Autoindustrie

Opel-Übernahme durch PSA bedroht Leih- und Zeitarbeiter

Von Marianne Arens, 10. August 2017

Wie ein Damoklesschwert hängt die PSA-Vorgabe über den Opel/Vauxhall-Standorten: Von 2020 an werden nur die Teile überleben, die Gewinn einfahren.

Debakel für Gewerkschaft im Nissan-Werk in Mississippi

Von Jerry White, 8. August 2017

Arbeiter ziehen heute aus den Erfahrungen mit der UAW ihre eigenen Schlüsse: Die Autogewerkschaft steht auf der Seite der Autokonzerne, hilft ihnen, die Arbeitsplätze zu vernichten und unterdrückt den Klassenkampf.

VW war Komplize der brasilianischen Militärdiktatur

Von Ludwig Weller, 8. August 2017

Volkswagen kollaborierte nicht nur als Helfer mit dem brasilianischen Militärregime, sondern war ein eigenständiger Akteur der Repression.

Ein Leserbrief zur sozialen Lage und zum Fiat-Streik in Serbien

4. August 2017

Nach dem Ende des Fiat-Streiks in Serbien erreichte die WSWS der Brief eines Lesers, der die soziale Situation der Arbeiter und der Bevölkerung auf dem Land im heutigen Serbien kommentiert.

Autokartell gefährdet Arbeitsplätze

Von Dietmar Henning, 28. Juli 2017

Das mutmaßliche Kartell der fünf großen Autobauer in Deutschland wird die Krise der deutschen Autoindustrie und damit die Angriffe auf die Belegschaften rasant beschleunigen.

Fiat-Chrysler Serbien: Gewerkschaften vereinbaren dreijähriges Streikverbot

Von Markus Salzmann, 27. Juli 2017

Nachdem die Gewerkschaften den Streik bei Fiat-Chrysler (FCA) in Kragujevac abgewürgt haben, vereinbarten sie neben einer minimalen Lohnerhöhung eine sehr lange Friedenspflicht.

Gewerkschaft würgt Fiat-Streik in Serbien ab

Von Verena Nees, 21. Juli 2017

Die Absage des Streiks durch die EU-freundlichen Gewerkschaften erfolgte als er Arbeiter auch in anderen Betrieben zu Arbeitskämpfen inspirierte und in der Bevölkerung als Ganzes Unterstützung erhielt.

Serbische Fiat-Arbeiter beschließen Fortsetzung des Streiks

Von Verena Nees, 19. Juli 2017

Die Entschlossenheit der Arbeiter löste ein Trommelfeuer giftiger Angriffe von der Regierung, Unternehmensleitung und Gewerkschaftsbürokraten auf die Streikenden aus.

Streik bei Fiat in Serbien

Von Markus Salzmann, 15. Juli 2017

Seit zwei Wochen streiken rund 2.000 Arbeiter des Fiat-Chrysler-Werks (FCA) im serbischen Kragujevac gegen Hungerlöhne und unmenschliche Arbeitsbedingungen.

Die Bedeutung des VW-Streiks in der Slowakei

Von Ulrich Rippert, 28. Juni 2017

Der Streik von 8.000 VW-Arbeitern in Bratislava letzte Woche zeigte die wachsende Radikalisierung der Arbeiterklasse in Osteuropa und markiert ein neues Stadium im Klassenkampf.

Unterstützt den Streik der VW-Arbeiter in der Slowakei!

Von Ulrich Rippert, 24. Juni 2017

Seit Dienstag streiken über 8000 Volkswagen-Arbeiter in der Slowakei und legen die Produktion im Werk Bratislava still. Die Streikenden fordern eine Lohnerhöhung von 16 Prozent und Verbesserungen der Arbeitsbedingungen.

Slowakei: Über 8.000 VW-Arbeiter im unbefristeten Streik

Von Dietmar Henning, 21. Juni 2017

Es handelt sich um den ersten Streik bei Volkswagen, seit sich der Konzern 1991 in der Slowakei ansiedelte.

Opel-Chef Neumann zurückgetreten

Von Dietmar Henning, 16. Juni 2017

Der Wechsel an der Spitze von Opel steht offenbar mit der Forderung des französischen PSA-Konzerns (Peugeot/Citroën) nach Milliarden-Einsparungen in Verbindung.

Ford will weltweit 20.000 Stellen streichen

Von Jerry White, 18. Mai 2017

Die Stellenstreichungen zerstören die Mär von der „Vollbeschäftigung“ in der amerikanischen Wirtschaft, die das Trump-Regime und die Medien verbreiten.

VW-Betriebsrat-Chef Osterloh erhält bis zu 750.000 Euro im Jahr

Von Dietmar Henning, 16. Mai 2017

Verantwortlich für die Zahlungen an Osterloh sind die von der IG Metall gestellten VW-Personalvorstände.

Opel-Betriebsrat und IG Metall führen Geheimgespräche mit PSA-Chef Tavares

Von Marianne Arens, 7. April 2017

Der Verkauf von Opel-Vauxhall an Peugeot Citroën PSA bedroht nach Expertenansicht mindestens 6000 Arbeitsplätze und möglicherweise mehrere Standorte.

Opel-Kollegen unterstützen inhaftierte Maruti-Suzuki-Arbeiter

Von unseren Korrespondenten, 7. April 2017

Viele Opel-Arbeiter unterstützen die Kampagne zur Freilassung der inhaftierten Kollegen von Maruti Suzuki in Indien, weil sie verstehen, dass die Autoarbeiter weltweit gemeinsam kämpfen müssen.

Stuttgart: Daimler- Arbeiter fordern Freilassung der verurteilten Kollegen von Maruti Suzuki in Indien

Von K. Nesan, 4. April 2017

Autoarbeiter des Daimler-Werks in Untertürkheim, Stuttgart, unterstützen ihre Kollegen von Maruti Suzuki, die ein indisches Gericht zu Unrecht zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt hat.

Unterstützt den Kampf für die Freilassung der verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter!

Socialist Equality Party (Sri Lanka), 27. März 2017

Die Arbeiter in Sri Lanka, Indien und auf der ganzen Welt müssen gemeinsam gegen die Haftstrafen für die Maruti Suzuki-Arbeiter kämpfen.

Die wichtigsten Fakten im Fall der Maruti-Suzuki-Arbeiter

23. März 2017

Es gibt nicht den geringsten Beweis gegen irgendeinen der 13 Maruti-Suzuki-Arbeiter, die zu lebenslanger Haft verurteilt wurden.

Wachsende Unterstützung für die verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter

Von Jerry White, 22. März 2017

In Indien und weltweit wächst die Opposition gegen die brutalen, lebenslangen Haftstrafen, zu denen dreizehn Arbeiter des PKW-Herstellers Maruti Suzuki verurteilt worden sind.

Lebenslange Haftstrafen in Indien

Freiheit für die verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter!

Von Internationales Komitee der Vierten Internationale, 21. März 2017

In Indien wurden dreizehn Arbeiter bei Maruti Suzuki zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Sie sind Opfer eines abgekarteten Spiels. Der Autobauer Suzuki, die Polizei und die Justiz haben – mit voller Unterstützung der großen indischen Parteien – einen Komplott gegen sie geschmiedet.

Diesel-Abgasbetrug: Razzia bei Audi

Von Dietmar Henning, 17. März 2017

Audi ist ins Zentrum des Diesel-Abgasbetrugs gerückt. Rund 100 Staatsanwälte und Polizisten dursuchten am Mittwochmorgen die Audi-Zentrale in Ingolstadt.

General Motors verkauft Opel an PSA

Verteidigt alle Arbeitsplätze in der Autoindustrie!

Von Jerry White, 11. März 2017

Die Entscheidung von General Motors, Opel-Vauxhall an PSA zu verkaufen, ist Teil einer Umstrukturierung der globalen Autoindustrie, welche die Arbeitsplätze und Existenzgrundlage von zehntausenden Arbeitern auf der ganzen Welt bedroht.

Opel-Übernahme durch PSA beschlossen

Von Marianne Arens, 7. März 2017

Die Übernahme von Opel/Vauxhall durch die PSA Group ist beschlossene Sache. Betriebsrat und Gewerkschaft verschleiern das Ausmaß der Gefahr für die Arbeitsplätze und bereiten den Stellenabbau vor.

PSA-Opel-Deal: IG Metall verspricht „vertrauensvolle Zusammenarbeit“ mit dem Vorstand

Von Marianne Arens, 3. März 2017

Obwohl der Umbau der Autoindustrie viele tausend Arbeitsplätze und mehrere Standorte bedroht, arbeitet die IG Metall eng mit den Autokonzernen zusammen.

General Motor will Opel-Vauxhall an Peugeot Citroën (PSA) verkaufen

Von Marianne Arens, 16. Februar 2017

Die Verkaufsverhandlungen zwischen GM und PSA leiten eine neue Runde massiver Rationalisierungsmaßnahmen ein. Autoarbeiter aller Länder stehen jetzt vor der Notwendigkeit eines gemeinsamen Kampfs.

1000 ehemalige Bochumer Opel-Arbeiter gehen in die Arbeitslosigkeit

Das Ende der Transfergesellschaft

Von Dietmar Henning, 29. Dezember 2016

Statt den Gewerkschafts-Versprechungen von Qualifizierung und Neubeschäftigung droht den ausscheidenden Opelanern Arbeitslosigkeit, prekäre Beschäftigung, Leiharbeit und später Hartz IV.

Autoarbeiter-Info findet große Resonanz

Von unseren Reportern, 24. Dezember 2016

Unterstützer der WSWS haben mehrere Tausend Exemplare des neunten Autoarbeiter-Infos an den Werkstoren von VW in Wolfsburg, Emden und Hannover verteilt.

General Motors kündigt Massenentlassungen in Amerika an

Von Jerry White, 22. Dezember 2016

Der größte US-Autohersteller gibt bekannt, dass die zweite Schicht in seinem Montagewerk Detroit-Hamtramck gestrichen wird. Damit werden 1200 Arbeitsplätze vernichtet.

Der Arbeitsplatzabbau bei VW und die Rolle der IG Metall

Von Dietmar Henning, 24. November 2016

Bei Volkswagen arbeiten die gewerkschaftlichen Funktionäre die Angriffe auf die Belegschaft aus und setzen sie durch. Sie sind über zahllose Verbindungen mit dem Management verschmolzen.

Volkswagen baut 30.000 Arbeitsplätze ab

Von Dietmar Henning, 19. November 2016

Die Volkswagen AG baut in den kommenden neun Jahren 30.000 Arbeitsplätze bei der Kernmarke VW ab, davon 23.000 Stellen in Deutschland. Das teilten Betriebsrat und Konzernleitung am Freitagmorgen auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Wolfsburg mit.

Goodyear-Reifenwerk Philippsburg: Schließung angeblich „alternativlos“

Von Marianne Arens, 10. November 2016

In einer Art Aufführung mit verteilten Rollen versuchten die Manager, Betriebsräte und Lokalpolitiker den 890 betroffenen Arbeitern klarzumachen, dass es zur Werksschließung keine Alternative gebe.

VW leugnet Abgasbetrug in Europa

Von Dietmar Henning, 9. November 2016

Die abgehobene und arrogante Reaktion der Verantwortlichen auf den Abgas-Skandal treibt den VW-Konzern immer tiefer in den Abgrund.

Johnson Controls schließt Werk in Bochum

Von Dietmar Henning, 29. September 2016

Die erneute Vernichtung von Arbeitsplätzen ist eine Anklage an die IG Metall, die schon die Stilllegung des Opel-Werks organisierte und nun erneut jeden ernsthaften Kampf zur Verteidigung der Arbeitsplätze verhindert.

Volkswagen: Konflikt mit Zulieferern vorerst beigelegt

Von Dietmar Henning, 25. August 2016

Am Dienstagmorgen einigten sich die Verhandlungsführer des Volkswagen-Konzerns und der beiden Zulieferer Car Trim und ES Autoguss auf die Beilegung ihres Konflikts.

Volkswagen: Fast 30.000 Arbeiter von Produktionsstopp betroffen

Von Dietmar Henning, 23. August 2016

Die unnachgiebige Haltung der Wolfsburger Konzernzentrale gegenüber Zulieferbetrieben ist Bestandteil massiver Angriffe auf die Beschäftigen.

Volkswagen: In Zwickau verlieren 700 Arbeiter ihren Job

Von Dietmar Henning, 2. Juli 2016

Im sächsischen Zwickau war Donnerstag für knapp 700 Leiharbeiter und Arbeiter mit befristeten Verträgen der letzte Arbeitstag bei Volkswagen.

Volkswagen: IG Metall und Betriebsrat stützen Vorstand

Von Dietmar Henning, 25. Juni 2016

Auf der Aktionärshauptversammlung am Mittwoch sprangen IG Metall und Betriebsrat dem Vorstand zu Hilfe. Der Abgasbetrug wird nun von ihnen genutzt, um die bislang größten Angriffe auf die VW-Arbeiter durchzusetzen.

Wie die Bundesregierung den Abgasbetrug deckt

Von Dietmar Henning, 16. Juni 2016

Die enge inhaltliche Zusammenarbeit sowie personelle Verquickung von Politik und Autoindustrie ermöglicht den Abgasbetrug schon seit vielen Jahren.

Volkswagen: Gewinnrückgang und Konzernumbau

Von Dietmar Henning, 1. Juni 2016

VW erlitt im letzten Quartal erneut einen Gewinnrückgang. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen auf einen Umbau des Konzerns zu Lasten der Beschäftigten auf Hochtouren.

Hedgefonds steigt bei Volkswagen ein

Von Dietmar Henning, 13. Mai 2016

Der britische Fonds TCI plant ein beispielloses Massaker an Arbeitsplätzen, Löhnen und Arbeitsbedingungen, um saftige Gewinne aus den Beschäftigten herauszupressen.

VW-Vorstand kassiert 63 Millionen Euro

Von Dietmar Henning, 7. Mai 2016

Trotz Abgasskandal und Rekordverlust verdienten die neun Vorstandsmitglieder des VW-Konzerns 2015 63 Millionen Euro, zehn Millionen mehr als im Vorjahr.

VW-Betriebsrat unterstützt Boni-Manöver

Von Dietmar Henning, 28. April 2016

Obwohl der VW-Konzern durch den Abgas-Betrug Milliardenverluste verbucht, hat der Aufsichtsrat beschlossen, die Millionen-Boni der VW-Vorstände nicht anzutasten.

Die Gier der VW-Oligarchen

Von Dietmar Henning, 16. April 2016

Trotz Abgasskandal und massiven Verlusten verteidigen VW-Spitzenmanager den Großteil ihrer Super-Einkommen in Millionenhöhe.

USA: Fiat Chrysler Arbeiter in Detroit von Entlassungen bedroht

Von Jerry White, 9. April 2016

Die Ankündigung von Fiat-Chrysler, im Montagewerk bei Detroit 1420 Arbeitsplätze zu streichen, ist der Auftakt zu einer neuen Entlassungswelle in der ganzen Automobilindustrie.

VW-Betriebsratschef warnt vor „dramatischen sozialen Folgen“ des Abgasbetrugs

Von Dietmar Henning, 10. März 2016

Auf der Betriebsversammlung im Wolfsburger VW-Stammwerk stimmte Betriebsratschef Bernd Osterloh die Belegschaft auf kommende soziale Angriffe ein.

EU-Parlament lockert Abgasvorschriften für Diesel-Fahrzeuge

Von Jan Peters und Dietmar Henning, 13. Februar 2016

Nachdem aufgedeckt wurde, dass Volkswagen und andere Autohersteller die Abgaswerte massiv manipuliert haben, hat das Europäische Parlament nun die zulässigen Werte einfach nach oben gesetzt.

10.000 Arbeitsplätze bei VW in Gefahr

Von Dietmar Henning, 27. Januar 2016

Die lancierten Ankündigungen über den Arbeitsplatzabbau sind Bestandteil der Vorbereitung massiver Angriffe auf Leiharbeiter und Stammbeschäftigte.

Abgasbetrug: US-Regierung verklagt Volkswagen

Von Dietmar Henning, 7. Januar 2016

Die Klageerhebung in den USA verschärft die VW-Krise. Am Dienstag rutschte die Aktie erneut um sechs Prozent ab.

Porsche-Betriebsrat vereinbart dreistelliges Millionen-Sparpaket

Von Dietmar Henning, 29. Dezember 2015

Die Vereinbarung beim profitabelsten Bereich des Volkswagenkonzerns lässt erahnen, was die Arbeiter bei der Kernmarke VW zu erwarten haben.

Opel Bochum: Ein Jahr nach der Schließung kaum neue Arbeitsplätze

Von Dietmar Henning, 11. Dezember 2015

2500 ehemalige Opelaner fürchten, schon bald in die Arbeitslosigkeit und in Hartz IV abzurutschen.

VW: Die Folgen des Abgasskandal werden der Belegschaft aufgebürdet

Von Dietmar Henning, 25. November 2015

VW-Vorstand und Betriebsrat arbeiten hinter den Kulissen daran, die Kosten des Betrugsskandals über Arbeitsplatzabbau und Lohnkürzungen auf die Belegschaft abzuwälzen.

Wie weiter im Kampf der amerikanischen Autoarbeiter?

Von Joseph Kishore, 21. November 2015

Schon das bisherige Abstimmungsergebnis über den Tarifvertrag bei Ford zeigt, dass zwischen der Gewerkschaft und den Arbeitern eine unüberbrückbare Kluft besteht.

Amerikanische Autogewerkschaft fungiert als Streikbrecher

Von Jerry White, 11. November 2015

Die UAW versucht das Diktat der Autokonzerne durchzusetzen und den Ford-Arbeitern einen neuen Tarifvertrag aufzuzwingen.

VW-Abgasskandal: Jetzt auch Porsche und Audi unter Betrugsverdacht

Von Dietmar Henning, 5. November 2015

Dienstagabend teilte VW mit, es seien weitere „Unregelmäßigkeiten“ bei Abgaswerten festgestellt worden. Davon könnten etwa 800.000 Fahrzeuge betroffen sein.

VW Hannover: „Alle haben Angst um ihren Arbeitsplatz“

Von unseren Korrespondenten, 31. Oktober 2015

Viele Arbeiter befürchten, dass sie die Zeche zahlen müssen, wenn die Auswirkungen des VW-Abgasskandals greifen.

Nach der Zustimmung zum Fiat-Chrysler Vertrag:

Der Weg vorwärts für die Autoarbeiter

Von Joseph Kishore, 27. Oktober 2015

Nicht nur die Autobauer: alle Arbeiterinnen und Arbeiter müssen die Lehren aus dem Tarifkampf bei Fiat-Chrysler ziehen, um sich für den weiteren Kampf zu rüsten.

VW Kassel: Großes Interesse am WSWS-Autoarbeiter-Info

Von Marianne Arens, 27. Oktober 2015

Die Schlagzeile „Lehren aus dem Volkswagen-Skandal“ stieß auf Interesse und löste Diskussionen aus.

VW: Der Abgasbetrug weitet sich aus

Von Ulrich Rippert, 15. Oktober 2015

Der Abgasbetrug bei Volkswagen zieht immer weitere Kreise. Vier Wochen nachdem die Konzernspitze des größten europäischen Autobauers eingestanden hat, dass die Abgasprüfung in großem Stil manipuliert wurde, zeigt sich nach und nach das ganze Ausmaß der kriminellen Machenschaften.

Kampf der Autoarbeiter am Scheideweg

Von Jerry White, 15. Oktober 2015

Die Arbeiter können ihren Kampf nur fortführen, wenn sie unabhängig die Initiative ergreifen und die politischen Herausforderungen verstehen, vor denen sie stehen.

VW hat auch in Europa systematisch betrogen

Von Ulrich Rippert, 10. Oktober 2015

Eng verbunden mit den kriminellen VW-Praktiken ist die Integration der Gewerkschaften und Betriebsräte ins Management.

US-Autoarbeiter rebellieren gegen erneuten Ausverkauf

Von Dietmar Henning, 10. Oktober 2015

Die Autoarbeitergewerkschaft in den USA versucht mit allen Mitteln die Angriffe der Autoindustrie gegen die rebellierenden Arbeiter durchzusetzen.

Opel-Arbeiter unterstützen Kampf der US-Autoarbeiter bei Fiat-Chrysler

Von unseren Reportern, 10. Oktober 2015

Am Freitag sprachen Reporter der WSWS mit Arbeitern vor dem Werk in Rüsselsheim und viele erklärten sich solidarisch mit ihren amerikanischen Kollegen.

VW-Vorstand und Betriebsrat kündigen schmerzhafte Einschnitte an

Von Ulrich Rippert, 8. Oktober 2015

Eine Schlüsselrolle bei der geplanten Umstrukturierung des Konzerns spielen Betriebsrat und IG Metall.

Die Ablehnung des Tarifvertrags bei Fiat Chrysler

Von Joseph Kishore, 3. Oktober 2015

Die Ablehnung das Tarifvertrags ist der Beginn einer Offensive gegen die ständigen Angriffe der letzten Jahrzehnte, beginnend 1979 mit dem Tarifvertrag bei Chrysler bis zur erzwungenen Insolvenz und der Umstrukturierung der Autoindustrie in 2009.

USA: Autoarbeiter rebellieren gegen Gewerkschaft

Von Dietmar Henning, 1. Oktober 2015

In den USA haben die Autoarbeiter die Vereinbarung ihrer Gewerkschaft UAW mit dem Fiat-Chrysler-Konzern abgelehnt.

IG Metall protestiert gegen Werkverträge

Von Gustav Kemper, 30. September 2015

Der Aktionstag der IG Metall diente dazu, von der eigenen Verantwortung abzulenken und die Kontrolle in den Betrieben aufrecht zu erhalten.

VW-Skandal: Bundesregierung und EU-Kommission sind mitverantwortlich

Von Peter Schwarz, 29. September 2015

Die Führung von VW, die Bundesregierung und die EU-Kommission wussten seit Jahren über die Manipulation von Abgaswerten Bescheid, ohne dagegen einzuschreiten.

Lehren aus dem Volkswagen-Skandal

Von Peter Schwarz, 26. September 2015

Der systematische Betrug bei VW ist Ausdruck der Irrationalität des Wirtschafts- und Gesellschaftssystems, in dem der Konzern operiert.

VW bereitet Konzernumbau auf Kosten der Belegschaft vor

Von Peter Schwarz, 24. September 2015

Nach dem Platzen des Volkswagen-Skandals werden Forderungen laut, ihn als Chance zu nutzen, um den Konzern gründlich umzubauen und profitabler zu gestalten.

US-Autoarbeiter stehen vor politischen Fragen

Von Jerry White, 23. September 2015

Der lange unterdrückte Klassenkampf dringt wieder an die Oberfläche des gesellschaftlichen und politischen Lebens der Vereinigten Staaten.

Der VW-Skandal

Von Peter Schwarz, 23. September 2015

Der Skandal um manipulierte Abgaswerte von Diesel-Fahrzeugen in den USA hat den Volkswagen-Konzern in eine tiefe Krise gestürzt.

Der Kampf der Auto- und Stahlarbeiter in den USA

Von Dietmar Henning, 19. September 2015

Unter den Auto- und Stahlarbeitern der USA entwickelt sich eine massive Opposition gegen die rechte Politik der Gewerkschaften. Die Socialist Equality Party (SEP) gewinnt wachsende Unterstützung.

Brasilianische Autoarbeiter streiken gegen Massenentlassungen

Von Armando Cruz, 9. September 2015

In der brasilianischen Autoindustrie, die von multinationalen Konzernen wie GM, Mercedes-Benz und Volkswagen dominiert wird, wurden bisher allein in diesem Jahr 38.700 Stellen abgebaut.

Für einen vereinten Kampf der amerikanischen Stahl-, Auto- und Telekommunikationsarbeiter!

Von Jerry White, 4. September 2015

Angesichts der wachsenden Wut unter Arbeitern in ganz Amerika arbeiten die Gewerkschaften daran, den Widerstand gegen die unablässigen Angriffe auf Löhne und Zusatzleistungen zu unterdrücken.

In den USA laufen die Tarifverträge in Auto- und Stahlindustrie aus

Für eine gemeinsame Offensive von Auto- und Stahlarbeitern gegen den koordinierten Angriff von Konzernen und Regierung

Von Jerry White, 21. August 2015

Als Voraussetzung für einen ernsthaften Kampf müssen in den Fabriken Aktionskomitees der Belegschaft gewählt werden, um die Führung des Tarifkampfs den Gewerkschaften zu entreißen und selbst in die Hand zu nehmen.

Eine internationale Strategie für Autoarbeiter

Von Jerry White, 15. August 2015

Transnationale Konzerne wie Toyota, VW, GM, Nissan und Ford werden vom internationalen Finanzkapital dazu gedrängt, die Lohnkosten zu senken, um dessen unstillbare Profitgier zu befriedigen.

Der bevorstehende Kampf der US-Autoarbeiter

Von Jerry White, 21. Juli 2015

Die Eröffnung der Gespräche über neue Tarifverträge für 140.000 Autoarbeiter in den USA war von einer grotesken Atmosphäre der Einheit von Gewerkschaft und Management geprägt.

Wo sind die halbe Milliarde Dollar aus dem Streikfond der UAW geblieben?

Von Jerry White, 19. Juni 2015

Funktionäre der amerikanischen Autoarbeitergewerkschaft UAW haben ihre Mitglieder aufgefordert, Geld zurückzulegen und sich darauf vorzubereiten, im Falle eines Streiks von Wohltätigkeitsspenden zu leben.

Mehrheit der türkischen Autoarbeiter beendet Streik

Von Jean Shaoul, 28. Mai 2015

Die offensichtlichen Zugeständnisse an die Autoarbeiter sind ein Anzeichen für die Nervosität der Unternehmer und der regierenden AKP.

Tausende Arbeiter streiken in der Türkei gegen Renault und Gewerkschaft

Von Halil Celik, 21. Mai 2015

Fünftausend Autoarbeiter haben in einer Fabrik des französischen Autoherstellers Renault in Bursat im Westen der Türkei die Arbeit niedergelegt.

Gewerkschaften unterbinden Streik bei Skoda

Von Markus Salzmann, 30. April 2015

Mit einem raschen Tarifabschluss haben die tschechischen Gewerkschaften den Weg für Angriffe auf die rund 24.000 Beschäftigten der VW-Tochter Skoda geebnet.

Vom Co-Manager zum Top-Manager

Ex IG Metall Chef Huber leitet VW-Aufsichtsrat

Von Verena Nees und Dietmar Henning, 29. April 2015

Die IG Metall übernimmt nun die direkte Verantwortung für ein massives Sparprogramm gegen die weltweit 600.000 VW-Beschäftigten.

Stress und Arbeitshetze bei Opel

Von Marianne Arens, 25. April 2015

Zwei Gerichtsprozesse beleuchten die drastischen Arbeitsbedingungen bei Opel-Rüsselsheim.

Was steckt hinter dem Machtkampf bei VW?

Von Ulrich Rippert, 16. April 2015

Offenbar plant der Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piëch bei Volkswagen massive Umstrukturierungen und Einsparungen an den deutschen Standorten.

Deutsche Autohersteller ziehen sich aus Russland zurück

Von Jan Peters, 4. April 2015

Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland zeigen ihre Wirkung. Leidtragende sind die Beschäftigten in der russischen und europäischen Autoindustrie.

UAW bereit, über neuen Niedriglohntarif für Autoarbeiter zu sprechen

Von Jerry White, 4. April 2015

Auf einer Pressekonferenz sagte der Präsident der United Auto Workers (UAW), Dennis Williams, er sei bereit, über eine neue dritte Lohnkategorie für Arbeiter in der Automobilindustrie zu sprechen.

Automobilzulieferindustrie droht massiver Stellenabbau

Von Jan Peters, 11. März 2015

Die Beschäftigten in der Auto-Zulieferindustrie müssen sich darauf vorbereiten, ihre Arbeitsplätze, Löhne und Arbeitsbedingungen zu verteidigen. Bis zu 150.000 Arbeitsplätze sind allein in Deutschland bedroht.

Autozulieferer Mahle will Lohnkürzungen erpressen

Von Michael Regens, 7. März 2015

Beim Autozulieferer Mahle geht die Abwärtsspirale aus erpressten Zugeständnissen, kurzfristiger Standortsicherung und Profitmaximierung in eine neue Runde.

Daimler: Konzern und Betriebsrat stellen Beschäftigte unter Terrorverdacht

Von Dietmar Henning, 9. Januar 2015

Gemäß einer Betriebsvereinbarung mit dem Konzernbetriebsrat gleicht Daimler alle drei Monate die Daten seiner 280.000 Beschäftigten und Bewerber mit den Terrorlisten der USA und der EU ab.

Peugeot-Citroën plant neue Massenentlassungen

Von Stéphane Hugues, 5. Dezember 2014

Der Autokonzern PSA plant eine neue Entlassungswelle. Die Gewerkschaftsführung spielt das Spiel von inoffiziellen Gerüchten und Dementis mit.

Volkswagen öffnet UAW die Hintertür im Werk Tennessee

Von Tom Eley, 20. November 2014

Weil sich Volkswagen sicher ist, dass die amerikanische Autogewerkschaft UAW eine für die Firma günstige Politik macht, will sie sie entgegen dem Votum der Arbeiter in ihrem Werk in Tennessee etablieren.

Arbeitsplatzabbau in der Autozulieferindustrie

Von Jan Peters, 6. November 2014

Die Sparprogramme der deutschen Autobauer treffen nicht nur die Arbeiter in den Montagewerken, sondern vermehrt auch die Beschäftigten in der Zuliefererindustrie.

Volkswagen: Betriebsrat legt Sparprogramm über 5 Milliarden Euro vor

Von Dietmar Henning, 21. Oktober 2014

Der Betriebsrat von VW hat dem Konzernvorstand 400 Seiten Sparvorschläge überreicht, die das Unternehmen in die Lage versetzen sollen, die Rendite zu verdreifachen.

Wirtschaftskrieg lässt Auto-Verkäufe in Russland zurückgehen

Von Jan Peters, 1. Oktober 2014

Die im Zuge der Ukraine-Krise verhängten Sanktionen gegen Russland und der Krieg im Nahen Osten lassen die deutsche Wirtschaft schrumpfen.

Daimler plant Abbau von 1.000 Arbeitsplätzen in Düsseldorf

Von Dietmar Henning, 27. September 2014

Der Daimler-Konzern will Teile der Sprinter-Produktion aus Düsseldorf abziehen und in die USA verlegen.

Fiat zieht Hauptsitz aus Turin ab

Von Marianne Arens, 12. August 2014

Nach der Fusion mit Chrysler verlagert der italienische Autokonzern Fiat den Firmensitz aus Turin, wo er 115 Jahre ansässig war, nach Amsterdam.

Bochum: Johnson Controls von Schließung bedroht

Von Dietmar Henning, 31. Juli 2014

Das Werk des Autozulieferers Johnson-Controls in Bochum verliert Anfang 2017 auch seinen zweiten großen Auftraggeber, Ford. Dem Werk mit seinen 660 Beschäftigten droht die Schließung. Gleichzeitig erweisen sich die Ersatzarbeitsplätze für die Opel-Arbeiter als Luftnummer.

VW-Chef Winterkorn kündigt „schmerzhafte Einschnitte“ an

Von Dietmar Henning, 19. Juli 2014

Allein die Kernmarke VW soll jährlich 5 Milliarden Euro einsparen. Das Sparziel soll in weniger als drei Jahren erreicht sein.