Marxismus, Geschichte und sozialistisches Bewusstsein

Vorwort

Von David North
11. September 2007

Die World Socialist Web Site beginnt heute mit der Veröffentlichung der deutschen Übersetzung von "Marxism, History & Socialist Consciousness" von David North, dem Nationalen Sekretär der Socialist Equality Party in den USA und Chefredakteur der WSWS. Die englischsprachige Originalfassung ist kürzlich bei Mehring Books in Buchform erschienen und kann online bestellt werden. Wir dokumentieren hier als erstes das Vorwort des Buches. 

Vorwort | Teile 1-3 | Teile 4-7 | Teile 8-10 | Teile 11-13 | Teile 14-16 | Teile 17-19 | Teile 20-22

Im Mai 2006 veröffentlichten Alex Steiner und Frank Brenner, zwei ehemalige Mitglieder der Workers League (des Vorläufers der Socialist Equality Party), eine Kritik an der theoretischen Arbeit, politischen Linie und Praxis des Internationalen Komitees der Vierten Internationale. Unter dem Titel "Objektivismus oder Marxismus" *gingen die Autoren schonungslos mit dem Internationalen Komitee ins Gericht, dessen politisches und intellektuelles Leben ihrer Meinung nach völlig erstarrt ist. Da beide Autoren die Workers League vor nahezu dreißig Jahren verlassen und der aktiven revolutionären sozialistischen Politik den Rücken gekehrt haben, war das Internationale Komitee in keiner Weise verpflichtet, auf die Kritik von Steiner und Brenner zu antworten. Aber wie schon oft in der Vergangenheit bot die Kritik eine gute Gelegenheit, wichtige Fragen der revolutionären Geschichte, der marxistischen Theorie und des sozialistischen Programms zu klären. Eine ausführliche Antwort schien in erster Linie deshalb geboten, weil Steiner und Brenner ein wahres Kompendium jener pseudo-marxistischen und weitgehend reaktionären Auffassungen verfasst haben, die unter kleinbürgerlichen Radikalen weit verbreitet sind und den Einfluss verschiedener Denkrichtungen widerspiegeln, die von der Frankfurter Schule und dem zeitgenössischen Neoutopismus geprägt sind. Das hier veröffentlichte Dokument "Marxismus, Geschichte und sozialistisches Bewusstsein" ist die Antwort des Internationalen Komitees auf das Papier von Steiner und Brenner. Es wurde am 28. Juni 2006 veröffentlicht und zunächst unter den Mitgliedern und Sympathisanten der Socialist Equality Party und des Internationalen Komitees verbreitet.

Es ist jetzt ein Jahr vergangen, seitdem "Marxismus, Geschichte und sozialistisches Bewusstsein" per E-mail an Steiner und Brenner übermittelt wurde. Der Empfang des Dokuments wurde auf ihrer Website bestätigt und mit der Bemerkung versehen, dass es "eine sorgfältig und wohl überlegte Antwort" verdiene. Aber obwohl Steiner und Brenner erklärt haben, es stehe "nichts Geringeres als die Zukunft der revolutionären Bewegung auf dem Spiel", kündigten sie an, "nichts überstürzen zu wollen". Wenigstens hierin haben sie Wort gehalten. Ihre Antwort, von der angeblich so viel abhängt, hat das Licht der Welt noch nicht erblickt.

Aber die Welt dreht sich weiter. Es ist natürlich möglich, dass Steiner und Brenner ihr überfälliges Magnum Opus noch vollenden, aber die allfällige Verjährungsfrist scheint uns verstrichen zu sein. Es gibt keine Rechtfertigung mehr, "Marxismus, Geschichte und sozialistisches Bewusstsein" einer breiteren, an marxistischer Theorie interessierten Öffentlichkeit weiter vorzuenthalten. Ich hege die Hoffnung, dass dieses Dokument dazu beitragen wird, die grundlegende und unüberbrückbare Kluft auszuleuchten, die den Marxismus von diversen zeitgenössischen Ausprägungen kleinbürgerlich-radikaler Ideologie trennt.

David North
Detroit
28. Juni 2007

Wird fortgesetzt

* Das Dokument ist in englischer Sprache unter http://www.permanent-revolution.org/ zugänglich.[zurück]

 

Siehe auch:

Hegel, Marx, Engels und die Ursprünge des Marxismus
[1. Juni 2006]

Hegel, Marx, Engels und die Ursprünge des Marxismus
[3. Juni 2006]

Kämpft gegen Googles Zensur!

Google blockiert die World Socialist Web Site in Suchergebnissen.

Kämpft dagegen an:

Teilt diesen Artikel mit Freunden und Kollegen