Perspektiven

Die Lehren der Wahl in Alabama

Von Patrick Martin, 15. Dezember 2017

Nach der Niederlage des ultrarechten republikanischen Kandidaten Roy Moore verstärken die Demokraten ihre Kampagne gegen Trump, die auf anti-russischer Hysterie und auf Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung basiert.

Washingtons geheime Kriege

Von Bill Van Auken, 14. Dezember 2017

Die Weigerung, Auskünfte über das Ausmaß der Stationierung von US-Truppen im Ausland zu geben, verfolgt ein klares Ziel. Die Bevölkerung soll darüber getäuscht werden, dass die USA immer größere Teile der Welt mit Krieg und Militarismus überziehen.

Stehen die USA am Rande eines Atomkriegs?

Von Andre Damon, 12. Dezember 2017

Nach Nordkoreas Raketentest vor knapp zwei Wochen haben die USA ihre Kriegsdrohungen weiter verschärft.

Der scharlachrote Buchstabe

Puritanismus im Dienste finsterer Reaktion

Von David North, 11. Dezember 2017

Im Namen des Kampfs gegen sexuelle Übergriffe wird der Puritanismus aus den finstersten Zeiten der Hexenjagd in Neuengland Ende des 17. Jahrhunderts wiederbelebt. Man fühlt sich an das 1850 erschienene Buch Der scharlachrote Buchstabe erinnert, das von einer Ehebrecherin erzählt, die gebrandmarkt und sozial geächtet wird.

Trump und Jerusalem: Das Ende der Farce um den Nahost-„Friedensprozess“

Von Bill Van Auken, 9. Dezember 2017

Trumps Entscheidung, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, ist ein Akt politischer Aggression gegen die Palästinenser. Trump nimmt damit Kurs auf Krieg im gesamten Nahen Osten.

Flynns Schuldeingeständnis verschärft Konflikte innerhalb der herrschenden Klasse Amerikas

Von Andre Damon, 8. Dezember 2017

Die Demokraten unternehmen nichts gegen die unsoziale Offensive der Trump-Regierung und versuchen stattdessen, Trump wegen seiner Außenpolitik abzusetzen.

Die öffentliche Erniedrigung und Vernichtung des Dirigenten der Metropolitan Opera James Levine

Von David North und David Walsh, 7. Dezember 2017

Die Entscheidung der Metropolitan Opera in New York, die Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Musikdirektor (1976-2016) James Levine auszusetzen, ist der jüngste Sieg der New York Times und der übrigen Verfechter einer neuen Repression.

Der AfD-Parteitag in Hannover und die Rückkehr des deutschen Militarismus

Von Johannes Stern, 5. Dezember 2017

Die Reaktionen auf den Bundesparteitag der AfD am Wochenende zeigen, wie weit nach rechts die herrschende Klasse Deutschlands sieben Jahrzehnte nach dem Untergang der Hitler-Diktatur wieder gerückt ist.

US-Steuerreform:

Die Finanzoligarchie kennt kein Halten mehr

Von Patrick Martin, 4. Dezember 2017

Mit ihrer Steuerreform raubt die Trump-Regierung die Bevölkerung aus, um in einer Art Beschaffungskriminalität den Finanzjunkies an der Wall Street zur nächsten Geldspritze zu verhelfen.

Wachsender Druck für Große Koalition

Von Peter Schwarz, 2. Dezember 2017

Eine Neuauflage der Großen Koalition würde einen weit aggressiveren rechten Kurs verfolgen als die bisherigen Regierungen von Union und SPD.

Wachsende Besorgnis über Finanzkollaps

Scheidende Fed-Vorsitzende Yellen warnt vor Schuldenkrise und sozialer Ungleichheit

Von Nick Beams, 1. Dezember 2017

Vor dem Hintergrund steigender Aktienkurse und der Gefahr einer neuen Finanzblase, erschien die scheidende Vorsitzende der amerikanischen Zentralbank Federal Reserve (Fed), Janet Yellen, zum letzten Mal vor dem Kongress.

Die Rohingya-Krise in Myanmar und der Menschenrechtsimperialismus

Von Peter Symonds, 29. November 2017

Die internationale Reaktion auf die humanitäre Krise in Myanmar ist gezeichnet von Heuchelei. Dies trifft vor allem auf die imperialistischen Großmächte zu, die „Menschenrechte“ im Mund führen, um ihre geopolitischen Ziele durchzusetzen.

Jeff Bezos besitzt 100 Milliarden Dollar: Ein Argument für Enteignung

Von Eric London, 28. November 2017

Mit den Billionen Dollar, die Amazon-Chef Jeff Bezos und seine Milliardärsfreunde horten, könnten Armut, Krankheit und soziales Elend beseitigt werden.

Netzneutralität und die Kampagne zur Internetzensur

Von Andre Damon, 27. November 2017

Die Bestrebungen der Trump-Regierung, die Netzneutralität aufzuheben, markieren einen Wendepunkt in den Angriffen der US-Regierung und der Großkonzerne auf das freie und offene Internet.

Simbabwe: Wie weiter nach Mugabes Rücktritt

Von Chris Marsden, 25. November 2017

Der neue simbabwische Präsident Mnangagwa plant eine verschärfte Neuauflage genau des kapitalistischen Kurses, der bereits so großes Leid verursacht hat.

Schulz und Hofmann: die falschen Freunde der Siemens-Arbeiter

Von Peter Schwarz, 24. November 2017

Am Donnerstag demonstrierten in Berlin 2500 Siemens-Beschäftigte. Zu den Rednern, die sich an die Protestierenden wandten, gehörte auch der SPD-Vorsitzende Martin Schulz.

Die Sozialistische Gleichheitspartei fordert Neuwahlen

Von Sozialistische Gleichheitspartei, 23. November 2017

Die SGP lehnt die politische Verschwörung aller Bundestagsparteien zur Bildung einer extrem rechten Koalitionsregierung ab.

Politische Krise in Berlin

Von Peter Schwarz, 21. November 2017

Das Scheitern der Koalitionsverhandlungen hat nicht nur eine tiefe Krise in Berlin ausgelöst, es kennzeichnet auch einen Wendepunkt der deutschen und der europäischen Politik.

Die internationalen Faktoren hinter der parlamentarischen Krise in Australien

Von James Cogan, 18. November 2017

Die Hetzkampagne gegen „doppelte Staatsbürger“ im Parlament ist Teil einer bewussten Kampagne mit dem Ziel, eine politische Atmosphäre wie in Kriegszeiten zu schaffen.

Anhörung vor dem US-Senat verdeutlicht Gefahr eines Atomkriegs

Von Andre Damon, 17. November 2017

Eine Anhörung über den Einsatz von Atomwaffen vor dem Ausschuss für Auswärtige Beziehungen des US-Senats am Dienstag hat verdeutlicht, wie akut die Gefahr eines Kriegs mit hunderten Millionen Todesopfern ist.

Kandidatur von Roy Moore für den US-Senat

Wie man den Kampf gegen einen rechten Politiker nicht führt

Von Patrick Martin, 15. November 2017

Medien werfen dem rechtsextremen Demagogen Roy Moore lang zurückliegendes sexuelles Fehlverhalten vor – ein Versuch, seine Kandidatur für den Senat zum Scheitern zu bringen. Doch eine solche Kampagne ist dem Wesen nach undemokratisch und wird nur politisch reaktionäre Kräfte stärken.

Krise in Saudi-Arabien könnte Krieg im Nahen Osten auslösen

Von Bill Van Auken, 14. November 2017

Die Massenverhaftungen in Saudi-Arabien, die aggressive Einmischung in die libanesische Politik und die Eskalation des Kriegs gegen den Jemen weisen auf eine starke Instabilität hin.

USA erklären Sender RT zum „ausländischen Agenten“: Ein Frontalangriff auf die Meinungsfreiheit

Von Andre Damon, 13. November 2017

Mit der Aufforderung an RT, sich als „ausländischer Agent“ registrieren zu lassen, spricht das US-Justizministerium dem Sender die Legitimität ab, versucht seine Redakteure und Studiogäste einzuschüchtern und schafft einen Präzedenzfall dafür, Nachrichtensender des Landesverrats zu bezichtigen.

Washingtons endlose Kriege verursachen gigantische Kosten

Von Bill Van Auken, 10. November 2017

Laut dem jüngsten Gutachten der Brown University hat das Pentagon in den letzten sechzehn Jahren fast sechs Billionen Dollar für militärische Invasionen, Besetzungen und Auslandseinsätze vergeudet.

Ein Jahr nach dem Wahlsieg Donald Trumps

Von Patrick Martin, 9. November 2017

Trump ist kein Zufall, sondern das logische Ergebnis des langen Niedergangs des amerikanischen Kapitalismus und des Zweiparteiensystems in den USA.

100 Jahre Oktoberrevolution

Von David North, 8. November 2017

Die Oktoberrevolution zählt zu den bedeutendsten und fortschrittlichsten Ereignissen der Weltgeschichte.

Trump in Asien: Am Vorabend eines Krieges

Von James Cogan, 7. November 2017

Donald Trumps Verhalten in Japan, dem ersten Ziel seiner Asien-Reise, deutet stark darauf hin, dass er sich auf einen Krieg gegen Nordkorea vorbereitet.

Der reaktionäre McCarthyismus der US-Demokraten

Von Andre Damon, 4. November 2017

Die Anhörungen über „extremistische Inhalte“ im Internet, die diese Woche im US-Kongress stattfanden, leiten ein neues Stadium in der Hetzkampagne der Demokraten ein. In Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten und den Leitmedien legitimieren sie Zensur und kriminalisieren abweichende Meinungen.

US-General verrät versehentlich militärische Eskalation in Syrien

Von Bill Van Auken, 3. November 2017

Der „Ausrutscher“ des Generals hat noch mehr von der militärischen Eskalation enthüllt, die hinter dem Rücken der amerikanischen Bevölkerung stattfindet.

Anklage gegen Trumps Wahlkampfchef: Krise der US-Politik spitzt sich zu

Von Barry Grey, 2. November 2017

Die Anschuldigung, Russland unterwandere die US-Politik, dient einer Hetzkampagne im Stil des Kalten Kriegs: Widerstand gegen die Politik der Herrschenden wird den düsteren Machenschaften des Kremls zugeschrieben.

Anhörung zu „extremistischen Inhalten“ vor dem US-Kongress leitet Angriff auf Meinungsfreiheit ein

Von Andre Damon, 1. November 2017

Facebook, Twitter und Google stellen dem Kongress diese Woche ihre Vorschläge zur Begrenzung von „extremistischen Inhalten“ im Internet vor. Das Ganze ist Bestandteil einer Hetzkampagne gegen Russland, die in Wirklichkeit auf die Einschränkung der Meinungsfreiheit abzielt.

USA ziehen Schiffe und Flugzeuge vor Nordkorea zusammen

Von Peter Symonds, 31. Oktober 2017

Die Trump-Regierung droht Nordkorea und allen Mächten, die in den Konflikt eingreifen, mit einem Krieg mit konventionellen und auch Atomwaffen.

Amerikas Oligarchie: Kein Cent für die Drogenkrise, aber massive Steuersenkungen für Unternehmen

Von Andre Damon, 30. Oktober 2017

Am selben Tag, an dem der Kongress den Superreichen Steuersenkungen in Höhe von fast 7 Billionen Dollar zusagte, lehnte die Trump-Regierung jede finanzielle Hilfe für die Drogenbekämpfung ab.

Washington nutzt Tod von vier US-Soldaten in Niger für Vorpreschen in Afrika

Von Bill Van Auken, 28. Oktober 2017

Der amerikanische Imperialismus will das Gemetzel im Nahen Osten, das ganze Länder zerstört hat, auf dem afrikanischen Kontinent wiederholen.

Die Krise in der Republikanischen Partei und der Zerfall des amerikanischen Zweiparteiensystems

Von Joseph Kishore, 27. Oktober 2017

Die politischen Konflikte in den USA sind ein Abbild globaler Prozesse. In einem Land nach dem anderen konnten rechtsextreme Bewegungen das politische Vakuum ausnutzen, das die Rechtsentwicklung der sozialdemokratischen Parteien geschaffen hat.

Gesetz der US-Oligarchie beschert den Reichen neue Steuergeschenke

Von Barry Grey, 26. Oktober 2017

An der Wall Street herrscht Hochstimmung über die Steuersenkungspläne der Trump-Regierung. Den Oligarchen, die die Gesellschaft seit vierzig Jahren ausplündern, verschaffen sie einen neuen Höhenflug.

Der Einzug der AfD in den Bundestag

Von Johannes Stern, 25. Oktober 2017

Die Konstituierung des neuen Bundestags markiert eine politische Zäsur. 72 Jahre nach dem Ende der Hitler-Diktatur sitzen wieder Nazis, rechtsextreme Demagogen, Rassisten und Fremdenhasser im deutschen Parlament.

USA steuern auf Militärdiktatur zu

Von Andre Damon, 24. Oktober 2017

General John Kellys militaristische Hetzrede während einer Pressekonferenz im Weißen Haus hat ein offenes Geheimnis der amerikanischen Politik aufgedeckt: hinter der Fassade der demokratischen Herrschaft ähneln die USA immer mehr einer Militärdiktatur.

Der chinesische Präsident fordert eine „starke Nation“ mit einer „starken Armee“

Von Peter Symonds, 23. Oktober 2017

Der Konflikt mit den USA ist vorprogrammiert, denn der US-Imperialismus betrachtet China als größte Bedrohung seiner globalen Hegemonie, und der chinesische Kapitalismus fordert die bestehende Weltordnung heraus.

Spanische Regierung kündigt Einsetzung eines Militärregimes in Katalonien an

Von Alex Lantier, 21. Oktober 2017

Nach dem katalanischen Unabhängigkeitsreferendum am 1. Oktober bereiten sich Spaniens Minister darauf vor, Artikel 155 der Verfassung anzuwenden, um die Selbstverwaltung der Region auszusetzen.

Tsipras huldigt Trump

Von Alex Lantier, 20. Oktober 2017

Tsipras' Aussage, er und Trump würden „gemeinsame Werte“ teilen, entlarvt nicht nur Syriza, sondern auch alle anderen kleinbürgerlichen pseudolinken Parteien weltweit, die sie unterstützt haben.

Verschwörung zur Zensur des Internets

Von Andre Damon und Joseph Kishore, 19. Oktober 2017

Die amerikanischen Geheimdienste, die Medien und die Demokratische Partei nutzen die Russland-Hetze als Rechtfertigung für einen umfassenden Angriff auf die freie Meinungsäußerung.

Washington: Gerüchte über eine „Palastrevolte“ gegen Trump

Von Joseph Kishore, 14. Oktober 2017

Es mehren sich Spekulationen, dass Kabinettsmitglieder und hochrangige Beamte hinter den Kulissen über einen Putsch gegen US-Präsident Donald Trump diskutieren.

Die USA stehen am Rande eines Kriegs gegen Nordkorea

Von Peter Symonds, 13. Oktober 2017

Angesichts der wachsenden politischen Krise könnte US-Präsident Trump einen Krieg gegen Nordkorea als Möglichkeit sehen, seine Regierung zu stärken und den innenpolitischen Widerstand gegen sie zu unterdrücken.

Die New York Times und die Kriminalisierung der abweichenden Meinung

Von Joseph Kishore, 12. Oktober 2017

Unbewiesene Vorwürfe, Russland habe die US-Präsidentschaftswahl beeinflusst, sind zur hysterischeren Kampagne geworden. Jede Opposition in den USA wird nunmehr dem Wirken „äußerer Feinde“ zugeschrieben.

Trumps Drohungen gegen Nordkorea verdeutlichen das Ausmaß der Kriegsgefahr

Von Joseph Kishore, 10. Oktober 2017

Trumps Bemerkung über die „Ruhe vor dem Sturm“ kann nur bedeuten, dass ein Krieg unmittelbar bevorsteht.

Ungleichheit und die amerikanische Oligarchie

Identitätspolitik und das Anwachsen sozialer Ungleichheit in ethnischen Minderheiten

Von Eric London, 9. Oktober 2017

Neue Zahlen der Federal Reserve belegen ein enormes Anwachsen der sozialen Ungleichheit unter Minderheiten. Darauf basiert die Identitätspolitik der oberen Mittelschichten.

Soziale Ungleichheit und die Oligarchie in den USA

Die sozialen und ökonomischen Ursachen der Angriffe auf demokratische Rechte

Von Eric London, 7. Oktober 2017

Neue Zahlen über die soziale Ungleichheit zeigen, auf welcher materiellen Grundlage die Versuche der Herrschenden basieren, den Zugang zur WSWS und anderen linken Websites zu blockieren.

Nach dem brutalen Vorgehen der spanischen Regierung:

Eine unabhängige Klassenstrategie für die spanische und die katalanische Arbeiterklasse

Von Keith Jones, 6. Oktober 2017

Der Kampf zur Mobilisierung der Arbeiter und Jugendlichen für eine internationalistische Orientierung kann nur mit kompromisslosem Widerstand gegen das gewalttätige Vorgehen der Regierung in Madrid geführt werden.

Die „Menschenrechts“-Imperialisten unterstützen in Katalonien das Vorgehen der spanischen Regierung

Von Chris Marsden, 5. Oktober 2017

Die USA und die EU ergreifen Partei für die spanische Regierung, die mit einem brutalen Polizeiangriff gegen Katalanen vorging, die ihr grundlegendes Recht auf Teilnahme am Referendum wahrnahmen.

Die Soziopathologie des Massakers von Las Vegas

Von Patrick Martin, 4. Oktober 2017

Das Massaker mit 59 Toten und mindestens 527 Verletzten war das Schlimmste in der Geschichte der USA.

Trumps Haltung zu Puerto Rico: Euer Leben zählt nichts

Von Eric London, 2. Oktober 2017

Auf die Katastrophe, die Hurrikan Maria auf Puerto Rico angerichtet hat, reagiert die Trump-Regierung kaltschnäuzig und inkompetent. Dies zeigt die arrogante Haltung der Finanzoligarchie zur arbeitenden Bevölkerung.

Der neue McCarthyismus und die Unterdrückung politischer Opposition

Von Andre Damon, 30. September 2017

Die zunehmend hysterische antirussische Kampagne, die von den Demokraten vorangetrieben wird, schafft die politischen und juristischen Grundlagen für die Kriminalisierung von abweichenden Meinungen in den USA.

Warum profitiert die extreme Rechte von der Krise des Kapitalismus?

Von Barry Grey, 29. September 2017

Der Wahlsieg der neofaschistischen Alternative für Deutschland ist beileibe keine Ausnahme, sondern Teil eines Musters, das sich in einem Land nach dem anderen in Europa und weltweit wiederholt.

Wie konnte es soweit kommen?

Zum Wahlerfolg der AfD

Von Peter Schwarz, 27. September 2017

Die Medien und etablierten Parteien haben der AfD den Weg bereitet und nutzen ihren Wahlerfolg nun als Vorwand, um einen weiteren Rechtsruck zu rechtfertigen.

Der Aufstieg der AfD: Ein Ergebnis des Rechtsrucks der etablierten Parteien

Von Peter Schwarz, 25. September 2017

Erstmals seit dem Fall des Nazi-Regimes zieht in Deutschland wieder eine rechtsextreme Partei ins nationale Parlament ein.

150 Jahre Kapital

Von Nick Beams, 23. September 2017

Am 14. September vor 150 Jahren erschien der erste Band des Kapitals von Karl Marx. Es war ein Wendepunkt in der theoretischen und historischen Entwicklung der Menschheit.

Obama-Beraterin verlangt hartes Durchgreifen in den sozialen Medien:

Die Zensur des Internets und die Kriegspläne der US-Regierung

Von Andre Damon, 22. September 2017

Samantha Power, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen unter Barack Obama, fordert in der New York Times „professionelle Wächter“, um den öffentlichen Diskurs im Internet zu kontrollieren.

Die Kriegsgefahr und die Bedeutung des Wahlkampfs der SGP

Von Sozialistische Gleichheitspartei, 21. September 2017

Die Politik der zukünftigen Regierung ist längst entschieden: eine beispiellose Steigerung des Militarismus, der inneren Aufrüstung und des Sozialabbaus.

Trumps „Mein Kampf“ vor den Vereinten Nationen

Von Bill Van Auken, 21. September 2017

Der US-Präsident hat öffentlich mit einem Vernichtungskrieg gedroht. Er sei „bereit, willens und fähig“, Nordkorea mit seinen 25 Millionen Einwohnern „vollständig zu vernichten“.

Gaulands Lob der Wehrmacht und der Rechtsruck der herrschenden Klasse

Von Johannes Stern, 19. September 2017

Der Spitzenkandidat der AfD Alexander Gauland fordert, einen Schlussstrich unter die NS-Vergangenheit zu ziehen und diese positiv zu bewerten.

Auf Druck der CIA: Harvard University verweigert Chelsea Manning Gastdozentenstelle

Von Eric London, 18. September 2017

Nach einem Vierteljahrhundert Krieg existiert kaum noch ein Bereich in den bürgerlichen Machtorganen, in dem das Militär und die Geheimdienste nicht das letzte Wort hätten.

Demokraten wollen krisengeschüttelte Trump-Regierung stärken

Von Joseph Kishore, 16. September 2017

Die Demokraten versuchen die Trump-Regierung zu stabilisieren, um bessere Bedingungen für eine Verschärfung der Angriffe auf die Arbeiterklasse und die Vorbereitung auf einen großen Krieg zu schaffen.

Burma: Aung San Suu Kyi und der Betrug des Menschenrechtsimperialismus

Von Peter Symonds, 15. September 2017

Das Elend der Rohingya zeigt, dass die USA und ihre Verbündeten nie das geringste Interesse an der Durchsetzung demokratischer Rechte in Burma hatten.

16 Jahre nach dem 11. September 2001: Lügen, Heuchelei und Militarismus

Von Bill Van Auken, 13. September 2017

Die Medien haben die neuen Enthüllungen über die direkte Rolle Saudi-Arabiens bei der Vorbereitung der Anschläge weitgehend totgeschwiegen.

Warum war der amerikanische Kapitalismus nicht auf Hurrikan Irma vorbereitet?

Von Niles Niemuth, 12. September 2017

Die Unfähigkeit, sich auf den Hurrikan Irma umfassend vorzubereiten und die Betroffenen zu schützen, offenbart die ganze Irrationalität des amerikanischen Kapitalismus.

Die Hurrikane Irma und Harvey: Naturkatastrophen und politisches Versagen

Von Patrick Martin, 11. September 2017

Durch seine Reaktion auf Hurrikan Harvey, Hurrikan Irma und andere Naturkatastrophen enthüllt der amerikanische Kapitalismus seinen Bankrott als funktionierendes Gesellschaftssystem.

UN-Generalsekretär warnt vor einem Weltkrieg

Von Bill Van Auken, 9. September 2017

Die amerikanischen Medien berichteten kaum über António Guterres’ Vergleich zwischen der Verschärfung der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel und den Ereignissen, die zum Ersten Weltkrieg führten.

Vereinigt alle Arbeiter gegen den Angriff auf Immigranten! Für eine sozialistische Politik der offenen Grenzen!

Von Socialist Equality Party (USA), 8. September 2017

Die Entscheidung der Trump-Regierung, das DACA-Programm einzustellen, ist ein neues Stadium im Angriff auf Immigranten in den USA und weltweit.

Die Logik imperialistischer Aggression:

Führen die Drohungen der USA gegen Nordkorea zur globalen Katastrophe?

Von Bill Van Auken, 7. September 2017

Die ständigen Drohungen der US-Regierung gegen Nordkorea wecken weltweit die Befürchtung, dass die USA tatsächlich einen Krieg mit Atomwaffen vom Zaun brechen könnten.

Macrons Arbeitsmarktdekrete: Ein neues Stadium der internationalen sozialen Konterrevolution

Von Alex Lantier, 6. September 2017

Mit seiner Reform des französischen Arbeitsrechts steuert Macron auf eine Konfrontation mit der Arbeiterklasse mit weltweiten und revolutionären Implikationen zu.

Trump, Nordkorea und die Gefahr eines Weltkriegs

Von Peter Symonds, 5. September 2017

Obwohl Nordkoreas Vorgehen das Risiko eines militärischen Konflikts erhöht, so liegt die Hauptverantwortung dafür, die Welt an den Rand eines Atomkriegs zu treiben, beim US-Imperialismus.

Hurrikan Harvey: Wer zahlt für die Schäden?

Von Joseph Kishore, 4. September 2017

Die vielleicht größte Naturkatastrophe in der Geschichte Amerikas wird weitreichende Folgen haben, nicht nur für die direkt Betroffenen, sondern auch für die gesellschaftliche und politische Stabilität des Landes.

Wachsende Atomkriegsgefahr in Europa

Von Johannes Stern, 2. September 2017

Ausgerechnet am Weltfriedenstag enthüllen Berichte über die mögliche Aufkündigung des INF-Vertrags durch die USA, wie groß die Gefahr eines atomaren Kriegs in Europa ist.

Die Reaktion der Arbeiterklasse auf Hurrikan Harvey

Von Joseph Kishore, 1. September 2017

Die Opferbereitschaft und die organisatorische Initiative der Arbeiterklasse als Reaktion auf den Hurrikan sind ein beeindruckendes Plädoyer für unabhängige Arbeiterorganisationen und die demokratische Kontrolle über das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben.

Die Flut von Houston: Gegen die Anarchie des kapitalistischen Markts – für sozialistische Planwirtschaft

Von Niles Niemuth, 31. August 2017

Zwölf Jahre sind seit Hurrikan Katrina vergangen, und nichts wurde unternommen, um Hochwasserschutz und Infrastruktur gegen neue Sturmfluten auszubauen.

SGP verurteilt Verbot von „linksunten.indymedia“

Von Sozialistische Gleichheitspartei, 30. August 2017

Das Verbot von „linksunten.indymedia“ ist ein grundlegender Angriff auf die Meinungsfreiheit und schafft einen Präzedenzfall für die Unterdrückung jeder sozialen und politischen Opposition.

Flutkatastrophe in Houston

Ein Verbrechen der amerikanischen Oligarchie an der Gesellschaft

Von Barry Grey, 30. August 2017

Hurrikan Harvey wird zur Katasrophe, weil die soziale Infrastruktur Amerikas im letzten halben Jahrhundert stark vernachlässigt wurde, während die Eliten der Gesellschaft unvorstellbare Privatvermögen angehäuft haben.

Der Kapitalismus und die Flutkatastrophe in Houston

Von Tom Hall, 29. August 2017

Zwölf Jahre nach Hurrikan Katrina hat erneut ein schwerer Hurrikan die brutale Realität über die Klassenverhältnisse in den USA enthüllt.

DreamHost muss Daten von Anti-Trump-Website herausgeben:

Politischer Widerspruch wird kriminalisiert

Von Joseph Kishore, 28. August 2017

Die Gerichtsentscheidung, dass DreamHost Informationen über die Personen hinter der Website disruptj20.org herausgeben muss, ist ein beängstigender Angriff auf die Meinungsfreiheit.

Offener Brief an Google: Beenden Sie die politische Zensur im Internet! Nehmen Sie die World Socialist Web Site von der schwarzen Liste!

26. August 2017

David North, der Vorsitzende der internationalen Redaktion der World Socialist Web Site, hat den folgenden offenen Brief an die Mitglieder des Google-Vorstands Sundar Pichai, Lawrence Page, Sergey Brin und Eric Schmidt gerichtet.

Der „militärisch-industrielle Komplex“ an der Macht

Von Andre Damon, 25. August 2017

Die herrschende Elite hat die Krise um Trumps Sympathiebekundungen für die Neonazi-Ausschreitungen in Charlottesville benutzt, um die Kontrolle des Militärs über das Weiße Haus zu stärken.

Trumps Afghanistan-Rede: Das Militär übernimmt die Kontrolle

Von Joseph Kishore, 24. August 2017

Trumps Rede über das weitere Vorgehen in Afghanistan ist eine Kriegserklärung an die ganze Welt. Mehr denn je übt das Militär die Kontrolle über die US-Regierung aus.

US-Regierungskrise: Angst vor Finanzzusammenbruch und sozialen Unruhen wächst

Von Nick Beams, 23. August 2017

In Finanzkreisen der USA und der ganzen Welt wächst die Besorgnis, dass die amerikanischen Aktienmärkte nach dem Anstieg, der sich mit Donald Trumps Wahlsieg beschleunigte, auf einen schweren Abschwung zusteuern.

Eine Woche nach Charlottesville

Großkapital und Militär vergrößern ihren Einfluss in Washington

Von Patrick Martin und Joseph Kishore, 22. August 2017

Die herrschende Klasse versucht, den Widerstand der Bevölkerung gegen Trump für eine Palastrevolte auszunutzen und so die politische Herrschaft des Militärs und der Wirtschafts- und Finanzelite zu festigen.

Trump entlässt Bannon: Das Militär übernimmt die Kontrolle

Von Barry Grey, 21. August 2017

Bannons Entlassung bedeutet kein Abrücken der Trump-Regierung von ihrem Kurs auf Krieg, sozialer Reaktion und politischer Unterdrückung.

Die Arbeiterklasse und der Kampf gegen Trump

Von Niles Niemuth, 19. August 2017

Die Kommentare in Medien und Politik über Trumps Pressekonferenz verschleiern, dass das Zielobjekt seiner politischen Strategie die Arbeiterklasse ist, unabhängig von Hautfarbe und Nationalität.

Trump verteidigt Nazi-Gewalt: Die Maske ist gefallen

Von Joseph Kishore, 18. August 2017

Mit seiner Verteidigung der rechtsradikalen Ausschreitungen am letzten Wochenende hat Trump die hässliche Wahrheit über den amerikanischen Kapitalismus enthüllt.

Die politischen und sozialen Wurzeln der faschistischen Gewalt in den USA

Von Joseph Kishore, 16. August 2017

Die faschistischen Ausschreitungen in Charlottesville waren kein Unfall, sondern vielmehr Ausdruck einer tiefen Krise in der kapitalistischen Gesellschaft der USA.

Das Weiße Haus und die faschistischen Ausschreitungen in Charlottesville

Von Eric London, 15. August 2017

Trumps Versuch, eine außerhalb der Verfassung stehende faschistische Bewegung aufzubauen, muss als Warnung an die Arbeiterklasse in den USA und weltweit verstanden werden.

Die Welt am Abgrund

Von der Redaktion der World Socialist Web Site, 14. August 2017

Die martialische Sprache Donald Trumps ruft auf der ganzen Welt die Angst vor einem Atomkrieg hervor.

Der US-Imperialismus und die Gefahr eines Atomkriegs gegen Nordkorea

Von Peter Symonds, 12. August 2017

Die aktuelle Krise ist das Ergebnis einer Politik nackter Aggression, wie sie der US-Imperialismus im letzten Vierteljahrhundert im Nahen Osten, Nordafrika, Zentralasien und auf dem Balkan verfolgt hat.

Trump droht Nordkorea mit Atomkrieg

Von Bill Van Auken, 11. August 2017

Trump und seine Berater haben mit ihren fahrlässigen Äußerungen eine Entwicklung in Gang gesetzt, die zu einem Atomkrieg in Asien führen könnte. Das hätte unabsehbare Folgen für die ganze Welt.

Trump droht Nordkorea mit „Feuer und Wut“

Von Peter Symonds, 10. August 2017

Die Welt steht so nah am Rand eines Atomkriegs wie seit der Kubakrise 1962 nicht mehr.

August 1914 und heute

Von Alex Lantier, 9. August 2017

Ein Jahrhundert, nachdem der Donner der Kanonen im August 1914 den Ausbruch des Ersten Weltkriegs in Europa verkündete, reifen an mehreren militärischen Krisenherden die Bedingungen für einen Konflikt zwischen den führenden Atommächten der Welt heran.

Debakel für Gewerkschaft im Nissan-Werk in Mississippi

Von Jerry White, 8. August 2017

Arbeiter ziehen heute aus den Erfahrungen mit der UAW ihre eigenen Schlüsse: Die Autogewerkschaft steht auf der Seite der Autokonzerne, hilft ihnen, die Arbeitsplätze zu vernichten und unterdrückt den Klassenkampf.

Trump appelliert an die faschistische Rechte

Von Patrick Martin, 5. August 2017

In den letzten zwei Wochen wurde deutlich, dass Trump eine ultrarechte Bewegung außerhalb der Demokratischen und der Republikanischen Partei mobilisieren will.

Massenandrang auf Amazon-Jobmessen und Rekordwert für den Dow Jones

Von Eric London, 4. August 2017

Die langen Schlangen von Arbeitssuchenden vor Gebäuden und auf Parkplätzen erinnern an die Große Depression.

World Socialist Web Site und andere bekannte linke Online-Publikationen verzeichnen massiven Rückgang der Zugriffe über Google

Von Andre Damon und David North, 3. August 2017

Der neue Suchalgorithmus von Google verhindert Traffic zu 13 führenden sozialistischen, progressiven und pazifistischen Websites.

Das US-Sanktionsregime und die Kriegsgefahr

Von Alex Lantier, 2. August 2017

Angesichts der zunehmenden innenpolitischen Krise und des Zusammenbruchs alter Bündnisse verschärfen die USA ihre militärischen Drohungen gegen die Atommächte Russland und China gleichermaßen.