Präsidentschaftskandidat der SEP bereist Großbritannien, Deutschland und Sri Lanka

10. August 2012
WhiteWhite spricht auf einer Versammlung in Detroit

Jerry White, der Präsidentschaftskandidat der Socialist Equality Party in den USA, wird in den nächsten vier Wochen auf mehreren Versammlungen in Großbritannien, Deutschland und Sri Lanka sprechen. Die Versammlungen werden White die Möglichkeit geben, die politischen Fragen im Präsidentschaftswahlkampf der USA 2012 zu erklären und den Kampf für die internationale Einheit der Arbeiterklasse gegen Kürzungspolitik und die Zerstörung demokratischer Rechte und gegen Krieg und Militarismus voranzubringen.

Die Präsidentschaftswahl in den USA hat enorme internationale Bedeutung. Die schlimmste globale Wirtschaftskrise seit der großen Depression in den 1930er Jahren wurde 2008 von der spekulativen Blase an der Wall Street ausgelöst. Vor allem die amerikanische herrschende Klasse verlangt Bankenrettungsprogramme und Kürzungspolitik in aller Welt, und das amerikanische Militär kämpft um die globale Kontrolle und beschwört die Gefahr eines neuen Weltkriegs herauf.

Bei dieser Wahl stimmen die beiden Hauptkandidaten Barack Obama von den Demokraten und Mitt Romney von den Republikanern in allen zentralen Punkten überein. Millionen Menschen in aller Welt machten sich 2008 bei der Wahl Obamas Hoffnungen, dass er einen bedeutsamen Wendepunkt in der amerikanischen Innen- und Außenpolitik bewirken werde. Aber Obama hat die Kriege im Ausland ausgeweitet, den Angriff auf demokratische Rechte verschärft und den Angriff auf die arbeitende Bevölkerung in den USA und international angeführt.

In den letzten eineinhalb Jahren sind überall in der Welt, von Ägypten über Griechenland bis zu den Vereinigten Staaten, soziale Kämpfe ausgebrochen. Und das ist nur der Anfang. In allen diesen Kämpfen ist die zentrale Frage die Notwendigkeit des Aufbaus einer unabhängigen revolutionären Führung.

“Vom ersten Tag unseres Wahlkampfs an”, sagte White, “hat die Socialist Equality Party den Kampf für die internationale Einheit der Arbeiterklasse ins Zentrum unseres Programms gestellt. Die amerikanischen Arbeiter können die Angriffe auf ihren Lebensstandard und ihre sozialen Grundrechte nur zurückschlagen, wenn sie die engsten Verbindungen zu den Arbeitern in Europa, Asien und aller Welt herstellen und ihre Kämpfe mit ihnen koordinieren.

Ich freue mich darauf, zu Arbeitern und Jugendlichen in Sri Lanka zu sprechen. Die trotzkistische Weltbewegung ist in diesem Land tief verwurzelt und hat heroische Kämpfe für sozialistischen Internationalismus gegen die kommunalistische Politik der südasiatischen Bourgeoisie geführt.“

Die kleine Insel im Indischen Ozean ist auch in den Sog der geopolitischen Bestrebungen des US-Imperialismus hineingezogen worden, China einzudämmen, und seine eigene wirtschaftliche und militärische Dominanz in der asiatisch-pazifischen Region zu verteidigen. White wird über das Programm sprechen, mit dem die amerikanischen und asiatischen Arbeiter gegen die Gefahr eines neuen Weltkriegs vereint werden können.

In Europa haben die globalen Banken und Institutionen wie die Europäische Union brutale Kürzungsmaßnahmen verhängt, um die Arbeiterklasse für die Bankenrettungsprogramme und die Wirtschaftskrise zahlen zu lassen. Großkonzerne wie Peugeot Citroen, Opel, Fiat und Ford führen nach amerikanischem Vorbild mit voller Unterstützung der Gewerkschaften Fabrikschließungen, Massenentlassungen und Lohnsenkungen durch. Auf Versammlungen in Berlin, London und Manchester wird White über die Bedeutung der amerikanischen Wahlen und der Perspektive der SEP für den Aufbau einer sozialistischen Bewegung der internationalen Arbeiterklasse sprechen.

Die Versammlungen:

Colombo, Sri Lanka

Sonntag, 26. August 26, 15.00 Uhr

New Town Hall

Kartenansicht (Google Maps)

Kegalla, Sri Lanka

Dienstag, 28. August, 15:00 Uhr

Hotel Hashani—Reception Hall

Galle, Sri Lanka

Donnerstag, 30. August, 15:00 Uhr

Town Hall

Manchester, Großbritannien

Dienstag, 4. September, 19:00 Uhr

The Mechanics Centre, John Toucher Room

103 Princess Street, Manchester M1 6DD

Kartenansicht (Google Maps)

London, Großbritannien

Donnerstag, 6. September, 19:00 Uhr

University of London Union

Malet St, London WC1E 7HY

Nearest tube: Goodge Street

Kartenansicht (Google Maps)

Berlin, Deutschland

Samsatg, 8. September

Ort und Zeit werden noch bekanntgegeben