Video: Proteste gegen Kürzungen des Neuköllner Jugendetats

Von Francisca Vier
22. Juli 2011

Am 13. Juli hat die Bezirksverordnetenversammlung von Berlin Neukölln Kürzungen des Jugendetats von mehreren hunderttausend Euro beschlossen. Von den Einsparungen sind insbesondere die Jugendprojekte des Stadtteils betroffen, die von freien Trägern organisiert werden und die Ungleichheit an den sozialen Brennpunkt ausgleichen sollen.

Gegen diese Politik demonstrierten am gleichen Tag etwa dreihundert betroffene Sozialarbeiter, Kinder und Jugendliche vor dem Rathaus. Die PSG unterstütze die Proteste und sprach mit Teilnehmern der Demonstration, sowie Mitarbeitern der Präventionseinrichtung Outreach, die von den Kürzungen betroffen ist, über die Situation von Jugendlichen in Neukölln, die Schwierigkeiten der Sozialarbeit und die Gewalt von Seiten der Polizei gegen die friedlichen Demonstranten.

Weitere Einzelheiten auch unter http://www.wsws.org/de/2011/jul2011/neuk-j16.shtml