Swoboda-Schläger prügeln Chef des ukrainischen Fernsehens zum Rücktritt

Von Johannes Stern
21. März 2014

Ein schockierendes YouTube-Video zeigt, welche Schreckensherrschaft die faschistischen Schläger nach dem vom Westen unterstützten Putsch im letzten Monat in Kiew errichten.

Swoboda-Schläger prügeln Chef des ukrainischen Fernsehens zum Rücktritt

Am Dienstagabend stürmten Mitglieder von Swoboda, angeführt von Parlamentariern der Partei, die Büros des ukrainischen Staatsfernsehens NTU, nachdem dieses die Unterzeichnung eines Vertrags des russischen Parlaments mit der Krim ausgestrahlt hatte. Sie brachen in das Büro vom Präsidenten des NTU, Aleksandr Pantelejmonow, ein und zwangen ihn, ein Rücktrittsschreiben zu unterzeichnen.

Sie schrien: “Schreib deinen Rücktritt! Setz dich hin! Ich sagte: setz dich hin!”. Als Pantelejmonow dies ablehnte, zogen sie ihn durch den Raum, schlugen ihm ins Gesicht und drohten: “Hier ist Papier, ein Stift, schreib jetzt sofort deinen Rücktritt, du Tier … Du russisches Stück Scheiße. Schreib jetzt deinen Rücktritt. Du verfluchter Moskowit, mach es.”

Als Pantelejmonow antwortete, “Ich bin kein Moskowit, ich bin Ukrainer,” schlugen sie ihn erneut und brüllten: “Du bist Ukrainer? Du bist ein Stück Scheiße, kein Ukrainer. Du scheiß Drecksack. Du bist ein Verräter.”

Hier endet das Video.
Der Angriff wurde von Igor Miroschnitschenko angeführt, der Abgeordneter von Swoboda und stellvertretender Vorsitzender des Medienausschusses im Parlament ist.

Miroschnitschenko ist berüchtigt für seinen wütenden Antisemitismus. Im Jahr 2012 beleidigte er die Hollywood-Schauspielerin Mila Kunis, deren jüdische Familie dem Holocaust in der Ukraine zum Opfer fiel und nannte sie eine “zhydovka” (dreckige Jiddin).

Das ist der Abschaum, mit dem die Regierungen in Berlin und Washington zusammenarbeiten und den sie zynisch als Kämpfer für Demokratie in der Ukraine präsentieren. Die offen antisemitische, nazifreundliche Partei Swoboda spielte eine führende Rolle beim Umsturz. Nun nimmt sie eine herausragende Position in der nicht gewählten, vom Westen gestützten Regierung ein, in der sie nicht weniger als sechs Ministerien führt.

Westliche Politiker kollaborieren mit diesen gewalttätigen Elementen, deren Held Stepan Bandera ist. Der ukrainische Ultranationalist unterstützte den deutschen Einmarsch in die Ukraine während des Zweiten Weltkriegs und war an der Ermordung Tausender Juden beteiligt.

Bei ihrem Versuch, Russland zu demütigen und zu zerstören und der ukrainischen Arbeiterklasse schwere Schläge zu versetzen, knüpfen die imperialistischen Mächte an die Freundschaft an, die Nazi-Deutschland in den frühen 1940er Jahren mit ukrainischen Faschisten geschlossen hatte. Siebzig Jahre später haben sich die Namen geändert, aber die kriminellen Methoden bleiben dieselben.

Kämpft gegen Googles Zensur!

Google blockiert die World Socialist Web Site in Suchergebnissen.

Kämpft dagegen an:

Teilt diesen Artikel mit Freunden und Kollegen