Thanksgiving in Amerika

Von David Walsh
23. November 2018

Um ein lebendiges Bild des modernen Lebens in den USA zu zeichnen, erstellten amerikanische Schriftsteller wie John Dos Passos – The 42nd Parallel (1930, dt. Der 42. Breitengrad), 1919 (1932, dt. Auf den Trümmern) und The Big Money (1936, dt. Der große Schatten bzw. Die Hochfinanz) – Collagen aus Schlagzeilen und Nachrichtenausschnitten, Werbeanzeigen und populären Songs. Wir hoffen, dass die folgende Auswahl einen Eindruck von der amerikanischen Realität an Thanksgiving Day 2018 vermittelt.

* * * * *

- „Es gibt nicht viel Negatives über Amerikas brummende Wirtschaft zu sagen.(Wall Street Journal)

- „Wenn er einen Tag frei hat von seinem Job als Koch im Chicken Hut Restaurant in Riverdale, Georgia, wo er 7,50 Dollar Stundenlohn erhält, fährt er mehr als 25 Meilen durch Atlanta, um Plasma zu verkaufen. Indem er seinen Arm zweimal pro Woche für 50 Dollar pro Spende an die Nadel hält, kratzt er genug zusammen, um seine Miete in Höhe von 360 Dollar zu bezahlen.

Doch die Plasmaspende fordert einen hohen Preis von Screvens Körper und lässt ihn schläfrig und schwach werden. Und selbst mit dem zusätzlichen Einkommen, sagt er, kann er es sich manchmal nicht leisten, mehr als einmal am Tag zu essen. Oft kommt er nach Hause zu einem Kühlschrank, der kaum mehr als Senf, Ketchup und Erdnussbutter enthält.

Ich verkaufe mein Blut, um meine Rechnungen zu bezahlen‘, sagt er und reibt seinen Arm, während er auf einen Bus in East Point, Georgia wartet.Es ist irgendwie nicht richtig. Wenn ich einen fairen Lohn bekäme, müsste ich das nicht durchmachen.‘“ (Los Angeles Times)

- „Auf 40 Hektar in Newport, Rhode Island, Castle Hill Inn, einem Relais & Châteaux Anwesen gelegen, bietet es den Gästen ein klassisches Thanksgiving in New England. Chefkoch Lou Rossi – der aus dem mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Per Se in New York City stammt – bietet Vorspeisen mit lokalen Spezialitäten wie Littleneck-Muscheln, Matunuck-Austern und gekühlten weißen Garnelen, einen mit Kräuter gebratenen Helger's Farm-Truthahn mit Salbei-Sauce und Preiselbeersauce, sowie einer Auswahl an Torten und Feingebäck. Das Hotel verfügt auch über ein Spa, das Retreat at Castle Hill von Farmaesthetics, und hat eine Auswahl an romantischen und rustikalen Zimmern und Hütten, die am Strand mit Blick auf den Hafen und auf dem gleichnamigen Hügel zur Verfügung stehen. Ein Zimmer im Superior Beach House kostet 1.091,45 Dollar pro Nacht einschließlich Steuern und Gebühren.“ (Town & Country)

- „Hunderte von Menschen in Not säumten die Bleecker Straße in der Innenstadt von Utica, um ein kostenloses Thanksgiving-Essen zu erhalten, das sie mit ihren Familien zubereiten können. … In diesem Jahr wurden rund 700 Mahlzeiten gespendet, eine Steigerung von rund 200 gegenüber dem Vorjahr. In Utica lebt ein Drittel der Menschen in Armut, so DataUSA.“ (WKTV )

- „Trotz einer relativ starken Wirtschaft gibt es einen zweistelligen Zuwachs bei der Anzahl an Menschen, die Lebensmittelausgaben nutzen. Die Gemeinde Des Moines erwartet in der Regel einen monatlichen Anstieg von etwa 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aber in den letzten sechs Monaten hat sich dieser Anstieg in der Metropolregion mehr als verdreifacht, sagte Pfarrer Sarai Schnucker Rice, Geschäftsführer des Religionsrates in der Region Des Moines, der das Netzwerk von 14 lokalen Lebensmittelausgaben leitet.“ (Des Moines Register)

- „Häufig herrscht die Ansicht, dass eher Großstädte wie Dayton [in Ohio] eine hohe Anzahl von Haushalten in finanziellen Nöten aufweisen, doch viele Vororte konkurrieren sogar mit der Stadt. Tausende von Familien rund um das Miami Valley sind nicht unbedingt arm, müssen aber um ihr finanzielles Auskommen kämpfen, so der United Way-Bericht.“ (Dayton Daily News)

- „Drei dynastische Familien - die Waltons, die Kochs und die Mars- haben erlebt, wie ihr Vermögen seit 1982 um fast 6.000 Prozent gestiegen ist. Unterdessen sank das mittlere Haushaltsvermögen im gleichen Zeitraum um 3 Prozent. […]

Der Durchschnittshaushalt in den Vereinigten Staaten besitzt etwas mehr als 80.000 Dollar an Vermögen. Die reichste Person in den Vereinigten Staaten (und der Welt), Jeff Bezos, hat ein Vermögen angesammelt, das fast 2 Millionen Mal so groß ist. Das Vermögen von Bezos wuchs allein im letzten Jahr um 78,5 Milliarden Dollar auf 160 Milliarden Dollar. Selbst bei der jüngsten Lohnerhöhung auf 15 Dollar Stundelohn müsste ein Vollzeit-Amazon-Arbeiter 2,5 Millionen Jahre lang schuften, um so viel Geld zu verdienen.“ (Institut für Politikwissenschaft)

- „Lukrative Jobs in der Produktion, die eine Familie auch ohne akademische Ausbildung in die Mittelschicht bringen konnten, sind Geschichte. Früher gab es diese Jobs und sie boten ein Einkommen, das hoch genug war, um ein Haus zu bezahlen, die Kinder aufs College zu schicken und ein Sparkonto zu füllen. Es gab sie sogar massenweise: In Spitzenzeiten beschäftigte das Stanzwerk von General Motors 5.600 Mitarbeiter, Western Electric 8.000 Mitarbeiter und RCA 8.200.

Aber heute sind dort nur Brachflächen – einzelne verfallene Gebäuden, einzelne leerstehende Grundstücke - die einzigen Überreste dieser einst blühenden Fabriken. […]

Stefanie Bell und Steven Pedrazoli - und ihr achtjähriger Sohn Chance - leben diese neue Realität. Beide Elternteile haben regelmäßig gearbeitet, aber die Familie ist obdachlos. Sie leben seit April im Dayspring Center in der Central Ave 1537.

Bell, 37, ist Kellnerin mit einem unsicheren Einkommen, weil sie von Trinkgeldern lebt und einen Basisstundenlohn von nur 2,13 Dollar erhält. Hiermit kann sie kaum die Grundkosten des Lebens decken. Während mancher Schichten erhält sie gutes Geld im Primanti Bros. Restaurant in der Innenstadt, an anderen Tagen lohnt sich die Arbeit kaum, wenn man das Ticket für den öffentlichen Nahverkehr in Höhe von 3,50 Dollar pro Weg einkalkuliert. Am Tag vor dem Treffen mit unserem Reporter verdiente Bell nur 30 Dollar an Trinkgeldern, obwohl sie durchgehend bis zur Schließung gearbeitet hatte.“ (Indianapolis Business Journal)

- „Es gibt viele Dinge im Leben, von denen man erwarten könnte, dass sie 150.000 Dollar kosten, aber wahrscheinlich gehört ein Thanksgiving-Dinner nicht dazu. Und doch, genau das bietet Old Homestead, ein Steakhouse in New York City, in diesem Jahr an. Mit diesem teuersten Thanksgiving-Dinner in der Geschichte übertrifft das Restaurant den eigenen Rekord eines 76.000-Dollar-Dinners, welches im letzten Jahr angeboten wurde.

Das diesjährige Abendessen, das mit einem Gesamtpreis von 150.000 Dollar fast dreimal so hoch ist wie das durchschnittliche Haushaltseinkommen der USA, enthält die besten Zutaten der Welt sowie die Schlüssel zu einem Maserati Levante 2018, der sich in einem mit Goldflocken bestückten Bio-Truthahn versteckt, dessen Fleisch 135 Dollar pro Pfund kostet.“ (Yahoo Finance)

- „In der Nähe von dem Ort, wo er auf dem Bürgersteig schläft, erhält David Rodriguez, 39, regelmäßig Mahlzeiten in Dorothys Kitchen. Er ist noch nie zuvor zum Thanksgiving-Fest der gemeinnützigen Organisation gegangen, aber am kommenden Donnerstag plant er zum ersten Mal dorthin zu gehen.

Rodriguez wurde im Salinas Valley in Kalifornien geboren und wuchs dort auf. Früher ging er zu Thanksgiving zu seiner Großmutter. Seit 2012 ist er obdachlos, und Rodriguez sagte, dass es vielen andere in Chinatown ähnlich wie seiner Familie ergangen ist. Das Leben im Viertel ist häufig mit Armut verbunden. Die Möglichkeit, seine Kindheitstradition mit seiner neuen Familie zu teilen, würde ihm viel bedeuten, sagt er.“ (The Californian)

- „Die 8. jährliche Leser-Umfrage vom Business Jet Traveler bietet einen interessanten Einblick, warum Menschen privat fliegen, was sie in ihren Privatjets wollen, wohin sie fliegen, mit wem sie fliegen, welches Flugzeug sie bevorzugen und mehr. .... Zuerst ein paar gute Nachrichten. Wenn Privatflugzeuge und Privatflüge Zeichen einer starken Wirtschaft sind, so sind unsere Leser recht optimistisch. Während 45 % der Befragten angaben, dass sie etwa so viel geflogen sind wie im Vorjahr, gaben 22 % an, dass sie mehr geflogen sind und 8 % sagten, dass sie viel mehr geflogen sind, verglichen mit 14 %, die etwas weniger geflogen sind und 12 %, die viel weniger geflogen sind. Mit Blick auf die Zukunft gaben 44% der Leser des Magazins an, dass sie in den nächsten 12 Monaten etwa gleich fliegen, 34% sagten, dass sie etwas mehr fliegen und 11%, dass sie viel mehr fliegen, verglichen mit nur 11%, die voraussagen, dass sie weniger fliegen werden.“ (Forbes)

- „Letzten August tanzte Destini Johnson praktisch aus dem Gefängnis, nachdem sie dort wegen Drogenbesitz eine zweimonatige Strafe abgesessen hatte. Sie sprudelte vor Aufregung über ihre neue Freiheit und kehrte zu ihren Eltern nach Muncie zurück. Sie sprach über Pläne, einen Job zu finden.

Acht Monate später liegt Johnson, 27, im Koma, still, bis auf das Piepen von Maschinen. Sie sieht klein und blass aus, begraben in einem Gewirr aus Krankenhausbettwäsche und Schläuchen, nachdem sie etwa ein Dutzend Schlaganfälle infolge ihrer letzten Opioid-Überdosis erlitten hat.

Ihre Mutter Katiena Johnson hält jeden Tag Wache auf der Intensivstation des Ball Memorial Hospital in Muncie und sorgte sich nicht nur um die Frage, ob ihre Tochter überlebt oder wie stark ihr Hirn geschädigt ist, sondern auch weil sie nicht weiß, wie sie die horrenden Kosten für das jüngste Kapitel von Destinis Opioidabhängigkeit bezahlen soll. Katiena Johnson sagt, ihre Tochter komme wieder zu sich und weg von der Intensivstation.“ (NPR)

- „Wir werden besonders an Thanksgiving daran erinnert, wie die Tugend der Dankbarkeit es uns ermöglicht, auch in widrigen Situationen die Liebe Gottes in jedem Menschen, jedem Geschöpf und in der ganzen Natur zu erkennen. Seien wir uns der Gründe bewusst, warum wir für unser Leben, für die Menschen um uns herum und für unsere Gemeinschaften dankbar sind. Wir verpflichten uns auch, alle mit Nächstenliebe und gegenseitigem Respekt zu behandeln und den Geist des Erntedanks in unserem Land und der ganzen Welt zu verbreiten.“ (Donald J. Trump's Präsidentenansprache zu Thanksgiving, 20. November, 2018)

- „MAKE AMERICA GREAT AGAIN! AMERICA FIRST!“

- „Es gibt viele KRIMINELLE in der. Karawane. Wir werden sie aufhalten. Fangen und festhalten! Der juristische Aktivismus von Menschen, die nichts über die Sicherheit und die Sicherheit unserer Bürger wissen, bringt unser Land in große Gefahr. Nicht gut!“ (Tweet von Donald J. Trumps, 21. November)

- „Einige Fahrzeuge schafften es rechtzeitig rauszukommen, als die großen Brände in Nordkalifornien entfachten. Andere explodierten, als sie von brennender Glut getroffen wurden. Das Schlimmste davon geschah wahrscheinlich in einem Ort namens Paradise, der etwa 26.000 Einwohner zählt.Ich fuhr die Neal Road hinunter, und die Häuser bei den Pferdeställen standen bereits in Flammen - der Straßenrand stand in Flammen, als wir durchfuhren‘, sagt David Cuen, ein Einwohner aus Paradise, den ich in einem Zeltlager von Überlebenden der Feuerbrunst auf einem Walmart Parkplatz in Chico treffe. Die Neal Road ist eine von nur drei Straßen, die aus Paradise heraus zum Highway 99 führen. ‚Es war einer der wenigen Auswege: Ich schaue in meinen Rückspiegel, sehe ein Dutzend Autos hinter mir, und das 10. oder 15. Auto - es ist explodiert. Die Flammen griffen auf alle Autos in der Nähe über. Und die Polizei ließ die Leute in Autos steigen, die Platz hatten. Also, wir reden von vier bis fünf Leuten in jedem Auto.‘ Cuen verbrachte die Woche nach der Flucht aus dem Feuer in einem Zelt mit seiner Frau und ihrer Familie." (Slate)

* * * * *

Gewaltige Not und Leiden der Bevölkerung auf der einen Seite und fast unbeschreiblicher Reichtum und soziale Gleichgültigkeit auf der anderen Seite. Zwei Parteien, die die Interessen von Konzernen und Oligarchie vertreten, die für Krieg und politischen Rückschritt stehen. Diese unhaltbaren wirtschaftlichen und politischen Bedingungen müssen eher früher als später die größten sozialen Umwälzungen in der amerikanischen Geschichte hervorrufen.

Kämpft gegen Googles Zensur!

Google blockiert die World Socialist Web Site in Suchergebnissen.

Kämpft dagegen an:

Teilt diesen Artikel mit Freunden und Kollegen