Malerei

NS-Raubkunst: Stadt Düsseldorf sagt Max-Stern-Ausstellung ab

Von Sibylle Fuchs, 7. Dezember 2017

Die Stadt Düsseldorf hat eine seit mehreren Jahren vorbereitete Ausstellung über den jüdischen, von den Nazis vertriebenen Kunsthistoriker und Galeristen Max Stern mit einer fadenscheinigen Begründung abgesagt.

Der Film Mr. Turner zeigt ein lebendiges Bild des großen Malers

Von Fred Mazelis, 5. März 2015

Timothy Spall verkörpert wunderbar den schwierigen, genialen Charakter des Malers, der einen so großen und dauerhaften Einfluss auf die Entwicklung der Malerei hatte.

Die Große Veränderung: Revolution in der russischen Malerei 1895 –1917

Von Sibylle Fuchs, 7. August 2013

Vom 1. März bis zum 11. August 2013 ist im Bonnefantenmuseum in Maastricht eine Ausstellung von rund 90 Gemälden zu sehen, die den Besuchern einen überraschenden Einblick in die faszinierende Epoche einer künstlerischen Umbruchzeit im russischen Zarenreich bietet.

Hedgefondsmilliardär ersteigert Munchs „Schrei“ für 120 Mio. Dollar

Von Will Morrow, 21. Juli 2012

Der New Yorker Milliardär und Hedgefondsmanager Leon Black war der anonyme Käufer, der im Mai Edvard Munchs Gemälde „Der Schrei“ für fast 120 Millionen Dollar ersteigerte.

Diego Rivera im Museum of Modern Art New York:

Damals und heute – revolutionäre Kunst für revolutionäre Zeiten

Von Clare Hurley, 11. Januar 2012

Das Museum of Modern Art in New York zeigt vom 13. November 2011 bis zum 14. Mai 2012 eine Ausstellung mit Fresken des mexikanischen Malers Diego Rivera.

Leo Trotzki über den mexikanischen Maler Diego Rivera (1938)

11. Januar 2012

In seinem Artikel vom Juni 1938 mit dem Titel Kunst und Politik in unserer Zeit besprach Trotzki das Werk des mexikanischen Malers Diego Rivera, der damals Sympathisant der Vierten Internationale war.

Gustave Courbets Kunst zu seiner Zeit und heute

Von Clare Hurley, 22. Januar 2011

Eine Ausstellung über Gustave Courbet, den Künstler des Realismus und Teilnehmer der Pariser Kommune, läuft zurzeit noch bis zum 30. Januar 2011 in der Frankfurter Schirn. Deshalb hier Clare Hurleys Rezension der großen Courbet-Retrospektive von 2008 im New Yorker Metropolitan Museum.

Frida-Kahlo-Retrospektive

Teil 2: Frida Kahlo und der Kommunismus

Von Jesse Olsen und Bernd Reinhardt, 24. August 2010

Die Komplexität des Gesamtwerks der mexikanischen Malerin ist durch viele Anekdoten und Dekorationen nicht nur überschattet, sondern regelrecht verfälscht worden.

Frida-Kahlo-Retrospektive

Teil 1: Wem gehört Frida Kahlo ?

Von Jesse Olsen und Bernd Reinhardt, 21. August 2010

Die Komplexität des Gesamtwerks der mexikanischen Malerin ist durch viele Anekdoten und Dekorationen nicht nur überschattet, sondern regelrecht verfälscht worden.

Rätselhaftigkeit und vielleicht Ausweichen (oder Versteckspiel): der Realismus des deutschen Malers Neo Rauch

Von Clare Hurley, 3. Januar 2008

Neo Rauch im Met: "para" - eine Gemäldeausstellung im Metropolitan Museum of Art in New York, 22. Mai - 14. Oktober 2007 und im Max Ernst Museum in Brühl, 28. Oktober 2007 - 30. März 2008.

Caravaggio: "Die letzten Jahre"

Dunkle und komplexe Schönheit

Ausstellung in der Londoner National Gallery

Von Paul Bond, 3. Januar 2007

Mehrere Ausstellungen widmen sich in jüngster Zeit dem Werk von Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571-1610).

Bielefelder Ausstellung eröffnet neue Einblicke in die Arbeit von Kasimir Malewitsch

Von Sybille Fuchs, 3. Mai 2000

Die Kunsthalle Bielefeld zeigt das merkwürdige Spätwerk einer der Pioniere der russischen Avantgarde.

Gustave Moreau: Zwischen Epik und Traum

Eine Ausstellung im Metropolitan Museum of Art, New York City (1. Juni - 22. August)

Von David Walsh, 12. August 1999

Der französische Maler Gustave Moreau, obwohl weniger populär als seine impressionistischen Zeitgenossen, zeigt auch dem heutigen Betrachter faszinierende Seiten.

Ein zusätzlicher Kommentar zur Moreau-Ausstellung

Von David Walsh, 12. August 1999

Kann man als Marxist den Symbolismus interessant finden. Anmerkungen zu Gustave Moreau.