Der Wahlspot der Partei für Soziale Gleichheit

Sendezeiten und Inhalt

27. August 2005

Die Partei für Soziale Gleichheit beteiligt sich mit vier eigenen Landeslisten an der Bundestagswahl. Wie alle teilnehmenden Parteien hat sie das Recht, einen 90-sekündigen Wahlspot im öffentlichen Fernsehen auszustrahlen.

Der Spot wird zu folgenden Zeiten gesendet:

ZDF                Samstag 3. September           19.20

MDR Jump      Sonntag 4. September           08.50

MDR Jump      Donnerstag 8. September      08.50

WDR 4            Freitag 9. September            13.05

ZDF                Montag 12. September         17.10

ARD               Mittwoch 14. September        22.28

Darüber hinaus wird im Rahmen der ARD-Wahlberichterstattung die Dokumentation "Die bunte Republik - Kleine Parteien in Deutschland" gesendet.

Termin:           Mittwoch 14. September           23.30 - 0.45

Das Sat1-Frühstücksfernsehen will eine Kurz-Reportage über die PSG bringen. Der Termin steht noch nicht fest. Er wird - wie auch weitere Medien-Termine - auf der PSG-Wahl-Website bekannt gegeben.

Der Wahlspot hat folgenden Text:

"Diese vorgezogene Bundestagswahl leitet eine neue Runde sozialer und politischer Angriffe ein. Aber in ganz Europa wächst der Widerstand. Wir - die Partei für Soziale Gleichheit - nehmen an dieser Wahl teil, um diesem Widerstand eine internationale, sozialistische Orientierung zu geben.

Neue Formen der Produktion und moderner Technologie eröffnen der Menschheit ungeahnte Möglichkeiten. Stattdessen aber wachsen soziale Ungleichheit, Abbau demokratischer Rechte und Kriegsgefahr. Keines dieser Probleme kann im nationalen Rahmen gelöst werden.

Gegen globale Konzerne, die Standorte gegeneinander ausspielen und Belegschaften erpressen, gibt es nur eine Verteidigung: Arbeiter müssen ihre eigene internationale Strategie entwickeln, die auf Solidarität und Zusammenarbeit basiert.

Deshalb sind wir entschiedene politische Gegner von Oskar Lafontaine und der Linkspartei. Lafontaines Warnung vor so genannten ‚Fremdarbeitern’ war kein Lapsus, sondern Programm. Lafontaine will ein starkes, deutsch-französisch dominiertes Kerneuropa, das sich gegenüber dem Rest der Welt behauptet. Das ist eine völlig nationalistische Perspektive und spaltet die Arbeiter.

Wir - die Partei für Soziale Gleichheit - sind Teil der Vierten Internationale, die jahrzehntelang gegen den Verrat und Opportunismus von Sozialdemokratie und Stalinismus gekämpft hat. Unterstützt den Wahlkampf der Trotzkisten! Wählt die Partei für Soziale Gleichheit - PSG! Lest unsere Tageszeitung im Internet - die World Socialist Web Site !"

Siehe auch:
Wahlwebsite der PSG

Kämpft gegen Googles Zensur!

Google blockiert die World Socialist Web Site in Suchergebnissen.

Kämpft dagegen an:

Teilt diesen Artikel mit Freunden und Kollegen