Dezember 2017

Mit ihrer Steuerreform raubt die Trump-Regierung die Bevölkerung aus, um in einer Art Beschaffungskriminalität den Finanzjunkies an der Wall Street zur nächsten Geldspritze zu verhelfen.

Milliardäre raffen eine weitere Billion und USA planen Abschaffung der Erbschaftssteuer

Von Andre Damon, 28. Oktober 2017

Die Profiteure des Börsenbooms kommen in die Jahre und wollen noch über den Tod hinaus nichts von ihrem Reichtum abgeben. Wenn es nach ihnen ginge, könnte die Gesellschaft ins Mittelalter zurückkehren.

Zum ersten Mal seit 100 Jahren nimmt der Hunger weltweit zu

Von Shelley Connor, 19. September 2017

Eine Untersuchung der Vereinten Nationen hat ergeben, dass die Kriege und der Klimawandel im Jahr 2016 eine der Hauptursachen für die Zunahme der Unterernährung weltweit waren.

Katastrophale Auswirkungen der Sparpolitik auf das griechische Gesundheitswesen

Von Tino Jacobson, 8. September 2017

Seit Beginn des Kürzungsdiktats der Troika wurde das griechische Gesundheitswesen systematisch ausgehöhlt – mit schwerwiegenden Folgen für die Lebensqualität der Arbeiterklasse.

Studie zeigt: Die Superreichen verstecken 25 Prozent ihres Vermögens in Steueroasen

Von Gabriel Black, 6. Juni 2017

Das jüngste Gutachten des Wirtschaftswissenschaftlers Gabriel Zucman zeigt, dass die globale Ungleichheit viel größer ist als die offiziellen Schätzungen. Der Grund dafür sei die in der Finanzelite weit verbreitete Steuerhinterziehung.

Milliardär Jeff Bezos im Goldrausch

Amazon-Chef verdient über Nacht 3,3 Milliarden Dollar

Von Evan Blake und Eric London, 13. Mai 2017

Durch die Ausbeutung der 341.000 Amazon-Arbeiter hat Jeff Bezos im vergangenen Jahr 22,4 Milliarden Dollar gescheffelt.

Börsen machen Milliardäre immer reicher

Von Shannon Jones, 23. März 2017

2016 stieg das Vermögen der reichsten Männer der Welt um achtzehn Prozent auf schwindelerregende 7,67 Billionen Dollar.

Acht Milliardäre besitzen mehr als die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung

Von Nick Beams, 18. Januar 2017

Der Oxfam-Bericht erschien, als die Milliardäre der Welt im Schweizer Bergidyll Davos zusammenkamen. Er zeigt, dass die globale Ungleichheit ausgeprägter ist als bisher bekannt.

Ungleichheit in den Vereinigten Staaten

Von Andre Damon, 21. Dezember 2016

Eine neue Studie der Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty, Emmanuel Saez und Gabriel Zucman zeichnet das bisher vollständigste Bild der sozialen Ungleichheit in Amerika.

Soziale Ungleichheit und der Kampf gegen den Kapitalismus

Von Nick Beams, 26. Oktober 2016

Die Daten aus Pikettys Analyse zeigen, dass sich die immer weiter anwachsende soziale Ungleichheit nicht anders bekämpfen lässt, als durch eine sozialistische Revolution.

World Wealth Report 2016

Zahl der Millionäre in Deutschland steigt

Von Marianne Arens, 25. Juni 2016

Das Vermögen aller Millionäre der Welt hat im letzten Jahr um vier Prozent auf fast sechzig Billionen US-Dollar zugenommen. In Deutschland ist die Zahl der Millionäre auf 1,2 Millionen angestiegen.

Jedes siebte Kind in Deutschland von Hartz IV abhängig

Von Marianne Arens, 2. Juni 2016

Mehr als 1,5 Millionen Kinder unter fünfzehn Jahren sind anderthalb Jahrzehnte nach der „Agenda 2010“ von Hartz IV abhängig.

Der Reichtum der Reichen wächst immer schneller

Von Gabriel Black, 20. Juni 2015

Der Großteil des wachsenen Vermögens der Reichen stammt aus dem Wertzuwachs schon existierenden Vermögens.

Finanzkrise gibt Schmarotzern Auftrieb

Von Andre Damon, 3. Juni 2015

Sieben Jahre nach der Finanzkrise von 2008 wird die Weltwirtschaft von der globalen Finanzoligarchie gnadenlos ausgeplündert.

OECD-Bericht: Weltweite soziale Ungleichheit erreicht neues Rekordhoch

Von Gabriel Black, 26. Mai 2015

Die wachsende Ungleichheit geht einher mit einer Zunahme von Teilzeit- und befristeten Arbeitsverhältnissen, vor allem bei jüngeren Arbeitern.

Nur ein Viertel aller Arbeitenden weltweit hat einen sicheren Arbeitsplatz

Von Andre Damon, 21. Mai 2015

Laut einem Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation wurden seit der Krise von 2008 unverhältnismäßig viele befristete- und Teilzeitarbeitsplätze geschaffen.

Armutsfalle Hartz IV

Von Elisabeth Zimmermann, 7. März 2015

Das ARD-Magazin Monitor schilderte im Beitrag „Langzeitarbeitslose: Wer sich engagiert, wird bestraft“, wie zwei Frauen ihre Unterstützung verloren, weil sie eine Ausbildung machen.

Gesamtvermögen der Milliardäre weltweit auf über sieben Billionen Dollar gestiegen

Von Joseph Kishore, 5. März 2015

Nichts könnte den parasitären Charakter des Weltkapitalismus deutlicher zeigen als die ständige Bereicherung der Ultrareichen inmitten wirtschaftlicher Stagnation.

Armut in Deutschland auf neuem Rekordhoch

Von Denis Krassnin, 4. März 2015

Das Gutachten des Paritätischen Gesamtverbandes für das Jahr 2014 zeigt eine dramatische „Zerklüftung“ Deutschlands in arme und wohlhabende Regionen. Die Armut nimmt fast überall zu.

Rekordhoch der weltweiten Aktienkurse verdeutlicht wachsenden Finanzparasitismus

Von Nick Beams, 28. Februar 2015

Das Aufkommen negativer Kapitalmarktzinsen zeigt, dass der internationale Anleihenmarkt in ein riesiges Schneeballsystem verwandelt wird.

Deutschland: Die Reichsten sind viel reicher als bisher bekannt

Von Denis Krassnin, 14. Februar 2015

Die Hans-Böckler-Stiftung hat eine neue Studie veröffentlicht, laut der das reichste Hundertstel der deutschen Gesellschaft doppelt so viel Vermögen besitzt, wie bisher bekannt, und das reichste Tausendstel dreimal so viel.

Arm trotz Arbeit

Von Dietmar Henning, 27. Januar 2015

3,1 Millionen Erwerbstätige lebten Ende 2013 in Deutschland unterhalb der Armutsschwelle.

Kapitalismus und globale Plutokratie

Von Andre Damon, 23. Januar 2015

Eine Gruppe von Menschen, die in einen Doppeldeckerbus passt, besitzt mehr Vermögen als dreieinhalb Milliarden Menschen, was der addierten Bevölkerung Chinas, Indiens, der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union gleichkommt.

Oxfam:

Das reichste Prozent wird über mehr Reichtum verfügen als die unteren 99 Prozent der Weltbevölkerung

Von Andre Damon, 22. Januar 2015

Während die Finanzoligarchie sich im schweizerischen Davos versammelt, zeigen die neuesten Zahlen des Wohlfahrtsverbandes Oxfam das kolossale Anwachsen der sozialen Ungleichheit.

Die wirtschaftlichen und politischen Auswirkungen der Deflation

Von Nick Beams, 15. Januar 2015

Die Ankündigung, dass Europa in die Deflation eingetreten ist, zeigt, dass sich der Zusammenbruch der kapitalistischen Weltwirtschaft verschärft.

Vier Billionen Dollar-Grenze erreicht

Vermögen der 400 reichsten Milliardäre 2014 um 92 Milliarden Dollar gestiegen

Von Andre Damon, 7. Januar 2015

Regierungen und Zentralbanken treiben die Bonanza für Superreiche an: Sie pumpen hunderte Milliarden in die Finanzmärkte und befeuern boomende Börsen und Rekordprofite.

Sozialer Kahlschlag im Ruhrgebiet

Von Denis Krassnin und Dietmar Henning, 23. Dezember 2014

Die Kommunen des Ruhrgebietes haben ihre Haushalte für das nächste Jahr verabschiedet. Wieder werden sie Millionen durch Einsparungen von der arbeitenden Bevölkerung eintreiben.

OECD bestätigt wachsende soziale Ungleichheit

Von Dietmar Henning, 11. Dezember 2014

Verdienten die reichsten zehn Prozent der Bevölkerung Deutschlands Mitte der 1980er-Jahre fünfmal so viel wie die ärmsten zehn Prozent, sind es heute bereits siebenmal so viel.

Nach Wahl in Brasilien:

Dilma ernennt "Chicago Boy" zum Finanzminister

Von Bill Van Auken, 5. Dezember 2014

Zu dem neuen Kabinett, das die brasilianische Präsidentin ernannt hat, gehört auch die Cheflobbyistin der Agrarindustrie als Landwirtschaftsministerin.

Hohle Versprechungen der G-20 für globales Wachstum

Von Nick Beams, 18. November 2014

Die Verpflichtung des G-20-Gipfels zu mehr Wachstum wird sowohl durch das Handeln der Großmächte als auch durch das Kommuniqué selbst widerlegt.

Gewerkschaften weisen auf dem Gipfel korporatistische Agenda vor

Von James Cogan, 18. November 2014

Die an die Führer der G-20 gerichtete Erklärung der Gewerkschaften ist insgesamt ein zynischer Mischmasch aus Forderungen, von denen diese privilegierten Funktionäre wissen, dass sie nie umgesetzt werden.

Die verschwundenen mexikanischen Studenten

Von Bill Van Auken, 23. Oktober 2014

Das Verschwinden der 43 Studenten im südlichen mexikanischen Bundesstaat Guerrero hängt mit der zunehmenden Ungleichheit und der brutalen Gewalt zusammen, die mit Mexikos Markt-“Reformen“ Hand in Hand gehen.

Weltfinanzmärkte im Chaos

Von Nick Beams, 17. Oktober 2014

Ein chaotischer Tag an den Weltfinanzmärkten hat zu Warnungen geführt, dass die Bedingungen der Finanzkrise von 2008 wieder vor der Tür stehen könnten.

Buchbesprechung

„Wem gehört Deutschland?“

Von Gustav Kemper, 13. September 2014

Das Buch von Jens Bergers enthält interessante Fakten zur Umverteilung des Reichtums von unten nach oben.

Dow Jones bei 17.000:

Aufstieg zur Katastrophe

Von Nick Beams, 9. Juli 2014

Im globalen Finanzsystem bauen sich explosive Gegensätze auf, während die Aktienmärkte boomen.

Eine aufschlussreiche Rede der Fed-Vorsitzenden Yellen

Von Nick Beams, 8. Juli 2014

Die Vorsitzende der Federal Reserve hat angekündigt, die Politik fortzusetzen, die die Bedingungen für eine weitere Finanzkrise schafft.

Wachsende soziale Ungleichheit in Deutschland

Von Denis Krassnin, 24. Juni 2014

Das Jahresgutachten des Paritätischen Wohlfahrtsverbands zeigt ein verheerendes Bild der tatsächlichen sozialen Lage in Deutschland.

Internationale Arbeitsorganisation zeigt Auswirkungen der weltweiten Austeritätspolitik auf

Von Jerry White, 11. Juni 2014

Das Bild, das der Bericht der ILO zeichnet, führt nur zu einer Schlussfolgerung: Es stehen gewaltige soziale Auseinandersetzungen auf der Tagesordnung und die Arbeiterklasse muss einen internationalen politischen Kampf aufnehmen, um dem Kapitalismus ein Ende zu setzen und ihn durch eine weltweite sozialistische Planwirtschaft zu ersetzen.

Zehn Tage nach dem Grubenmassaker in der Türkei

Regierung und Gewerkschaften drücken sich vor Verantwortung

Von Halil Celik, 24. Mai 2014

Das verheerende Grubenunglück in Soma war ein Massaker, verursacht durch die Profitgier der Bergwerksgesellschaft. Die Regierung ließ es wohlwollend und sehenden Auges geschehen.

Ungleichheit und Kriegshetze

Von Andre Damon, 17. April 2014

Der amerikanische Militarismus ist mit einer gewaltig angestiegenen sozialen Ungleichheit verbunden.

Forbes-Liste der reichsten Menschen beleuchtet soziale Ungleichheit

Von Ed Hightower, 11. März 2014

Wenn man die enorme Verschwendung an der Spitze der Gesellschaft der elenden, zunehmend unhaltbaren Lage des größten Teils der Weltbevölkerung gegenüberstellt, dann beweist man damit die Notwendigkeit des Sozialismus.

Die Rede zur Lage der Nation:

Eine bankrotte herrschende Klasse spricht zu sich selbst

Von Bill Van Auken, 1. Februar 2014

Obamas Rede zur Lage der Nation war nichts weiter als zynische Propaganda – die Herrschenden sprechen zu sich selbst, während sie gleichzeitig jede Menge neue Angriffe auf die Bevölkerung vorbereiten.

Mikrokredite und die Wiederkehr der Schuldknechtschaft

Von Denis Krassnin, 31. Dezember 2013

2006 wurde die Mikrokredit-Bank in Bangladesch mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Inzwischen wächst das Mikrofinanzwesen rasant, beschert den Kapitalgebern traumhafte Renditen und bringt den Armen der Welt Tod und Verderben.

Weltmärkte befürchten Ende der lockeren Geldvergabe der Fed

Von Nick Beams, 18. Dezember 2013

Die Weltwirtschaft gleicht einer umgedrehten Pyramide, bei der sich der ganze finanzielle Reichtum an die Spitze einer schrumpfenden Realwirtschaft schiebt.

OECD meldet weltweit wachsende Ungleichheit

Von Stefan Steinberg, 24. Mai 2013

Der jüngste OECD-Bericht bestätigt, dass seit Ausbruch der Weltwirtschaftskrise 2007/2008 die soziale Ungleichheit in den meisten Industrienationen signifikant gewachsen ist