Perspektive

Die Arbeiterklasse, der Kampf gegen die kapitalistische Barbarei und der Aufbau der Weltpartei der sozialistischen Revolution (Teil 2)

Dies ist der zweite Teil einer mehrteiligen Serie. Teil 1 ist am 4. Januar 2024 erschienen.

Die Covid-19-Pandemie und die Normalisierung von Massensterben und Leiden

1. Zu Beginn des neuen Jahres fordert die Covid-19-Pandemie weiterhin einen immensen Preis, was das Leben und die Gesundheit der Weltbevölkerung betrifft. Derzeit erlebt die Welt eine weitere Welle von Masseninfektionen, Schwächung und Tod, angeheizt durch die stark mutierte, hochinfektiöse und immunresistente JN.1-Variante, die sich im Dezember weltweit rasch durchgesetzt hat. Die Lügen aller kapitalistischen Regierungen und der Leitmedien, exemplarisch die Erklärung von US-Präsident Joe Biden im September 2022, „die Pandemie ist vorbei“, werden als reine Propaganda entlarvt.

2. Nach den jüngsten Abwasserdaten, die von den US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC) veröffentlicht wurden - die einzige verlässliche Messgröße, um die Ausbreitung des Virus zu verfolgen, da alle Überwachungssysteme für die Pandemie abgebaut wurden - hatten die USA am 23. Dezember bereits den zweithöchsten Stand der Virusübertragung in der gesamten Pandemie erreicht. Das war, bevor eine Rekordzahl von 115 Millionen Amerikanern über die Feiertage verreiste und dabei unwissentlich das Virus an ihre Angehörigen und Freunde weitergab.

3. Die Wissenschaft geht davon aus, dass diese Welle bald mit etwa 2 Millionen Infektionen pro Tag ihren Höhepunkt erreichen wird und dass sich fast ein Drittel der amerikanischen Bevölkerung, etwa 100 Millionen Menschen, während der Dauer der Welle wahrscheinlich mit Corona infiziert. In allen Ländern, in denen die Abwasserdaten noch erfasst werden, wurden in den letzten Monaten ähnlich rekordverdächtige Übertragungsraten dokumentiert, da JN.1 weltweit die Oberhand gewonnen hat.

4. Jeder Wert der weiteren Indikatoren - Hospitalisierungsrate, Todesfälle und die Erfassung von Long Covid - wird sich in den kommenden Wochen und Monaten weltweit stetig verschlechtern. In den am stärksten betroffenen Regionen im Nordosten und Mittleren Westen der USA steigt die Zahl der Krankenhauseinweisungen bereits sprunghaft an. Eine Reihe von Krankenhäusern hat angesichts der stark ansteigenden Patientenzahlen die Maskenpflicht wieder eingeführt. Krankenhäuser in Rom und anderen Teilen Italiens sowie in anderen Ländern melden eine Welle von Patienten mit Atemwegserkrankungen. Die offizielle Zahl der Covid-19-Todesfälle in den USA hat in den letzten drei Monaten jede Woche die Zahl von 1.000 überschritten und steigt weiter. Geht man von der vorsichtigen Schätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO aus, dass 10 Prozent der Infektionen zu Long Covid-Erkrankung führen, werden in den kommenden Monaten mindestens 10 Millionen mehr Amerikaner an dieser schrecklichen Erkrankung leiden.

Einige der häufigsten Symptome von Long Covid

5. Alle Fakten und Daten über den aktuellen Stand der Pandemie werden der Weltbevölkerung vorenthalten. Stattdessen war sie zunächst Lügen, Verleumdungen und Propaganda ausgesetzt, inzwischen wird die Pandemie in den Mantel des Schweigens gehüllt. Das wahre Ausmaß der Krise wird systematisch vertuscht, und an der Vertuschung sind die Regierung, die Konzerne, die Medien und die Gewerkschaften beteiligt. Die offizielle Politik ist dazu übergegangen, die Realität der Pandemie einfach zu ignorieren, zu leugnen und zu verfälschen, ohne Rücksicht auf die Konsequenzen, die sich daraus ergeben, dass täglich weltweit Millionen Menschen erkranken und Tausende sterben.

6. Die Kapitalistenklasse hat sich für die Politik des „Leben mit Covid“ entschieden und gibt dem Virus freie Hand, jedes Jahr Milliarden von Menschen zu infizieren, Millionen zu schwächen und zu töten und optimale Bedingungen für eine unkontrollierte virale Evolution zu schaffen. Seriöse Wissenschaftler warnen weiterhin davor, dass nichts Corona daran hindert, noch viel pathogener und tödlicher zu werden. Die Abschaffung aller Maßnahmen zur Eindämmung des Virus erhöht nur die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine solche Variante entwickelt.

7. Genauso wie die herrschenden Eliten Völkermord und die Aussicht auf einen Atomkrieg normalisiert haben, haben sie durch die ungehinderte Ausbreitung von Covid-19 vorsätzlich das anhaltenden Massensterben und menschliches Leid normalisiert. Dieselbe Gleichgültigkeit dem menschlichen Leben gegenüber durchdringt heute die Hallen der Macht, und die imperialistischen Zentren sind beim Abstieg in die kapitalistische Barbarei des 21. Jahrhunderts ganz vorne mit dabei.

8. Der genaueste Indikator für das tatsächliche Ausmaß der durch die Pandemie verursachten Todesfälle ist die Übersterblichkeit, d.h. Zahl der Todesfälle, die über dem Ausgangsniveau vor der Pandemie liegt. Im Jahr 2020 gab es laut dem Tracker von The Economist 5.460.000 Todesfälle, die auf die Pandemie zurückzuführen waren. Im Jahr 2021, dem tödlichsten Jahr der Pandemie, in dem die Delta-Variante allein in Indien Millionen von Menschen tötete, gab es unglaubliche 12.540.000 zusätzliche Todesfälle. Im Jahr 2022 gab es weitere 6.900.000 überzählige Todesfälle. Im vergangenen Jahr gab es bis zum 18. November, dem letzten Datum, an dem The Economist seinen Tracker aktualisierte, über 2.500.000 überzählige Todesfälle. Insgesamt gibt es jetzt 27,4 Millionen kumulierte überzählige Todesfälle, das Vierfache der offiziellen Zahl von 7 Millionen Pandemie-Toten.

9. Die überwältigende Mehrheit dieser Todesfälle ist direkt auf Covid-19 zurückzuführen, entweder während der akuten Phase der Infektion oder aufgrund der unzähligen negativen Auswirkungen, die das Virus auf den Körper haben kann. Wie in Tausenden von Studien seit 2020 dokumentiert, erhöht eine Corona-Infektion das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenerkrankungen, Diabetes, Immunstörungen, verschiedene neurologische Störungen und mehr.

10. Neben dieser immensen Zahl an vermeidbaren Todesfällen hat die Pandemie auch das größte Ausmaß an Schwächung in der Geschichte der Menschheit verursacht. Hunderte von Millionen Menschen weltweit leiden jetzt unter lang anhaltenden Symptomen, die als Long Covid bekannt sind und praktisch jedes Organ im Körper beeinträchtigen können. Mehrere Studien haben gezeigt, dass sich das Risiko, an Long Covid zu erkranken, mit jeder Neuinfektion erhöht. Eine im letzten Monat in Statistics Canada veröffentlichte Studie zeigt, dass der Prozentsatz der Kanadier, die an Long Covid erkrankten, von 14,6 Prozent nach ihrer ersten Corona-Infektion auf 38 Prozent nach ihrer dritten Infektion anstieg.

Die Entwicklung der „Leben mit Covid“-Politik

11. Im ersten Jahr der Pandemie kristallisierten sich in unterschiedlichen Ländern und in verschiedenen Teilen der herrschenden Klasse eines jeden Landes drei alternative Strategien heraus: Eliminierung, Eindämmung und Durchseuchung („Herdenimmunität“). Die letztgenannte Strategie, die darin bestand, die Ausbreitung des Virus ohne jegliche Maßnahmen der öffentlichen Gesundheit zuzulassen, wurde zunächst in Schweden, Großbritannien, Brasilien, Teilen der USA und anderen Ländern umgesetzt. Diese Politik nahm schnell die Form eines Krieges gegen die Bevölkerungen an und war im wahrsten Sinne des Wortes kriminell.

12. Das grobschlächtige Kalkül der kapitalistischen Profitgier diktierte die politischen Entscheidungen dieser Länder: Lieber sterben eine Million Menschen, als dass eine Billion Dollar an den Börsen verloren gehen. Nachdem in den USA das CARES-Gesetz und andere Rettungsmaßnahmen in den globalen Finanzmetropolen im März/April 2020 durchgesetzt worden waren, schlug die Haltung der herrschenden Klasse sofort um in eine immer größere Ablehnung öffentlicher Gesundheitsfürsorge und in Gleichgültigkeit gegenüber dem massenhaften Sterben und Leiden an Long Covid. Der damalige britische Premierminister Boris Johnson brachte diese kriminelle Einstellung auf den Punkt, als er erklärte, Covid-19 sei „nur die Art und Weise, wie die Natur mit alten Menschen umgeht“.

Premierminister Boris Johnson hält eine COVID-19-Pressekonferenz mit dem damaligen Schatzkanzler Rishi Sunak, 10. Oktober 2020 [Photo by Pippa Fowler/No 10 Downing Street / CC BY 2.0]

13. In den USA begrüßte der Kolumnist der New York Times Thomas Friedman die rücksichtslose Politik Schwedens und prägte den Satz: „Das Heilmittel darf nicht schlimmer sein als die Krankheit“, der bald zum Mantra von Donald Trump für seine Propaganda gegen die Schließung von Betrieben wurde. In der Einleitung zu Band 1 von „Corona, Kapitalismus und Klassenkrieg: Eine soziale und politische Chronologie der Pandemie“ heißt es auf der WSWS:

Im Wesentlichen brachte dieser Satz die Klasseninteressen der Finanzoligarchie zum Ausdruck. Sie duldete nach weniger als zwei Wochen keine Lockdowns oder anderen wesentlichen Pandemiemaßnahmen mehr, die die Virusübertragung verlangsamten, aber die Unternehmen an der Ausbeutung ihrer Arbeitskräfte und der Erzielung von Profiten hinderten.

14. In anderen Ländern wurden im Jahr 2020 im Rahmen der Eindämmungsstrategie neben dem Tragen von Masken auch strengere Lockdowns durchgesetzt. Mit der Einführung von Impfstoffen im Jahr 2021 verbreitete sich die Aussicht, dass die Pandemie durch Impfungen, Maskenpflicht und andere begrenzte Eindämmungsmaßnahmen allmählich in den Griff zu bekommen sei. Dies erwies sich als Trugschluss, wie sich mit der Entwicklung der stärker pathogenen Delta-Variante im Mai 2021 und insbesondere der hochinfektiösen Omikron-Variante im November 2021 herausstellte.

15. Als Omikron rasch Milliarden von Menschen infizierte und Millionen von ihnen auf der ganzen Welt tötete, veränderte sich die universelle kapitalistische Reaktion auf die Pandemie in eine offene Untergrabung und Ablehnung aller Bemühungen, die Ausbreitung von Corona einzudämmen. Eine unerbittliche Propagandakampagne wurde gestartet, um Omikron und alle seine nachgeordneten Variante als „mild“, „endemisch“ und mit der saisonalen Grippe vergleichbar darzustellen. Im Laufe des Jahres 2022 wurde die Maskenpflicht in Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen aufgehoben, kostenlose PCR-Tests wurden abgeschafft, und die Erfassung von Infektionen, Hospitalisierungsraten und Todesfälle wurde schrittweise abgebaut.

16. Diese Kampagne verschärfte sich noch im Laufe des Jahres 2023. Im Mai letzten Jahres beendeten die WHO, die Biden-Regierung und andere nationale Gesundheitsbehörden offiziell den Corona-Notstand im Bereich der öffentlichen Gesundheit. Damit wurde offiziell, was sie bereits zuvor de facto aufgegeben hatten: Jegliche Reaktion auf die größte Herausforderung im Bereich der öffentlichen Gesundheitsfürsorge seit über einem Jahrhundert wurde eingestellt. Infolgedessen sind große Teile der Weltbevölkerung entwaffnet und sich der anhaltenden Gefahren durch die Pandemie nicht mehr bewusst.

17. Gleichzeitig erleichterte die Aufhebung des Notstands die Abschaffung der gesamten Pandemieüberwachung, einschließlich der Meldung von Infektionen und Todesfällen sowie der Tests in Krankenhäusern, wodurch die offiziellen Statistiken völlig ungenau wurden. Mit dieser Änderung der Politik wurden auch die Tests, Impfungen und Behandlungen in den USA zur Privatangelegenheit. Pfizer und Moderna verlangen nun von Patienten und ihren Versicherungen mehr als 100 Dollar für die Impfstoffe, und Pfizer plant, den Preis für sein lebensrettendes Medikament Paxlovid auf 1.390 Dollar zu erhöhen, wenn die staatlichen Vorräte zu Ende gehen, was wahrscheinlich im kommenden Jahr der Fall sein wird. Über 13,4 Millionen Amerikaner wurden 2023 von Medicaid abgemeldet, und Millionen weitere werden 2024 diese lebenswichtige Krankenversicherung verlieren. Krankenhäuser im ganzen Land hoben die zum Schutz der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen vorgeschriebenen Schutzmaskenpflicht auf, was im vergangenen Jahr zu einem starken Anstieg der im Krankenhaus erworbenen Covid-19-Infektionen und Todesfälle führte. Ähnliche Prozesse haben sich in ganz Europa vollzogen, während in weiten Teilen der Welt aktualisierte Auffrischungsimpfungen und Behandlungen wie Paxlovid für die große Mehrheit der Bevölkerung nicht einmal verfügbar sind.

18. Die allgemeine Akzeptanz von „Leben mit Covid“ hat in allen Teilen der herrschenden Klasse ein Wiederaufleben eugenischer Vorstellungen erforderlich gemacht. Um die ständigen Wellen von Masseninfektionen, Schwächung und Tod zu rechtfertigen, muss die offizielle Gesellschaft die Alten und Schwächsten als wertlos abstempeln.

19. Die deutlichsten Formulierungen dieser faschistischen Ideologie wurden von den beiden obersten Gesundheitsbehördenvertretern der USA unter der Regierung Biden, den Ärzten Rochelle Walensky und Anthony Fauci, geäußert. Am 7. Januar 2021, nur wenige Wochen nach dem Auftreten der Omikron-Variante und unter den Bedingungen einer steigenden Zahl von Corona-Hospitalisierungen und Todesfällen, erklärte Walensky in einem Interview mit dem Sender ABC, es sei eine „ermutigende Nachricht“, dass die „überwältigende Zahl von Todesfällen“ bei „Menschen auftritt, die ohnehin nicht gesund sind“. Fast zwei Jahre später, am 28. August 2023, sagte Fauci der BBC: „Die Schwachen werden auf der Strecke bleiben, sie werden sich infizieren, sie werden ins Krankenhaus kommen und einige werden sterben.“

Dr. Anthony Fauci, Direktor des amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Diseases [AP Photo/Sarah Silbiger]

20. Die Angriffe auf die Wissenschaft erreichten ihren Höhepunkt im vierten Jahr der Pandemie mit einer Kampagne gegen das Tragen von Schutzmasken. Dies wurde flankiert von der absolut falschen Behauptung, dass „die Pandemie vorbei ist“. Diese systematische Desinformationskampagne, die von allen Regierungen und Medienunternehmen weltweit ausgeht, entbehrt jeglicher wissenschaftlicher Grundlage.

21. Letztlich wurde im Sinne mächtiger Finanz- und Wirtschaftsinteressen der Verzicht auf Eindämmungsmaßnahmen vorsätzlich gefördert, um die Lebenserwartung zu senken. Diese eugenische Politik wird von führenden Gesundheitsbehörden in der Regierung Biden durchgesetzt. Biden selbst, der unter anderem aufgrund seines Wahlkampfversprechens, „der Wissenschaft zu folgen“ und die Pandemie zu stoppen, gewählt wurde, hat den Tod von über 700.000 Amerikanern durch Covid-19 in seiner Regierungszeit zu verantworten. Im Januar 2023 gab er angesichts der Todeszahlen öffentlich zu, er habe „aufgehört, darüber nachzudenken“.

22. Der Kampf gegen die Pandemie wurde durch unablässige Angriffe auf die wissenschaftliche Gemeinschaft untergraben, darunter auch physischer Drohungen gegen das Leben von Wissenschaftlern wie Peter Hotez. Dieser Kampagne hat sich auch die Demokratische Partei angepasst. Gleichzeitig befindet sich das öffentliche Bildungswesen nach jahrzehntelangen Haushaltskürzungen im freien Fall, was sich nun noch verschärft, da alle zusätzlichen Mittel versiegen, die es im Rahmen der Pandemiebekämpfung auch für die Bildungseinrichtungen gab. Eine herrschende Klasse, die in Richtung Faschismus und Atomkrieg schlittert, ist bereit, jede fortschrittliche Entwicklung seit der Aufklärung, einschließlich aller Grundprinzipien der öffentlichen Gesundheitsfürsorge, preiszugeben.

Der Kampf für weltweite Eliminierung im Jahr 2024

23. Die dritte Strategie gegen die Pandemie, die Eliminierung, hat sich von Anfang an als möglich erwiesen, da die Erfahrungen in China und anderen Ländern gezeigt haben, dass es eine Alternative zur Politik und zum Programm des Massensterbens gibt. Durch die korrekte Anwendung von Methoden der öffentlichen Gesundheitsfürsorge, die über Jahrhunderte entwickelt wurden und den Experten auf diesem Gebiet wohlbekannt sind, konnte die Übertragung von Covid-19 gestoppt und Leben gerettet werden.

24. Nachdem die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) mit ihrem anfänglichen Fehlverhalten im Umgang mit der Pandemie wachsenden Widerstand in der Bevölkerung hervorgerufen hatte, änderte sie im Januar 2020 rasch ihren Kurs und verhängte die notwendigen Lockdowns, verbunden mit Massentests, strenger Rückverfolgung von Kontaktpersonen und der sicheren Isolierung aller infizierten Patienten, mit dem Ziel, alle Ketten der Virusübertragung zu unterbrechen. Nach 76 Tagen konnte die Bevölkerung aus dem Lockdown entlassen werden und zu relativ normalen Bedingungen vor der Pandemie zurückkehren. Die Gefahr einer Einschleppung des Virus über die Grenzen Chinas wurde genauestens überwacht und jeder Ausbruch im Keim erstickt. Neuseeland, Vietnam, Australien und andere Länder folgten dem chinesischen Modell und waren in ähnlicher Weise in der Lage, den Zero-Covid-Weg über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten.

25. Während im ersten Jahr der Pandemie weltweit Millionen von Menschen starben, gab es beim ersten Ausbruch in China nur 4.634 Tote, gefolgt von nur vier Todesfällen im folgenden Jahr. Die langfristige Tauglichkeit dieser Eliminierungsstrategie hing jedoch von ihrer internationalen Anwendung ab. Derselbe fundamentale Widerspruch in der wirtschaftlichen Strategie Chinas, die gesamte Entwicklung des Landes auf nationalistischer Grundlage, manifestierte sich auf tragische Weise im Verlauf der Pandemie.

26. In den folgenden zweieinhalb Jahren haben die imperialistischen Mächte die Pandemie im Sinne ihrer langfristigen Kriegsvorbereitungen als Waffe gegen China eingesetzt. Die zentralen Achsen dieser Anti-China-Propaganda waren die Lügen vom „Wuhan-Labor“ - eine von Trumps faschistischem Berater Steve Bannon im Januar 2020 ausgeheckte Verschwörungstheorie, um alle Schuld an der Pandemie auf China abzuwälzen - und die nicht enden wollende Hetze gegen die lebensrettende Zero-Covid-Politik. Dies gipfelte in ausdrücklichen Drohungen von Apple, Nike und anderen großen westlichen Unternehmen, ihre Produktionsstätten im Herbst 2022 aus China abzuziehen, als Reaktion auf vorübergehende Lockdowns, welche die Verbreitung der Omikron-Variante verhinderten. Im Endeffekt erpresste der Imperialismus das Leben und die Gesundheit der chinesischen Bevölkerung im Gegenzug für die Beibehaltung der Produktionsstandorte.

27. Als die chinesische Regierung schließlich vor diesem Druck kapitulierte, traf sie die absolut brutale und reaktionäre Entscheidung, zwischen November und Dezember 2022 alle Zero-Covid-Maßnahmen rasch aufzuheben. Die Folgen für die chinesische Bevölkerung sind geradezu katastrophal. Mehrere wissenschaftliche Studien gehen davon aus, dass im letzten Winter 1 bis 2 Millionen Chinesen infolge dieser Politikänderung an Covid-19 gestorben sind. Seitdem ist China in die globale „Leben mit Covid“-Politik eingebunden. Nach mehreren Infektions- und Todeswellen im vergangenen Jahr sind nun wahrscheinlich mehr als 100 Millionen der 1,4 Milliarden Einwohner Chinas von Long Covid betroffen.

Notaufnahme eines Krankenhauses in China, 3. Januar 2023 [AP Photo/Andy Wong]

28. Der mehrjährige Erfolg von Zero-Covid in China bewies die Durchführbarkeit einer Eliminierungsstrategie für Covid-19, selbst in weniger entwickelten Ländern und dicht besiedelten Regionen. Gleichzeitig bestätigte das letztendliche Scheitern des Programms, dass ein nationaler Sonderweg in der Epoche des Imperialismus nicht gangbar ist. Was sich als unfähig erwies, war der nationale Rahmen, nicht die Politik selbst. Die Ausrottung des Virus ist nach wie vor machbar und notwendig, kann aber nur durch den Aufbau einer Massenbewegung erreicht werden, die für folgende Grundsätze kämpft:

  • Der Kampf gegen die Pandemie ist eine politische und revolutionäre Frage, die eine sozialistische Lösung erfordert.
  • Die Organisation des öffentlichen Gesundheitswesens muss auf der Grundlage sozialer Bedürfnisse und nicht zugunsten des Profits von Unternehmen erfolgen.
  • Das Profitmotiv muss vollständig aus allen Gesundheits-, Pharma- und Versicherungsunternehmen entfernt werden.

29. Die einzige Möglichkeit, die Pandemie zu stoppen, besteht in einer global koordinierten Eliminierungsstrategie, bei der die gesamte Weltbevölkerung solidarisch und mit kollektiver Entschlossenheit handelt, um ein breit angelegtes öffentliches Gesundheitsprogramm durchzusetzen. Im Mittelpunkt dieser Strategie müssen Massentests, die Ermittlung von Kontaktpersonen, die sichere Isolierung und Behandlung aller infizierten Patienten, die allgemeine Verwendung hochwertiger Masken und die Renovierung aller öffentlichen Gebäude stehen, um durch Luftfilter und den sicheren Einsatz von UVC-Desinfektion für saubere Raumluft zu sorgen.

30. Nach vier Jahren Pandemie ist es mehr als deutlich, dass eine solche globale Strategie im Weltkapitalismus, der alle Ausgaben für die öffentliche Gesundheit den unersättlichen Profitinteressen einer geldgierigen Finanzoligarchie unterordnet, niemals zustande kommen wird. Die Idee, dass eine Krankheit beseitigt oder ausgerottet werden sollte, ein zentrales Konzept der öffentlichen Gesundheitsfürsorge, wurde aufgegeben. Nur durch eine sozialistische Weltrevolution wird es möglich sein, die Pandemie zu beenden und den weiteren Abstieg in die kapitalistische Barbarei und den Dritten Weltkrieg zu verhindern.

31. Alles, was über die Pandemie gesagt wurde, gilt mit noch größerer Wucht für die wachsende existenzielle Bedrohung durch den Klimawandel, dessen Auswirkungen weite Teile des Globus immer stärker zu spüren bekommen. Im vergangenen Jahr wurden fast täglich neue Temperaturrekorde und zahlreiche extreme Wetterereignisse auf der ganzen Welt verzeichnet. Massive Waldbrände, Hitzewellen und Luftverschmutzung sind auf allen Kontinenten allgegenwärtig, während das globale Abschmelzen der Eiskappen und Gletscher immer schneller voranschreitet. Mehrere Studien haben gezeigt, dass die Destabilisierung der Ökosysteme der Erde durch den Klimawandel und die ungeplante Verstädterung Tausende von Arten aus ihren angestammten Lebensräumen verdrängt, wodurch die Wahrscheinlichkeit von Spillover-Ereignissen und künftigen Pandemien steigt.

Rauch eines Waldbrandes im kanadischen Quebec schlägt sich in New York City nieder, 7. Juni 2023 [Photo by Anthony Quintano]

32. Die Entwicklung der Wissenschaft und die Bündelung der gesellschaftlichen Ressourcen zur Bewältigung dieser dringenden sozialen Aufgaben können nur in einer sozialistischen Weltgesellschaft verwirklicht werden. Nicht weniger als der Kampf gegen den Krieg erfordert der Kampf gegen die Pandemie und den Klimawandel den Aufbau einer internationalen sozialistischen Bewegung. Das Internationale Komitee der Vierten Internationale (IKVI) ist die einzige echte sozialistische Bewegung in der Welt, die für diese Politik kämpft.

33. Es ist auffallend, dass es zum Thema Pandemie keine auch nur annähernd gleichwertige Berichterstattung wie auf der World Socialist Web Site gibt. Die einzige systematische, einheitliche Kampagne gegen die Pandemie wurde vom Internationalen Komitee der Vierten Internationale, den ihm angeschlossenen Sozialistischen Gleichheitsparteien und der WSWS weltweit geführt. Die verschiedenen pseudolinken Strömungen der Mittelschicht haben die Pandemie entweder ignoriert oder sich offen für ein „Leben mit Covid“ ausgesprochen. Die Gewerkschaftsapparate haben stets den Interessen der herrschenden Klasse gedient. Angesichts der immensen Bedenken, die von den Arbeitern in allen Branchen geäußert wurden - vor allem von den Beschäftigten im Gesundheitswesen wie auch von Pädagogen, die gezwungen sind, ohne Schutz unter den gefährlichsten Bedingungen zu arbeiten - fungierten die Gewerkschaftsapparate als Instanzen für die Durchsetzung der herrschenden Politik und opferten die arbeitende Bevölkerung der Masseninfektion, der Entkräftung und dem Tod.

34. Der Kampf gegen die Pandemie ist eine vollkommen revolutionäre Frage. Das IKVI ist die einzige politische Organisation, die dies von Anfang an verstanden hat, dafür gekämpft und eine systematische Aufklärungskampagne innerhalb der Arbeiterklasse durchgeführt hat. Über 6.000 Artikel zur Pandemie sind auf der WSWS veröffentlicht worden. Keine andere Publikation der Welt, weder der bürgerlichen noch der pseudolinken Presse, berichtet auch nur annähernd so intensiv über die Entwicklung der Pandemie.

35. Der Kampf gegen die Pandemie muss in den Mittelpunkt der Arbeiterkämpfe im kommenden Jahr gestellt werden, die sich nicht nur auf Tarifverhandlungen beschränken werden. Tiefgreifende soziale Fragen stehen im Mittelpunkt dieser Auseinandersetzungen, sogar die grundlegendsten Rechte auf Leben und körperliche Unversehrtheit und der jahrhundertealte Kampf für eine öffentliche Gesundheitsfürsorge. Nur das IKVI, das die historischen Interessen der Arbeiterklasse zum Ausdruck bringt, kämpft für diese Grundsätze auf weltweiter Ebene und wird dies auch weiterhin tun.

Loading