Sri Lanka: Komitee der Teeplantagenarbeiter unterstützt Demonstration am 9. Februar in Detroit

Von unseren Reportern
8. Februar 2019

2018 begannen Arbeiter in den Teeplantagen Sri Lankas einen großen Streik gegen Plantagenbesitzer. Sie rebellierten gegen die Gewerkschaft, die die Interessen des Managements vertritt. Sie gründeten einen Aktionskomitee, das Abbotsleigh Estate Workers Action Committee, um ihren Kampf zu organisieren, zu leiten und auszuweiten. Das Komitee sandte die folgende Erklärung an die Arbeiter in den USA und in Kanada und forderten sie auf, an der für den 9. Februar geplanten Demonstration gegen Fabrikschließungen und Lohnzugeständnisse am GM-Hauptquartier in Detroit teilzunehmen.

Arbeiterinnen und Arbeiter der Teeplantage Abbotsleigh unterstützen amerikanische Autoarbeiter

* * *

Wir, das Aktionskomitee der Teeplantagenarbeiter von Abbotsleigh in Sri Lanka, begrüßen die Demonstration am 9. Februar vor dem Hauptsitz von General Motors in Detroit, zu der der Autoarbeiter Newsletterder World Socialist Web Site und das Leitungskomitee der Aktionskomitees gegen die Schließung von General Motors Werken aufgerufen haben.

Uns ist bekannt, dass GM plant, fünf Fabriken in den USA und Kanada zu schließen und fast 15.000 Zeitarbeiter und fest eingestellte Arbeiter zu entlassen. Wir sind uns bewusst, dass dies Teil einer globalen Umstrukturierung der Autoindustrie ist, die von großen Unternehmen mit Supergewinnen betrieben wird, was die Kluft zwischen den Besitzenden und denen, die nichts haben, verschärfen wird.

Die Situation, mit der auch die Plantagenarbeiter und andere Teile der Arbeiterklasse hier in Sri Lanka konfrontiert sind, ist das Ergebnis einer ähnlichen Politik der gewinnsüchtigen transnationalen Großunternehmen und Banker.

Als Plantagenarbeiter in Sri Lanka sind wir mit der brutalen Politik der Arbeitgeber konfrontiert, die die volle Unterstützung der Regierung genießen. Während der jüngsten Streikwelle der Plantagenarbeiter mussten wir gegen die Gewerkschaften kämpfen, die mit den Arbeitgebern und der Regierung zusammenarbeiteten. Es ging uns darum, der Arbeiterbewegung eine internationale politische Perspektive zu geben. Aufgrund unserer eigenen Erfahrung haben wir erkannt, dass eine unabhängige Organisation wie das Leitungskomitee der Aktionskomitees auf internationaler Ebene organisiert werden muss, um die nationalstaatlichen Grenzen zu überwinden.

Daher sehen wir in der Initiative des Leitungskomitees nicht nur die Verteidigung grundlegender Rechte der amerikanischen Autoarbeiter, sondern der internationalen Arbeiterklasse. Wir verfolgen aufmerksam die Entwicklung der Klassenkämpfe auf internationaler Ebene und bereiten uns darauf vor, auf der Grundlage einer gemeinsamen Strategie gegen soziale Konterrevolution und imperialistischen Krieg daran teilzunehmen.

Mit brüderlichen Grüßen

Abbotsleigh Estate Workers Action Committee, Sri Lanka.

* * *

Am 9. Februar um 14.00 Uhr ostamerikanischer Zeit organisiert der Autoarbeiter-Newsletter der World Socialist Web Site eine Demonstration in Detroit, um gegen Betriebsschließungen, Massenentlassungen und Zugeständnisse an die Unternehmer zu kämpfen. Weitere Informationen dazu unter wsws.org/auto und auf Facebook.

Abonniert die Autoarbeiter Info

Auto-Arbeiter brauchen neue Organisationen zur Verteidigung ihrer Arbeitsplätze und Löhne! Beteiligt euch am Aufbau von Aktionskomitees, unabhängig von der IG Metall! Abonniert kostenlos die regelmäßige Autoarbeiter Info.