Perspektiven

WikiLeaks enthüllt umfangreiche Spionage- und Cyberkriegoperation

Von Bill Van Auken, 9. März 2017

WikiLeaks enthüllt Details über ein umfangreiches CIA-Programm, das sich gegen die Bevölkerung der USA und der ganzen Welt richtet.

Stoppt die Bürgerkriegsvorbereitungen der Bundeswehr!

Von Johannes Stern, 8. März 2017

Der Einsatz der Armee im Innern dient nicht der Verhinderung von etwaigen zukünftigen Terroranschlägen, sondern der Unterdrückung der Bevölkerung.

Trump-Regierung verstärkt Terror gegen Einwanderer

Von Patrick Martin, 7. März 2017

Zur „Abschreckung“ plant die US-Regierung die gezielte Trennung von Müttern und Kindern.

Schweden führt die Wehrpflicht wieder ein

Von Johannes Stern, 4. März 2017

Trotz zweier verheerender Weltkriege im 20. Jahrhundert rekrutiert selbst das bisher neutrale Schweden wieder Kanonenfutter für einen neuen großen Krieg.

Kursexplosion beim Börsengang von Snap

Trumps Politik versetzt Wall Street in Spekulationsrausch

Von Nick Beams, 4. März 2017

Der schwindelerregende Höhenflug der Snap-Aktie fügt sich in die allgemeine Kursexplosion an den US-Börsen ein. Seit Trumps Wahlsieg ist der Wert der dort gehandelten Unternehmensanteile um 3 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Wall Street und Medien feiern Trumps Rede im Kongress

Von Patrick Martin, 3. März 2017

Trump versprach in seiner Rede Steuersenkungen für die Wirtschaft, den Abbau von Arbeitsschutz- und Umweltauflagen und eine massive Aufrüstung des Militärs. Kommentatoren in den Medien feierten Trumps Rede, und die Kurse an der Wall Street kletterten auf Rekordstände.

Die Hintergründe der antisemitischen und rassistischen Anschläge in den USA

Von Patrick Martin, 2. März 2017

Trumps Machtübernahme hat den reaktionärsten, rassistischsten und rückständigsten Elementen der amerikanischen Gesellschaft Auftrieb verschafft.

Die Trump-Regierung und die Krise des amerikanischen Kapitalismus

Von Joseph Kishore, 1. März 2017

Der Kampf gegen die Trump-Regierung kann nicht vom Kampf gegen die kapitalistische Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung getrennt werden, die ihn hervorgebracht hat.

Der Angriff auf Immigranten und die Gefahr eines amerikanischen Polizeistaats

Von Bill Van Auken, 28. Februar 2017

Trump hat die Einwanderungsbehörde und die Grenzpolizei angeblich „von ihren Fesseln befreit“. Doch die Polizeistaatsmethoden, die man jetzt gegen Immigranten einsetzt, werden bald gegen die Arbeiterklasse als Ganzes gerichtet werden.

Partei für Soziale Gleichheit ändert Namen in Sozialistische Gleichheitspartei

Von Sozialistische Gleichheitspartei, 27. Februar 2017

Am 18. und 19. Februar beschloss ein Parteitag der PSG einstimmig, den Parteinamen in Sozialistische Gleichheitspartei (SGP) zu ändern und unter diesem Namen zur Bundestagswahl im September anzutreten.

Sieben neue erdähnliche Exoplaneten entdeckt

Von Bryan Dyne, 25. Februar 2017

Die Entdeckung des neuen Planetensystems beruhte auf zielgerichteter Zusammenarbeit, deren Triebkraft das Streben nach Wissen und nicht nach persönlichem Reichtum war.

Medienjubel über Ernennung von General McMaster

Einfluss des Militärs auf US-Regierung wächst

Von Patrick Martin, 24. Februar 2017

Die Begeisterung für die Entscheidung Trumps, den Generalleutnant Herbert Raymond McMaster zum Nationalen Sicherheitsberater zu ernennen, offenbart die vollständige Abkehr von grundlegenden demokratischen Prinzipien wie die zivile Kontrolle über das Militär.

Neuer Sicherheitsberater McMaster steht für Konfrontationskurs gegen Russland

Von Bill Van Auken, 23. Februar 2017

Die Ernennung von McMaster wird von den Kritikern Trumps einhellig begrüßt und wirft damit ein Schlaglicht auf die Verlogenheit der offiziellen Debatte über die Trump-Regierung.

Wie viele Todesopfer würde ein Krieg zwischen den USA und Russland fordern?

Von Andre Damon, 22. Februar 2017

Bei der ununterbrochenen Hetzkampagne der Medien und der Demokraten gegen Russland fragt niemand, welche Folgen ein Krieg mit Russland hätte.

75 Jahre nach Roosevelts Internierungserlass für Japaner bereitet Trump Massenverhaftung von Migranten vor

Von Eric London, 21. Februar 2017

Die Angriffe auf Einwanderer wurden sowohl von der Demokratischen als auch von der Republikanischen Partei vorbereitet. Sie haben ein fremdenfeindliches Klima geschaffen, um ihre Politik von Krieg und sozialer Konterrevolution voranzutreiben.

Der Widerstand gegen Trump und die Hetzkampagne der Medien gegen Russland

Von Andre Damon, 20. Februar 2017

Nach Trumps außergewöhnlicher Pressekonferenz verschärft sich der erbitterte Streit zwischen den Fraktionen der herrschenden Klasse über die Politik des US-Imperialismus.

Pressekonferenz mit Donald Trump: Heftige Konflikte in der herrschenden Klasse

Von Patrick Martin, 18. Februar 2017

Donald Trumps Auftreten auf der letzten Pressekonferenz ist in der jüngeren amerikanischen Geschichte ohne Beispiel. Der Präsident beleidigte Journalisten und beschimpfte seine Gegenspieler in den Medien.

Demokraten versuchen Opposition gegen Trump für Offensive gegen Russland einzuspannen

Von Joseph Kishore, 17. Februar 2017

Trumps Kritiker in den Medien und im politischen Establishment versuchen die Opposition von Arbeitern und Jugendlichen gegen Trump zu desorientieren und hinter den Kriegsplänen der CIA zu sammeln.

Rücktritt Flynns verschärft Krise der Trump-Regierung

Von Patrick Martin, 16. Februar 2017

Die Kongressfraktion der Demokraten spricht für einen großen Teil des Militär- und Geheimdienstapparats, der jede Lockerung des Drucks auf Russland ablehnt.

USA rühren Kriegstrommel gegen Nordkorea

Von Peter Symonds, 15. Februar 2017

Hintergrund des jüngsten nordkoreanischen Raketentests sind die Spannungen zwischen den USA und China, die sich an Handelsfragen, der Währungspolitik, Taiwan und den Gebietsstreitigkeiten im Süd- und Ostchinesischen Meer entzünden.

Trump-Regierung hebt faschistische Berater in hohe Ämter

Nazis im Weißen Haus

Von Patrick Martin, 14. Februar 2017

Am Sonntagmorgen erlebte die amerikanische Öffentlichkeit erstmalig Trumps obersten Politikberater Stephen Miller. Es war abstoßend. Wenn Hollywood demnächst noch jemanden für die Rolle eines SS-Offiziers sucht, können sie Miller buchen.

Stoppt die Angriffe auf Immigranten! Für eine sozialistische Politik der offenen Grenzen und der uneingeschränkten Rechte für alle Arbeiter!

Von Barry Grey, 13. Februar 2017

In der unmenschlichen Behandlung von Immigranten kommt der Bankrott des Kapitalismus und des mit ihm verbundenen Nationalstaatensystems auf besonders abstoßende Weise zum Ausdruck.

Trump und die Krise der Europäischen Union

Von Peter Schwarz, 11. Februar 2017

Die heftigen Angriffe von US-Präsident Donald Trump auf die EU haben deutlich gemacht, dass sie nicht länger auf die Unterstützung der USA bauen kann, die stets eine Grundvoraussetzung ihrer Existenz war.

Woche Drei von Trumps Präsidentschaft: Die Krise der bürgerlichen Herrschaft und die Gefahr einer Diktatur

Von Joseph Kishore, 10. Februar 2017

Die Ereignisse der letzten Tage haben die akute politische Krise in den USA und den Zusammenbruch demokratischer Formen der Herrschaft enthüllt.

Trump wirbt bei Militär um Unterstützung gegen die Presse und die Gerichte

Von Barry Grey, 9. Februar 2017

Auf einer Luftwaffenbasis in Florida verurteilte Trump die Presse und schlug dem Militär ein Bündnis gegen die Justiz und die Verfassung vor.

Trump rutscht Wahrheit über US-Morde heraus

Von Bill Van Auken, 8. Februar 2017

Hintergrund der Aufregung über Trumps Bemerkungen sind harte Auseinandersetzungen über die Strategie des US-Imperialismus.

Die Demokratische Partei und die anti-russische Hysterie

Von Patrick Martin, 7. Februar 2017

Millionen Menschen gehen gegen nationalen Chauvinismus und autoritäre Herrschaftsformen auf die Straße, doch die Demokraten fordern eine aggressivere Politik gegenüber Russland.

Die Vermögensverteilung in den Vereinigten Staaten und die Politik der Pseudolinken

Von Eric London, 6. Februar 2017

Mit der Forderung nach einer „Partei der 99 Prozent“ werden die Interessen der Arbeiterklasse mit den Bestrebungen der oberen Mittelschicht vermengt. Auf diese Weise soll die Entstehung einer wirklich sozialistischen Bewegung verhindert werden.

Washington droht dem Iran mit Krieg

Von Bill Van Auken, 4. Februar 2017

Es wäre eine gefährliche Illusion zu glauben, dass das Weiße Haus unter Trump nur improvisiert oder impulsiv handelt. Es folgt einem ganz bestimmten Plan.

Trumps nationalistische Drohungen und die Reaktion der herrschenden Klasse in Europa

Von Alex Lantier, 3. Februar 2017

Als Reaktion auf die protektionistischen Drohungen Trumps gegen Europa und seine Kritik am Euro bereiten Deutschland und seine engsten Verbündeten eine massive militärische Aufrüstung und eine Stärkung der Polizei vor.

Die Massenproteste gegen Trump und die Rolle der Demokratischen Partei

Von Bill Van Auken, 2. Februar 2017

In den USA und auf der ganzen Welt demonstrieren Hunderttausende gegen Trumps Einreiseverbot für Muslime und Flüchtlinge. Der Demokratischen Partei jedoch geht es nur um die strategischen Interessen des US-Imperialismus.

Trumps Einreiseverbot für Muslime und die Konflikte im US-Staatsapparat

Von Barry Grey, 1. Februar 2017

Teile des politischen Establishments in den USA wenden sich gegen Trumps Einreiseverbot für Muslime. Sie befürchten, dass diese Maßnahme den imperialistischen Interessen des Landes schadet. Demokratische Rechte verteidigen sie nicht.

Trump und Bannon: Regieren per Erlass

Von Patrick Martin, 31. Januar 2017

Die jüngste ausländerfeindliche Verordnung der Regierung Trump macht eines deutlich: Diese Regierung wird ihre Kontrolle über den Staat vollständig im Interesse der Finanzoligarchie ausüben.

Trumps erste Woche im Amt: eine Regierung des Kriegs und der Reaktion

Von Joseph Kishore, 30. Januar 2017

Aus historischer Sicht stellt sich die Frage, welche politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Faktoren Trumps Aufstieg zum Präsidenten zugrundelagen.

Trumps Treffen mit Theresa May und der amerikanisch-europäische Konflikt

Von Chris Marsden, 28. Januar 2017

Mays Besuch hat auch in Großbritannien selbst heftige Bedenken ausgelöst. Diese Entwicklung zeigt, wie sehr sich die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen den USA und der übrigen Welt verschlechtert haben.

Trump beginnt Krieg gegen Einwanderer

Von Bill Van Auken, 27. Januar 2017

Trump verdeutlicht mit der Unterzeichnung eines Dekrets zum Bau seiner Mauer entlang der mexikanischen Grenze, dass er den Einwanderungsbehörden und der Grenzpolizei bei der Unterdrückung einer der schwächsten Schichten der Arbeiterklasse freie Hand lassen wird.

Die Bedeutung des Wahlerfolgs der IYSSE an der Humboldt-Universität

Von International Youth and Students for Social Equality, 26. Januar 2017

Die IYSSE erhielten bei der Wahl zum Studierendenparlament mehr Stimmen als die Hochschulgruppen der CDU, der Grünen und der Linkspartei.

Trumps Drohungen wegen Südchinesischem Meer verstärken Gefahr von Atomkrieg

Von Peter Symonds, 26. Januar 2017

Die einzige Möglichkeit, China den Zugang zu seinen kleinen Inseln im Südchinesischen Meer zu verweigern, ist eine See- und Luftblockade. Das wäre eindeutig ein Kriegsakt.

Sanders unterstützt Trumps „America First“-Wirtschaftsnationalismus

Von Jerry White, 25. Januar 2017

Kurz nachdem Donald Trump den Ausstieg aus dem TTP-Freihandelsabkommen besiegelt hatte, erklärte Bernie Sanders, er würde „gern mit Trump zusammenarbeiten“.

Der Weg vorwärts im Kampf gegen Trump

Von Socialist Equality Party, 24. Januar 2017

Die einzige gesellschaftliche Kraft, die es mit der kapitalistischen Oligarchie aufnehmen kann, ist die Arbeiterklasse. Um auf diese Weise bewusst zu handeln, braucht sie ein sozialistisches und internationalistisches Programm.

Trumps faschistoide Hetzrede: Auf dem Weg zum Dritten Weltkrieg

Von Patrick Martin, 23. Januar 2017

In seiner Antrittsrede trat Trump nationalistisch-großkotzig gegenüber anderen Staaten auf und verlangte auf einschüchternde Weise Patriotismus und Anpassung von der amerikanischen Bevölkerung.

Die Amtseinführung von Donald Trump: ein Schandfleck in der Geschichte der USA

Von Socialist Equality Party, 21. Januar 2017

Die Geschichte hat den amerikanischen Kapitalismus eingeholt. Jahrzehntelang wurde sein wirtschaftlicher und sozialer Niedergang durch demokratische Phrasen bemäntelt und der Gegensatz zwischen den offiziellen Mythen und der gesellschaftlichen Realität vertuscht. Nun ist die Maske gefallen.

Die Präsidentschaft Trumps und der kommende Konflikt zwischen Europa und Amerika

Von Chris Marsden, 19. Januar 2017

Niemals zuvor hat sich ein US-Präsident ausdrücklich zum Ziel gesetzt, die Europäische Union zu zerschlagen.

Acht Milliardäre besitzen mehr als die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung

Von Nick Beams, 18. Januar 2017

Der Oxfam-Bericht erschien, als die Milliardäre der Welt im Schweizer Bergidyll Davos zusammenkamen. Er zeigt, dass die globale Ungleichheit ausgeprägter ist als bisher bekannt.

Der lange Marsch zur CIA

John Lewis, Donald Trump und das Ende der offiziellen „Bürgerrechtsbewegung“

Von Patrick Martin, 17. Januar 2017

Der bekannte Ex-Bürgerrechtler und langjährige Kongressabgeordnete John Lewis stimmt in die Kriegshetze gegen Russland ein.

Sprache des Kriegs gegen Russland in Washington

Von Joseph Kishore, 16. Januar 2017

Spitzenpolitiker der Demokraten und Republikaner bezeichnen den russischen Präsidenten Putin seit Wochen regelmäßig als „Kriegsverbrecher“ – ein aus früheren Militärangriffen sattsam bekanntes Muster.

Trumps China-Politik droht Atomkrieg auszulösen

Von James Cogan, 14. Januar 2017

Der designierte Präsident Donald Trump und seine Gefolgsleute aus Milliardären und Ex-Generälen in seinem Kabinett haben signalisiert, dass sie den Konflikt der Vereinigten Staaten mit China erheblich verschärfen werden.

Trumps Pressekonferenz: Die Oligarchie an der Macht

Von Patrick Martin, 13. Januar 2017

Trump demonstrierte auf seiner einstündigen Pressekonferenz am Mittwochmorgen die ganze Arroganz der Oligarchie, die für demokratische Prinzipien nur Verachtung übrig hat.

Wirtschaftsnationalismus markiert Zusammenbruch der Nachkriegsordnung

Von Nick Beams, 12. Januar 2017

Die USA waren einst der Garant der wirtschaftlichen Nachkriegsordnung, in der Zölle und Handelsbarrieren abgebaut werden sollten. Trumps Politik nach dem Motto „America First“ markiert das Ende dieser Ordnung.

Obamas Hinterlassenschaft: Krieg, Unterdrückung und Ungleichheit

Von Joseph Kishore, 11. Januar 2017

Obama und seine gut situierten Anhänger im Umfeld der Demokratischen Partei mögen sich einbilden, die Bilanz eines Präsidenten lasse sich aus einem cleveren Marketingkonzept und sentimentalen Sprüchen formen. Doch die Masse der Bevölkerung beurteilt die Regierung am Ende nach ihren Taten.

Angebliche russische Hackerangriffe und das US-Debakel in Syrien

Von Andre Damon, 10. Januar 2017

Obwohl ein Bericht der US-Geheimdienste keinerlei Beweise enthält, geht die Medienkampagne gegen angebliche russische Hackerangriffe munter weiter.

Trump auf Konfrontationskurs gegen China

Von Peter Symonds, 9. Januar 2017

Die USA sind wirtschaftlich nicht mehr stark genug, um die Regeln des Welthandels zu diktieren. Stattdessen versuchen sie, ihre Vorherrschaft durch eine dramatische Aufrüstung in Asien zu behaupten, und sei es um den Preis eines Kriegs mit China.

CIA und US-Kongress verschärfen Hacking-Vorwürfe gegen Russland

Von Patrick Martin, 7. Januar 2017

Bei der Anhörung von Geheimdienstmitarbeitern vor dem US-Kongress am letzten Donnerstag versuchten die Senatoren, einander in ihrer abstoßenden Unterwürfigkeit gegenüber den Geheimdiensten zu überbieten.

Mexiko: Landesweite Proteste gegen Benzinpreiserhöhung

Von Eric London, 6. Januar 2017

Große Teile der mexikanischen Bevölkerung reagieren auf die angekündigte Kürzung der Benzinsubventionen mit Demonstrationen, Straßensperren und der Besetzung von Tankstellen. Die herrschende Klasse fürchtet eine soziale Explosion.

Der Klassenkampf in den USA – Ausblick auf 2017

Von Jerry White, 5. Januar 2017

In den USA und weltweit ist 2017 mit harten gesellschaftlichen Konfrontationen zu rechnen.

Der Sozialismus zum 100. Jahrestag der russischen Revolution: 1917–2017

Von David North und Joseph Kishore, 4. Januar 2017

Ein Gespenst geht um in der Welt des Kapitalismus: das Gespenst der russischen Revolution. Vor genau einhundert Jahren kam es in Russland zu den Ereignissen von welthistorischer Bedeutung, die mit der Februarrevolution begannen und im Oktober 1917 ihren Höhepunkt erreichten: In „zehn Tagen, die die Welt erschütterten“ wurde die kapitalistische Provisorische Regierung gestürzt, und die Partei der Bolschewiki eroberte unter der Führung von Wladimir Lenin und Leo Trotzki die politische Macht.

Lügenkampagne über russische Hackerangriffe

Von Andre Damon, 3. Januar 2017

Die amerikanischen Medien, allen voran die New York Times, unterstützen Obamas Strafmaßnahmen wegen angeblicher russischer Hackerangriffe, obwohl das Weiße Haus keinerlei Beweise für diese Behauptung liefert.

Israel und Palästina: Die „Zweistaatenlösung“ im Nahostkonflikt

Von Nick Beams, 31. Dezember 2016

John Kerry verteidigte in seiner Rede die Enthaltung der USA bei der Verabschiedung einer UN-Resolution, die Israels expansionistische Politik kritisierte. Er warnte, die Abkehr von der „Zweistaatenlösung“ könne explosive Folgen haben.

Panikausbrüche in Einkaufszentren

Die US-Gesellschaft ist zum Zerreißen gespannt

Von Eric London, 30. Dezember 2016

Am Montag gab es überall in den USA Szenen von Massenpanik in Einkaufszentren. Tausende von Käufern flohen aus Angst vor Schießereien aus den Kaufhäusern – ein Gradmesser für gesellschaftliche Spannungen am Ende des Jahres 2016.

Kein „Friede auf Erden“ im Jahr 2016

Von Andre Damon, 29. Dezember 2016

Das extreme Ausmaß an Gewalt weltweit in diesem Jahr wird droht im nächsten Jahr sogar noch übertriffen zu werden.

Trumps Twitter-Nachricht und die Gefahr eines Atomkriegs

Von James Cogan, 24. Dezember 2016

Donald Trump hat wiederholt für den Einsatz von Atomwaffen plädiert, um die imperialistischen Ziele Washingtons durchzusetzen.

Der Anschlag von Berlin und der Ruf nach dem starken Staat

Von Peter Schwarz, 23. Dezember 2016

Ein Dreivierteljahrhundert nach dem Sturz der Nazi-Diktatur rufen deutsche Kommentare wieder nach einem starken Staat, ohne auf die Verbrechen der Vergangenheit Rücksicht zu nehmen.

Schlacht um Mossul: Obamas Vermächtnis im Irak

Von James Cogan, 23. Dezember 2016

Was hat die aktuelle Schlacht um Mossul mit dem ersten und zweiten Golfkrieg und den jahrelangen Sanktionen gegen den Irak gemein? Die Antwort lautet: Es geht immer ums Öl.

Weihnachten an der Wall Street: Dow-Jones-Index nahe der 20.000-Marke

Von Barry Grey, 22. Dezember 2016

Die herrschende Oligarchie in den USA rechnet damit, dass alle Schranken für ihre Bereicherung auf Kosten der Gesellschaft fallen.

Ungleichheit in den Vereinigten Staaten

Von Andre Damon, 21. Dezember 2016

Eine neue Studie der Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty, Emmanuel Saez und Gabriel Zucman zeichnet das bisher vollständigste Bild der sozialen Ungleichheit in Amerika.

Demokraten hetzen im McCarthy-Stil gegen Russland

Von Patrick Martin, 20. Dezember 2016

Vor der Abstimmung im Wahlmännergremium haben die Demokraten Trump harsch kritisiert – allerdings nicht wegen seines extrem rechten Kabinetts, sondern weil er angeblich nicht aggressiv genug gegen Russland auftritt.

US-Medien trommeln im Stil von McCarthy für Krieg gegen Russland

Von Andre Damon, 17. Dezember 2016

Die wüsten Vorwürfe gegen Russland, die die amerikanischen Medien beherrschen, sollen die öffentliche Meinung vergiften und den Weg für einen Krieg ebnen.

Washingtons Heuchelei nach dem Fall von Aleppo

Von Bill Van Auken, 16. Dezember 2016

Mit ihrem Geschrei über angebliche Gräueltaten in Ost-Aleppo beweisen die westlichen Regierungen und Medien, dass der US-Imperialismus in Syrien Schiffbruch erlitten hat.

Trump nominiert Chef eines Ölmultis als Außenminister

Von Patrick Martin, 15. Dezember 2016

Die Nominierung von ExxonMobil CEO Rex Tillerson setzt Trumps Regierung der Milliardäre die Krone auf.

USA: Bergarbeiter sollen Gesundheitsversorgung und Renten verlieren

Von Jerry White, 14. Dezember 2016

In den nächsten Monaten droht über 120.000 ehemaligen Bergleuten die Einstellung der Leistungen ihrer Krankenversicherung und der Renten, weil der Gesundheits- und Rentenkasse der Gewerkschaft das Geld ausgeht.

Obama verabschiedet sich mit Provokation gegen Russland

Von Bill Van Auken, 12. Dezember 2016

Obama und die Demokraten sehen tatenlos zu, wie Trump die reaktionärste US-Regierung der Geschichte zusammenstellt. Sorge bereitet ihnen nur, dass er gegenüber Moskau nicht aggressiv genug auftritt.

Die Trump-Junta

Von Bill Van Auken, 10. Dezember 2016

Die Zahl der Generäle in Trumps Kabinett spiegelt den Einfluss des Militärs auf das politische Leben in den Vereinigten Staaten wider.

Die politischen Fragen bei den Protesten gegen die Gaspipeline in Standing Rock

Von Patrick Martin, 9. Dezember 2016

Im Korsett der Demokratischen Partei und des kapitalistischen Systems lassen sich weder die Umwelt noch die Rechte der amerikanischen Ureinwohner verteidigen.

Trumps Telefonat mit Taiwan: Eine Provokation gegen China

Von Peter Symonds, 7. Dezember 2016

Trumps Politik von „Frieden durch Stärke“ im asiatischen Pazifik ist keine Strategie für Frieden, sondern für Krieg.

Trump ernennt Ex-General „Mad Dog“ Mattis zum Verteidigungsminister

Von Patrick Martin, 6. Dezember 2016

Die Ernennung des pensionierten Generals James Mattis stieß auf große Zustimmung im politischen Establishment, dem nationalen Sicherheitsapparat und großer Teile der bürgerlichen Medien.

Mossul und imperialistische „Menschenrechte“

Von James Cogan, 3. Dezember 2016

Die Haltung der imperialistischen Mächte zu Kriegsverbrechen hängt davon ab, ob sie ihnen nutzt oder nicht.

Stimmt mit „Nein“ im italienischen Verfassungsreferendum!

Von Gemeinsame Erklärung der Socialist Equality Party (Großbritannien), der Parti de l'égalité Socialiste (Frankreich) und der Partei für Soziale Gleichheit (Deutschland), 3. Dezember 2016

Das Referendum ist ein Schritt in Richtung autoritärer Herrschaftsformen. Es verleiht dem Premierminister eine praktisch unkontrollierte Macht, die Agenda seiner Partei durchzusetzen.

Was ist die Ursache für den politischen Rechtsruck in Europa?

Von Peter Schwarz, 2. Dezember 2016

Das Phänomen Trump ist nicht auf die USA beschränkt. Das zeigt sich besonders deutlich in den drei Ländern – Frankreich, Italien und Österreich – in denen in diesen Tagen wichtige politische Entscheidungen anstehen.

Trump droht drakonische Strafen für Verbrennen der Flagge an: Zur Krise der amerikanischen Demokratie

Von Joseph Kishore, 2. Dezember 2016

Trumps Äußerungen zeugen nicht nur von seinen persönlichen autoritären Neigungen, sondern auch von der Fäulnis der Demokratie in den Vereinigten Staaten.

New York Times lässt der Wut über Washingtons Debakel in Syrien freien Lauf

Von Bill Van Auken, 1. Dezember 2016

In der New York Times erschienen massenhaft verlogene Editorials und Kommentare, die das Blutbad des US-Imperialismus in Syrien als Kreuzzug für „Menschenrechte“ rechtfertigten.

Die Kampagne für eine Neuauszählung der Stimmen in drei US-Bundesstaaten

Von David North und Joseph Kishore, 30. November 2016

Die Kampagne für eine Neuauszählung der Stimmen in drei US-Bundesstaaten hat eine politische Krise ausgelöst, die zusehends an Brisanz gewinnt.

Fidel Castros politisches Vermächtnis

Von Bill Van Auken, 29. November 2016

Castros Vermächtnis lässt sich nicht auf Kuba beschränken. Man muss auch die Auswirkungen seiner Politik auf den Rest der Welt und vor allem auf Lateinamerika berücksichtigen.

EZB besorgt über Trumps Wirtschaftspolitik

Von Nick Beams, 28. November 2016

Angesichts der protektionistischen Wirtschaftspolitik, die der designierte US-Präsident Donald Trump ansteuert, rechnet die Europäische Zentralbank mit Handelskonflikten und Turbulenzen auf den Finanzmärkten.

Die Wahl von Trump und die Gefahr eines Handelskriegs in Asien

Von Peter Symonds, 26. November 2016

Trump hat angekündigt, die Transpazifische Partnerschaft zu kippen. Seine Politik stellt die gesamte Grundlage der Nachkriegsordnung im asiatisch-pazifischen Raum in Frage.

Thanksgiving im Zeichen der sozialen Krise in Amerika

Von Andre Damon, 25. November 2016

Am nationalen Feiertag Thanksgiving werden Millionen amerikanische Familien ihre wirtschaftliche Unsicherheit und soziale Misere besonders bitter empfinden.

Ungnädige Audienz für die Medien am Hofe Trump

Von Patrick Martin, 24. November 2016

Trump hat Medienmanager und Nachrichtenmoderatoren grob abgekanzelt. Ein Teilnehmer sprach von einer Atmosphäre wie vor einem „Erschießungskommando“.

Trump erhielt 1,7 Millionen Stimmen weniger als Clinton

Von Patrick Martin, 23. November 2016

Trump liegt bei den Wählerstimmen stärker im Hintertreffen als jeder andere Kandidat, der zuvor die Wahl im Wahlmännergremium gewann.

Trumps autoritäre Regierung: Nationalismus und Krieg

Von Joseph Kishore, 22. November 2016

Die Demokraten versuchen, die Machtübergabe an Trump in normalen Bahnen verlaufen zu lassen. Doch der designierte Präsident zeigt durch die ersten Personalentscheidungen, dass seine Regierung ohne Beispiel in der Geschichte der Vereinigten Staaten ist.

Trumps Wahlsieg aus Sicht Europas

Von Alex Lantier, 21. November 2016

Einzelheiten über Trumps Außenpolitik sind noch nicht bekannt, doch sein Wahlsieg stellt eindeutig einen historischen Wendepunkt dar, mit dem die Kriegsgefahr näher rückt.

Nach der Wahl von Trump: Die Neuausrichtung der US-Politik

Von Patrick Martin, 19. November 2016

Die Führung der Demokratischen Partei orientiert sich in rasantem Tempo auf eine Zusammenarbeit mit Trump und unterstützt sein Programm von Wirtschaftsnationalismus und Handelskrieg.

Anti-Trump-Proteste: Demokraten versuchen die Opposition zu kontrollieren

Von Barry Grey, 18. November 2016

Eine ganze Generation von Jugendlichen wird vor der Amtsübernahme der rechtesten Regierung in der amerikanischen Geschichte politisiert und radikalisiert.

Der Weg vorwärts im Kampf gegen Trump

Von Erklärung der Socialist Equality Party und der International Youth and Students for Social Equality, 17. November 2016

Während die Demokratische Partei vor Trump buckelt, gehen Studierende und Jugendliche überall in den USA auf die Straße.

Trump ernennt Stephen Bannon zum Chefstrategen: ein neues Krisenstadium der amerikanischen Demokratie

Von Joseph Kishore, 16. November 2016

Mit Trumps Aufstieg richtet sich die amerikanische herrschende Klasse politisch völlig neu aus.

Von der „politischen Revolution“ zur Kollaboration: Sanders und Warren bieten Trump Zusammenarbeit an

Von Patrick Martin und Joseph Kishore, 15. November 2016

Eine Regierung, wie es sie in der amerikanischen Geschichte noch nie gegeben hat, wird von der Demokratischen Partei und den Medien in den Rang der Normalität gehoben.

Das Märchen von der „reaktionären weißen Arbeiterklasse“

Von Eric London, 14. November 2016

Die Behauptung, Trumps Wahlsieg sei auf den Rassismus der „weißen Arbeiterklasse“ zurückzuführen, wird durch eine Analyse der Daten widerlegt.

Vom Monster zum designierten Präsidenten: Demokraten kriechen vor Trump

Von Andre Damon, 12. November 2016

In ihrer überstürzten Eile, Trump zu unterstützen, verschweigen Demokraten und Medien zum größten Teil eine wichtige Tatsache: Der zukünftige Präsident hat die Wahlen, was die Gesamtzahl der Stimmen angeht, verloren.

Rassen- und Klassenfragen bei Trumps Wahlsieg

Von Barry Grey, 11. November 2016

Die mangelnde Begeisterung für Clinton, eine enge Verbündete der Wall Street, die für Militarismus und Korruption steht, beruhte im Wesentlichen auf Klassenfragen.

Trumps Wahlsieg und das Fiasko der amerikanischen Demokratie

Von Joseph Kishore, 9. November 2016

Die politische Krise in den Vereinigten Staaten ist so weit fortgeschritten, dass ein obszöner Scharlatan und milliardenschwerer Demagoge jetzt das höchste Amt bekleidet.

US-Wahl: Der Albtraum stolpert seinem Ende entgegen

Von Joseph Kishore und David North, 8. November 2016

Wie sehr die gesamte offizielle kapitalistische Politik mittlerweile abgelehnt wird, zeigt die Verachtung, die beiden Kandidaten in der Bevölkerung entgegenschlägt.

Am Vorabend der US-Wahlen 2016

Von Patrick Martin, 8. November 2016

Während sich die Wahlkampfperiode 2016 dem Ende zuneigt, durchdringt eine Atmosphäre von Krise und Versagen das gesamte politische System.