WikiLeaks

Resolution des fünften Parteitags der SEP (USA)

Freiheit für Julian Assange!

Von Socialist Equality Party (US), 11. August 2018

Diese Resolution wurde auf dem Parteitag der Socialist Equality Party in den USA (22.-27. Juli 2018) einstimmig angenommen.

Assange offenbar aufgefordert, vor Geheimdienstausschuss des US-Senats auszusagen

Von Mike Head, 10. August 2018

WikiLeaks soll eine Anfrage erhalten haben, ob Assange bereit wäre, über die angebliche „russische Einmischung“ bei der Wahl von 2016 auszusagen.

Präsident von Ecuador droht erneut Julian Assange

Von Mike Head, 8. August 2018

Morenos Gerede über Assanges angebliche „Einmischung“ in die Politik anderer Länder ist absurd und dient nur dazu, den Journalisten an die Kriegsverbrecher in Washington und London auszuliefern.

Ecuadors Präsident bereit Julian Assange an die USA auszuliefern

Von Mike Head, 1. August 2018

Die Moreno-Regierung ist dabei, dem WikiLeaks-Herausgeber das Asyl zu entziehen und ihn den amerikanischen Behörden in die Hände zu spielen.

Die lateinamerikanische „Linke“ lässt Julian Assange im Stich

Von Bill Van Auken, 30. Juli 2018

Die Verhandlungen der Moreno-Regierung über die Auslieferung Assanges an seine Verfolger zeigt besonders deutlich, welche Rolle die Regierungen der „rosa Flut“ in Lateinamerika und ihre pseudolinken Anhängsel wirklich spielen.

Christine Assange, Mutter des WikiLeaks-Gründers: „Ich konnte seit vier Monaten nicht mit meinem Sohn sprechen“

Von Richard Phillips, 26. Juli 2018

„Ich sage: Verteidigt Julian! Nicht nur, weil ich seine Mutter bin, sondern als Bürger und Mensch, der an Demokratie und Freiheit glaubt.“

Akute Gefahr für Julian Assange – eine weltweite Bewegung zu seiner Verteidigung nötig

Von Mike Head, 25. Juli 2018

Die britischen Behörden planen, den WikiLeaks-Herausgeber für lange Zeit wegzusperren und danach an die USA auszuliefern.

Ecuadors Präsident zu Besuch in Großbritannien: Julian Assange in akuter Gefahr

Von James Cogan, 23. Juli 2018

Die Regierungen der USA, Großbritanniens, Ecuadors und Australiens wollen Assange in den USA einen Schauprozess bereiten.

Julian Assange droht Ausweisung aus ecuadorianischer Botschaft

Von Oscar Grenfell, 17. Juli 2018

Britische und ecuadorianische Behörden verhandeln über Julian Assanges Schicksal. Unter Druck der USA könnten sie Assange aus der Londoner Botschaft ausweisen, obwohl dies das Völkerrecht verletzen würde.

Ecuadors Regierung verhandelt mit Großbritannien über Julian Assange

Von Bill van Auken, 14. Juli 2018

Die Regierung in Quito könnte sich dem Druck aus Washington beugen. Anzeichen dafür sind Äußerungen führender Politiker Ecuadors.

Verfolgung von Wikileaks-Gründer Julian Assange geht weiter

Von James Cogan, 9. Juli 2018

Die Regierungen der USA, Großbritanniens und Australiens nutzen die ecuadorianische Regierung, um Assange körperlich und geistig zu brechen, indem sie ihm jeden Kontakt nach außen und den Empfang von Besuch verweigern.

Ecuadors Außenminister: Julian Assanges politisches Asyl gilt „nicht für immer“

Von Oscar Grenfell, 23. Juni 2018

Die Drohung von Ecuadors Außenminister ist ein weiterer Hinweis auf eine Verschwörung mit dem Ziel, den WikiLeaks-Redakteur aus der ecuadorianischen Botschaft und in ein britisch-amerikanisches Gefängnis zu zwingen.

Julian Assange nach Hause holen

Von John Pilger, 21. Juni 2018

Bei der SEP-Kundgebung in Sydney am 17. Juni wies der bekannte Dokumentarfilmer John Pilger in seiner Rede auf die Rolle hin, die die Labor- und Koalitionsregierungen sowie bekannte Journalisten und Redakteure als Komplizen gegen Julian Assange spielen.

Die Kundgebung in Sydney zur Verteidigung von Julian Assange: Ein wichtiger Schritt nach vorn

Von Linda Tenenbaum, 19. Juni 2018

Die internationale sozialistische Bewegung und die Arbeiterklasse sind die entscheidende Kraft im Kampf für Assanges Freiheit und die Verteidigung aller demokratischen Rechte.

SEP Australien fordert von der Regierung, sich für die Freilassung von Julian Assange einzusetzen

Von James Cogan, 16. Juni 2018

Seit WikiLeaks unter dem Codenamen Vault-7 Geheimdaten zur CIA veröffentlicht hat, ist der US-Staatsapparat entschlossener denn je, Assange zum Schweigen zu bringen.

Studierende in Deutschland verteidigen Julian Assange

Von unseren Reportern, 16. Juni 2018

Reporter der World Socialist Web Site und Mitglieder der IYSSE sprachen mit Studenten an mehreren Universitäten in Deutschland über die Situation von Julian Assange.

Regisseur Ken Loach: „Die Verfolgung von Julian Assange muss aufhören“

Von unseren Reportern, 15. Juni 2018

Ken Loach ist ein weltweit anerkannter Regisseur, dessen Lebenswerk seine sozialistische Überzeugung und seine aufrichtige Sympathie für die Arbeiterklasse zum Ausdruck bringt.

Neuer Bericht enthüllt: Assange wird in der ecuadorianischen Botschaft rund um die Uhr überwacht

Von Eric London, 14. Juni 2018

Die spanische Zeitung El Diario schreibt: „Die Regierung von Ecuador hat Assange während seines Aufenthalts in der Botschaft in London auf Schritt und Tritt überwacht.“

Die Künstler Tony Garnett, Davide Dormino and Costantino Ciervo fordern Freiheit für Julian Assange

14. Juni 2018

Der Film- und Fernsehproduzent Tony Garnett erklärt, dass die Verteidigung Assanges „Teil des Kampfs für Freiheit, für die Rechte des Individuums gegen staatliche Unterdrückung“ sei.

Australische Lehrer unterstützen Kampagne zur Befreiung von Julian Assange

Von unseren Reportern, 13. Juni 2018

An einem College in Melbourne wurde eine Resolution für die weltweiten Aktionen zur Befreiung von Assange verabschiedet.

Australien ist rechtlich verpflichtet, Julian Assange zu schützen

Von Richard Hoffman, 12. Juni 2018

Die Turnbull-Regierung muss ihren Ermessensspielraum nutzen, um von Großbritannien die sichere Überführung von Julian Assange nach Australien zu verlangen.

Australische Diplomaten besuchen Julian Assange

Von James Cogan, 11. Juni 2018

Das Treffen fand vor dem Hintergrund einer wachsenden internationalen Kampagne zur Verteidigung des WikiLeaks-Gründers statt.

Chris Hedges unterstützt Demonstration für Julian Assange

Von Socialist Equality Party, 9. Juni 2018

Der Gewinner des Pulitzer Preises, Chris Hedges, unterstützt die Kundgebung am 17. Juni in Sydney für Julian Assange.

Schluss mit dem Kommunikationsverbot! Freiheit für Julian Assange!

Von James Cogan, 5. Juni 2018

Der amerikanische Staat und seine Verbündeten wollen WikiLeaks und Julian Assange vernichten und damit alle kritischen und unabhängigen Medien einschüchtern.

Musiker Roger Waters ruft zur Verteidigung von Assange auf

Von unseren Reportern, 5. Juni 2018

Letzten Monat hatte Waters bereits in einer Mail an die World Socialist Web Site angekündigt, eine internationale Kampagne zur Verteidigung von Julian Assange zu unterstützen.

Die Arbeiterklasse muss den Kampf für die Freiheit von Julian Assange führen!

Von Andre Damon, 31. Mai 2018

Die Forderung nach Freiheit für Julian Assange muss mit der wachsenden internationalen Bewegung von Arbeitern gegen Ungleichheit, Unterdrückung und Ausbeutung verbunden werden.

Demonstration in Sydney am 17. Juni

Freiheit für Julian Assange!

Von James Cogan, 31. Mai 2018

Assanges Lage ist direkt darauf zurückzuführen, dass die australische Regierung ihrem Staatsbürger jeden Schutz verweigert.

Verteidigt Julian Assange!

Werdet weltweit aktiv!

Von Internationales Komitee der Vierten Internationale und internationale Redaktion der WSWS, 30. Mai 2018

Die Demonstration der SEP am 17. Juni in Sydney wird die australische Regierung auffordern, sofort zu handeln, um Assanges bedingungslose Freilassung und seine Rückkehr nach Australien zu sichern.

Australische Arbeiter und Jugendliche verteidigen Julian Assange

Von unseren Reportern, 22. Mai 2018

Die Unterstützung für Assange steht in krassem Gegensatz zur giftigen Feindschaft der Regierungen und Mainstream-Medien gegenüber dem WikiLeaks-Redakteur.

Süddeutsche Zeitung schürt Kampagne gegen WikiLeaks-Gründer Julian Assange

Von Peter Schwarz und Mike Head, 17. Mai 2018

Die Süddeutsche Zeitung erschien am Mittwoch mit zwei Artikeln über Julian Assange, die das Ziel verfolgen, die öffentliche Meinung auf die Auslieferung des WikiLeaks-Gründers an die amerikanische Justiz vorzubereiten.

Ecuador stellt Auslieferung von Julian Assange an Großbritannien und die USA in Aussicht

Von James Cogan, 14. Mai 2018

Organisationen und Einzelpersonen, die Assange und WikiLeaks früher verteidigt haben, schweigen sich nun aus.

Demokratische Partei und CIA gegen Julian Assange

Von Patrick Martin, 24. April 2018

Die Klageschrift des Nationalkomitees der Demokraten ist ein Angriff auf die Meinungs- und Pressefreiheit.

US-Demokraten vermengen in Klageschrift Trump und Assange als Agenten Russlands

Von Barry Grey, 23. April 2018

Die Klageschrift des Nationalkomitees der Demokratischen Partei erinnert an die Hexenjagd der McCarthy-Ära.

John Pilger und Julian Burnside verurteilen die Knebelung Julian Assanges

Von Niles Niemuth, 16. April 2018

Seit zweieinhalb Wochen ist der WikiLeaks-Herausgeber von jedem Kontakt zur Außenwelt abgeschnitten. Die Regierung Ecuadors handelt unter amerikanischem und britischem Druck.

WikiLeaks-Gründer Julian Assange seit zwei Wochen zum Schweigen gezwungen

Von Niles Niemuth, 14. April 2018

Es ist kein Zufall, dass Assange gerade jetzt von der Außenwelt abgeschnitten wird. Die USA und ihre Verbündeten unterdrücken kritische Stimmen, um eine Verschärfung des Syrienkrieges vorzubereiten.

Warum bringt Ecuador Julian Assange zum Schweigen?

Von Bill Van Auken, 2. April 2018

Das Vorgehen Ecuadors gegen Assange spiegelt den scharfen Rechtsruck in den lateinamerikanischen Staaten wider, die einst der „rosa Flut“ zugerechnet wurden.

Ecuador schneidet Julian Assange von der Außenwelt ab

Von Mike Head, 30. März 2018

Julian Assanges Status in der ecuadorianischen Botschaft ähnelt immer mehr dem eines Gefangenen.

Britische Richterin lehnt Aufhebung des Haftbefehls gegen Julian Assange ab

Von Paul Mitchell, 15. Februar 2018

Assanges Rechtsanwälte argumentierten, dass der Haftbefehl aufgehoben werden sollte, weil Schweden das Auslieferungsverfahren letztes Jahr eingestellt hat und eine Festnahme Assanges nicht mehr „verhältnismäßig“ oder „im öffentlichen Interesse“ wäre.

Julian Assange klagt wegen schlechter Gesundheit gegen Haftbefehl

Von Margot Miller, 29. Januar 2018

Erfahrene Klinikärzte bezeichnen Assanges „fortdauernde Einsperrung“ als „klaren Verstoß gegen sein Menschenrecht auf medizinische Versorgung“.

Freiheit für Julian Assange!

Von Bill Van Auken, 12. Januar 2018

Der WikiLeaks-Gründer lebt unter unzumutbaren Bedingungen. Die amerikanische und britische Regierung arbeiten weiter daran, ihn zu bestrafen, weil er Verbrechen des Imperialismus publik gemacht hat.

Auf Druck der CIA: Harvard University verweigert Chelsea Manning Gastdozentenstelle

Von Eric London, 18. September 2017

Nach einem Vierteljahrhundert Krieg existiert kaum noch ein Bereich in den bürgerlichen Machtorganen, in dem das Militär und die Geheimdienste nicht das letzte Wort hätten.

Schwedens Ermittlungen gegen Assange: Ein politisches Komplott von Anfang an

Von David Walsh, 22. Mai 2017

Die ganze Affäre zielte darauf ab, WikiLeaks zu diskreditieren. Julian Assange sollte an die USA ausgeliefert werden, wo ihm bis heute die Todesstrafe oder lebenslange Haft droht.

Chelsea Mannings Freilassung und die zunehmenden Angriffe auf demokratische Rechte

Von Bill Van Auken, 19. Mai 2017

Mannings siebenjährige Haftstrafe war die drakonischste Strafe, die jemals für die Weitergabe geheimer Dokumente in den USA verhängt wurde.

USA verstärken Kampagne gegen Julian Assange

Von Barry Grey, 25. April 2017

Die World Socialist Web Site verurteilt die Pläne des US-Justizministeriums, WikiLeaks-Gründer Julian Assange der Spionage anzuklagen und einen Haftbefehl gegen ihn zu erlassen.

CIA-Direktor erklärt WikiLeaks zum rechtlosen „Feind“

Von Eric London, 18. April 2017

Laut Michael Pompeo von der CIA gilt der erste Zusatzartikel der US-Verfassung nur noch für Meinungen, die der Geheimdienst ausdrücklich toleriert.

FBI-Direktor: Keine absolute Privatsphäre in Amerika

Die WikiLeaks-Enthüllungen und die Bedrohung demokratischer Rechte durch die CIA

Von Patrick Martin, 11. März 2017

Die Medien werfen WikiLeaks die Begünstigung von Terrorismus vor.

Die WikiLeaks-Enthüllungen und die Verbrechen des US-Imperialismus

Von Andre Damon, 10. März 2017

Die WikiLeaks-Dokumente decken auf, dass der größte „Schurkenstaat“ und „Cyberkriminelle“ der Welt die Vereinigten Staaten sind. Sie betreiben überall auf der Welt Spionage, Hacking und Desinformation, um die Interessen ihrer herrschenden Klasse durchzusetzen.

WikiLeaks enthüllt umfangreiche Spionage- und Cyberkriegoperation

Von Bill Van Auken, 9. März 2017

WikiLeaks enthüllt Details über ein umfangreiches CIA-Programm, das sich gegen die Bevölkerung der USA und der ganzen Welt richtet.

Strafmaß für Chelsea Manning nach sieben Jahren brutaler Haft verkürzt

Von Patrick Martin, 20. Januar 2017

Die Strafverfolgung und brutale Behandlung Mannings sind selbst ein Verbrechen, für welches das US-Militär und die Obama-Regierung verantwortlich sind.

Schweden hält am Haftbefehl gegen Assange fest

Von Paul Mitchell, 28. Oktober 2016

Die Entscheidung, den Haftbefehl gegen Assange aufrecht zu erhalten und ihn darüber einzuschüchtern, fand vor dem Hintergrund der jüngsten WikiLeaks-Enthüllungen zu den US-Wahlen statt.

Washington will WikiLeaks mundtot machen

Von Bill Van Auken, 20. Oktober 2016

Das politische Establishment in den USA will mit allen Mitteln verhindern, dass WikiLeaks die wirklichen sozialen und politischen Interessen entlarvt, die hinter dem absurden Präsidentschaftswahlkampf stehen.

Schwedische Staatsanwälte wollen Julian Assange in ecuadorianischer Botschaft in London befragen

Von Paul Mitchell, 26. August 2016

In diesem Monat werden es vier Jahre sein, in denen der Wikileaks-Begründer und Herausgeber in der ecuadorianischen Botschaft in London festsitzt.

UN-Gremium verurteilt Freiheitsentzug des WikiLeaks-Gründers

Stoppt die Verfolgung von Julian Assange!

Von Bill Van Auken, 6. Februar 2016

Washington will Assange unter allen Umständen zum Schweigen bringen und bestrafen, weil er die verbrecherische Politik der USA aufgedeckt hat.

Fünf Jahre seit der Festnahme von Julian Assange

Von Robert Stevens, 12. Dezember 2015

Seit fünf Jahren lehnen es die schwedischen Strafverfolgungsbehörden ab, Assange in London zu den Vorwürfen zu befragen

Frankreichs Präsident lehnt Asylantrag von WikiLeaks Gründer ab

Von Patrick Martin, 10. Juli 2015

Der französische Präsident Francois Hollande hat es abgelehnt, dem WikiLeaks-Gründer Julian Assange in Frankreich Asyl zu gewähren.

Oberster Gerichtshof Schwedens weist Julian Assanges Einspruch gegen seinen Haftbefehl zurück

Von Robert Stevens, 20. Mai 2015

Das Urteil ist ein weiterer Angriff auf die demokratischen Rechte von WikiLeaks-Gründer Assange.

Statuen von Edward Snowden, Julian Assange und Bradley Manning in Berlin enthüllt

Von Stefan Steinberg, 9. Mai 2015

Am Maifeiertag wurden in Berlin Bronzestatuen der verfolgten Whistleblower Edward Snowden, Julian Assange und Bradley Manning enthüllt. Die Statuen sind das Werk des italienischen Künstlers Davide Dormino, der damit ihren Mut ehren will.

Schweden will WikiLeaks-Gründer Assange in London befragen

Von Julie Hyland, 25. März 2015

Trotz des offiziellen Angebots schwedischer Staatsanwälte, Assange zu den Vorwürfen sexueller Nötigung zu befragen, ist der WikiLeaks-Gründer weiter in Gefahr.

WikiLeaks erwägt Klage gegen Google wegen Unterstützung für US-Ermittlungen

Von Evan Blake, 30. Januar 2015

Das Internetunternehmen hat heimlich E-Mails, IP-Adressen, Fotos, Kalender und andere private Informationen von WikiLeaks-Mitarbeitern an die US-Regierung weitergegeben.

Vier Jahre nach Julian Assanges Verhaftung

Von Robert Stevens, 20. Dezember 2014

Die Verbrechen des amerikanischen Imperialismus, die in den letzten vier Jahren ans Licht kamen, machen deutlich, warum WikiLeaks-Gründer Julian Assange noch immer auf der Fahndungsliste steht.

Großbritannien begünstigte Schwedens jüngsten Schritte zur Auslieferung Assanges

Von Robert Stevens, 25. November 2014

Das einzige "Verbrechen" des WikiLeaks-Gründers Julian Assange besteht darin, dass er imperialistische Kriegsverbrechen und eine Verschwörung gegen die Weltbevölkerung enthüllt hat.

Assange sagt, er werde die ecuadorianische Botschaft bald verlassen

Von Robert Stevens, 22. August 2014

Das britische Unterhaus verabschiedete im Juli ein Gesetz, das die undemokratischen Bestimmungen des EuHB-Systems abschafft, auf dessen Grundlage Assange an Schweden ausgeliefert werden sollte. Aber die britische Regierung will dieses Gesetz nicht auf Assange anwenden.

Schwedisches Gericht bestätigt Haftbefehl gegen Julian Assange

Von Thomas Gaist, 22. Juli 2014

Der Grund für den Haftbefehl ist eine fadenscheinige Anklage wegen Vergewaltigung gegen Assange nach der Veröffentlichung von geheimen Militär- und diplomatischen Dokumenten der USA auf der WikiLeaks Platform.

Zwei Jahre Asyl in der ecuadorianischen Botschaft

Verteidigt Julian Assange!

Von Bill Van Auken, 20. Juni 2014

Assanges einziges "Verbrechen" war es, Geheimdokumente zu veröffentlichen und damit Kriegsverbrechen der US-Regierung im Irak und Afghanistan und Verschwörungen aufzudecken, die vom Außenministerium in Ländern auf der ganzen Welt ausgeheckt wurden.

Die amerikanischen Medien und das Debakel im Irak

Von Bill Van Auken, 18. Juni 2014

Eine Kolumne von Chelsea (Bradley) Manning aus dem Gefängnis beschreibt die kriminelle Rolle der amerikanischen Medien bei der Rechtfertigung des Irakkrieges gegenüber der amerikanischen Bevölkerung.

Pulitzer-Preis für Snowdens Enthüllungen

Von Patrick Martin, 19. April 2014

Der Preis wurde an die amerikanische Ausgabe des Guardian und an die Washington Post verliehen, doch fraglos ist Edward Snowden selbst der eigentliche Preisträger.

Verteidigt Edward Snowden!

Von Bill Van Auken, 30. Januar 2014

Diejenigen, die drohen, Snowden umzubringen, sind in Wirklichkeit selbst ungeheurer Verbrechen schuldig, die von dem ehemaligen NSA-Mitarbeiter aufgedeckt wurden.

Inside WikiLeaks – Die fünfte Gewalt:

Ein verlogener Film über WikiLeaks und Julian Assange

Von Robert Stevens, 29. Oktober 2013

Entgegen der Behauptungen des Regisseurs sowie anderer Beteiligter, dass der Film nicht als Angriff auf Assange und WikiLeaks konzipiert gewesen sei, ist der Film ein tendenziöses Werk, das eine eindeutige Botschaft vermittelt.

Die Hexenjagd auf den britischen Guardian

Von Julie Hyland, 23. Oktober 2013

Die Kampagne der britischen Regierung, die Zeitung Guardian wegen ihrer Veröffentlichung der Enthüllungen Edward Snowdens zum Schweigen zu bringen, ist eine Anzeichen für den Übergang der herrschenden Elite zu diktatorischen Regierungsformen

Die New York Times zu Mannings Gefängnisstrafe

Von Thomas Gaist, 29. August 2013

Die New York Times begrüßt das Urteil gegen Mannings und schlägt eine etwas kürzere Gefängnisstrafe vor.

Das Urteil gegen Bradley Manning

Von Eric London, 23. August 2013

Die Verurteilung des Whistleblowers Bradley Manning zu 35 Jahren Haft wird als Meilenstein im Zusammenbruch der amerikanischen Demokratie in die Geschichte eingehen.

Die Festnahme von David Miranda und der "Krieg gegen den Terror"

Von Joseph Kishore, 21. August 2013

Die Festnahme und das Verhör des Lebensgefährten des Guardian Journalisten Glenn Greenwald macht deutlich, dass sich der Ausbau des Polizeistaats seit dem Terroranschlag vom 11. September 2001 nicht gegen den Terrorismus richtet, sondern gegen den politischen Widerstand gegen die reaktionäre Politik der herrschenden Klasse.

Australien: Podiumsgespräch über Bündnis mit den USA

SEP-Kandidaten argumentieren gegen US-Botschafter

Von Oliver Campbell, 13. August 2013

Wahlkandidaten der australischen Socialist Equality Party (SEP) warnten in einer öffentlichen Debatte vor dem Bündnis Australiens mit den USA, das sich im Wesentlichen gegen China richtet.

Das Urteil gegen Bradley Manning:

Die Enthüllung von Verbrechen wird kriminalisiert

Von Joseph Kishore, 2. August 2013

Manning, Assange und Snowden haben ihr Leben riskiert, um die amerikanische Bevölkerung über das geheime Vorgehen eines Militär- und Geheimdienstapparates aufzuklären, der ohne Rücksicht auf das Gesetz agiert und über diesem steht.

Schuldspruch für Bradley Manning:

Eine juristische Farce

Von Barry Grey, 1. August 2013

Die Regierung weiß sehr genau, dass der „Feind,“ zu dessen Nutzen Manning mutig Beweise für amerikanische Kriegsverbrechen im Irak und Afghanistan enthüllt hat, die amerikanische Bevölkerung ist.

Filmische Desinformation über Julian Assange:

We Steal Secrets: Die WikiLeaks-Geschichte von Alex Gibney

Von Richard Phillips, 13. Juli 2013

Gibneys Dokumentarfilm ist voller Fehler und ausgewachsener Fälschungen; er versucht, den WikiLeaks-Gründer Julian Assange zu diskreditieren und den amerikanischen Geheimdienst zu beschönigen.

Liberale Verteidiger eines Polizeistaates gehen auf Edward Snowden los

Von David North und Eric London, 20. Juni 2013

Seit Edward Snowden das nationale und internationale Überwachungsprogramm der Obama-Regierung enthüllt hat, sind das politische Establishment und die Medien pausenlos damit beschäftigt, den jungen Mann in Misskredit zu bringen und zu verleumden.

Bradley Mannings Verfahren vor dem Kriegsgericht beginnt

Von Naomi Spencer, 7. Juni 2013

Seit Mittwoch steht der Gefreite Bradley Manning nach eintausendeinhundert Tagen im Gefängnis vor dem Kriegsgericht. Der erste Prozesstag war genauso wie die monatelangen Vorverhandlungen zuvor von Geheimhaltungsbemühungen der Regierung, Rachsucht und Lügen geprägt.

Warum die SEP die WikiLeaks-Partei nicht unterstützt

Von Patrick O’Connor, 30. Mai 2013

WikiLeaks-Gründer Julian Assange hat vor den australischen Wahlen im September eine neue Partei gegründet.

Bradley Mannings Anhörung konzentriert sich auf unrechtmäßige Bestrafung vor Prozessbeginn

Von Naomi Spencer, 29. November 2012

Am Dienstag ging die gerichtliche Voruntersuchung von Bradley Manning vor dem Militärgericht weiter. Ihm wird vorgeworfen, WikiLeaks tausende vertrauliche Dokumenten zugespielt zu haben.

Die imperialistische Missachtung der Gesetze und die Hexenjagd gegen Julian Assange

Von Chris Marsden und Barry Grey, 21. August 2012

Großbritannien will mit der Deportation von WikiLeaks-Gründer Julian Assange nach Schweden die Voraussetzungen dafür schaffen, ihn an die USA zu überstellen und wegen Hochverrats anzuklagen.

Großbritannien droht mit Stürmung der ecuadorianischen Botschaft, um Assange zu verhaften

Von Robert Stevens, 18. August 2012

Die britische Regierung hat damit gedroht, die ecuadorianische Botschaft zu stürmen, um WikiLeaks-Gründer Julian Assange zu verhaften.

WikiLeaks-Gründer Assange stellt Asylantrag in Londoner Botschaft von Ecuador

Von Kate Randall, 21. Juni 2012

Julian Assanges Schritt ist der vorerst letzte Versuch, seine Auslieferung nach Schweden zu verhindern, wo ihm eine Anklage wegen der falschen Beschuldigung sexuellen Fehlverhaltens droht.

Britisches Gericht weist letzte Einspruchmöglichkeit von WikiLeaks-Gründer ab

Von Mike Head, 16. Juni 2012

Aufgrund des gestrigen Urteils obersten britischen Gerichts kann Julian Assange ab dem 28. Juni an Schweden ausgeliefert werden.

Verteidigt Julian Assange!

Von James Cogan, 12. Juni 2012

WikiLeaks-Gründer Julian Assange hat kaum noch juristische Mittel, um sich gegen seine Auslieferung aus Großbritannien an Schweden zu wehren. Die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen ihn sind politisch motiviert.

Britischer Surpreme Court bestätigt Julian Assanges Auslieferung

Von Robert Stevens, 2. Juni 2012

Am Mittwoch verlor WikiLeaks-Gründer Julian Assange sein Berufungsverfahren gegen die Auslieferung an Schweden vor dem britischen Surpreme Court in London.

Resolution Nr.6 des Parteitags der Socialist Equality Party (Australien)

Verteidigt Julian Assange!

2. Juni 2012

Die Resolution zur Verteidigung Julian Assanges wurde im April vom ersten nationalen Parteitag der Socialist Equality Party (Australien) einstimmig verabschiedet.

Assanges Rechsanwältin vor Australien-Flug aufgehalten

Von Mike Head, 24. April 2012

Jennifer Robinson, eine Anwältin Julian Assanges, wurde in London an der Ausreise nach Australien gehindert. Der Vorgang wirft neue Fragen über die Verwicklung der australischen Regierung in die weltweiten Operationen der US-Regierung gegen Assange auf.

Entscheidung des EGMR: Ein schwerer Schlag für demokratische Rechte

Von Julie Hyland, 14. April 2012

Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, fünf Männer, die wegen terroristischer Aktivitäten angeklagt sind und in Haft sitzen, an die USA auszuliefern, ist ein schwerer Angriff auf demokratische Rechte

„Die Angriffe gegen uns sind außerordentlich aufschlussreich“

WikiLeaks-Gründer Julian Assange spricht mit der WSWS

Von Richard Phillips, 20. März 2012

Julian Assange diskutiert über seinen Einspruch gegen die Auslieferung nach Schweden und die fortgesetzten Angriffe auf WikiLeaks, die Pressefreiheit und andere Grundrechte.

UN-Beauftragter für Folter kritisiert USA im Fall Bradley Mannings

Von Kate Randall, 13. März 2012

Der Folterbeauftragte der UN verurteilte die USA wegen ihrer „grausamen, inhumanen und erniedrigenden“ Behandlung von Bradley Manning, des Gefreiten, der Dokumente an WikiLeads ausgehändigt haben soll.

WikiLeaks-Gründer Julian Assange erwartet Gerichtsentscheidung über seine Auslieferung

Von Robert Stevens, 10. Februar 2012

Am Donnerstag beendete der britische Supreme Court eine zweitägige Anhörung in dem Berufungsverfahren von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gegen seine Auslieferung nach Schweden.

Julian Assange legt Berufung gegen Auslieferung ein

Von Julie Hyland, 3. Februar 2012

Am Mittwoch erschien WikiLeaks-Gründer Julian Assange vor dem britischen Supreme Court für eine zweitägige Anhörung. Er ficht die Entscheidung an, ihn wegen fadenscheiniger Vorwürfe sexueller Übergriffe an Schweden auszuliefern.

Wikipedia protestierte mit Abschaltung gegen den Gesetzesvorlage zur Zensur

Von Andre Damon, 21. Januar 2012

Um gegen die Gesetzesentwürfe für die Internetzensur, über die gerade vom US Kongress beraten wird, zu protestieren, schaltete Wikipedia, die freie Online-Enzyklopädie, heute vierundzwanzig Stunden offline.

SOPA, PIPA und die Freiheit des Internets

Von Andre Damon, 20. Januar 2012

Am Mittwoch unterzeichneten Millionen Menschen Onlinepetitionen gegen die Internetzensurgesetze, die im amerikanischen Kongress diskutiert werden.

Das Strafverfahren gegen Bradley Manning: Auftakt zum Angriff auf Julian Assange

Von Naomi Spencer, 30. Dezember 2011

Die Regierung der Vereinigten Staaten versucht, die strafrechtliche Verfolgung Mannings zu benutzen, um Julian Assanges Auslieferung an die USA zu erwirken.

Bradley Manning und der Angriff auf demokratische Rechte

Von Naomi Spencer, 23. Dezember 2011

Das brutale Vorgehen der US-Regierung gegen den WikiLeaks-Informanten zeigt: Wenn es um die Enthüllung ihrer Verbrechen geht, greifen Obama und Co. zu allen Mitteln und schrecken vor nichts zurück.

Assange erhält grünes Licht für Berufung gegen Auslieferung

Von Robert Stevens, 7. Dezember 2011

WikiLeaks-Gründer Julian Assange darf sich an den Supreme Court, das höchste Gericht Großbritanniens wenden, um sich gegen seine Auslieferung an Schweden wegen erfundener Vergewaltigungsvorwürfe zu wehren.

Mutter von WikiLeaks-Gründer Julian Assange spricht mit der WSWS

Von Richard Phillips, 6. Dezember 2011

Christine Assange spricht mir der WSWS über die Kampagne gegen WikiLeaks und ihren Sohn Julian, die Rolle der Labor-Regierung in Australien und die politischen Folgen für demokratische Grundrechte

Verhindert Julian Assanges Auslieferung

Von Robert Stevens, 8. November 2011

Die Entscheidung des Londoner High Courts von letzter Woche, den Einspruch von Julian Assange, dem Gründer von WikiLeaks, gegen seine Auslieferung nach Schweden abzulehnen, ist ein Angriff auf demokratische Rechte.