Autoindustrie

Im Gespräch mit Fordarbeitern

„Arbeiter müssen sich entscheiden, die SGP aufzubauen. Niemand anders vertritt ihre Interessen.“

Von Dietmar Gaisenkersting und Europawahlkandidat der Sozialistischen Gleichheitspartei, 25. Mai 2019

Viele Arbeiter sind wütend über den Arbeitsplatzabbau und die IG Metall, die den Jobabbau im Interesse steigender Rendite unterstützt.

Ford vernichtet Tausende Arbeitsplätze

Eine internationale sozialistische Strategie gegen Massenentlassungen in der Autoindustrie

Von Jerry White, 23. Mai 2019

Die globale Integration der kapitalistischen Produktion hat die praktischen und technologischen Möglichkeiten geschaffen, um die Arbeiter in einer internationalen Kampagne zur Verteidigung ihrer Arbeitsplätze und Lebensbedingungen zu vereinen.

Ford streicht 7000 Stellen

Von Jerry White, 22. Mai 2019

Bei Ford widerholt sich gerade, was erst vor wenigen Monaten bei General Motors passierte: hunderte Angestellte verlieren ihren Arbeitsplatz. Weltweit will der Ford-Konzern zehn Prozent seiner Angestellten loswerden.

Bundeswehr auf der Suche nach Kanonenfutter

Von Marianne Arens, 19. April 2019

Mit einer aggressiven PR-Aktion bemüht sich die Bundeswehr, unter Autoarbeitern, die ihren Job verlieren, neue Rekruten zu werben.

SGP-Wahlkampf vor Opel-Rüsselsheim

Von Marianne Arens, 12. April 2019

Ein Team der Sozialistischen Gleichheitspartei diskutierte mit Opel-Arbeitern in Rüsselsheim darüber, wie der Kampf gegen den Stellenabbau in der Autoindustrie, gegen Angriffe auf demokratische Grundrechte und für die Freiheit von Julian Assange geführt werden kann.

Die Amazonisierung der Autoindustrie

Von Dietmar Gaisenkersting, 12. April 2019

Volkswagen ist mit Amazon eine Partnerschaft eingegangen. Die Autoarbeiter sollten dies als Warnung verstehen. Sie sollen wie die Arbeiter in den Lagern des Versandhandelskonzerns bis auf den letzten Tropfen ausgepresst werden.

United Auto Workers

Gewerkschaftsführung versinkt im Korruptionsskandal

Von Jerry White, 3. April 2019

Jewell ist der höchste Gewerkschaftsfunktionär, der bislang in der Korruptionsaffäre vor Gericht steht.

Goodyear-Dunlop in Hanau: Arbeiterstimmen zum drohenden Stellenabbau

Von unserem Korrespondenten, 30. März 2019

In den Goodyear-Dunlop-Werken Hanau und Fulda sollen 1100 Arbeitsplätze gestrichen werden. Ein Team der Sozialistischen Gleichheitspartei und der WSWS diskutierte mit Arbeitern in Hanau.

Betriebsversammlungen: Ford bestätigt Abbau von 5000 Stellen

Von Marianne Arens, 28. März 2019

Der Abbau von 5000 Stellen ist Teil eines Sparprogramms, mit dem Ford bis zu 14 Milliarden Dollar einsparen will.

Wachsende Wut über Werksschließungen und Entlassungen bei GM

Von Tom Hall, 26. März 2019

Während die Gewerkschaft United Auto Workers immer tiefer in einem Korruptionsskandal versinkt, fordern die Arbeiter neue Organisationen für den Kampf gegen Werksschließungen.

Goodyear-Dunlop will in Hanau und Fulda 1100 Stellen abbauen

Von Marianne Arens, 26. März 2019

Der Kahlschlag bei den Goodyear-Reifenwerken kommt mit einem Umbruch und Jobmassaker in der gesamten Autoindustrie zusammen.

Ford kündigt 5000 Stellenstreichungen in Deutschland an

Von Marianne Arens, 21. März 2019

Der Konzern ist dabei, mit Hilfe der Gewerkschaften seine Aktivität in ganz Europa massiv abzubauen. IG Metall und Betriebsrat treiben einen Keil zwischen Stammbelegschaft und Arbeiter der Leih-, Fremd- und Zulieferfirmen.

Gewerkschaften

Korruptionsskandal erschüttert United Auto Workers in den USA

Von Jerry White, 20. März 2019

Norwood Jewell ist der höchste Funktionär der United Auto Workers, der bisher wegen des Korruptionsskandals angeklagt wurde, der die gesamte Organisation erfasst hat.

VW, Ford, GM, Hyundai, Kia

Jobmassaker in der globalen Autoindustrie

Von Jerry White, 16. März 2019

Der kürzlich angekündigte Abbau bei VW ist Teil eines laufenden Jobmassakers, das darauf abzielt, die Raffgier der Finanzoligarchie zu befriedigen.

Ungarn: Streik im Öffentlichen Dienst und in der Automobilindustrie

Von Markus Salzmann, 16. März 2019

Ungarn wird gegenwärtig von einer Welle von Streiks erfasst. Neben dem Öffentlichen Dienst ist auch die Autozulieferindustrie betroffen.

Stuttgart: 3000 Bosch-Arbeiter protestieren gegen Stellenabbau

Von K. Nesan, 16. März 2019

Der Konzern nutzt die Umstellung auf Elektromobilität für den größten Stellenabbau seiner Unternehmensgeschichte.

Audi und VW kündigen Abbau Tausender Arbeitsplätze an

Von Dietmar Gaisenkersting, 12. März 2019

„Es führt kein Weg daran vorbei, dass wir unsere Personalstruktur überdenken“, heißt es in einem Brief von Audi-Chef Bram Schot an die 90.000-köpfige Belegschaft.

Autozulieferer Schaeffler streicht 900 Arbeitsstellen

Von Gustav Kemper, 9. März 2019

Insgesamt 900 Arbeitsplätze an fünf europäischen Standorten will der Autozulieferer Schaeffer AG abbauen. Die IG Metall ist wieder vollumfänglich in die Planung eingebunden, um den Arbeitsplatzabbau möglichst reibungslos durchzusetzen.

Die Schließung des GM-Werks Lordstown

Von Jerry White, 8. März 2019

Die Schließung des legendären Autowerks, in dem Anfang der 1970er Jahre viele spontane Streiks und andere militante Kämpfe stattfanden, ist das tragische Ergebnis eines halben Jahrhunderts Verrat der UAW-Gewerkschaft.

Von Lordstown nach Vietnam – und zurück

Von David North, 8. März 2019

Zur endgültigen Schließung des Traditionswerks Lordstown von General Motors hier ein Interview mit einem GM-Arbeiter, das am 12. Februar 1973 im International Workers Bulletin, der Wochenzeitung der Workers League (Vorläufer der Socialist Equality Party), veröffentlicht wurde.

Ford-Blanquefort (Frankreich): NPA sabotiert Kampf gegen Werkschließung

Von Will Morrow, 4. März 2019

Philippe Poutou vom Nouveau Parti anticapitaliste (NPA), Gewerkschaftsführer bei Ford Aquitaine in Blanquefort, hindert die Arbeiter daran, einen ernsthaften Kampf gegen die Schließung aufzunehmen.

Autoarbeiter demonstrieren in Detroit gegen GM-Werksschließungen und Entlassungen

Von Niles Niemuth, 12. Februar 2019

Autoarbeiter und Unterstützer aus dem gesamten Mittleren Westen nahmen an einer Demonstration und einer Veranstaltung teil, die vom WSWS Autoworker Newsletter und dem Leitungsgremium der Aktionskomitees organisiert wurden.

Wachsender Widerstand gegen Werksschließungen bei GM

Von unseren Reportern, 9. Februar 2019

Die World Socialist Web Site hat viele Solidaritätsschreiben von Autoarbeitern aus ganz Nordamerika zu ihrer Demonstration am heutigen 9. Februar erhalten. Die Demonstration in Detroit richtet sich gegen die geplante Schließung von fünf GM-Werken und den Abbau von 14.000 Stellen.

Deutsche Arbeiter solidarisieren sich mit Kundgebung gegen Massenentlassungen in Detroit

Von unseren Reportern, 9. Februar 2019

Arbeiter aus ganz Deutschland haben der World Socialist Web Site Solidaritätsgrüße für die Demonstration der Autoarbeiter geschickt, die an diesem Samstag in Detroit stattfindet.

Daimler: Betriebsratschef Brecht fordert höhere „Effizienz“

Von Dietmar Gaisenkersting, 9. Februar 2019

Der Betriebsrat und die IG Metall stehen in den kommenden Auseinandersetzungen über Arbeitsplätze, Arbeitsbedingungen und Löhne auf Seiten des Managements und der Aktionäre.

Die Realität des Kapitalismus

Trotz Milliardengewinn vernichtet GM 14.000 Arbeitsplätze

Von Jerry White, 8. Februar 2019

Riesige Gewinne auf der einen und die Zerstörung ganzer Städte auf der anderen Seite zeigen den wahren Charakter des kapitalistischen Systems und warum die Arbeiterklasse es abschaffen muss.

Sri Lanka: Komitee der Teeplantagenarbeiter unterstützt Demonstration am 9. Februar in Detroit

Von unseren Reportern, 8. Februar 2019

Die Arbeiter schreiben in ihrer Grußadresse: „Wir sehen in der Initiative des Leitungskomitees nicht nur die Verteidigung grundlegender Rechte der amerikanischen Autoarbeiter, sondern der internationalen Arbeiterklasse.“

Ford-Saarlouis: Autoarbeiter begrüßen Streiks in Matamoros, Mexiko

Von Marianne Arens, 7. Februar 2019

Die Pläne des Ford-Konzerns und die Kooperation mit VW bedrohen in Saarlouis 1600 Arbeitsplätze und stellen die Zukunft des ganzen Werks in Frage.

Entlassungswelle bei Ford und GM

Ford kündigt 1.000 Entlassungen an, General Motors beginnt massiven Stellenabbau

Von Von unseren Reportern, 6. Februar 2019

Während General Motors mit der Entlassung von 4.250 Beschäftigten begonnen hat, kündigte Ford die Abschaffung der zweiten Schicht in seinem Werk in Flat Rock (Michigan) zum 1. April an, wodurch mehr als 1.000 Stellen wegfallen.

Nordamerika: GM entlässt 4250 Mitarbeiter

Von Shannon Jones, 4. Februar 2019

Insgesamt 15.000 Stellen will GM in den USA und Kanada abbauen. Derweil versuchen die Gewerkschaften UAW und Unifor, die wachsende Wut auf die Streikenden in Mexiko abzulenken. Um den gemeinsamen Kampf gegen die Entlassungen zu verhindern, spalten sie die Autoarbeiter nach Standorten und Nationalitäten.

9. Februar: Demonstration gegen die Schließung von Autowerken in Detroit

Das Programm und die Strategie zur Verteidigung von Arbeitsplätzen

Von Joseph Kishore, 2. Februar 2019

Die Demonstration, zu der die WSWS und die Leitung des Bündnisses für Aktionskomitees aufrufen, ist der erste organisierte Widerstand gegen das Arbeitsmassaker von GM.

Audi-Ungarn: Gewerkschaft beendet Streik, um weiteren Produktionsstopp in anderen Werken zu verhindern

Von Markus Salzmann, 2. Februar 2019

Der einwöchige Streik im ungarischen Audi-Werk in Györ hatte massive Auswirkungen auf andere Werke. Auf dem Höhepunkt seines Einflusses wurde er abgebrochen.

Opel-Arbeiter beunruhigt über Abbaupläne

Von Korrespondenten, 31. Januar 2019

Viele Opel-Arbeiter sind von der IG Metall enttäuscht und suchen nach einer Alternative, um gegen Stellenabbau, Arbeitsstress und Lohndumping zu kämpfen.

Streiks ungarischer Audi-Arbeiter, mexikanischer Arbeiter in der Zulieferindustrie

Globaler Kampf der Autoarbeiter

Von Jerry White, 29. Januar 2019

Die Autoarbeiter müssen sich zusammenschließen im Kampf gegen die Angriffe auf Arbeitsplätze und ihren Lebensstandard durch General Motors, Ford, VW und andere globale Unternehmen.

Streik bei Audi in Ungarn

Von Markus Salzmann, 28. Januar 2019

Im Werk des deutschen Autoherstellers Audi im westungarischen Györ sind am Donnerstag Tausende Mitarbeiter in einen einwöchigen Streik getreten.

Opel will Produktion in Rüsselsheim halbieren

Von Marianne Arens, 25. Januar 2019

Im Stammwerk von Opel sollen weitere 600 Arbeitsplätze und eine ganze Schicht wegfallen. Der IG-Metall-Betriebsrat hat die ihm vorliegenden Informationen an die Medien, aber nicht an die Arbeiter weitergegeben.

„Die Gelbwesten machen es richtig“

Unter den Fordarbeitern in Köln brodelt es

Von Dietmar Gaisenkersting, 22. Januar 2019

Mitglieder der Sozialistischen Gleichheitspartei (SGP) haben mit Fordarbeitern in Köln über den Aufbau von unabhängigen Aktionskomitees diskutiert, um die Kontrolle der IG Metall zu durchbrechen und ein europaweite Offensive gegen die geplanten Entlassungen zu organisieren.

Mexiko: 70.000 Arbeiter in Matamoros streiken seit einer Woche

Von Alex González und Andrea Lobo, 19. Januar 2019

Der Streik im mexikanischen Matamoros wird von den Mainstream-Medien totgeschwiegen, weil die herrschende Klasse eine internationale Vereinigung der Arbeiter im Kampf für soziale Gleichheit fürchtet.

Jaguar Land Rover will in England fast 5000 Stellen streichen

Von Robert Stevens, 14. Januar 2019

Der größte britische Autobauer verzeichnete schon im letzten Oktober Verluste von 90 Millionen Pfund. Die Umsätze in China, dem wichtigsten und profitträchtigsten Markt, brachen um fast 50 Prozent ein.

Ford plant Werksschließungen und Tausende von Entlassungen in Europa

Von Will Morrow, 12. Januar 2019

Von seinem Kölner Standort aus gab der Ford-Konzern 10. Januar bekannt, dass er in Europa „Tausende“ von Arbeitsplätzen vernichten will. Die Gewerkschaften bezeichnete er als „Partner“ und machte damit die Rolle deutlich, die sie bei der Unterdrückung des Arbeiterwiderstands spielen.

Wolfsburg: VW-Aufsichtsrat sorgt für Rauswurf eines kritischen Museumsdirektors

Von Sybille Fuchhs, 3. Januar 2019

Rolf Beil, der Direktor des Kunstmuseums Wolfsburg, wurde kurz vor Weihnachten auf Druck des Aufsichtsrats des Volkswagenkonzerns entlassen, obwohl sein Vertrag noch bis Ende 2020 lief.

Volkswagen baut in Hannover und Emden 7000 Stellen ab

Von Dietmar Henning, 22. Dezember 2018

Der Volkswagen-Konzern kündigt einen „großen strukturellen Wandel“ an und will in seinen Produktionswerken in Hannover und Emden fast jede Dritte der rund 22.000 Stellen streichen.

Ein bedeutender Schritt nach vorn: Autoarbeiter-Versammlung in Detroit beschließt Bildung von Aktionskomitees

Von Joseph Kishore, 14. Dezember 2018

Im Zentrum des Weltkapitalismus beginnt die Arbeiterklasse, die organisatorischen und politischen Voraussetzungen für eine Gegenoffensive zu schaffen.

Keine Betriebsschließungen bei GM! Mobilisiert die Arbeiterklasse gegen Entlassungen und Zugeständnisse!

14. Dezember 2018

Die folgende Entschließung wurde am 9. Dezember von dem Treffen, das der „WSWS Autoworker Newsletter“ in Detroit gegen Unternehmensschließungen und Entlassungen einberufen hatte, einstimmig angenommen.

General Motors:

Weitere mögliche Werksschließungen in den USA gefährden 6.000 Arbeitsplätze

Von Jerry White, 13. Dezember 2018

Laut einem Artikel in der Detroit Free Press werden möglicherweise vier Montagewerke in Michigan, Kentucky und Kansas mit derzeit 6.238 Produktionsarbeitern geschlossen.

Ford-Saarlouis kündigt massiven Arbeitsplatzabbau an

Von Ulrich Rippert, 12. Dezember 2018

Auf einer Betriebsversammlung in Saarlouis gab die Konzernleitung am Montag bekannt, dass die Produktion des Modells C-Max eingestellt werde. Ein Viertel der gegenwärtig 6300 Arbeitsplätze bei Ford-Saarlouis würden abgebaut.

Massenentlassungen und Werkschließungen bei General Motors:

Arbeiterversammlung in Detroit beschließt, den Kampf aufzunehmen

Von Will Morrow, 11. Dezember 2018

Zu der Versammlung hatte der Autoworker Newsletter der World Socialist Web Site eingeladen. Die Teilnehmer verabschiedeten einstimmig eine Resolution, die zur Bildung von Basiskomitees in den Betrieben und Wohnvierteln aufruft.

Damoklesschwert über den Arbeitern der Ford-Werke

Von Marianne Arens, 8. Dezember 2018

Schon seit September geht in den europäischen Ford-Werken die Unruhe um. Unter Beihilfe der Gewerkschaften will der Autokonzern weltweit 25.000 Stellen abbauen, die meisten davon in Europa.

GM, Ford, Bayer, Bombardier:

Globale Investoren fordern Verschärfung der Angriffe auf Arbeitsplätze und Löhne

Von Jerry White, 6. Dezember 2018

Die Werkschließungen und Entlassungen bei General Motors sind Teil eines umfassenden weltweiten Angriffs auf die Arbeiterklasse im Sinne mächtiger Wirtschaftsinteressen.

„Bei Ford, bei Chrysler, bei GM – überall muss jetzt gestreikt werden“

Wut unter Autoarbeitern über GMs geplante Werksschließungen wächst

Von Jerry White, 30. November 2018

GM-Arbeiter in den bedrohten Werken in Lordstown (Ohio) und Detroit-Hamtramck und weitere Autoarbeiter sprachen sich gegen die Schließung von fünf Werken in den USA und Kanada aus.

Wehrt euch gegen die Werksschließungen und Massenentlassungen bei GM!

Von Jerry White, 29. November 2018

Die Arbeiterklasse darf nicht zulassen, dass die Unternehmens- und Finanzelite die Autowerke schließt.

Verhaftung des Nissan-Managers erschüttert die globale Autoindustrie

Von Shannon Jones, 23. November 2018

Bei der Verhaftung von Carlos Ghosn bleiben viele Fragen offen. Er ist Verwaltungsratschef eines riesiges Bündnisses aus den Autokonzernen Nissan, Mitsubishi und Renault, das jährlich mehr als zehn Millionen Fahrzeuge produziert.

Opel-Demontage geht in die nächste Runde

Von Marianne Arens, 12. September 2018

Mit dem Einstieg eines Engineering-Dienstleisters im Rüsselsheimer ITEZ geht die schrittweise Demontage des Opel-Konzerns in die nächste Runde.

Ca consecință a coborârii ratingului, se apropie disponibilizări masive la Ford

Von Shannon Jones, 10. September 2018

Coborârea ratingului la Ford la aproape un statut gunoi este o avertizare de la Wall Street pentru a presa patronatul ca să intensifice atacurile la muncitori.

Korruptionsskandal der United Auto Workers: Warum Betriebskomitees notwendig sind

Von Joseph Kishore, 23. August 2018

Eine gerichtliche Erklärung im Korruptionsskandal der UAW stellt fest, dass die Zahlungen von Fiat Chrysler an die Autogewerkschaft direkte Auswirkungen auf die Tarifverhandlungen hatten.

Arbeitskampf bei Halberg Guss: IG Metall setzt Schlichtung durch und bricht Streik ab

Von Dietmar Henning, 31. Juli 2018

Just zu dem Zeitpunkt, an dem der Streik ernste Auswirkungen auf breite Teile der Auto-und Fahrzeugindustrie für Bau- und Landwirtschaftsmaschinen zu zeigen begann, würgt die IG Metall den Streik ab und springt den Unternehmen zur Seite.

„Autoarbeiter müssen sich an eine Kultur der Armut gewöhnen“

Von Marcus Day, 31. Juli 2018

Am letzten Mittwoch starb der Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne, der gemeinsam mit den Gewerkschaften auf der ganzen Welt brutale Angriffe auf Arbeitsplätze, Löhne und Arbeitsbedingungen umgesetzt hat.

Der Streik bei Halberg-Guss und die Rolle der IG Metall

Von Ulrich Rippert, 26. Juli 2018

Die Verteidigung der Arbeitsplätze, Löhne und Arbeitsbedingungen ist nicht mit, sondern nur gegen die Gewerkschaften möglich. Sie erfordert den gemeinsamen Kampf der Arbeiter über betriebliche und nationale Grenzen hinweg.

PSA läutet neue Kahlschlagsrunde bei Opel ein

Von Marianne Arens und Peter Schwarz, 6. Juli 2018

Wie die französische Tageszeitung Le Monde am 3. Juli berichtete, will der PSA-Vorstand große Teile des Internationalen Technischen Entwicklerzentrums (ITEZ) in Rüsselsheim veräußern.

Deutsche Autoindustrie steht vor gewaltigen Erschütterungen

Von Dietmar Henning, 20. Juni 2018

Mit dem Ausbruch wirtschaftlicher Konflikte, insbesondere zwischen den USA und Europa, geraten die deutschen Hersteller gleichzeitig an mehreren Fronten unter Beschuss.

Opel: IG Metall und Betriebsräte stimmen Arbeitsplatzabbau und Lohnkürzungen zu

Von Dietmar Henning, 1. Juni 2018

Mit dem Eckpunktepapier haben Gewerkschaft und Betriebsräte fast eins zu eins die Forderungen von PSA-Chef Carlos Tavares und Opel-Chef Michael Lohscheller unterschrieben.

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh setzt sich für härtere Rationalisierungsmaßnahmen ein

Von Ulrich Rippert, 5. Mai 2018

Osterloh, einer der mächtigsten und einflussreichsten Gewerkschafter der Bundesrepublik, sieht seine Aufgabe darin, die internationale Wettbewerbsfähigkeit des größten europäischen Autokonzerns zu verbessern.

Opel: Wie die IG Metall die Verteidigung der Arbeitsplätze sabotiert

Von Ulrich Rippert, 26. April 2018

Die Arbeiter von Opel machen gegenwärtig dieselben Erfahrungen wie Arbeiter überall auf der Welt. Die IG Metall und ihre Betriebsräte arbeiten eng mit dem Management zusammen, um Arbeitsplatzabbau und Lohnsenkung zu organisieren.

Opel Eisenach in Gefahr – PSA-Opel-Management Hand in Hand mit IG Metall und Betriebsrat

Von Marianne Arens, 24. April 2018

Die Erpressung der Opelarbeiter geht weiter. Nach Antwerpen und Bochum steht nun das Werk in Eisenach auf der Kippe.

Volkswagen: Betriebsrat übernimmt Schlüsselrolle beim Konzernumbau

Von Dietmar Henning, 14. April 2018

Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh lobt die Vorstandspläne, die massive Einsparungen bei Arbeitsplätzen und eine Verschärfung der Arbeitsbedingungen bringen werden.

Opel verlangt Gehaltskürzungen

Von Dietmar Henning, 31. März 2018

Der Opel-Konzern will den 19.000 Beschäftigten in Deutschland die vereinbarte Lohnerhöhung von 4,3 Prozent nicht auszahlen.

VW-Vorstand sahnt ab

Von Gustav Kemper, 20. März 2018

Trotz Dieselskandal, den damit verbundenen Gesundheitsschäden und der Gefährdung zehntausender Arbeitsplätze sind die Vorstandsbezüge bei Volkswagen um fast ein Drittel auf gut 50 Millionen Euro gestiegen.

Ein Justizkomplott, das nicht bestehen darf!

Ein Jahr seit der Verurteilung der Maruti-Suzuki-Arbeiter zu lebenslanger Haft

Von Keith Jones, 19. März 2018

Das einzige „Verbrechen“ der dreizehn Arbeiter bestand darin, gegen die Ausbeutungsbedingungen in Indiens neuen, global vernetzten Autofabriken zu rebellieren.

Opel-Vorstand greift europäische Belegschaften an

Werke in Eisenach, Kaiserslautern und Ellesmere Port von Schließung bedroht

Von Philipp Frisch, 28. Februar 2018

Hinter dem Rücken der Belegschaft arbeiten IG Metall, Betriebsrat und Opel-Vorstand zielstrebig an Rationalisierungsmaßnahmen auf Kosten der Beschäftigten.

Skoda-Arbeiter in Tschechien bereiten Streik vor

Von Ulrich Rippert, 27. Februar 2018

Die Streikvorbereitungen bei Skoda sind Teil einer wachsenden Radikalisierung von Arbeitern in Osteuropa, die nicht länger bereit sind, die extremen Ausbeutungsbedingungen zu akzeptieren.

VW schließt Haustarifvertrag ab – ein abgekartetes Spiel

Von Ulrich Rippert, 23. Februar 2018

Der VW-Konzern und die IG Metall haben sich in der Nacht zum Mittwoch auf einen neuen Tarifvertrag für die rund 120.000 Beschäftigte der Volkswagen AG sowie der VW-Finanztochter geeinigt.

USA: Die Tarifverträge der Autogewerkschaft müssen für null und nichtig erklärt werden

Von Jerry White, 8. Februar 2018

Der Korruptionsskandal, der derzeit die United Auto Workers (UAW) in den USA erschüttert, ist nicht einfach nur eine Fehlentwicklung, sondern Ausdruck des wirklichen Charakters der Gewerkschaft.

„Der Metall-Streik muss zu einer internationalen Bewegung gegen Krieg und Sozialabbau entwickelt werden“

Von Christoph Vandreier, 3. Februar 2018

Der stellvertretende Vorsitzende der Sozialistischen Gleichheitspartei (SGP), Christoph Vandreier, spricht über den Streik der Metall-Arbeiter und den Kampf gegen die Große Koalition.

Eine halbe Million Metallarbeiter beteiligen sich an Streiks

Von unseren Reportern, 3. Februar 2018

Am Freitag fanden die ganztägigen Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie ihren vorläufigen Höhepunkt.

Warnstreiks ausgeweitet: Metallarbeiter legen Autoindustrie lahm

Von unseren Reportern, 2. Februar 2018

Die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie kämpfen am dritten aufeinanderfolgenden Tag mit 24-stündigen Warnstreiks für höhere Löhne und eine freiwillige Verkürzung der Arbeitszeit.

Wut und Streikbereitschaft der Metallarbeiter am Beispiel der Opel-Werke

Von unseren Korrespondenten, 31. Januar 2018

Am heutigen Mittwoch befinden sich tausende Metallarbeiter in einem 24-stündigen Warnstreik.

UAW-Korruptionsskandal in den USA: Ein Plädoyer für den Aufbau von Arbeiterkomitees

Von Joseph Kishore, 27. Januar 2018

Um Tarifabschlüsse durchzusetzen, hat Fiat-Chrysler UAW-Funktionäre bestochen. Das entlarvt den arbeiterfeindlichen Charakter des gesamten Gewerkschaftsapparats.

Stimmen von Daimler-Arbeitern zum Tarifkampf der IG Metall

Von Marianne Arens, 25. Januar 2018

Die Warnstreiks zeigen die wachsende Wut und Kampfbereitschaft. Aber die Beschäftigten der Metall- und Elektrobranche sind nicht nur mit den Arbeitgeberverbänden konfrontiert, sondern auch mit der IG Metall.

Opel-Rüsselsheim: Kurzarbeit für mindestens sechs Monate

Von Marianne Arens, 13. Januar 2018

Mit der Kurzarbeit wollen Vorstand und Betriebsrat Zeit gewinnen, bis die Arbeitsplatzgarantie Ende 2018 abläuft. Der Umbauplan der Konzernmutter PSA Group sieht massive Angriffe auf die Arbeiter an allen europäischen Standorten vor.

Ford-Arbeiter in Saarlouis solidarisch mit ihren Kollegen in Rumänien

Von Marianne Arens, 12. Januar 2018

Die Kommentare der Ford-Arbeiter in Deutschland machen deutlich, dass immer mehr Arbeiter die Notwendigkeit verstehen, sich gegen die globalen Konzerne international zusammenzuschließen.

Flughafen-Mitarbeiter solidarisch mit rumänischen Ford-Arbeitern

Von unseren Korrespondenten, 12. Januar 2018

Ein Mitarbeiter am Frankfurter Flughafen solidarisiert sich mit den Ford-Arbeitern im rumänischen Craiova, die gegen einen Ausbeutervertrag kämpfen.

VW will alle Leiharbeiter entlassen

Von Dietmar Henning, 6. Januar 2018

Das Ende der Leiharbeit bei VW bildet den Auftakt zur größten Entlassungswelle in der Autoindustrie seit Jahrzehnten.

Rumänische Ford-Arbeiter leisten Widerstand gegen erpresserischen Tarifvertrag

Von Jerry White und Eric London, 5. Januar 2018

Zu Beginn des neuen Jahres versucht der Autokonzern Ford einen Tarifvertrag mit zweijähriger Laufzeit gegen die 4.200 Beschäftigten im rumänischen Craiova durchzusetzen.

Rumänische Ford-Arbeiter müssen sich an internationale Arbeiterklasse wenden!

World Socialist Web Site Autoarbeiter-Newsletter, 30. Dezember 2017

Der Erfolg des Kampfs der Arbeiter von Craiova hängt davon ab, ob es ihnen gelingt, ihre Unabhängigkeit von den Gewerkschaften und den bürgerlichen Parteien zu wahren, ihre Isolation zu durchbrechen und sich mit Ford-Arbeitern weltweit zu verbünden.

Rumänischer Autoarbeiter spricht mit WSWS über wilden Streik im Ford-Werk von Craiova

Von Eric London, 30. Dezember 2017

„Wir haben es mit einer korrupten Gewerkschaft zu tun, die für das Unternehmen arbeitet.“

VW kürzt Gehälter von Betriebsräten

Von Dietmar Henning, 30. Dezember 2017

Der Volkswagen-Konzern hat die Gehälter von 14 Betriebsräten gekürzt, weil die Staatsanwaltschaft Braunschweig dem Verdacht der Untreue nachgeht.

Wilder Streik bei Ford in Rumänien

Arbeiter werfen Gewerkschaftsführer hinaus und stoppen Produktion

Von Eric London, 27. Dezember 2017

Zu der spontanen Aktion kam es, nachdem sich Konzern und Gewerkschaft auf einen Vertrag geeinigt hatten, der ganz im Sinne des Unternehmens ist. Weltweit sind Arbeiter mit derselben Situation konfrontiert.

Personalabbau bei Opel

Von Marianne Arens, 22. Dezember 2017

Vorstand und Betriebsrat von Opel haben neue Einzelheiten ihres Sanierungsprogramms bekanntgegeben. Die Leiharbeiter sind die ersten, die gehen müssen.

Brasilien: VW hat militante Arbeiter an Militärdiktatur ausgeliefert

Von Ludwig Weller, 21. Dezember 2017

Ein Untersuchungsbericht der brasilianische Bundesstaatsanwaltschaft gelangt zum Schluss, dass VW die brasilianische Militärdiktatur finanziell unterstützt und ihr freiwillig Arbeiter ausgeliefert hat.

VW-Betriebsratschef fällt chinesischen Leiharbeitern in den Rücken

Von Dietmar Henning, 29. November 2017

Bernd Osterloh hat einem Solidaritätsaufruf chinesischer Arbeiter in seiner Eigenschaft als Präsident des VW-Weltkonzernbetriebsrats eine eindeutige Abfuhr erteilt.

Was steckt hinter der IG-Metall-Forderung nach der 28-Stunden-Woche?

Von Dietmar Henning, 22. November 2017

In der letzten Woche haben die Tarifverhandlungen für die 3,9 Millionen Beschäftigten der Elektro- und Metallindustrie begonnen. Die IG Metall fordert die Möglichkeit einer befristeten Senkung der Arbeitszeit auf 28 Stunden pro Woche.

Massiver Korruptionsskandal in amerikanischer Autoarbeitergewerkschaft

Von unseren US-Korrespondenten, 14. November 2017

Der Korruptionsskandal um die amerikanische United Auto Workers Gewerkschaft, der mit der Anklageerhebung vor dem US-Bezirksgericht in Detroit am 26. Juli öffentlich wurde, offenbart das Wesen der heutigen Gewerkschaften als arbeiterfeindliche Organisationen.

Opel: „Alternative Fakten“ von Direktion und Betriebsrat

Von Marianne Arens, 10. November 2017

Der beschlossene Konzernumbau bedeutet aller Propaganda zum Trotz massive Angriffe auf die Arbeitsplätze und Löhne der Beschäftigten.

SGP-Wahlkampf in Bochum: Soziale Krise mit Händen zu greifen

Von unserem Reporter, 6. September 2017

Die Sozialistischen Gleichheitspartei führt einen engagierten Straßenwahlkampf in Bochum. Bei der Eröffnung des neuen Opel-Großlagers sprachen Mitglieder mit vielen ehemaligen Opelanern.

Opel-Übernahme durch PSA bedroht Leih- und Zeitarbeiter

Von Marianne Arens, 10. August 2017

Wie ein Damoklesschwert hängt die PSA-Vorgabe über den Opel/Vauxhall-Standorten: Von 2020 an werden nur die Teile überleben, die Gewinn einfahren.

Debakel für Gewerkschaft im Nissan-Werk in Mississippi

Von Jerry White, 8. August 2017

Arbeiter ziehen heute aus den Erfahrungen mit der UAW ihre eigenen Schlüsse: Die Autogewerkschaft steht auf der Seite der Autokonzerne, hilft ihnen, die Arbeitsplätze zu vernichten und unterdrückt den Klassenkampf.

VW war Komplize der brasilianischen Militärdiktatur

Von Ludwig Weller, 8. August 2017

Volkswagen kollaborierte nicht nur als Helfer mit dem brasilianischen Militärregime, sondern war ein eigenständiger Akteur der Repression.

Ein Leserbrief zur sozialen Lage und zum Fiat-Streik in Serbien

4. August 2017

Nach dem Ende des Fiat-Streiks in Serbien erreichte die WSWS der Brief eines Lesers, der die soziale Situation der Arbeiter und der Bevölkerung auf dem Land im heutigen Serbien kommentiert.

Autokartell gefährdet Arbeitsplätze

Von Dietmar Henning, 28. Juli 2017

Das mutmaßliche Kartell der fünf großen Autobauer in Deutschland wird die Krise der deutschen Autoindustrie und damit die Angriffe auf die Belegschaften rasant beschleunigen.

Fiat-Chrysler Serbien: Gewerkschaften vereinbaren dreijähriges Streikverbot

Von Markus Salzmann, 27. Juli 2017

Nachdem die Gewerkschaften den Streik bei Fiat-Chrysler (FCA) in Kragujevac abgewürgt haben, vereinbarten sie neben einer minimalen Lohnerhöhung eine sehr lange Friedenspflicht.