The Struggle of Maruti Suzuki Auto Workers

Indien: Demonstration zum siebten Jahrestag des juristischen Komplotts gegen die inhaftierten Maruti-Suzuki-Arbeiter

Von Kranti Kumara und Keith Jones, 1. August 2019

Das einzige „Verbrechen“ der 13 inhaftierten Autoarbeiter war es, Widerstand gegen die Armutslöhne und repressiven Ausbeutungsbedingungen bei Maruti Suzuki zu leisten.

Der internationale Aufschwung im Kampf der Arbeiterklasse 2019

Von Niles Niemuth, 13. Februar 2019

In diesem Jahr kommt es zu einem Wiederaufleben des Klassenkampfes, der die objektive Einheit der Arbeiter in allen Teilen der Welt zum Ausdruck bringt.

Ein Justizkomplott, das nicht bestehen darf!

Ein Jahr seit der Verurteilung der Maruti-Suzuki-Arbeiter zu lebenslanger Haft

Von Keith Jones, 19. März 2018

Das einzige „Verbrechen“ der dreizehn Arbeiter bestand darin, gegen die Ausbeutungsbedingungen in Indiens neuen, global vernetzten Autofabriken zu rebellieren.

Indien: Staat verschärft Angriffe auf Maruti-Suzuki-Arbeiter

Von Keith Jones, 27. Februar 2018

Staatsanwälte drängen darauf, dreizehn Autoarbeiter zum Tode zu verurteilen, weil sie sich gegen Armutslöhne und brutale Arbeitsbedingungen in Indien zur Wehr gesetzt haben.

„Für keinen der Vorwürfe gibt es einen Beweis“

Vier Monate nach der Verurteilung der Maruti-Suzuki-Arbeiter in Indien

Von Jerry White, 14. Juli 2017

Die indischen Autoarbeiter wurden Opfer eines Komplotts, weil sie Widerstand gegen die Pläne der herrschenden Elite Indiens leisteten, China als weltweit größtes Billiglohnland abzulösen.

Indische Behörden planen Inhaftierung weiterer Maruti-Suzuki-Arbeiter

Von Shannon Jones, 14. Juni 2017

Die Regierung des Bundesstaats Haryana legt unter fingierten Vorwürfen Einspruch gegen die Freisprechung der 117 Maruti-Suzuki-Arbeiter ein und fordert ein härteres Urteil für weitere achtzehn Arbeiter.

Erster Mai 2017

Verteidigt die 13 Maruti-Suzuki-Arbeiter in Indien!

Von Keith Jones, 13. Mai 2017

13 Arbeiter des indischen Autoherstellers Maruti Suzuki aus einem Montagewerk bei Neu-Delhi sind zu Unrecht zu lebenslangen Gefängnisstrafen verurteilt worden. An der Justizverschwörung waren neben der Konzernleitung auch die Polizei und die großen indischen Parteien beteiligt.

Opel-Kollegen unterstützen inhaftierte Maruti-Suzuki-Arbeiter

Von unseren Korrespondenten, 7. April 2017

Viele Opel-Arbeiter unterstützen die Kampagne zur Freilassung der inhaftierten Kollegen von Maruti Suzuki in Indien, weil sie verstehen, dass die Autoarbeiter weltweit gemeinsam kämpfen müssen.

Stuttgart: Daimler- Arbeiter fordern Freilassung der verurteilten Kollegen von Maruti Suzuki in Indien

Von K. Nesan, 4. April 2017

Autoarbeiter des Daimler-Werks in Untertürkheim, Stuttgart, unterstützen ihre Kollegen von Maruti Suzuki, die ein indisches Gericht zu Unrecht zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt hat.

Unterstützt den Kampf für die Freilassung der verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter!

Socialist Equality Party (Sri Lanka), 27. März 2017

Die Arbeiter in Sri Lanka, Indien und auf der ganzen Welt müssen gemeinsam gegen die Haftstrafen für die Maruti Suzuki-Arbeiter kämpfen.

Die wichtigsten Fakten im Fall der Maruti-Suzuki-Arbeiter

23. März 2017

Es gibt nicht den geringsten Beweis gegen irgendeinen der 13 Maruti-Suzuki-Arbeiter, die zu lebenslanger Haft verurteilt wurden.

Wachsende Unterstützung für die verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter

Von Jerry White, 22. März 2017

In Indien und weltweit wächst die Opposition gegen die brutalen, lebenslangen Haftstrafen, zu denen dreizehn Arbeiter des PKW-Herstellers Maruti Suzuki verurteilt worden sind.