Russische Föderation

Die Regierungskrise in Rußland

Von Ute Reissner, 21. Mai 1999

Um welche Fragen dreht sich die Dauerkrise der russischen Regierung, und welche Rolle spielt dabei die Kommunistische Partei?

Was steckt hinter der Absetzung Primakows?

Von Wladimir Wolkow und Patrick Richter, 21. Mai 1999

Präsident Jelzin, einst als letzter Garant der Regierbarkeit Rußlands gepriesen, erweist sich mittlerweile als größter destabilisierender Faktor der innenpolitischen Lage.

Zwischen IWF und Großrußland

Einige Hintergründe der Rolle Tschernomyrdins als Sondervermittler im Kosovo-Krieg

Von Ute Reissner, 12. Mai 1999

Die politische Schwäche Rußlands resultiert aus den Entstehungsumständen der neuen Bourgeoisie.

Der Generalstaatsanwalt und das Schicksal des russischen Präsidenten

Von Wladimir Wolkow, 29. April 1999

Innerhalb des russischen Machtapparats wächst die Opposition gegen Präsident Jelzin.

Rußlands Niedergang und die Machtkämpfe in Moskau

Eine Bilanz der liberalen Wirtschaftsreformen

Von Patrick Richter, 21. April 1999

Der Niedergang der russischen Wirtschaft und der Angriff der Nato auf Jugoslawien hat zu einem Erstarken der Nationalisten in Moskau geführt

Rußland - Eine Gesellschaft im freien Fall

Die soziale Krise verschärft sich immer mehr

Von Patrick Richter, 1. April 1999

Neue Statistiken und Untersuchungen zeichnen ein konkretes Bild der katastrophalen Verelendung in Rußland.

Rußland nach acht Jahren kapitalistischer Reformen

Eine soziale Krise "ohne Parallelen"

Von Patrick Richter, 30. Januar 1999

Die Augustkrise vom vergangenen Jahr hat den letzten Illusionen und Hoffnungen den Boden entzogen, die kapitalistischen Reformen in Rußland würden irgendwann zu einem Aufblühen von Wirtschaft und Lebensniveau führen. Die soziale Lage hat sich inzwischen dramatisch verschärft.

Stalins Retuschen

Eine Ausstellung über Stalins Foto- und Kunstmanipulationen in Berlin.

Von Stefan Steinberg, 21. Januar 1999

Eine Ausstellung über die Geschichte von Stalins Foto- und Kunstmanipulationen, gestützt auf Dokumente der Sammlung von David King.

"Stalin und sein Regime zerstörten die Revolution"

Interview mit David King

Von Stefan Steinberg, 21. Januar 1999

Interview mit David King über seine Ausstellung "Stalins Retuschen"

Zum Gedenken an Wadim S. Rogowin

Von David North, 17. Dezember 1998

Das Leben Wadim S. Rogowins und seine nach langer Suche möglich gewordene Beziehung zur Vierten Internationale verkörpern die besten Traditionen der russischen sozialistischen Intelligenz, die der Stalinismus zu vernichten suchte.

Eine Bilanz der Ära Jelzin

Von Peter Schwarz, 8. September 1998

Im Gefolge der jüngsten Rußlandkrise sind in der europäischen Presse zahlreiche Artikel erschienen, in denen der parasitäre und halbkriminelle Charakter des Wirtschaftssystems geschildert wird, das in den vergangenen Jahren auf dem Boden der ehemaligen Sowjetunion entstanden ist.

Die falschen Freunde Rußlands

Von David North, 4. September 1998

Zu Glanzzeiten des Kalten Krieges, als der amerikanische Imperialismus den reaktionären Kern seines Kampfes gegen die UdSSR aus politischen Erwägungen heraus vertuschte, legten seine Vertreter für gewöhnlich eine geradezu rührende Sorge um Leben und Schicksal der sowjetischen Bevölkerung an den Tag. Die Opposition gegen die Sowjetunion hüllte sich vorwiegend in das Gewand von Kämpfern gegen den Totalitarismus, der demokratische Rechte mit Füßen trat. Auf dieser Grundlage erschienen ungezählte Tendenzschriften amerikanischer Akademiker. Sie manipulierten und fälschten die historischen Tatsachen, um zu beweisen, daß der Stalinismus das unvermeidliche Ergebnis der Oktoberrevolution von 1917 sei und daß sich der Sozialismus nicht mit demokratischen Rechten vereinbaren lasse.

Rußland im Strudel der Wirtschaftskrise

Von Wladimir Wolkow, 4. September 1998

Der Untergang im Strudel der Wirtschaftskrise stellt Rußland vor die Frage nach einer gesellschaftlichen Alternative

Rußland einst und jetzt: Jelzin bestattet den Zaren

Von David Walsh, 19. August 1998

Am 17. Juli beerdigte die russische Regierung in der St.-Peter-und-Pauls-Kathedrale die Überreste von Zar Nikolaus II. und seiner Familie.

Russlands Finanzkrise soll auf den Rücken der Arbeiterklasse abgewälzt werden

Russlands Finanzkrise soll auf den Rücken der Arbeiterklasse abgewälzt werden - Das neue Anti-Krisen-Programm setzt auf Massenentlassungen, Preissteigerungen und Steuersenkung für Reiche

Von Wladimir Wolkow und Patrick Richter, 8. Juli 1998

Anfang vergangener Woche legte die Regierung Kirijenko, begleitet von einer bombastischen Medienkampagne, ein Anti-Krisen-Programm vor, um den bedrängten Rubel zu stützen und die akute Finanzkrise zu überwinden.

Die Wiedereinführung des Kapitalismus in Rußland

Eine Bilanz

Von Juri G. Bobrow, 9. Juni 1998

Der folgende Artikel wurde aus dem Russischen übersetzt. Er erschien ursprünglich im November 1997 in der russischen Zeitschrift "gleichheit" , die von Anhängern des Internationalen Komitees der Vierten Internationale herausgegeben wird.