Gesundheit & Soziales

Germanwings-Absturz: Tathergang klärt sich auf, Motiv bleibt offen

Von Christoph Dreier, 3. April 2015

Zehn Tage nach dem Absturz des Germanwings-Flugs 4U9525 haben die Bergungskräfte den Flugschreiber des Airbus 320 gefunden.

Gesellschaftliche Ursachen der Germanwings-Katastrophe

Von Peter Schwarz, 28. März 2015

Um die Tat von Lubitz, der das Flugzeug zum Absturz brachte, zu begreifen, muss man nicht nur sein individuelles Krankheitsbild verstehen, sondern auch das der Gesellschaft, in der er lebte.

Germanwings-Absturz: Wie ist es um die Flugsicherheit bestellt?

Von Dietmar Henning, 26. März 2015

Anstatt die gesetzlichen Regelungen den Sicherheitsbedürfnissen anzupassen, werden sie den Profitinteressen der Fluggesellschaften untergeordnet.

Armutsfalle Hartz IV

Von Elisabeth Zimmermann, 7. März 2015

Das ARD-Magazin Monitor schilderte im Beitrag „Langzeitarbeitslose: Wer sich engagiert, wird bestraft“, wie zwei Frauen ihre Unterstützung verloren, weil sie eine Ausbildung machen.

Ratingagentur Standard & Poor‘s stuft Russland auf Ramschniveau herab

Von Clara Weiss, 28. Januar 2015

Die Herabstufung ist Teil einer Kampagne, um massiven wirtschaftlichen Druck auf Russland auszuüben und das Putin-Regime zu Konzessionen zu zwingen oder seinen Zusammenbruch herbeizuführen.

Arm trotz Arbeit

Von Dietmar Henning, 27. Januar 2015

3,1 Millionen Erwerbstätige lebten Ende 2013 in Deutschland unterhalb der Armutsschwelle.

Zehn Jahre Hartz IV

Sozialabbau und Massenarmut durch SPD, DGB und Grüne

Von Dietmar Henning, 3. Januar 2015

Hartz IV leitete den größten Sozialabbau in der deutschen Nachkriegsgeschichte ein. Nun werden neue Angriffe auf Sozialleistungen und Arbeitsbedingungen vorbereitet.

Ebola-Epidemie 2014: Regierungen in Westafrika verbieten öffentliche Weihnachtsfeiern

Von Bernd Sackow, 27. Dezember 2014

Die Maßnahmen, die vor allem an die Methoden von Polizeistaaten zur Kontrolle der Bevölkerung erinnern, stehen sinnbildlich für die medizinisch völlig ungenügenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Ebola-Epidemie.

Sozialer Kahlschlag im Ruhrgebiet

Von Denis Krassnin und Dietmar Henning, 23. Dezember 2014

Die Kommunen des Ruhrgebietes haben ihre Haushalte für das nächste Jahr verabschiedet. Wieder werden sie Millionen durch Einsparungen von der arbeitenden Bevölkerung eintreiben.

Die Debatte über Sterbehilfe

Von Sybille Fuchs, 26. November 2014

Angesichts verbreiteter Altersarmut, sozialen Einsparungen und Haushaltskürzungen drängt sich der Verdacht auf, dass es bei der Sterbehilfedebatte weniger um Fürsorge für Todkranke und Sterbewillige als um Mittel ihrer beschleunigten Entsorgung geht.

Europäischer Gerichtshof: Regierungen dürfen EU-Zuwanderern Sozialleistungen verweigern

Von Martin Kreickenbaum, 14. November 2014

Der Europäische Gerichtshof hat am Mittwoch entschieden, dass Deutschland Zuwanderern aus anderen EU-Staaten Sozialleistungen verweigern darf, wenn sie nicht aktiv Arbeit suchen.

Ebola-Pflegerin in Quarantäne in New Jersey "wie eine Verbrecherin" behandelt

Von Patrick Martin, 29. Oktober 2014

Kaci Hickox wurde auf Anweisung des Gouverneurs von New Jersey festgehalten, obwohl sie keine Symptome einer Erkrankung hatte.

Appelle der von Ebola betroffenen Länder und von Gesundheitsexperten stoßen bei Großmächten auf taube Ohren

Von Patrick Martin, 21. Oktober 2014

Die imperialistischen Großmächte und die Pharmaunternehmen lassen zehntausende Menschen sterben.

Ebola in Amerika

Von Andre Damon, 17. Oktober 2014

Die inkompetente und verantwortungslose Reaktion auf die Ebola-Krise in den USA ist ein Armutszeugnis für das politische Establishment Amerikas.

Die politischen Fragen in der Ebola Krise

Von Patrick Martin, 14. Oktober 2014

Die Ebola-Epidemie in Westafrika erfordert sofort massives globales Handeln, um Leben zu retten und die weitere Ausbreitung der Seuche zu verhindern.

Ebola-Epidemie: eine soziale Katastrophe in Westafrika

Von Niles Williamson, 10. Oktober 2014

Für die anhaltende Ebola-Krise sind die imperialistischen Mächte verantwortlich, die Westafrika wirtschaftlich ausbluten.

Schweiz: Volksabstimmung lehnt Einheitskrankenkasse ab

Von Stefan Gfeller, 10. Oktober 2014

Der Vorschlag einer Einheitskrankenkasse, der Ende September in einer Schweizer Volksabstimmung abgelehnt wurde, hätte an der heutigen unsozialen Kopfprämie nichts geändert.

Imperialismus und die Ebola-Katastrophe

Von Patrick Martin, 27. September 2014

Die Epidemie, die momentan in Westafrika wütet, ist keine Naturkatastrophe, sondern eine soziale: sie ist ein Ergebnis des Kolonialismus und imperialistischer Unterdrückung.

Skandalöse Zustände in Aufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge

Von Martin Kreickenbaum, 12. September 2014

Das Bundesinnenministerium bemüht sich, Flüchtlingen durch immer neue Gesetzesverschärfungen das Leben in Deutschland zur Hölle zu machen.

Bundesregierung beschließt schärfere Gesetze gegen „Armutszuwanderung“

Von Martin Kreickenbaum, 10. September 2014

Mit ihren neusten Beschlüssen für Zuwanderer aus EU-Staaten hat die Bundesregierung die Freizügigkeit drastisch beschnitten.

Der Weltkapitalismus im Jahr 2014

Zwei Milliarden in Armut, eine Milliarde hungrig

Von Patrick Martin, 30. Juli 2014

Der Entwicklungsbericht der Vereinten Nationen bietet reichhltige Statistiken, um das Scheitern des Kapitalismus zu dokumentieren.

Die Elite von Detroit erklärt: Wasser ist kein soziales Grundrecht

Von Jerry White, 24. Juli 2014

Zehntausenden Detroitern wurde mit eiskaltem Zynismus das Wasser abgestellt. Indem die Konsumenten ausgeschaltet werden, die am wenigsten Profit bringen, soll ein höherer Preis für die geplante Privatisierung des drittgrößten Wasserversorgers in den USA erzielt werden.

Drastische Umverteilung der Gesundheitskosten von oben nach unten

Von Elisabeth Steinert, 27. Juni 2014

Eine Gesetzesänderung soll sicherstellen, dass künftig alle Kostensteigerungen im Gesundheitssystem möglichst geräuschlos auf die gesetzlich Krankenversicherten abgewälzt werden.

Wachsende soziale Ungleichheit in Deutschland

Von Denis Krassnin, 24. Juni 2014

Das Jahresgutachten des Paritätischen Wohlfahrtsverbands zeigt ein verheerendes Bild der tatsächlichen sozialen Lage in Deutschland.

Envio-Prozess in Dortmund:

Vertuschung im größten deutschen Giftmüllskandal geht weiter

Von Sybille Fuchs, 20. Juni 2014

Der Giftmüllskandal, bei dem zahlreiche Arbeiter der Dortmunder Recycling-Firma Envio durch hohe Dosen des giftigen, krebserregenden Stoffes PCB verseucht wurden, bleibt auch nach einem neuen Gerichtstermin am 5. Juni ungeklärt.

USA

Privatisierungsversuche gefährden Gesundheitsversorgung für Veteranen

Von Kate Randall und Barry Grey, 3. Juni 2014

Es ist ein Skandal, dass das amerikanische Ministerium für Kriegsveteranen die Gesundheitsversorgung für Tausende von Kriegsveteranen privatisieren will, die Behandlungen wegen der Verletzungen benötigen, die sie in den Kriegen in Afghanistan und im Irak erlitten haben.

Verwahrlosung Pflegebedürftiger nimmt zu

Von Werner Albrecht, 8. Januar 2014

In dem Buch Es ist genug! Auch alte Menschen haben Rechte dokumentieren Claus Fussek und Gottlob Schober eindrucksvoll und schonungslos die Missstände in der Altenpflege. Wer wissen will, was ihm im Alter blüht, sollte dieses Buch lesen.

Armut in Deutschland auf neuem Rekordhoch

Von Konrad Kreft, 31. Dezember 2013

Der Bericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands widerlegt die offizielle Propaganda, Deutschland bleibe von der Krise weitgehend verschont und sei ein Hort der wirtschaftlichen und sozialen Prosperität in Europa.

Starker Anstieg der sozialen Ungleichheit in Deutschland

Von Elisabeth Steinert, 10. Dezember 2013

Der Ende November veröffentlichte „Datenreport 2013“ gibt ein Bild der sozialen Lage in Deutschland, das in völligem Gegensatz zur beschönigenden Regierungspropaganda steht.

Privatisiertes Klinikum Offenbach kündigt Massenentlassungen an

Von Marianne Arens, 14. November 2013

Bis zum Sommer 2014 soll im Sana Klinikum Offenbach einer von sieben Arbeitsplätzen wegfallen.

Verbreitete Kinderarmut in Deutschland

Von Sybille Fuchs, 2. November 2013

Rund 10 Prozent der Mädchen und Jungen in Deutschland leben in Familien, deren Einkommen unter der Armutsgrenze liegt.

Tag Drei im amerikanischen Shutdown:

Neue Angriffe auf Kranken- und Sozialversicherung im Gespräch

Von Andre Damon, 5. Oktober 2013

Im Streit um eine Lösung der amerikanischen Haushaltkrise wollen offenbar Demokraten wie Republikaner weitgehende Kürzungen bei Sozialprogrammen durchsetzen.

Steigende Altersarmut vor allem bei Migranten

Von Sybille Fuchs und Werner Albrecht, 24. September 2013

Mehr als 40 Prozent der in Deutschland lebenden Migranten im Rentenalter sind von Altersarmut betroffen.

Bis zu 150 Millionen Menschen in Europa von Armut bedroht

Von Stefan Steinberg, 21. September 2013

Ein letzte Woche veröffentlichter Bericht warnt, dass fast ein Drittel der europäischen Bevölkerung von Armut bedroht ist.

Verteidigt Zuwanderer und Flüchtlinge gegen die rot-rot-grüne Stadtregierung in Duisburg!

Von Elisabeth Zimmermann - Bundestagskandidatin der Partei für Soziale Gleichheit in Nordrhein-Westfalen, 20. September 2013

Die rot-rot-grüne Stadtverwaltung nutzt die skandalösen Lebensbedingungen von Migranten in Duisburg, um von ihrer eigenen politischen Verantwortung abzulenken und die Ausländerpolitik weiter zu verschärfen.

Griechenland: Selbstmorde nehmen dramatisch zu

Von Katerina Selin, 18. September 2013

Der dramatische Anstieg der Selbstmordrate in Griechenland wirft ein Schlaglicht auf den sozialen Niedergang, der in den letzten Jahren unter dem Diktat der Europäischen Union in Griechenland stattfand.

Armut wächst in Großstädten

Von Sybille Fuchs, 18. September 2013

Trotz aller Klagen der Parteienvertreter in den Städten und Gemeinden sind sie es, die die Kürzungen in der sozialen Absicherung und dem Erhalt der Infrastruktur in den Kommunen exekutieren.

Wohnungsnot und Luxussanierung in Frankfurt

Von Marianne Arens, 24. August 2013

In Frankfurt schreitet die private Luxussanierung voran, während der soziale Wohnungsbau auf der Strecke bleibt.

Mietspekulation verschärft Wohnungsnot

Von Konrad Kreft, 21. August 2013

Anfang August meldete die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe einen drastischen Anstieg der Wohnungslosigkeit in Deutschland.

Bahn-Chaos am Mainzer Hauptbahnhof

Von Helmut Arens, 15. August 2013

Seit zehn Tagen wird der Mainzer Hauptbahnhof Abend für Abend zum Geisterbahnhof. Wegen des massiven Personalabbaus der vergangenen Jahre fehlen Fahrdienstleiter.

Zwei rumänische Arbeiter verbrennen in überfüllter Unterkunft

Von Elisabeth Zimmermann, 30. Juli 2013

Zwei rumänische Arbeiter, die in der Meyer-Werft in Papenburg arbeiteten, sind in einer überfüllten Unterkunft verbrannt. Ihr Tod wirft ein Schlaglicht auf die brutalen Ausbeutungsbedingungen von Werkvertragsarbeitern.

Offenbach verschenkt Klinikum an den Sana-Konzern

Von Marianne Arens, 28. Mai 2013

Für den symbolischen Kaufpreis von einem Euro hat der Stadtrat von Offenbach das städtische Klinikum an den Sana-Konzern verschenkt.

Hunderttausende protestieren in Bangladesch wegen Fabrikeinsturz

Von Patrick O’Connor, 27. April 2013

Wegen dem Einsturz des Hochhauses einer Textilfabrik in der Nähe von Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, sind Massenproteste ausgebrochen. Es hat in den letzten Jahren in dem verarmten Land eine ganze Serie von Industriekatastrophen gegeben.

Gesundheitsstudie: Die europäische Sparpolitik kostet Menschenleben

Von Dietmar Henning, 4. April 2013

Die von Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble durchgesetzten Sparmaßnahmen in Europa, die sie selbst als Erfolg feiern, bedeuten für Tausende Armut, Not, Verzweiflung und nicht selten Tod.

Gutachten stellt Kindergeld in Frage

Von Sybille Fuchs, 16. Februar 2013

Die Debatte über die Unwirksamkeit familienpolitischer Ausgaben ist ein Vorspiel zu umfangreichen Kürzungen.

Fast jeder vierte Jugendliche im Ruhrgebiet lebt von Hartz IV

Von Elisabeth Zimmermann, 25. Januar 2013

Trotz Wirtschaftswachstum und im europäischen Vergleich relativ niedriger Arbeitslosigkeit nimmt die Armut in Deutschland stark zu.

Verteidigt den National Health Service!

Aufruf der (britischen) Socialist Equality Party

24. Januar 2013

Die Socialist Equality Party führt in Großbritannien eine landesweite Kampagne zur Verteidigung des National Health Service.

Die Privatisierung des Offenbacher Klinikums und die Rolle von Verdi und Linkspartei

Von Michael Regens und Marianne Arens, 17. Januar 2013

Das Klinikum Offenbach soll privatisiert oder radikal saniert werden. Sämtliche Parteien, auch Die Linke, verteidigen die Angriffe auf die Beschäftigten.

Rentner müssen mit weiteren Kürzungen rechnen

Von Konrad Kreft, 23. Oktober 2012

Den etwa 20 Millionen Rentnern in Deutschland steht für das Jahr 2013 ein Kaufkraftverlust bevor.

Deutschland: Superreiche profitieren von der Krise

Von Dietmar Henning, 13. Oktober 2012

Das Durchschnittsvermögen der 100 reichsten Familien und Einzelpersonen in Deutschland liegt bei rund 3,2 Milliarden Euro.

Verschärfte Altersarmut vorprogrammiert

Von Elisabeth Steinert, 10. Oktober 2012

Die Rentenpläne von Bundesarbeits- und Sozialministerin Ursula von der Leyen (CDU) sowie vom SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel unterscheiden sich nicht wesentlich. Künftige Altersarmut verhindern beide Konzepte nicht.

Arbeitslose in Barcelona schildern soziale Tragödie in Spanien

Von unseren Reportern, 9. Oktober 2012

Seit dem Ausbruch der Wirtschaftskrise 2008 ist die Arbeitslosigkeit in Spanien von acht auf fast 25 Prozent gestiegen, – mehr als das Doppelte des europäischen Durchschnitts.

Reiche dank Finanzkrise reicher

Von Dietmar Henning, 21. September 2012

Staatsverschuldung und Sozialabbau sind eine Folge der Plünderung der öffentlichen Haushalte durch die Reichen. Das geht aus dem Entwurf für den vierten Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung hervor.

Der US-Armutsbericht und Obamas "Aufschwung"

Von Andre Damon und Barry Grey, 20. September 2012

Der Armutsbericht vom Mittwoch widerlegt die Behauptung der Obama-Regierung, es gebe einen Wirtschaftsaufschwung.

Zehn Jahre Hartz IV

Von Sybille Fuchs, 24. August 2012

Die Hartz-Reformen haben das Gesicht der deutschen Gesellschaft gründlich verändert. Laut OECD haben die Einkommensunterschiede in Deutschland so stark zugenommen, wie kaum in einem anderen Mitgliedsland.

Damp-Kliniken: Gewerkschaften organisieren Kahlschlag

Von Emma Bode und Christoph Dreier, 27. Juli 2012

Seit der private Krankenhausbetreiber Damp im März 2012 vom börsenorientierten Medizinkonzern Fresenius übernommen wurde, haben sich die Arbeitsbedingungen und Löhne der Beschäftigten rapide verschlechtert.

Weltweite soziale Ungleichheit größer als bisher angenommen

Von Ernst Wolff, 26. Juli 2012

Superreiche verstecken zurzeit zwischen 21 und 32 Billionen US-Dollar in Steueroasen wie der Schweiz oder den Cayman Islands.

Dramatischer Anstieg des weltweiten illegalen Organhandels

Von Sven Heymanns, 5. Juli 2012

Mit der kapitalistischen Krise ist der illegale Organhandel international und vor allem in Europa stetig gewachsen.

New York Times lobt Obersten Gerichtshof für sein “hervorragendes Feingefühl” bei Entscheidung über Gesundheitsreform

Von Joseph Kishore, 4. Juli 2012

Die Times ist darauf spezialisiert, die verlogene Heuchelei des liberalen bürgerlichen Establishments zu verbreiten, die dann von den „linken“ Unterstützern der Demokraten nachgeplappert wird.

Das Oberste US-Gericht entscheidet über Obamas „Gesundheitsreform“

Von Kate Randall, 3. Juli 2012

Die Gesundheitsreform ist ein Frontalangriff auf die Gesundheitsversorgung von Millionen von arbeitenden Menschen. Ihr vorrangiges Ziel ist es nicht, eine allgemeine Krankenversorgung zu garantieren – Millionen werden weiter unversichert bleiben – sondern die Kosten für Konzerne und Regierung einzugrenzen.

Deutschland: 600.000 Haushalte pro Jahr ohne Strom

Von Ernst Wolff, 30. Juni 2012

Das Abschalten der Stromanschlüsse bei hunderttausenden Menschen ist das Ergebnis der Privatisierung und zeigt das Ausmaß der Armut in Deutschland.

UNO-Bericht dokumentiert weltweiten Anstieg der Armut

Von Ernst Wolff, 12. Juni 2012

In 54 Ländern verfügen die Menschen über ein geringeres Einkommen als 1990, in 34 Ländern hat die durchschnittliche Lebenserwartung abgenommen, in 21 Ländern ist der Anteil der Hungernden an der Gesamtbevölkerung gestiegen.

Bericht der ILO: Weltweit 200 Millionen Menschen arbeitslos

Von Patrick Martin, 10. Mai 2012

Der World of Work Report 2012 der UN-Organisation Internationale Arbeitsorganisation (ILO) beschreibt das Versagen des kapitalistischen Systems im Weltmaßstab

Steigende Arbeitslosigkeit:

Die Rückkehr der Kinderarbeit in Europa

Von Stefan Steinberg, 5. April 2012

Die Arbeitslosenzahlen in der Eurozone sind im zehnten Monat in Folge gestiegen, im Februar waren mehr als siebzehn Millionen Menschen, oder 10,8 Prozent aller Arbeitsfähigen, arbeitslos.

Fast jeder Vierte arbeitet in Deutschland für Niedriglohn

Von Ernst Wolff, 22. März 2012

Zwischen 1995 und 2010 ist die Zahl der Menschen in Deutschland, die für einen Niedriglohn arbeiten, um mehr als 2,3 Millionen angestiegen. Damit fiel das Einkommen von gut 23 Prozent aller Beschäftigten unter die Niedriglohnschwelle.

Millionen für VW-Chef Winterkorn – kein Geld für EU-Einwanderer

Von Dietmar Henning, 14. März 2012

Zuweilen zeichnen zwei kurze Nachrichten ein exakteres Bild der gesellschaftlichen Zustände als Statistiken über Einkommen, Arbeitslosigkeit und Armut.

Kinderarmut im Ruhrgebiet nimmt zu

Von Elisabeth Zimmermann, 7. März 2012

Die von Regierung und Medien verbreitete Behauptung, die Kinderarbeit in Deutschland gehe zurück, ist falsch.

100.000 Berliner Hartz-IV-Haushalte von Zwangsumzug bedroht

Von Ernst Wolff, 1. März 2012

Grundlage des jüngsten Frontalangriffs auf sozial Schwache sind wirtschaftliche und politische Entscheidungen, die in den vergangenen Jahren vom rot-roten Senat getroffen wurden und deren Auswirkungen jetzt mit voller Wucht durchschlagen.

Gericht gibt grünes Licht für Leiharbeit

Von Ernst Wolff, 24. Februar 2012

Das Arbeitsgericht Leipzig erlaubt der BMW-Werksleitung, die Zahl der Leiharbeiter zu erhöhen, – ein Urteil, das die soziale Spaltung weiter vertiefen wird.

Neue Zahlen zur Kinderarmut

Perspektive: Hoffnungslosigkeit

Von Ernst Wolff, 4. Februar 2012

Neue Statistiken der Bundesanstalt für Arbeit und eine Studie der Bertelsmann-Stiftung belegen angeblich eine positive Entwicklung bei der Kinderarmut. In Wahrheit unterstreichen sie einen ganz anderen Trend.

Erfolgsmeldungen am Arbeitsmarkt verdecken wachsende Armut

Von Dietmar Henning, 6. Januar 2012

Die angeblich positiven Zahlen des Arbeitsmarktes haben einen bitteren Nachgeschmack. Das Beschäftigungswachstum ist vor allem ein Ergebnis der massiven Ausdehnung des Niedriglohnsektors.

Die Wiederkehr der Armut in Europa

Von Peter Schwarz, 5. Januar 2012

Fast jeder vierte Einwohner der Europäischen Union war 2010 von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Hauptursachen sind Arbeitslosigkeit, Alter und niedrige Löhne.

Jeder Zweite ging im Jahr 2010 vorzeitig in Rente

Von Elisabeth Zimmermann, 3. Januar 2012

Ab 1. Januar tritt die Erhöhung des Renteneintrittsalters in Kraft. Neue Zahlen der Deutschen Rentenversicherung zeigen, dass es sich dabei im Wesentlichen um ein drastisches Rentenkürzungsprogramm handelt.

Armut in Deutschland verharrt seit Jahren auf hohem Niveau

Von Dietmar Henning, 29. Dezember 2011

Etwa zwölf Millionen Deutsche sind arm. Das sind 14,5 % der Bevölkerung, wie der Paritätische Wohlfahrtsverband in Berlin bei der Vorlage seines Armutsberichts 2011 berichtete.

OECD-Studie: Soziale Ungleichheit weltweit auf dem Vormarsch

Von Dietmar Henning, 8. Dezember 2011

Die soziale Ungleichheit ist in den 34 Mitgliedsländern der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen, überdurchschnittlich stark in Deutschland.

Arbeitslosenzahlen in Deutschland: Schein und Wirklichkeit

Von Dietmar Henning, 11. November 2011

Die offiziellen Arbeitslosenzahlen aus Deutschland beschreiben in keiner Weise den wirklichen sozialen Niedergang, der vor zehn bis zwölf Jahren eingesetzt hat.

Junge Menschen in der Schuldenfalle

Von Elisabeth Zimmermann, 8. November 2011

6,4 Millionen Deutsche sind überschuldet, das sind fast zehn Prozent aller Erwachsenen. Sie können ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen und haben keine Möglichkeit, das nötige Geld in absehbarer Zeit zu beschaffen.

Arbeitslosigkeit und die weltweite Finanzaristokratie

Von Joseph Kishore, 3. November 2011

Am Montag erschien der Bericht der International Labor Organization zur weltweiten Lage der Arbeitslosigkeit. Er zeichnet ein schonungsloses Bild vom Weltkapitalismus

Deutschland: Einmal arm, immer arm

Von Dietmar Henning, 15. Oktober 2011

Armut und soziale Ungleichheit steigen in Deutschland weiter an. Insbesondere Migranten sind von dieser Entwicklung betroffen. Das belegt der neue Datenreport, den das Statistische Bundesamt gemeinsam mit führenden Wissenschaftlern in der letzten Woche vorstellte.

Von der Leyens „Rentenreform“: Eine Verhöhnung armer Rentner

Von Sybille Fuchs, 14. September 2011

Die jüngsten „Reformpläne“ der Bundesarbeits- und Sozialministerin Ursula von der Leyen sollen angeblich künftige Altersarmut verhindern. Sie sind das Papier nicht wert, auf das sie geschrieben sind.

Todesursache Profitsucht

Von Ernst Wolff, 11. August 2011

In Berlin-Köpenick ist eine sechsköpfige Familie an Kohlenmonoxid erstickt, weil die Gastherme in ihrer Wohnung defekt war.

Gerichtlicher Erfolg der Altenpflegerin Brigitte Heinisch

Von Sofia Staubach, 28. Juli 2011

Die die Berliner Altenpflegerin Brigitte Heinisch, die die Missstände an ihrem Arbeitsplatz aufgedeckt hatte und deshalb fristlos gekündigt worden war, hat nach jahrelangem Kampf vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) einen Sieg errungen.

Niedriglöhne in Deutschland sind drastisch gesunken

Von Dietmar Henning, 20. Juli 2011

Die Hartz-Reformen der rot-grünen Bundesregierung haben eine Entwicklung in Gang gesetzt, die große Teile der Gesellschaft in Niedrigeinkommen und Armut stürzt.

Proteste gegen Kürzung der Jugendhilfe in Berlin-Neukölln

Von Ernst Wolff, 16. Juli 2011

Niemand stellt in Frage, dass Millionen und Abermillionen Gelder an Banken, Investoren und andere Vermögende der Stadt fließen, während immer mehr Kinder und Jugendliche verarmen und keinen Zugang mehr zu Arbeit, Kultur und Bildung haben.

„Kürzen, streichen, sparen“: Kinder- und Jugendarmut in Berlin nimmt zu

Von Ernst Wolff, 14. Juli 2011

Die Linkspartei verteidigt die kapitalistische Marktwirtschaft und sieht ihre Hauptaufgabe darin, den wachsenden Widerstand gegen die unsoziale Politik unter Kontrolle zu halten.

UN-Bericht kritisiert soziale Lage in Deutschland

Von Elisabeth Zimmermann, 13. Juli 2011

In ihrem aktuellen Staatenbericht zeigen sich die Vereinten Nationen „tief besorgt“ über die soziale Lage in Deutschland. 13 Prozent der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. Vor allem die Kinderarmut ist erschreckend hoch.

Massiver Anstieg der Mieten in Berlin

Von Emma Bode, 11. Juni 2011

Verantwortlich für den dramatischen Anstieg der Mieten in der Hauptstadt ist der rot-rote Senat, der eine Politik im Sinne der großen Wohnbaukonzerne und Finanzspekulanten betreibt.

Die EHEC-Epidemie

Von Andreas Reiss, 8. Juni 2011

Einen Monat nach Beginn der Epidemie durch EHEC-Bakterien ist es Zeit, einen ersten Überblick über die bisherigen Entwicklungen zu geben und erste kritische Fragen zu stellen.

Insolvenz der City BKK: Alte und Kranke bangen um Versicherungsschutz

Von Elisabeth Steinert und Elisabeth Zimmermann, 25. Mai 2011

Die Insolvenz der Krankenkasse City BKK hat die Folgen der Gesundheitsreform ans Licht gebracht, die seit zehn Jahren von sämtlichen Bundesregierungen systematisch vorangetrieben wird.

Frankfurt: Polizistin erschießt Hartz-IV-Empfängerin im Arbeitsamt

Von Marianne Arens, 24. Mai 2011

In Frankfurt erschoss eine Polizistin am 19. Mai eine aus Nigeria stammende 39-jährige Frau.

Arbeitsagentur erhöht Druck auf Langzeitarbeitslose

Von Elisabeth Zimmermann, 27. April 2011

Im vergangenen Jahr haben die Arbeitsagenturen so viele Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt wie noch nie zuvor.

Managergehälter und Gewinne sind 2010 rasant angestiegen

Von Elisabeth Zimmermann, 13. April 2011

Ein Jahr nach der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise haben die Vorstandsgehälter bereits wieder Vorkrisenniveau erreicht. Löhne und Gehälter stagnieren dagegen zum großen Teil.

Envio-Skandal in Dortmund: Kein Ende in Sicht

Von Katharina Wied, 25. März 2011

Die kriminellen Praktiken, die zur Verseuchung zahlreiche Arbeiter führten, wurden von höchsten Regierungsbehörden gedeckt.

Hartz IV-Reform: Vereint gegen Langzeitarbeitslose

Von Dietmar Henning, 25. Februar 2011

Der von Bundesregierung und SPD vereinbarte Kompromiss bei der Reform der Hartz-IV-Gesetze bedeutet einen weiteren sozialen Einschnitt für die Betroffenen.

Hartz IV-Reform: Ein abstoßendes Schauspiel

Von Dietmar Henning, 14. Januar 2011

Die Auseinandersetzungen über die Hartz-IV-Regelsätze und das Bildungspaket werden auf dem Rücken der fast 5 Millionen Hartz-IV-Empfänger und ihrer etwa 2 Millionen Kinder ausgetragen.

Lebensmittel-Skandal:

Monatelang gelangten erhöhte Dioxinmengen in die Nahrung

Von Sybille Fuchs, 13. Januar 2011

Im jüngsten Skandal um Dioxin-verseuchte Lebensmittel wird deutlich: Solange der Profit der Aktionäre, Unternehmen und Banken an oberster Stelle steht, und nicht die Gesundheit der Bevölkerung, ist der nächste Lebensmittelskandal vorprogrammiert.

Wachsende soziale Ungleichheit in Deutschland

Von Dietmar Henning, 8. Januar 2011

Eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt auf, dass im reichsten Land Europas immer mehr Menschen in Armut und Arbeitslosigkeit abrutschen.

Hartz-IV-Reform: Durchschaubares Manöver von SPD und Grünen

Von Dietmar Henning, 5. Januar 2011

Das Schmierentheater um die Hartz-Regelsätze dient dazu, den beiden Parteien, die in ihrer Regierungszeit von 1998 bis 2005 die Hartz-Gesetze eingeführt haben, einen sozialeren Anstrich zu geben.

Bundestag verabschiedet Gesundheitsreform

Von Dietmar Henning und Lena Sokoll, 16. November 2010

Der Bundestag hat am letzten Freitag die Gesundheitsreform 2011 mit den Stimmen von Union und FDP beschlossen. Damit werden die Weichen für eine Zwei-Klassen-Medizin und die Privatisierung der Krankenversicherung gestellt.

DIW-Studie zeigt wachsende soziale Spaltung

Von Dietmar Henning, 12. November 2010

Zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung ist Deutschland tiefer gespalten denn je. Aber die grundlegende Spaltung verläuft nicht mehr zwischen Ost und West, sondern zwischen Arm und Reich.