Südliches Afrika

Südafrika:

Taxifahrer von Polizisten ermordet

Von Chris Marsden, 12. März 2013

Neun südafrikanische Polizeibeamte sind angeklagt, den Taxifahrer Mido Macia ermordet zu haben.

ANC zeichnet die Mörder von Marikana aus

Von Chris Marsden, 29. Dezember 2012

Mit der Wahl von Zuma und Ramaphosa verteidigt der ANC das Massaker von Marikana und das brutale Vorgehen gegen streikende Bergarbeiter.

Südafrika:

Gewerkschaften arbeiten an Unterdrückung der Streikwelle mit

Von Chris Marsden, 7. November 2012

Die südafrikanische Polizei führt eine brutale Einschüchterungskampagne, die durch das Abwürgen von Streiks im Bergbausektor durch COSATU erleichtert wird.

Bergarbeiter in Südafrika:

Streikende gegen die Kundgebung der offiziellen Gewerkschaften

Von Julie Hyland, 1. November 2012

Die Demonstration des südafrikanischen Gewerkschaftsbundes COSATU und der NUM hat nur gezeigt, wie feindselig die breite Masse der Arbeiter gegenüber den offiziellen Gewerkschaften eingestellt ist.

Südafrikanische Gewerkschaften gehen mit Massenentlassungen und Mord gegen Bergarbeiter vor

Von Chris Marsden, 27. Oktober 2012

Um die Streikwelle südafrikanischer Bergarbeiter zu beenden werden Massenentlassungen, polizeiliche Einschüchterung und Brutalität angewandt.

Streikführer nach Aussage verhaftet

Von Chris Marsden, 27. Oktober 2012

Am Dienstag wurden vier Bergarbeiter gleich nach ihren Aussagen vor der Farlam-Kommission, die das Massaker von Marikana untersucht, von der Polizei verhaftet. Ihnen wird Mord vorgeworfen.

Südafrika

Präsident Zuma fordert Gewerkschaften und Staat auf, Streikwelle zu beenden

Von Chris Marsden, 24. Oktober 2012

Die wichtigsten Instrumente von Zuma und dem ANC zur Unterdrückung der Streikbewegung sind der COSATU und seine Mitgliedsorganisation, die NUM.

Südafrika:

Bergarbeiter trotzen Unterdrückung

Von Chris Marsden, 23. Oktober 2012

Zehntausende südafrikanischer Bergarbeiter setzen den Kampf fort; ein neuer Streik bei Marikana hat den Versuchen, die Erhebung der Arbeiterklasse einzudämmen, einen schweren Schlag versetzt.

Streikwelle in Südafrika weitet sich aus, 12.000 Bergleute entlassen

Von Bill Van Auken, 12. Oktober 2012

Anglo American Platinum hat am Freitag 12.000 Bergarbeiter entlassen. Transnationale Konzerne, ANC-Regierung und Gewerkschaftsdachverband COSATU versuchen Welle von wilden Streiks zu ersticken.

Südafrika: Streikwelle erfasst gesamten Bergbau und greift auf Transportbereich über

Von Chris Marsden, 2. Oktober 2012

Die Streikwelle, die ihren Ausgang von der Platin-Mine Marikana von Lonmin nahm, hat sich inzwischen auf den ganzen südafrikanischen Platin-, Gold- und Kohlenbergbau ausgeweitet und auf den Transportsektor und weitere Bereiche übergegriffen.

Nach dem Massaker von Marikana:

NPA schürt Illusionen in südafrikanische Regierung und Gewerkschaften

Von Anthony Torres und Alex Lantier, 22. September 2012

Mit drei Wochen Verspätung hat die französische Neue Antikapitalistische Partei etwas über das Massaker an 34 südafrikanischen Bergarbeitern in dem Bergwerk bei Marikana am 16. August geschrieben

Politische und historische Fragen in dem Bergarbeiteraufstand in Südafrika

Von Julie Hyland, 21. September 2012

Das Massaker an streikenden südafrikanischen Platinbergarbeitern und die wachsende Konfrontation zwischen den Bergarbeitern und dem ANC-Regime haben den reaktionären Charakter von Rassenpolitik und nationalistischer Politik gezeigt.

Die Bergarbeiter in Südafrika und die Furcht vor „Ansteckung”

Von Bill Van Auken, 6. September 2012

Die Kämpfe der Bergarbeiter haben in herrschenden Kreisen die „Angst vor einer Ansteckung” geweckt, weil sie in Südafrika und international auf Widerhall stoßen.

Südafrika nach dem Massaker von Marikana

Von Chris Marsden, 4. September 2012

Das Massaker der Polizei an streikenden Bergarbeitern bei Marikana war ein Wendepunkt für Südafrika nach dem Ende der Apartheid.

Gewerkschaften und Pseudolinke zum Massaker in Südafrika

Von Joseph Kishore, 25. August 2012

Das Massaker an 34 streikenden Platinbergarbeitern in Südafrika wirft ein grelles Licht auf die Rolle der Gewerkschaften und der kleinbürgerlich-„linken“ Organisationen.

KPF verteidigt Massaker an südafrikanischen Bergarbeitern

Von Alex Lantier, 22. August 2012

Die World Socialist Web Site nimmt mit Verachtung zur Kenntnis, dass die Kommunistische Partei Frankreichs (KPF) das Polizeimassaker an 34 streikenden Bergarbeitern in Südafrika verteidigt.

Südafrika:

Bergarbeiter trotzen der Regierung und den Drohungen des Unternehmens

Von Bill Van Auken, 22. August 2012

Vier Tage nachdem 34 ihrer Kollegen von schwerbewaffneten Polizisten massakriert wurden, ignorierten die streikenden Bergarbeiter des südafrikanischen Platinbergwerkes Marikana ein Ultimatum des Unternehmens, an die Arbeit zurückzukehren.

Südafrika

Massaker an Bergarbeitern

Von Bill Van Auken, 21. August 2012

Das Massaker an streikenden Platinbergarbeitern in Südafrika zeigt den unversöhnlichen Konflikt zwischen der Arbeiterklasse und dem Lager von ANC-Regierung und Gewerkschaften.

Südafrika:

Polizeimassaker an streikenden Bergarbeitern

Von Bill Van Auken, 18. August 2012

Vom ANC eingesetzte südafrikanische Polizisten mähen mindestens dreißig streikende Bergarbeiter nieder.

Hundert Jahre African National Congress:

Eine Bilanz des bürgerlichen Nationalismus

Von Bill Van Auken, 12. Januar 2012

Bereits 1956 versprach Nelson Mandela, dass der ANC im Fall einer Machtübernahme auf keinen Fall den Sozialismus einführen werde. Die Geschichte hat ihn bestätigt.

Die internationalen Lehren aus dem Streik im öffentlichen Dienst in Südafrika

Von Ann Talbot, 14. September 2010

Auf einer Versammlung in Johannisburg, Südafrika, wurden Gewerkschaftsführer hinausgeworfen, als sie streikenden Angestellten des öffentlichen Dienstes mitteilten, dass ihr dreiwöchiger Ausstand zu Ende sei.

Südafrika: Klassenkämpfe brechen offen aus

Von Ann Talbot, 28. August 2010

Der Streik von 1,3 Millionen Arbeitern und Angestellten des öffentlichen Dienstes in Südafrika stellt eine bedeutende Eskalation des internationalen Klassenkampfes als Reaktion auf die globale Rezession und die Sparmaßnahmen der Regierungen in aller Welt dar.

Die Fußballweltmeisterschaft und Südafrika

Von Ann Talbot, 30. Juni 2010

Fußball und schmutzige Slums sind einander nicht fremd. Viele barfüßige Kinder, die das Spiel auf staubigen Plätzen spielen, sehen in ihren Fähigkeiten, mit dem Ball umzugehen, die Chance, der Armut zu entkommen. Für viele andere, die nur zuschauen, ist das Spiel eine kurze Ablenkung von den täglichen Strapazen und Enttäuschungen ihres Lebens.

Südafrika 20 Jahre nach Mandelas Freilassung

Von Ann Talbot, 19. Februar 2010

Vor 20 Jahren kam Nelson Mandela aus dem Victor-Verster-Gefängnis frei. Seine Freilassung am 2. Februar 1990 kündigte das Ende des Apartheid-Systems an. Zwei Jahrzehnte später ist Südafrika immer noch eine der ungleichsten Gesellschaften der Welt

Südafrika:

Präsident Zumas neue Regierung nach dem Geschmack von Investoren

Von Chris Talbot, 21. Mai 2009

Nach seiner Vereidigung als Präsident Südafrikas stellte Jacob Zuma in der vergangenen Woche ein Kabinett zusammen, das weitgehend den Vorstellungen der nationalen und internationalen Unternehmens- und Finanzwelt entspricht.

Abkommen zur Machtteilung in Simbabwe unterzeichnet

Von Ann Talbot, 27. September 2008

Am 25. September 2008 protestierten etwa 130.000 Demonstranten am Brandenburger Tor in Berlin gegen die Gesundheitspolitik der Bundesregierung.

Simbabwe: Tsvangirais Rückzug aus der Wahl

Großbritannien und USA wollen Regimewechsel

Von Ann Talbot, 3. Juli 2008

Morgan Tsvangirai, der Führer der oppositionellen Bewegung für Demokratischen Wandel (MDC) in Simbabwe, hat seinem Rückzug aus der Präsidentschaftswahl den Ruf nach einer Militärintervention zum Sturz Robert Mugabes folgen lassen.

Wahlkrise in Simbabwe: Eine imperialistische Intervention droht

Von Ann Talbot, 9. April 2008

Die britische und die amerikanische Regierung arbeiten am Übergang zu einem Regime, dass transnationalen Investitionen gegenüber offener eingestellt ist, die Ausbeutung der Reichtümer Simbabwes erleichtert und die gut ausgebildete, englisch sprechende Arbeiterklasse des Landes der Ausbeutung preisgibt

Südafrika: Scharfe soziale Spannungen verursachen Konflikte im ANC

Von Chris Talbot, 3. Januar 2008

Der Sieg Jacob Zumas über den bisherigen Präsidenten Südafrikas, Thabo Mbeki, bei der Wahl des Vorsitzenden des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), ist Ausdruck der wachsenden sozialen Spannungen in diesem Land. Aber weder Mbekis noch Zumas Fraktion haben eine Antwort auf die Probleme der großen Bevölkerungsmehrheit.

ANC gewinnt Wahlen in Südafrika bei geringer Wahlbeteiligung

Von Chris Talbot, 20. April 2004

Der Afrikanische Nationalkongress erreichte bei den Wahlen am 14. April eine klare Mehrheit. 70 Prozent der Wähler Südafrikas gaben dem ANC ihre Stimme.

In Zimbabwe droht Bürgerkrieg

Von Chris Talbot, 16. August 2000

Der Präsident von Zimbabwe nutzt die ungelöste Landfrage aus, um den Ansprüchen der westlichen Welt entgegenzutreten. Da er selbst keine progressive Lösung bieten kann, entstehen die Voraussetzungen für eine Katastrophe.

Mugabes knapper Wahlsieg bereitet den Boden für neue Unruhen in Zimbabwe

Von Chris Talbot und Chris Marsden, 18. Juli 2000

Hintergrund der Wahlen in Zimbabwe

Brutaler Polizei-Einsatz gegen VW-Arbeiter in Südafrika

10. März 2000

Streikende VW-Arbeiter in Uitenhage, Südafrika, werden von Spezialeinheiten der Polizei und Armee terrorisiert. Präsident Mbeki hielt in Davos Rücksprache mit VW-Vorstandsmitgliedern.

Präsident Mbeki droht den Arbeitern Südafrikas

Von Barbara Slaughter, 16. Februar 2000

Die ANC-Regierung Südafrikas befindet sich auf Kollisionskurs mit den Arbeitern.

Ein Rückblick auf den Buren-Krieg von 1899 bis 1902

Von Brian Smith, 15. Oktober 1999

Der südafrikanische Buren-Krieg war stets von Mythen umwoben, die unterschiedlichen Gruppen zur Rechtfertigung ihrer politischen Interessen dienten. Nach dem Ende der Apartheid, wird versucht, die alten durch neue Mythen zu ersetzen.

Mandela-Biographie tastet Mythos um den ANC-Führer nicht an

"Nelson Mandela - Die Biographie" Anthony Sampson DVA Stuttgart 1999

Von Ann Talbot, 14. August 1999

Nelson Mandela ist eine Kultfigur des ausgehenden 20. Jahrhunderts, nicht zufällig: Seine große Leistung besteht darin, dass er den südafrikanischen Kapitalismus vor dem drohenden Aufstand der schwarzen Bevölkerung gerettet hat.

Südafrika: Das Black Empowerment des ANC - ein Betrug

Von Barbara Slaughter, 3. Juni 1999

Seit seiner Machtübernahme züchtet der ANC gezielt eine Schicht aus schwarzen Unternehmern und Superreichen, um die soziale Frage in eine Rassenfrage zu verwandeln. Die Regierung in Südafrika bewegt sich damit auf dünnem Eis, wie der jüngste Skandal um Aktienoptionen im größten von Schwarzen geführten Unternehmen zeigt.

Der ANC läßt die Gerechtigkeit zur Farce verkommen

Zum Abschlußbericht von Südafrikas Wahrheitskommission

Von Chris Marsden, 10. November 1998

Die Ergebnisse der Wahrheitskommission - ihr vollständiger Name ist "Wahrheits- und Versöhnungskommission" - über Menschenrechtsverletzungen werden den Apartheid-Opfern Südafrikas keine Genugtuung verschaffen