Balkan

Ungarische Regierung lässt Flüchtlinge hungern

Von Markus Salzmann, 30. August 2018

Die ungarische Regierung verweigert Flüchtlingen, die sich gegen einen negativen Asylbescheid wehren, systematisch die Nahrung.

Wachsende Streikbewegung in Ost- und Südosteuropa

Von Markus Salzmann, 15. September 2017

Nachdem im Sommer die VW-Arbeiter in der Slowakei und die Fiat-Arbeiter in Serbien die Arbeit niedergelegt haben, kommt es jetzt auch im Einzelhandel und anderen Branchen vermehrt zu Streiks.

Kroatien: Handelskrieg verschärft Spannungen auf dem Balkan

Von Markus Salzmann, 15. August 2017

Die massive Erhöhung der Einfuhrgebühren für Obst und Gemüse durch Kroatien hat den Balkan an den Rand eines Handelskriegs geführt.

Wahl in Albanien: Regierungschef Rama gewinnt absolute Mehrheit

Von Markus Salzmann, 30. Juni 2017

Der Wahl waren monatelange Auseinandersetzungen vorausgegangen, die in Brüssel und Washington mit großer Sorge verfolgt wurden, da sie die gesamte Balkanregion zu destabilisieren drohten.

Kosovo: Militante Nationalisten gewinnen Parlamentswahl

Von Markus Salzmann, 14. Juni 2017

Das bitterarme Land gleicht einer tickenden Zeitbombe, die wieder die ganze Region in Brand zu setzen droht.

Neue mazedonische Regierung im Amt

Von Markus Salzmann, 5. Juni 2017

Das mazedonische Parlament hat am Mittwoch den Vorsitzenden der sozialdemokratischen SDMS Zoran Zaev im Amt des Regierungschefs bestätigt.

Konflikt in Albanien destabilisiert Balkan-Region

Von Markus Salzmann, 19. Mai 2017

Der seit Monaten anhaltende Konflikt zwischen Regierung und Opposition in Albanien ist am Donnerstag vorerst beigelegt worden.

Politische Krise in Mazedonien spitzt sich zu

Von Markus Salzmann, 29. April 2017

Am Donnerstag drangen rund hundert teilweise maskierte Nationalisten und Anhänger des langjährigen mazedonischen Regierungschefs Nikola Gruevski gewaltsam in das Parlamentsgebäude in der Hauptstadt Skopje ein.

Bulgarien: Borrissow bildet Regierung mit Faschisten

Von Markus Salzmann, 19. April 2017

Die rechts-konservative Partei GERB hat sich auf eine Koalition mit dem faschistischen Parteienbündnis Vereinigte Patrioten (VP) verständigt.

Auf dem Balkan wächst die Kriegsgefahr

Von Markus Salzmann, 11. März 2017

Die politische und soziale Krise auf dem Balkan verschärft die Konflikte zwischen den Nachfolgestaaten Jugoslawiens. Mittlerweile wächst die Gefahr eines weiteren Kriegs in der Region.

Serbien: Rechter Nationalist gewinnt Präsidentenwahl

Von Markus Salzmann, 4. März 2017

Aleksandar Vucic, der bisherige Regierungschef und Vorsitzende der rechten, nationalistischen Fortschrittspartei (SNS), hat die Präsidentenwahl in Serbien mit über 55 Prozent der Stimmen gewonnen.

Dauerkrise in kroatischer Regierung

Von Markus Salzmann, 2. März 2017

Nach gerade einmal vier Monaten im Amt nehmen die Spannungen innerhalb der kroatischen Regierungskoalition zu.

Dutzende Kältetote in Osteuropa und auf dem Balkan

Von Markus Salzmann, 17. Januar 2017

Eisige Temperaturen haben Dutzende Tote gefordert. Besonders dramatisch ist die Situation in den Flüchtlingslagern entlang der sogenannten Balkanroute.

Kroatien: Parlamentswahl löst politische Krise nicht

Von Markus Salzmann, 13. September 2016

Die Bildung einer Regierungskoalition gilt in Kroatien auch nach der Neuwahl des Parlaments als äußerst schwierig.

Kroatische Regierung zerbricht

Von Markus Salzmann, 7. Juni 2016

Die kroatische Regierungskoalition unter dem unabhängigen Pharma-Manager Tihomir Oreskovic ist nach nur vier Monaten zerbrochen.

Mazedonische Polizei setzt Tränengas gegen Flüchtlinge ein

Von Alex Lantier, 2. März 2016

Die Polizei setzte Blendgranaten und Tränengas gegen Hunderte von verzweifelten syrischen und irakischen Flüchtlingen ein, die über den Balkan nach Deutschland wollen.

Westbalkankonferenz schließt Grenzen und spaltet Europa

Von Martin Kreickenbaum, 26. Februar 2016

Eine von der österreichischen Regierung einberufene Konferenz der Westbalkanländer hat beschlossen, die Grenzen für Flüchtlinge auf der so genannten „Balkanroute“ faktisch zu schließen.

Pharma-Manager wird kroatischer Regierungschef

Von Markus Salzmann, 29. Dezember 2015

Sechs Wochen nach der Parlamentswahl in Kroatien wurde der parteilose Tihomir Orešković mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt.

Humanitäre Katastrophe auf der Balkanroute

Von Martin Kreickenbaum, 28. November 2015

Deutschland und Frankreich intensivieren ihre Bemühungen, Flüchtlinge auf ihrem Weg über die Balkanroute mit allen Mitteln aufzuhalten.

Slowenien errichtet Grenzzaun

Von Markus Salzmann, 25. November 2015

Nach dem Grenzzaun zwischen Ungarn und Serbien ist nun auch an der slowenisch-kroatischen Grenze über mehrere Kilometer ein Stacheldrahtzaun errichtet worden.

Tausende Flüchtlinge sitzen auf der Balkanroute fest

Von Martin Kreickenbaum, 24. November 2015

Seit Slowenien, Kroatien, Serbien und Mazedonien die Grenzen auf deutschen und französischen Druck geschlossen haben, sitzen Tausende Flüchtlinge ohne Versorgung auf der Balkanroute fest.

Patt nach Parlamentswahl in Kroatien

Von Markus Salzmann, 11. November 2015

Die nationalistische HDZ ist in Kroatien wieder stärkste Partei. Die neue wirtschaftsliberale Partei Most wurde auf Anhieb zum „Königsmacher“.

EU-Balkan-Gipfel schottet Flüchtlingsroute ab

Von Peter Schwarz, 27. Oktober 2015

Die Regierungschefs von 13 Staaten haben einen 17-Punkte-Plan beschlossen, um die Flüchtlinge auf der sogenannten Balkanroute zu kontrollieren, zu stoppen und zurückzuschicken.

Abgeschobene Kosovo-Flüchtlingen stehen vor dem Nichts

Von Elisabeth Zimmermann, 9. September 2015

Ein Bericht des ARD-Magazins Monitor vom 3. September zeigt die unmenschliche Brutalität, mit der Flüchtlinge aus Deutschland in den Kosovo abgeschoben werden.

Das Elend der Flüchtlinge auf dem Balkan

Von Martin Kreickenbaum, 15. August 2015

Zwangsarbeiter, die Stacheldrahtzäune errichten, Elendszüge von Kriegsflüchtlingen, Abschiebe- und Inhaftierungslager für Flüchtlinge, blankes Elend in den Parks und zentralen Plätzen europäischer Hauptstädte. Europa erinnert heute wieder an die 1930er Jahre.

Slowenien vor neuer Krisenregierung

Von Markus Salzmann, 26. August 2014

Am Montagabend wurde der Jurist Miro Cerar als neuer Regierungschef Sloweniens vereidigt.

Die USA setzen Balkanländer unter Druck all ihre Verbindungen mit Russland abzubrechen

Von Paul Mitchell, 26. Juli 2014

Auf einer Konferenz auf höchster Ebene im nächsten Monat soll eine neue Offensive zur Integration der Balkanländer in die EU gestartet werden, um Russlands Einfluss auf dem Balkan zurückzudrängen.

Untersuchung stellt Enttäuschung über serbischen Kapitalismus fest

Von Dragan Slavkov und Ognjen Markovic, 14. Juni 2014

Die CESID-Untersuchung kommt einer vernichtenden Verurteilung der vom Westen betriebenen Zerschlagung Jugoslawiens gleich.

Die Überschwemmungen auf dem Balkan und der Zerfall von Jugoslawien

Von Paul Mitchell, 22. Mai 2014

Das Ausmaß der Überschwemmungen wurde durch die Folgen des Zusammenbruchs des ehemaligen Jugoslawien, den Bosnienkrieg (1991-95) und den Nato-Bombenkrieg gegen Serbien 1999 verstärkt.

Die Pseudolinken und die Volksversammlungen in Bosnien

Von Ognjen Markovic und Paul Mitchell, 1. April 2014

Die Proteste, die letzten Monat in Bosnien ausgebrochen sind, gingen von der Industriestadt Tuzla aus, nachdem durch die Schließung von vier privatisierten Fabriken Tausende ohne Abfindung arbeitslos geworden waren.

Wütende Proteste von Arbeitern und Jugendlichen gegen die Sparpolitik in Bosnien

Von Ognjen Markovic, 15. Februar 2014

In den letzten Tagen hat sich in Bosnien und Herzegowina (BiH) die Wut von Arbeitern und Jugendlichen über die miserablen wirtschaftlichen Bedingungen und die ethnischen Spaltungen in wütenden Protesten entladen.

Slowenien: Gewerkschaften unterstützen Sparpolitik der Regierung

Von Markus Salzmann, 8. Januar 2013

Angesichts seit Ende November letzten Jahres anhaltender Proteste unterstützen die Gewerkschaften Sloweniens immer offener die Sparpolitik der rechten Regierungskoalition von Janez Jansa.

Schmerzensgeld für CIA-Folteropfer

Von Martin Kreickenbaum, 3. Januar 2013

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrecht (EGMR) in Straßburg hat die Republik Mazedonien verurteilt, weil sie den Deutsch-Libanesen Khaled El-Masri verhaftet und an den US-Geheimdienst CIA ausgeliefert hat.

Anhaltende Proteste gegen die slowenische Regierung

Von Markus Salzmann, 8. Dezember 2012

Am Montag demonstrierten in Slowenien zehntausende Menschen gegen die Sparpolitik der rechten Regierung unter Premier Janez Jansa.

Hundert Jahre seit den Balkankriegen

Von Peter Schwarz, 1. November 2012

Vor hundert Jahren, im Oktober 1912, begann der erste Balkankrieg. Wir veröffentlichen aus diesem Anlass die Einleitung zu Leo Trotzkis Artikeln und Reportagen über die Balkankriege, die im Mehring Verlag erschienen sind.

Kroatien: Referendum ebnet Weg für EU-Beitritt

Von Markus Salzmann, 25. Januar 2012

Obwohl die gesamte politische Elite und sämtliche Medien für den EU-Beitritt Kroatiens warben, gingen nur 44 Prozent der Stimmberechtigten zur Wahl, von denen zwei Drittel für und ein Drittel gegen den Beitritt stimmten.

Kroatische Regierungspartei in tiefer Krise

Von Markus Salzmann, 5. November 2011

Einen Monat vor den Parlamentswahlen in Kroatien steckt die Regierungspartei Kroatische Demokratische Gemeinschaft (HDZ) in einer tiefen politischen Krise.

Sloweniens Regierung zerbricht

Von Markus Salzmann, 23. August 2011

Die slowenische Mitte-Links-Regierung steht vor dem Aus. Unpopuläre Sparmaßnahmen und Korruptionsaffären haben die Mehrheit des sozialdemokratischen Regierungschefs Borut Pahor dahin schmelzen lassen.

EU schließt Beitrittsverhandlungen mit Kroatien ab

Von Markus Salzmann, 16. Juli 2011

Ende Juni gab die Europäische Union den Abschluss der Beitrittsverhandlungen mit Kroatien bekannt. Der harte Sparkurs der EU soll das Land in ein Billiglohnland für die europäische Industrie verwandeln.

Zwanzig Jahre nach der Auflösung Jugoslawiens:

Sloweniens Regierung in der Krise

Von Markus Salzmann, 25. Juni 2011

Mit großem Pomp wird in Slowenien der zwanzigste Jahrestag der Unabhängigkeit gefeiert. Doch die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer, und die Bevölkerung hat die Rentenreform der Regierung und reichen Elite mit großer Mehrheit abgelehnt.

EU und IWF verstärken Druck auf Serbien

Von Markus Salzmann, 31. Mai 2011

Die Festnahme des serbischen Generals und mutmaßlichen Kriegsverbrechers Ratko Mladic hat die Diskussionen um einen baldigen Beitritt des Balkanstaates in die Europäische Union aufleben lassen.

Proteste in der Balkanregion nehmen zu

Von Markus Salzmann, 15. April 2011

In den ehemaligen jugoslawischen Teilrepubliken protestieren vor allem junge Menschen gegen die korrupte Oberschicht, die auf Druck des Internationalen Währungsfond (IWF) und der EU drastische Sparprogramme eingeleitet hat, die die prekäre Lage der Bevölkerung weiter verschlimmern.

Anhaltende Proteste in Kroatien

Von Markus Salzmann, 16. März 2011

Junge Menschen fordern den Rücktritt der rechts-konservativen Regierung unter Premierministerin Jadranka Kosor; Arbeiter und Bauern protestieren gegen niedrige Löhne, katastrophale Arbeitsbedingungen und die prekäre soziale Lage.

Tote bei Protesten in Albanien

Von Markus Salzmann, 26. Januar 2011

Am Freitag protestierten in der albanischen Hauptstadt Tirana 20.000 Menschen gegen die rechte Regierung. Die Polizei reagierte mit extremer Härte gegen die Demonstranten. Drei Menschen starben und Dutzende wurden verletzt.

Washingtons “humanitärer” Krieg und die Verbrechen der UCK

Von Paul Mitchell und Chris Marsden, 4. Januar 2011

Die Enthüllungen der faschistischen Verbrechen der Befreiungsarmee des Kosovo (UCK) vor, während und nach dem Krieg der Nato gegen das ehemalige Jugoslawien sollten eine Warnung sein, wenn Washington humanitäre Gründe zur Rechtfertigung seiner kriegerischen Raubzüge anführt.

Das “liberale” Gesicht des amerikanischen Imperialismus

Von Patrick Martin, 28. Dezember 2010

Die Würdigungen Richard Holbrookes, der am 13. Dezember starb, beschönigen die Rolle der Vereinigten Staaten im jugoslawischen Bürgerkrieg.

Bulgarien: Europas Wirtschaft fordert härtere Reformen

Von Markus Salzmann, 22. Juli 2010

Die rechte Regierung in Bulgarien unter Premierminister Bojko Borissow von der Partei "Bürger für eine europäische Entwicklung Bulgariens" (GERB) ist seit einem Jahr im Amt. Jetzt wächst in Europa die Kritik und die Forderungen nach tief greifenden Reformen, d.h. sozialen Angriffen, werden lauter.

Rumäniens Gesundheitssystem vor dem Kollaps

Von Diana Toma, 18. Juni 2010

Rumäniens Gesundheitssystem ist völlig unzureichend und von Korruption geprägt. Durch die neuen Sparmaßnahmen der Regierung wird es sich noch einmal dramatisch verschlechtern.

Gewerkschaften in Rumänien entschärfen Streik im Öffentlichen Dienst

Von unseren Korrespondenten, 9. Juni 2010

Am 31. Mai streikte der Öffentliche Dienst in Rumänien gegen die vom IWF verordnete Sparpolitik der Regierung.

Wende in Europa

Von Chris Marsden, 27. Februar 2010

Der Generalstreik in Griechenland, an dem sich am Mittwoch zwei Millionen Arbeiter beteiligt haben, ist ein politischer Wendepunkt in ganz Europa.

Griechenland:

Millionen gegen Sparmaßnahmen im Generalstreik

Von unseren Korrespondenten in Athen, 25. Februar 2010

An dem Generalstreik vom Mittwoch nahmen in Griechenland etwa zwei Millionen Menschen teil.

Griechenland:

24-Stunden-Streik im öffentlichen Dienst gegen das Sparprogramm der EU

Von unseren Korrespondenten, 11. Februar 2010

An dem Streik im öffentlichen Dienst in Griechenland blieben Schulen, Universitäten, Ämter und selbst der Flughafen von Athen für 24 Stunden geschlossen.

Rumänien: Präsidentschaftswahl im Zeichen der Krise

Von Diana Toma und Markus Salzmann, 18. November 2009

Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl am 22. November toben in Rumänien erbitterte Kämpfe zwischen rivalisierenden Cliquen der herrschenden Elite um Macht, Einfluss und nicht zuletzt finanzielle Mittel.

Griechenland:

Neue PASOK-Regierung wird schnell zu Sparkurs übergehen

Von Stefan Steinberg, 7. Oktober 2009

Die griechischen Parlamentswahlen endeten mit einem Sieg der PASOK und ihres Spitzenkandidaten, Giorgos Papandreou. Dieser muss nun die scharfen Sparmaßnahmen durchsetzen, an denen Kostas Karamanlis gescheitert ist.

Balkanstaaten im Strudel der Wirtschaftskrise

Regierungen setzen massive Angriffe auf die Bevölkerung durch

Von Markus Salzmann, 15. August 2009

Die Wirtschaftskrise macht das grundlegende Problem in den ost- und südosteuropäischen Staaten deutlich. Sämtliche Lager im politischen Spektrum, einschließlich der so genannten Sozialisten und Gewerkschaften, stehen auf der Seite der Wirtschaftselite und vertreten deren Interessen.

Radovan Karadzics Verhaftung und die Komplizenschaft des Westens im bosnischen Bürgerkrieg

Von Paul Mitchell, 31. Juli 2008

Die Verhaftung des bosnischen Serbenführers Radovan Karadzics hat die gleiche Propaganda wieder aufgewärmt, mit der schon während der Balkankriege die Westmächte ihre Rolle bei der Zerstückelung Jugoslawiens zu verschleiern versuchten.

Das "unabhängige" Kosovo: Anatomie eines westlichen Protektorats

Von Paul Mitchell, 5. März 2008

Der 17. Kongress der französischen Ligue Communiste Rèvolutionnaire (LCR) hat Ende Januar die Gründung einer neuen "antikapitalistischen Partei" bis zum Ende dieses Jahres beschlossen.

Präsidentschaftswahl in Slowenien

Denkzettel für die rechte Regierung

Von Markus Salzmann, 13. November 2007

In Slowenien wurde am Sonntag ein neues Staatsoberhaupt gewählt. Die deutliche Niederlage des konservativen Kandidaten Lojze Peterle bedeutet eine klare Zurückweisung seines nationalistisch gefärbten Wahlkampfes und ist zugleich die Quittung für die rechts-konservative Regierung unter Premier Janez Jansa.

Über 60 Tote durch Waldbrände in Griechenland

Eine von Menschen gemachte Katastrophe

Von Markus Salzmann, 28. August 2007

"Apokalypse", "Inferno" und "Hölle" sind die meistgebrauchten Worte, mit denen die gegenwärtige Brandkatastrophe in Griechenland beschrieben wird.

Slowenische Regierung unterstützt Vertreibung von Roma

Von Markus Salzmann, 9. Dezember 2006

Seit mehreren Wochen eskalieren in Slowenien Proteste und Ausschreitungen gegen Roma. Mehrere Menschen wurden verletzt, als eine rechte "Bürgerwehr" die Rückkehr einer Romafamilie in das unterkrainer Dorf Ambrus mittels Straßensperren verhinderte.

WSWS auf Podiumsdiskussion zur Kosovofrage

18. November 2006

Nach dem Sieg der Demokraten bei den amerikanischen Zwischenwahlen am 7. November 2006 arbeiten republikanische wie demokratische Vertreter des politischen Establishments an einem neuen Plan, um im Irak eine Niederlage abzuwenden.

Unabhängigkeit Montenegros vollendet Zerstückelung Jugoslawiens

Von Paul Bond, 30. Mai 2006

Die Zersplitterung des Balkans hat mit dem Referendum über die Abspaltung Montenegros von Serbien am 21. Mai ein neues Stadium erreicht. Die winzige Republik stimmte knapp für die Lostrennung von Serbien. Damit sind inzwischen sechs Länder aus dem ehemaligen Jugoslawien hervorgegangen.

Lügen und Heuchelei nach Milosevics Tod

Von Bill Van Auken, 15. März 2006

Der Tod des ehemaligen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic, der am vergangenen Samstag in seiner Gefängniszelle in Den Haag tot aufgefunden wurde, hat eine Flut historischer Verdrehungen und Lügen ausgelöst und die Propagandakampagne zur Rechtfertigung des Kriegs von USA und NATO gegen dieses Land vor über sieben Jahren wiederaufleben lassen.

Slowenien: Protest gegen Reformkurs der Regierung

Von Markus Salzmann, 9. Dezember 2005

Pläne der rechtsgerichteten Regierung in Ljubljana, massive Einschnitte in das soziale Netz vorzunehmen, führten am 26. November zur größten Demonstration seit der Unabhängigkeit der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik. Über 40.000 Menschen beteiligten sich daran.

Parlamentswahl in Slowenien

Mitte-Links-Bündnis verliert die Mehrheit

Von Markus Salzmann, 16. Oktober 2004

Die Parlamentswahlen in Slowenien am 3. Oktober 2004 endeten mit einer deutlichen Niederlage für die sozial-liberale Regierungskoalition. Gewinner der Wahlen sind äußerst rechte Parteien, die rassistische und teilweise sogar offen faschistische Anschauungen vertreten.

Haager Kriegsverbrechertribunal verbietet Milosevic sich selbst zu verteidigen

Von Paul Mitchell, 10. September 2004

Milosevics Prozessgrundrecht wird eingeschränkt, weil er für die westlichen Länder peinliche Fragen aufgeworfen hat

Das Haager-Tribunal: Milosevic wirft der Nato Kriegsverbrechen vor

Teil 3

Von Chris Marsden, 13. März 2002

Artikelserie über den Prozess gegen den früheren jugoslawischen Staatspräsidenten Milosevic in Den Haag

Das Haager-Tribunal: Milosevic wirft der Nato Kriegsverbrechen vor

Teil 2

Von Chris Marsden, 12. März 2002

Milosevic bestreitet die Legalität des Tribunals und zeigt den politischen Charakter des Verfahrens

Das Haager-Tribunal: Milosevic wirft der NATO Kriegsverbrechen vor

Teil 1

Von Chris Marsden, 9. März 2002

Dies ist der erste Teil einer dreiteiligen Artikelserie über den Prozess gegen den früheren jugoslawischen Ministerpräsidenten Slobodan Milosevic in Den Haag

Die New York Times zum Milosevic-Prozess: Ein Triumph des Zynismus

Von Barry Grey und David Walsh, 20. Februar 2002

Die New York Times begrüßte am 11. Februar den Kriegsverbrecherprozess gegen Slobodan Milosevic als "Triumph für die zivilisierte Welt". Der Artikel ist eine Mischung aus Ignoranz und bewusster Fälschung.

Französischer Offizier wegen Kollaboration mit Milosevic-Regierung angeklagt

Von Francis Dubois und Paul Stuart, 13. Dezember 2001

Ein Militärprozess gegen den Geheimdienstoffizier Bunel zeigt die tiefen Spaltungen, die sowohl in der französischen Bourgeoisie als auch zwischen Frankreich und den USA in der Balkanfrage existieren.

Milosevic-Prozess: Das Haager Tribunal zeigt seine Voreingenommenheit

Von Tony Robson, 19. Oktober 2001

Der Prozess gegen Milosevic entlarvt die Doppelmoral des Internationalen Straftribunals für das frühere Jugoslawien.

Bundestag entscheidet über Mazedonien-Einsatz

Von Peter Schwarz, 29. August 2001

Die Nato-Operation in Mazedonien ist wesentlich riskanter, als dies offiziell zugegeben wird.

Scharfe amerikanisch-europäische Gegensätze wegen Mazedonien

Von Richard Tyler und Chris Marsden, 23. August 2001

Hinter dem Nato-Einsatz in Mazedonien verbergen sich heftige Gegensätze zwischen Europa und den USA.

Regierungskrise in Kroatien wegen Auslieferungen an das UN-Tribunal

Von Chris Marsden, 17. Juli 2001

In Kroatien kam es zu politischen Tumulten nachdem sich die Regierung zur Zusammenarbeit mit dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag entschlossen hatte.

Die Nato plant ihren Einsatz in Mazedonien und Deutschland will auf jeden Fall dabei sein

Von Lena Sokoll, 10. Juli 2001

Ziel und Zweck eines Mazedonieneinsatzes der Bundeswehr sind unklar - aber die rot-grüne Koalition will auf jeden Fall dabei sein.

Mazedonien: US-Soldaten retten albanische Separatisten

Von Richard Tyler und Chris Marsden, 29. Juni 2001

Die Aktion der Nato in Aracinovo diente der Rettung der UCK als Hilfstruppe der USA auf dem Balkan.

Mazedonien "am Rande des Abgrunds"

Von Richard Tyler, 17. Mai 2001

In Mazedonien entwickelt sich eine Bürgerkriegssituation; die Verantwortung dafür trägt die Politik des Westens im Kosovo-Krieg.

Bosnien-Herzegowina steht vor dem Zerfall

Von Tony Robson, 20. April 2001

Sechs Jahre nach dem Dayton-Abkommen droht der Staat Bosnien-Herzegowina wieder auseinanderzubrechen.

Milosevic auf Betreiben der Vereinigten Staaten verhaftet

Von Chris Marsden, 7. April 2001

Milosevics Verhaftung ist dem politischen und ökonomischen Druck der Westmächte geschuldet. Um von ihrer eigenen Verantwortung für die blutigen Kriege auf dem Balkan abzulenken, haben sie Milosevic zum Sündenbock erkoren.

Die Kämpfe in Mazedonien drohen sich auf den gesamten Balkan auszuweiten

Von Chris Marsden, 17. März 2001

Der von UN und NATO auf dem Balkan geschaffene Frieden ist wieder am Ende.

Die neue serbische Regierung steht vor großen Schwierigkeiten

Von Chris Marsden, 17. Januar 2001

Die Freude der westlichen Regierungen über den Regierungswechsel in Serbien war verfrüht.

Nach den Kommunalwahlen im Kosovo

Neue Konflikte in Aussicht

Von Justus Leicht und Peter Schwarz, 1. November 2000

Die Kommunalwahlen im Kosovo haben die Frage nach dem zukünftigen Status der Provinz zugespitzt.

Kommunalwahlen im Kosovo

Von Justus Leicht, 28. Oktober 2000

Nach 16 Monaten Nato-Besetzung bietet der Kosovo eine verheerende Bilanz. Die anstehenden Kommunalwahlen sind alles andere als demokratisch.

Wie der Westen den Sturz von Milosevic organisierte

Von Chris Marsden, 17. Oktober 2000

Die angebliche Revolution in Jugoslawien wurde weitgehend von den Westmächten manipuliert.

Was ist von Milosevics Sturz zu erwarten?

Von Chris Marsden, 12. Oktober 2000

Die sogenannte "demokratische" Revolution in Jugoslawien wurde weitgehend vom Westen gesteuert.

Westmächte machen sich die wachsenden Spannungen zwischen Serbien und Montenegro zunutze

Von Tony Hyland, 8. August 2000

Obwohl sich die Westmächte vorläufig noch gegen ein selbständiges Montenegro wenden, schüren sie systematisch den Konflikt mit Belgrad.

Wahlen in Montenegro - Vorboten weiterer Instabilität auf dem Balkan

Von Tony Hyland, 28. Juni 2000

Die EU und die USA wollen Montenegro als Stachel gegen Serbien in der FRJ halten, was zu Reibereien der Regierung mit blindwütigen Separatisten führt.

Großbritannien

Gericht verurteilt Zeitschrift wegen Entlarvung des Bosnienkriegs

Von der Redaktion, 30. März 2000

Ein britisches Gericht hat die linke Zeitschrift "LM" zu einer Verleumdungsstrafe von fast 2 Millionen DM verurteilt, weil sie die NATO-Propaganda im Bosnienkrieg in Frage stellte.

OSZE-Bericht zeichnet verheerendes Bild von den Bedingungen im Kosovo

Von Mike Ingram, 14. Januar 2000

Die UCK betreibt die ethnische Säuberung des Kosovo von Serben.

Kroatiens Präsident Tudjman gestorben

Er war ein Monstrum aber unser Monstrum

Von Justus Leicht und Peter Schwarz, 14. Dezember 1999

Der verstorbene kroatische Präsident Tudjman unterschied sich kaum von seinem Gegenspieler Milosevic, aber dem Westen kam er als Verbündeter gelegen.

Wen werden die USA als nächstes bombardieren?

Von der Redaktion, 26. März 1999

Mit dem NATO-Angriff auf Jugoslawien führen die USA ein neues Prinzip in die Weltpolitik ein: ihr Recht, Staaten wegen deren Innenpolitik militärisch anzugreifen.

Die NATO bombardiert Serbien

Die neue Weltordnung nimmt Gestalt an

Von der Redaktion, 25. März 1999

Der Angriff der NATO auf Serbien zeigt den Inhalt der "neuen Weltordnung": ein internationales Regime von unausgesetztem Druck und Einschüchterung der mächtigsten kapitalistischen Staaten gegen die schwächsten.

Dayton-Abkommen in der Krise

Von Justus Leicht, 20. März 1999

Während sich die NATO darauf vorbereitet, das sogenannte Dayton-II-Abkommen für den Kosovo mit militärischer Gewalt durchzusetzen, bricht das Modell dafür, die vor knapp vier Jahren im amerikanischen Dayton erzwungene "Friedenslösung" für Bosnien, auseinander.

Krieg um Kosovo rückt näher

Von Peter Schwarz, 20. März 1999

Nach dem erneuten Scheitern der Kosovo-Konferenz in Paris rückt die Gefahr eines blutigen Balkankriegs mit unabsehbaren Folgen immer näher

Das Scheitern der Konferenz von Rambouillet

Von Peter Schwarz, 25. Februar 1999

Die Kosovo-Konferenz im Schloß Rambouillet bei Paris ist gescheitert.

NATO will Kosovo-Lösung mit Gewalt erzwingen

Von Justus Leicht und Peter Schwarz, 4. Februar 1999

Das Kosovo-Ultimatum der NATO setzt nahezu zwangsläufig eine militärische Eskalation in Gang, die leicht zu Kampfeinsätzen von Bodentruppen führen kann.

NATO droht mit Luftangriffen gegen Serbien

Krise im Kosovo spitzt sich zu

Von Justus Leicht und Peter Schwarz, 26. Januar 1999

Drei Monate nach der Unterzeichnung des Holbrooke-Milosevic-Abkommens über eine Befriedung des Kosovos stehen die Zeichen auf dem Balkan wieder auf Krieg.

Die Krise auf dem Balkan spitzt sich zu

Blutige Unruhen in Albanien

Von Justus Leicht, 22. September 1998

Blutige Unruhen in Albanien

NATO plant Eingreifen im Kosovo

Von Justus Leicht, 26. August 1998

Nach monatelangen hektischen politischen und diplomatischen Aktivitäten hat der NATO-Rat am Mittwoch, den 12. August, seine militärischen Beratungen über einen möglichen Einsatz im Kosovo offiziell abgeschlossen. Ein Sprecher des Rates verkündete, nun liefen die Vorbereitungen an, die voraussichtlich bis Ende August abgeschlossen sein würden. Die Palette reiche dann von "Drohgebärden", also Manövern, über Luftschläge bis hin zum Einsatz von Bodentruppen.