Perspektive

Ein offener Brief an die Arbeiterklasse: Die Pandemie muss im Jahr 2022 beendet und Leben gerettet werden!

Wir rufen alle Arbeiterinnen und Arbeiter in Deutschland und auf der ganzen Welt auf, gemeinsam zu handeln, um der Corona-Pandemie endlich ein Ende zu setzen. 2022 darf kein weiteres Horrorjahr mit Masseninfektionen, Krankheit und Tod werden!

Die soziale Katastrophe der letzten zwei Jahre ist das Ergebnis der kriminellen Unterordnung der öffentlichen Gesundheit unter das hemmungslose Profitstreben der Unternehmen und Superreichen.

Gemessen an der Zahl der Toten gehört diese Pandemie sicherlich zu den größten Tragödien in der Geschichte. Offiziell erlagen fast 5,5 Millionen Menschen dem Virus – davon mehr als 1,5 Millionen in Europa und fast 112.000 in Deutschland. Trotz der Einführung lebensrettender Impfstoffe kommen jeden Tag 7000 neue Todesfälle hinzu.

Lehrer in New York protestieren für Massentests, 21. Dezember 2021 (AP Photo/Brittainy Newman)

In den USA ist die Lebenserwartung – der wichtigste Indikator für die öffentliche Gesundheit – nun schon zwei Jahre in Folge gesunken. Das hat es noch nie gegeben, wenn man vom Zweiten Weltkrieg absieht, als die Lebenserwartung nach dem Tod vieler junger Männer zurückgegangen war.

Das Ausmaß des Schreckens kennt man tatsächlich nur aus Kriegszeiten. Schon jetzt ist die Zahl der durch die Pandemie verursachten Todesopfer mit der des Ersten Weltkriegs vergleichbar. Das Institute for Health Metrics an der University of Washington schätzt die Gesamtzahl der auf Covid-19 zurückzuführenden Todesfälle („excess deaths“, Maß für die Übersterblichkeit) auf mehr als 12,1 Millionen, möglicherweise sogar auf 17,5 Millionen. Im Ersten Weltkrieg kamen insgesamt zwischen 15 bis 24 Millionen Menschen ums Leben.

Offiziell haben sich allein in Deutschland bereits über sieben Millionen Menschen mit Covid-19 infiziert, aber die tatsächliche Zahl liegt aufgrund unzureichender Tests weit höher. Neben der steigenden Zahl der Todesopfer haben Hunderttausende mit den Auswirkungen von Long Covid zu kämpfen. Diese Krankheit kann alle Organe des Körpers angreifen, möglicherweise jahrzehntelang andauern und bei den Infizierten schwere Gesundheitsprobleme und Hirnschäden hinterlassen, die schlimmer sind als bei einer Bleivergiftung.

Praktisch jeder hat einen Freund oder Verwandten, der an diesem schrecklichen Virus schwer erkrankt oder sogar gestorben ist. Viele von Euch haben sich selbst infiziert und leiden vielleicht an Long Covid.

Aber auch nach zwei Jahren birgt die rasche Omikron-Ausbreitung die Gefahr, dass das neue Jahr noch schlimmer wird als 2020 und 2021. Am Mittwoch erklärte Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), dass die Inzidenz in Deutschland „zwei bis drei Mal so hoch“ liegt wie offiziell erfasst. Länder wie die USA, Großbritannien und Frankreich melden täglich neue Rekordwerte mit Hunderttausenden Infizierten. Der Covid-19-Expertenrat der Bundesregierung warnt davor, dass auch in Deutschland „ein relevanter Teil der Bevölkerung zeitgleich erkrankt und/oder in Quarantäne“ sein wird.

Da die Krankenhäuser bereits jetzt an der Belastungsgrenze sind, droht der Zusammenbruch des Gesundheitssystems und der gesamten kritischen Infrastruktur. Die adjustierte Hospitalisierungsinzidenz (Hospitalisierungsinzidenz mit geschätzten Nachmeldungen) liegt aktuell bereits bei etwa 7,5 pro 100.000 Einwohner. Das entspricht rund 6.000 neuen Krankenhauseinweisungen pro Woche.

Inmitten dieser beispiellosen Krise steigt der Aktienmarkt weiter an, weil die Regierungen in Bund und Ländern – egal ob sie von SPD, CDU, CSU, Linkspartei oder Grünen geführt werden – sich weigern, Maßnahmen zu ergreifen, die den Interessen der Unternehmen schaden könnten.

Fehlinformationen und Unwahrheiten seitens der Regierung nähren ein Gefühl der Entmutigung, das dann genutzt wird, um eine völlig defätistische Haltung gegenüber der Pandemie zu fördern. Die von den Konzernen kontrollierten Medien behaupten, dass wir „mit Corona leben müssen“, weil es unweigerlich endemisch werden wird. Was bedeutet das überhaupt? Was ist das Endziel dieser Politik, und wann werden das unnötige Leiden und Sterben von Millionen Menschen aufhören?

Tatsächlich könnte das Virus mit den entsprechenden Maßnahmen innerhalb weniger Monate eliminiert werden. In China hat die „Zero-Covid“-Strategie dazu geführt, dass das Virus dort bis April 2020 eliminiert wurde und seit Mai 2020 nur noch zwei Todesfälle zu verzeichnen waren. Die in China angewandten Methoden sind wohlbekannt und wurden auf der Grundlage von mehr als einem Jahrhundert Erfahrung in der Bekämpfung von Infektionskrankheiten entwickelt.

Die Grundsätze der Wissenschaft und der öffentlichen Gesundheit werden unaufhörlich ignoriert und verfälscht, um ein Narrativ durchzusetzen, das die vollständige Wiedereröffnung von Unternehmen und Wirtschaft rechtfertigen soll.

Der jüngste Vorstoß der Regierung, die Quarantäne- und Isolationszeiten zu verkürzen, ist die letzte in einer nicht enden wollenden Reihe von destruktiven Maßnahmen. Die Regierung hat offen erklärt, dass es ihre Politik ist, die Ausbreitung von Covid-19 auf unbestimmte Zeit zuzulassen.

Das rücksichtslose Beharren darauf, Betriebe und andere Arbeitsplätze offen zu halten und Kinder in die Schule zu schicken, steht im Widerspruch zu allen Erkenntnissen, die im Kampf gegen Infektionskrankheiten gewonnen wurden. In Jahrzehnten wissenschaftlicher Forschung hat die Menschheit ein großes Arsenal an Wissen in der Seuchenbekämpfung angesammelt. Dieses Wissen wurde im 20. Jahrhundert genutzt, um Krankheiten zu eliminieren, die einst zu den häufigsten Todesursachen zählten, darunter Polio, Pocken, Masern, Malaria und Gelbfieber.

Die Arbeiterklasse muss die Sache selbst in die Hand nehmen und einen Kampf für die Beendigung der Pandemie aufnehmen, der auf den folgenden Grundsätzen beruht:

  1. Die derzeitige Politik der „Herdenimmunität“, die eine grenzenlose Ausbreitung von Covid-19 in der Bevölkerung zulässt, muss abgelehnt werden. Stattdessen ist die Umsetzung einer neuen Strategie erforderlich, die auf die Eliminierung und Ausrottung von SARS-CoV-2 ausgerichtet ist.
  2. Die Eindämmungsmaßnahmen müssen sich an den Erfordernissen der öffentlichen Gesundheit orientieren. Der Schutz des menschlichen Lebens und die Sicherheit der Bevölkerung müssen absoluten und unbedingten Vorrang vor allen finanziellen Interessen der Unternehmen haben. Die Kosten der Pandemiebekämpfung – einschließlich der Zahlung von Löhnen und Gehältern, der Entschädigung von Kleinunternehmern, der umfassenden medizinischen Versorgung der Erkrankten und der Zahlungen an die Hinterbliebenen – müssen von den Unternehmen getragen werden. Außerdem braucht es eine 100-prozentige Steuer auf die Pandemiegewinne, die Großinvestoren durch den Anstieg der Aktienkurse erzielt haben.
  3. Der Kampf gegen die Pandemie muss auf globaler Ebene geführt werden. Die Pandemie kann nur gestoppt werden, wenn SARS-CoV-2 in allen Ländern eliminiert wird. Arbeiter in Deutschland und ganz Europa müssen fordern, dass ihren Kollegen in den weniger entwickelten Ländern die erforderlichen Impfstoffe kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Die Bundestagsparteien, das Großkapital und die von den Konzernen kontrollierten Medien werden erklären, dass diese Maßnahmen erstens unmöglich umzusetzen und zweitens mit dem bestehenden kapitalistischen System unvereinbar sind.

Die Antwort auf den ersten Einwand lautet, dass die Ansteckung von Millionen Menschen und der enorme Verlust von Menschenleben nicht akzeptiert werden dürfen.

Was den zweiten Einwand betrifft, so muss die Antwort heißen: Wenn der Kapitalismus keine Lösung für eine Krise bieten kann, die das Leben und das Wohlergehen der großen Mehrheit der Bevölkerung bedroht, dann sollte er abgeschafft und durch ein sozialistisches System ersetzt werden, das dem Leben Vorrang vor Profiten gibt.

Der Kampf gegen die Pandemie ist im Kern ein Kampf gegen den Kapitalismus. Die Tragödie der letzten zwei Jahre hat die Notwendigkeit einer Umgestaltung der Weltwirtschaft im Interesse der Arbeiterklasse klar gezeigt.

Wir rufen alle Arbeiterinnen und Arbeiter auf, diesen offenen Brief zu verbreiten, eine Diskussion an ihrem Arbeitsplatz anzustoßen, Aktionskomitees zu bilden und gemeinsam Maßnahmen zu ergreifen, um die Ausbreitung der Pandemie zu stoppen.

Kontaktiert die Sozialistische Gleichheitspartei und die Internationale Arbeiterallianz der Aktionskomitees. Wir diskutieren mit Euch die Situation am Arbeitsplatz und unterstützen Euch bei der Organisation des Kampfs zur Beendigung der Pandemie.

Loading