Öffentliche Konferenz der World Socialist Web Site und der Socialist Equality Party

Sozialismus und der Kampf gegen Imperialismus und Krieg: Strategie und Programm einer neuen internationalen Arbeiterbewegung

22. Februar 2003

Die World Socialist Web Site und die Socialist Equality Party veranstalten am Wochenende des 29./ 30. März in der Universitätsstadt Ann Arbor (Michigan) eine öffentliche Konferenz zum Thema: Sozialismus und der Kampf gegen Imperialismus und Krieg: Strategie und Programm einer neuen internationalen Arbeiterbewegung.

Bedeutung und aktuelle Notwendigkeit dieser Konferenz ergeben sich aus zwei eng zusammenhängenden Entwicklungen: 1) der Entscheidung der Regierung Bush, den Irak anzugreifen, auszuplündern und zu kolonialisieren, und 2) der Entstehung einer internationalen sozialen Bewegung gegen die Kriegspläne des amerikanischen und britischen Imperialismus.

Zwei gewaltige Kräfte stehen einander gegenüber. Wie die New York Times mit einigem Erstaunen bemerkte: "Das Auseinanderbrechen des westlichen Bündnisses wegen der Irakfrage und die riesigen, weltweiten Antikriegsdemonstrationen an diesem Wochenende führen uns vor Augen, dass es am Ende vielleicht doch noch zwei Supermächte auf der Welt gibt: die Vereinigten Staaten und die Weltöffentlichkeit."

Um es etwas direkter zu sagen, die aufsteigende Macht, die dem amerikanischen Imperialismus entgegen tritt, ist nicht ein anderer Staat, sondern die Masse der einfachen, arbeitenden Bevölkerung auf der ganzen Welt, die Krieg und Unterdrückung in jedweder Form verabscheut.

Noch ist es allerdings ein ungleicher Kampf. Während der amerikanische Imperialismus und seine Komplizen sich über ihre Interessen und Ziele bewusst sind und vor nichts zurückschrecken werden, um sie zu erreichen, verfügt die Arbeiterklasse bislang über kein klares politisches Programm für den Kampf um Frieden, soziale Gleichheit, internationale Solidarität und eine bessere Welt.

Die angekündigte öffentliche Konferenz dient der Eröffnung einer ernsthaften Diskussion über das politische Programm, das erforderlich ist, um die internationale Bewegung gegen Imperialismus und Krieg aufzubauen, zu stärken und zu einigen. Die Organisatoren - World Socialist Web Site und Socialist Equality Party - vertreten folgende Prinzipien, die als Diskussionsgrundlage dienen:

1. Die eigentliche Massenbasis für den Kampf gegen Imperialismus und Krieg ist die amerikanische und internationale Arbeiterklasse.

2. Die große potenzielle Stärke der Arbeiterklasse kann nur dann zum Tragen kommen, wenn sie unabhängig von den Unternehmerparteien und in Opposition zu ihnen mobilisiert wird. In den USA bedeutet dies in erster Linie, dass die politische Unterordnung der arbeitenden Bevölkerung unter die Demokratische Partei beendet werden muss. Die Arbeiterklasse muss ihre eigene politische Partei aufbauen und um die Staatsmacht kämpfen.

3. Der Kampf gegen Krieg kann nur in dem Maße systematisch und effektiv geführt werden, wie er sich gegen das sozioökonomische System richtet, das Krieg hervorbringt - gegen den Kapitalismus und für den Sozialismus.

4. Der Kampf gegen Krieg setzt die internationale Einheit der Arbeiterklasse voraus.

Auf dieser Grundlage rufen wir die Leser der World Socialist Web Site auf, sich zu dieser Konferenz anzumelden und am 29./ 30. März nach Ann Arbor zu kommen.

Die Partei für Soziale Gleichheit organisiert eine Delegation. Anmeldung über info@gleichheit.de

Direkte Anmeldungen sind auch über die englisch-sprachige Ausgabe der WSWS möglich.

Siehe auch:
Aufruf mit direkter Anmeldung in englischer Sprache
(21. Februar 2003)
(Dieser Artikel ist auch in der gleichheit - März/April 2003 enthalten.)

Kämpft gegen Googles Zensur!

Google blockiert die World Socialist Web Site in Suchergebnissen.

Kämpft dagegen an:

Teilt diesen Artikel mit Freunden und Kollegen