Leo Trotzki
Europa und Amerika

Aussichten der Weltentwicklung

Dieser Band vereinigt Reden und Schriften Leo Trotzkis zur internationalen wirtschaftlichen und politischen Lage in den 1920er Jahren. Er lenkt die Aufmerksamkeit dabei besonders auf die veränderte Rolle der Vereinigten Staaten von Amerika, die nach dem Ersten Weltkrieg als neue stärkste Macht Großbritannien in dieser Rolle abgelöst hatten.

Trotzki erkennt in den unausweichlichen Konflikten zwischen Europa und Amerika frühzeitig die Gefahren eines neuen Weltbrands: »Dieses amerikanische pazifistische Programm der Allerweltsverknechtung ist keineswegs ein friedliches: Im Gegenteil, es trägt in sich Keime von Kriegen und größten revolutionären Erschütterungen ... Die militärischen Konflikte sind unausbleiblich.«

Nach dem Ende der Nachkriegsordnung verschärfen sich heute die Beziehungen zwischen Europa und Amerika wieder. Trotzkis Artikel bieten viel Material für eine Vertiefung des Verständnisses der derzeitigen Situation und zeigen seinen bemerkenswerten Weitblick.

Erschienen 2000
360 Seiten
ISBN: 978-3-88634-076-7
E-Book-Formate: PDF, ePUB und MOBI

Über den Autor

Leo Trotzki wurde 1879 als Sohn jüdischer Bauern in der Ukraine geboren und schloss sich als Student der marxistischen Bewegung an. Er spielte eine führende Rolle in den Revolutionen von 1905 und 1917. Nach der Oktoberrevolution baute er die Rote Armee auf. 1923 gründete er die Linke Opposition, die den Kampf gegen die bürokratische Entartung der Sowjetunion führte, und 1938 rief Trotzki die Vierte Internationale ins Leben. 1940 wurde er im mexikanischen Exil von einem stalinistischen Agenten ermordet.